Tag der offenen Moschee in Halle-Neustadt

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Es ist eine große Geste, am Nationalfeiertag der Deutschen zur Besichtigung von Symbolen der rasanten Islamisierung unseres Landes einzuladen.

    • neo sagt:

      Wirst du hingehen oder ist die Angst zu groß, etwas zu lernen?

      • farbspektrum sagt:

        Ich dachte, sie sind nach Deutschland gekommen, um von uns etwas zu lernen.

        • neo sagt:

          Gegenseitigkeit hat große Tradition, sowohl im christlich-jüdisch-abendländischen Kulturkreis, als auch im islamisch-morgenländischen. Aus welchem anderen Kulturkreis stammst du?

          • farbspektrum sagt:

            Ich dachte sie sind zu uns gekommen, um zu lernen, wie man einen demokratischen Rechtsstaat errichtet, in dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind, egal welche Weltanschaung sie haben, welchem Geschlecht sie angehören und welche sexuellen Neigungen sie haben. Ich dachte, sie wollten lernen, wie man Wohlstand für eine breite Bevölkerungsmehrheit erreicht. Wie man Wissenschaft, Bildung, Kultur und Industrie entwickelt. Warum christliche Religionen nicht auf dem Stand vor tausend Jahren stehengeblieben sind.

          • neo sagt:

            Wieso dachtest du das?

          • farbspektrum sagt:

            Weil doch die Ostdeutschen 1989 auch danach strebten.

          • neo sagt:

            Die Menschen in der Moschee 2020 sind wie die Ostdeutschen 1989?

          • farbspektrum sagt:

            Du meinst nicht? Erkläre doch mal den Unterschied.

          • neo sagt:

            Es ist deine Theorie. Wenn du Gemeinsamkeiten und keine Unterschiede siehst, erklärt das natürlich auch deine Erwartungshaltung. Ich weiß nur nicht, ob die Ostdeutschen 1989 „nach Deutschland“ gekommen sind, um von den Westdeutschen was zu lernen, und ob sie das, was sie gelernt haben, an Muslime in der Moschee in Halle weitergeben wollen. Aber wenn du diesen Eindruck hast, dann wird es so sein. Woher weißt du das denn alles? Hast du dir vor Ort und im Gespräch mit diesen Personen dieses Wissen angeeignet?

          • farbspektrum sagt:

            Ich stelle fest, du weißt wie immer nichts,

        • farbspektrum sagt:

          Also, du weißt es auch nicht.

          • neo sagt:

            Ich weiß nicht, was du meinst, nein. Ich weiß, nicht ob 1989 Ostdeutsche lernen wollten, wie man einen Rechtsstaat errichtet oder Wohlstand für eine breite Bevölkerungsmehrheit erreicht. Ich weiß auch nicht, was das mit dem Tag der offenen Moschee im Jahr 2020 zu tun hat. Ich weiß auch nicht, was deine Agenda ist. Sie hat aber nichts mit meiner an Veit Zessin gerichteten Frage zu tun. Die wurde allerdings auch beanwortet, denn er war nicht da.

        • neo sagt:

          Die einen sind bereit, dazuzulernen. Du gehörst zu den anderen?

  2. farbspektrum sagt:

    „An diesem Donnerstag laden islamische Verbände wieder zum „Tag der offenen Moschee“. Seyran Ates, selbst Gründerin einer liberalen Moschee in Berlin und Kritikerin des traditionellen Islam, wittert dahinter fragwürdige Absichten.“
    https://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2019-10-03/ich-halte-das-fuer-eine-verlogene-kampagne-islamkritikerin-seyran-ates-zum-tag-der-offenen-moschee

  3. Hallore sagt:

    Herrlich, wie sich unsere selbst ernannten Vertreter der „Herrenrasse“ einnässen, wenn es einen Tag der offenen Tür gibt. Dann geh doch zu den Sozialversagern der JN, dich sich am Leipziger Turm versammeln – da triffst du Deinesgleichen: intolerante, von Hass zerfressene Menschen, die ihr Geld in Svenis Lumpenshop ausgeben.

    • Karl Eduard sagt:

      Wohl Deine Klassiker nicht richtig gelesen. Karl Marx hatte schon darauf verwiesen, das der Islam einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen schafft. Nachzulesen in Marx – Zur Geschichte der orientalischen Frage

    • farbspektrum sagt:

      “ da triffst du Deinesgleichen: intolerante, von Hass zerfressene Menschen“
      Von Hass zerfressene Menschen treffe ich auch hier.

  4. So sagt:

    Geil endlich einmal eine Moschee von innen sehen, und selbst wenn heute der Nationalfeiertag ist kann man sich sowas doch ansehen.

  5. Sehr gut sagt:

    Svenni will auch mal vorbei schauen und sich informieren.

  6. 10010110 sagt:

    Die Tagesschau hat auch einen Artikel über den „Islam in Deutschland“ veröffentlicht: https://www.tagesschau.de/inland/islam-in-deutschland-101.html
    Was ist das eigentlich mit dem Tag der deutschen Einheit und Islam, dass das so gemeinsam präsentiert wird? In mir verursacht das ein bisschen ein Gefühl der Vereinnahmung des Nationalfeiertags von Religion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.