Steuereinbruch in Sachsen-Anhalt: Land nimmt 100 Millionen Euro weniger ein

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Keynes sagt:

    Was für ein Loser-Land.
    Was soll denn das erst in einer Krise werden.

  2. Wirtschaftskraft sagt:

    Das wird auch noch viel besser, wenn man die Auto und Industriefeindliche Politik weiter betreibt. Die Strukturhilfe, die das abfedert wird auch bald Enden.

    • Argus sagt:

      Autofeindliche Politik? Sechs Jahre hat man gewusst, dass es Manipulationen bei den Abgasmessungen gibt, bevor man mal halbherzig zur Tat geschritten ist, dieses öffentlich anzuprangern. Und wo soll industriefeindliche Politik betrieben werden? Überall werden den Investoren rote Teppiche ausgerollt, Grundstücke zum Freundschaftspreis verkauft, Billiglöhner zugetrieben und Steuerschlupflöcher gelassen…

    • Genussradler sagt:

      Schon mal darüber nachgedacht, wieviel Schaden der Autowahn volkswirtschaftlich anrichtet?

  3. schroeter1a sagt:

    Die Entlassungswelle rollt. Wird für viele Schmarotzer ein böses erwachen werden , im nächsten Jahr.

  4. farbspektrum sagt:

    Ich hoffe, dass die kommentarlosen Stunden nicht der verzögerten Freigaben geschuldet sind, sondern weil viele MDR geguckt haben, der sich auf die Niederungen der Realität begeben hat.
    Es müsste doch nun auch dem letzten Dödel klar werden, woher das Geld kommt, welches die Kommunen für Wohltaten verbraten können. Wer nicht weiß, was ich meine: Beispiel Weißwasser.

    Da kann doch was nicht stimmen? Jetzt kommt mir ein Verdacht. Er riecht nicht nach MDR

    Der sich bestätigt. Er ist von https://www.hoferichterjacobs.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.