Wegen Corona: Unterricht am Wochenende und in den Ferien?

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Avatar MS sagt:

    Genau…Nachhilfestunden, mehr Schultage, keine Wochenenden oder Ferien…sind ja alles kleine Roboter, in die man nur Wissen reinprügeln muss. Es sind ja keine Menschen, die genau wie andere auch Erholungspausen brauchen, die mal rumtoben oder Spielen müssen, die vielleicht mal Sport treiben sollten. Wann dürfen eigentlich Eltern mal wieder was mit ihren Kindern unternehmen? Was ist mit getrennt lebenden Eltern, die ihre Kinder nur an Wochenenden oder in den Ferien sehen dürfen, müssen die jetzt auf ihre Besuchsrechte verzichten? Oder mit den tausenden Montagearbeitern, die nur an den Wochenenden zu ihren Familien heimkehren?

    • Avatar Gast sagt:

      „Mal rumtoben oder spielen“ geht mit Sicherheit auch, wenn am Tag ein paar wenige Stunden für den versäumten Schulstoff aufgewendet werden. Sport treiben ist übrigens kein Problem – frische Luft steht massig zur Verfügung. Naherholung, Joggen,Wandern, Geocaching, Tischtennis, Volleyball – alles öfentliche Aktiitäten, die man (mit ggf. einer weiteren Person, ob eigener Haushalt oder nicht) ausüben kann. Ein paar Schulstunden, dann Zeit mit der Familie, gemeinsam kochen, essen, ein bisschen Zeit für sich bei ’ner Badewanne – WO verdammt nochmal liegt euer Problem in Sachen Zeiteinteilung? NEIN; niemand ist ein Lernroboter – aber Bildung und der Hauch von einem Ansatz an Disziplin in diesem Land sind ohnehin schon am massiv am Arsch! Also WIE bitte kann man sich dagegenstellen, wenn man jungen Menschen ein Angebot schaffen will, flexibel Schulbildung nachzuholen?
      Es sei denn, man ist gerade 15 Jahre alt geworden. Verstehe. Gosse regelt.

      • Avatar Freizeitlernberater sagt:

        Ich finde die Vorschläge gut. Samstagunterricht gab es früher auch, Lernroboter waren wir deshalb trotzdem nicht geworden.
        Volleyball ist hier vielleicht das falsche Beispiel, denn da braucht es ja mindestens 4 Leute. Aber die meisten Sportvereine machen im Sommer eh zu und verreisen ist aufgrund des Alters typischer Eltern eh nicht möglich, da diese dann noch ungeimpft sein dürften.

        • Avatar Daniel M. sagt:

          Warum sollten ungeimpfte nicht verreisen? Was ist denn das für ein Blödsinn?
          Früher hatten die Kinder auch braune Hemden an. Deswegen ist es heute nicht gut.

          • Avatar 10010110 sagt:

            Wieso sind braune Hemden heute nicht gut? Was können denn die Hemden oder die Farbe braun dafür? Sind weiße Hemden auch nicht gut? Die haben Kinder früher auch getragen.

        • Avatar XYZ sagt:

          Samstags hatte ich auch Unterricht.
          Im Vergleich zu heute waten aber auch die Ferien länger.
          Im Februar z.B. 3 Wochen, im Sommer Juli und August komplett….

          Die Kinder haben heute nicht unbedingt weniger Schultage als wir damals.

      • Avatar Gast2 sagt:

        „Angebot“. Weil da nix von Angebot steht sondern Schulpflicht suggeriert wird. Deswegen taugt das eben nicht. Absoluter Unsinn. „Ein paar Schulstunden“ – das will organisiert sein. Insbesondere am Wochenende.
        Schulpflicht dient nicht der „Disziplin im Lande“ sondern der Gleichstellung. Da siehst Du schon, wo Du schief wirst.

      • Avatar Sport frei sagt:

        Was ist mit schwimmen, Kampfsport, Schlittschuhlaufen oder Trampolinspringen im Jumppark? Auch das sind sportliche Aktivitäten die Kinder gern wieder machen würden und für die Eltern ordentlich Beiträge für die Sportvereine zahlen. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren sollten 7 Stunden in der Woche Sport treiben, aber selbst Schulsport fällt aus!
        Man hat bereit erkannt, dass Schwimmhallen keinen Virus verbreiten können. Die Luft und das Wasser werden ständig gereinigt, die hohe Luftfeuchtigkeit sorgt dafür, das Aerosole schnell zu Boden fallen. Dazu ist Schwimmsport nicht mit einem Freizeitbad vergleichbar. Hier können Trainer für abstände sorgen.
        Das wäre mal ein Thema, um das sich Herr Biedermann kümmern könnte. Aber er lässt nur sinnfreie Kommentare über seinen Lieblingsbürgermeister ab.

      • Avatar Sebastian Orlach sagt:

        Typischer Kommentar, der individuelle Situationen außer Acht lässt und seine eigene Welt als Standard und Maß aller Dinge ansieht.

        So etwas ist überaus anmaßend und zeigt eine Unfähigkeit an Einfühlungsvermögen. Das ist ein großes Defizit der sozialen Intelligenz.

      • Avatar Peter sagt:

        @Gast: Du hast scheinbar keine Kinder im schulpflichtigen Alter.

  2. Avatar 10010110 sagt:

    AfD und FDP gehen Hand in Hand. 🤔

  3. Avatar Daniel M. sagt:

    In der Woche fallen ja auch in Nicht-Corona-Zeiten etliche Stunden aus. Da sollten erst einmal die grundlegenden Probleme geklärt werden.
    Bildung ist der Faustpfand der Zukunft. Das ist klar. Aber Familien haben ein Recht auf ein gemeinsames Wochenende. Familien wurden während der Corona-Pandemie über die Maßen belastet. Nun sollen sie wieder das Politik-Versagen ausbaden? Nee. Das wird nix.
    Klar darf man über solche Dinge nachdenken. Dann lieber die kompletten Schuljahre mit kompletten Klassen wiederholen. Aber ein Zerschneiden der Freizeit sehe ich nicht als sinnvolle Bildungsmaßnahme an. Den Kindern und Jugendlichen wurde soviel genommen. Die sollen ihre Freizeit lieber mit Familie und vor allem Freunden nachholen dürfen.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Familien hatten doch während des Lockdown sehr viel Zeit miteinander. Abgesehen davon ist Sonnabend ein Werktag, also warum sollte es da nicht auch ein paar Stunden Schule geben? Zu DDR-Zeiten gab es das auch und es hat keinem geschadet.

  4. Avatar Krypton sagt:

    @ Gast überlege noch mal, dann schreibe noch mal und frage mal Leute die Kinder haben, wenn Du keine hast! Letztens gab es die Meldung das in sozialen Brennpunkten an Bereitschaft und wahrscheinlich auch Intelligenz (was völliger Unsinn ist) fehlt. Falls Du Kinder hast, dann geh nicht von Dir aus! Die Kinder die meine kennen Naherholung, Joggen, Wandern, Geocaching, Volleyball nur vom Hören /Sagen. Manchmal ist eben besser über den Tellerrand zu schauen, falls der nicht zu hoch ist!
    Dieses Wahlkampfgeblöcke von der FDP ist einfach unterirdisch und über die hellblauen lasse ich mich hier nicht aus

    • Avatar 10010110 sagt:

      Die Kinder die meine kennen Naherholung, Joggen, Wandern, Geocaching, Volleyball nur vom Hören /Sagen.

      Es ist mir neu, dass Naherholung, Joggen, Wandern und Geocaching verboten gewesen wären? Wenn die Kinder das nur vom Hörensagen kennen, dann liegt da ganz woanders was im Argen. Das hat aber mit Samstagsunterricht nix zu tun.

      • Avatar tom sagt:

        @ 10010110 verstehendes Lesen ist nicht so Deins ! Oder? Ich rede von Kindern aus Brennpunktgebieten, die gehen nicht Joggen, Wandern, Geocaching, weil es mit ihnen keiner macht! Gast beschreibt das aber als das normalste von der Welt! Ich hoffe der Groschen fällt jetzt, wenn nicht, auch gut

  5. Avatar theduke sagt:

    Warum braucht man plötzlich Hilfsangebote von privaten Anbieter? Das klingt für mich fast, als ob man den Ferien auf die Lehrer nicht mehr zurückgreifen kann – die machen ja Ferien… Ja, auch die Lehrer haben in der Zeit mehr geleistet als üblich – daher brauchen Lehrer UND Schüler auch mal eine Pause. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, den Lernstoff auf das wichtigste zu beschränken. Basic (Deutsch; Mathe) auf denen aufgebaut wird sind hier entscheident. Fächer, die nur für das laufende Schuljahr entscheidend sind (z.B. Geschichte), können auch mal hinten runter fallen. Auch innerhalb von Fächer sollte man sich das Nötigsten beschränken. Da fällt in Geschichte einfach mal ein Epoche weg…. ZUSAMMEND: MAN SOLLTE HIER DEN LEHRPLAN ANPASSEN!

    • Avatar Blani sagt:

      Du hast es erfasst. Der Lehrkörper soll seine Freizeit haben, ist ja auch teilverbeamtet. Den Lehrplan hätte man schon längst anpassen können – andererseits: So unfit bin ich auch nicht, meine Kinder zu lehren. Ich bin schon froh, dass ich endlich genügend Lehrstoff bekomme tbh. Normalerweise sind wir durch am Dienstag mit der Materie der Woche. Bei 2h/Tag. Wenn die den normalen Lehrplan schon nicht ausreichend dokumentiert bekommen, dass ich ihn umsetzen kann, dann sehe ich für Extrawürste schwarz. Ist ja auch erst über nen Jahr hier, das Virus. Konnte man ja nicht ahnen.
      Ich kann jedenfalls nicht der einzige sein, der sich wundert wie wenig Stoff man zum vermitteln nach Hause bekommt, im Homeschooling.

      • Avatar Malte sagt:

        Verbeamtet sind, wenn überhaupt, nur Schulleitungen. Die Lehrer sind alle angestellt (sonst dürften sie in GEW bzw. ver.di auch nicht streiken!).

  6. Avatar Anonym sagt:

    Warum sollen die Kinder bestraft werden für die Dummheit einiger Erwachsener.
    Vorschlag impft Kinder und Jugendliche zu erst sie sind unsere Zukunft und haben noch viel vor sich.

  7. Avatar Wissen ist Macht! sagt:

    Endlich mal gute Nachrichten! Die haben genug gefaulenzt!

  8. Avatar tom sagt:

    @ Wissen ist Macht — nichts wissen macht nichts, da gehst Du ja mit guten Beispiel voran !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.