T.Kontor: alte Teebude in Halle wird zum Wohnareal

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Tio sagt:

    Was für großartige sinnentleerte Floskeln. Mehr davon!

  2. Beobachter sagt:

    Bestimmt werden die Wohnungen auch mit den knapp 10 €/m² schnell vermietet werden…

  3. tip sagt:

    huijuijui 11,38 EUR pro Quadratmeter für ne 1-Zimmerwohnung war ja zu erwarten

    • Nobody sagt:

      Juhu, trotz diverser sinnentleerter Bau-, Energiespar- und vor allem Denkmal-Auflagen unter 12Eur geblieben. Und der Fahrstuhl, den jeder Mieter erwartet, den regnet es ja zum Glück wie Mana vom Himmel. Aber war ja zu erwarten, das gleich der erste über den Mietpreis meckert.

      • tip sagt:

        Ich war nicht der erste der über dem Preis geredet hat das war das Kommentar vor mir. PS: ich wohne in einem Sanierten Gebäude zentrumsnah und habe für meine 1 Zimmer Wohnung nur 8,75 € den Quadratmeter zu bezahlen (und habe auch einen Aufzug) daher finde ich den Preis für die Lage übertrieben.

    • Uppercrust sagt:

      Das hab ich vor 20 Jahren in Frankfurt schon gezahlt. Das ist für neu und Einzimmer ( immer am teuersten wegen hoher Anteil Bad/ Küche) 2020 günstig. Wohnung bauen rechnet sich in D kaum noch für kleinere Anleger, nur für große Gesellschaften nach 08/15.
      Zudem wird ja keiner gezwungen einzuziehen. Billigwohnraum gibt es in Halle wie kaum sonstwo. Altersgerechte Wohnungen mit Lift sind dagegen selten. Auch im Topsegment findet sich wenig Modernes in Halle bei Wohnungen. Das ist fast schon Standortnachteil.

      • Hallore sagt:

        Ja, es gibt viele billige Wohnungen, aber nicht jeder kann und will aufgrund des Klientels dort wohnen. Aber selbst in „normalen“ Gegenden hast du mit den falschen Leuten die A…Karte gezogen – und da muss man leider auch ältere Semester dazuzählen. Es ist eben wie es ist: Eine Gegend steigt und fällt immer mit den Leuten, die dort einziehen.

  4. 10010110 sagt:

    Gerade Großprojekte wie das gesamte Areal des Riebeckplatzes, […] sind Vorzeigeprojekte, welche die Hallenser mit Stolz betrachten können.

    Verscheißern‽

    Der Süden ist seit jeher eine attraktive Wohn- und Arbeitsregion

    So attraktiv, dass die Preise regelmäßig deutlich unter denen der nördlichen Stadtviertel liegen und nur Rentner da wohnen. 🙄

    • xxx sagt:

      Als attraktiv wird immer das bezeichnet, was gerade vermarktet werden soll. Eine ziemlich durchsichtige „Strategie“ des werten Möchtegern-Immokönigs R.

  5. farbspektrum sagt:

    Auffällig wie viele Hotelplätze und Wohnungen jetzt in Bahnhofsnähe gebaut werden. Leipzig wir danken dir.

    • Auffäller sagt:

      Waren in Bahnhofsnähe nicht schon immer „Hotelplätze“ und Wohnungen? Das ist nicht nur in Leipzig so.

    • farbspektrum sagt:

      „Mit spezifisch entwickelten Grundrissvarianten bietet das Objekt überwiegend 2- bis 4 Raumwohnungen. Zielgruppenorientiert schaffen wir Wohnraum für Ein- bis Dreipersonenhaushalte wie junge Familien, Studenten und Pendler.“ (instone.de)

      • Auffäller sagt:

        Was genau erkennt man daran? Die jungen Familien und Studenten sind Leipziger? Die Pendler sind es ja dann gerade nicht.

        • farbspektrum sagt:

          Meinst du , es werden extra „Pendler-Kasernen“ gebaut? Von Marketing hast du aber keine Ahnung. Wovon hast du eigentlich Ahnung?
          „„Die Entwicklung am Thüringer Bahnhof steht im Kontext eines strategischen Reurbanisierungsprozesses durch den ICE-Knoten, den die Stadt Halle (Saale) vom Hauptbahnhof ausgehend konsequent planerisch weiterführt. “ (dubisthalle)
          Wohnungen für Zugschaffner oder wie?

          • Auffäller sagt:

            Der Thüringer Bahnhof heißt nur noch so. Da ist schon lange kein Bahnhof mehr. Bist du aus Halle?

            Reurbanisierung heißt in dem Fall: Fabrikruinen weg, Wohngebäude hin. Nicht der ICE-Knoten wird weiter geführt, sondern der Reurbanisierungsprozess.

            Ich wollte nur wissen, was du mit Leipzig gemeint hast. Du weißt es selbst nicht, aber das ist schon okay.

          • farbspektrum sagt:

            Komm doch mal nach Halle oder google wenigstens.
            http://geodienste.halle.de/halgis/?l=blp&d=1000&x=4499285&y=5704600

            Was ist wohl mit Leipzig gemeint?
            „Unser Ziel ist es, auf dem Grundstück einen stadtprägenden Standort in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof zu schaffen.“ (Norsk)

          • Auffäller sagt:

            Ich sag doch, du weißt es selbst nicht. Nun zitierst du schon die dritte Quelle, in der Leizpig nicht erwähnt wird. Man kann die Qualität deiner Kommentare gut einordnen.

  6. a.h. sagt:

    sinnvoll wäre halt lebensraum für alle in halle, zu vernünftigen mieten… geld regiert leider die welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.