Weihnachts-„Spaziergängchen“ der Klimaschützer durch Halle

Das könnte dich auch interessieren …

59 Antworten

  1. Trimper sagt:

    Aber um die Kühn Strasse haben sie einen Bogen gemacht?

  2. Everyday for Science sagt:

    Zum Glück ist es kein Verband und es gibt genug Videos. Bitte entsprechend belangen. Vielleicht hilft auch gleich die Einweisung in die Geschlossene.

    • UN-Gipfel sagt:

      Man weiß doch nie, wieviele zu einer Veranstaltung ohne Tickets erscheinen! Nun musste ja irgendwie die Versammlungs-freiheit gewahrt bleiben. Zudem vermutet nun ganz (H)alle, indem Päckchen sei ein Scheck für’s Stadtsäckel zur Ausstattung von allen städtischen Grundst. mit Solar- und Windanlagen. Ich auch…!

  3. g sagt:

    Ja ja plötzlich kalt……da hocken die Freizeitrevoluzzer doch lieber bei den spießige elternteilen in der warmen Stube.
    Vielleicht sind es im Frühsommer wieder ein paar mehr….

  4. UN-Gipfel sagt:

    Dann wäre doch die Zeit für Koalitions-verhandlungen mit den Halleschen Montagsdemos ‚gereif‘, und Demonstrierende verfolgten jedoch immer Montags gemeinsame Ziele, indem vereinigt angesprochene Sorgen der Bürger auf der Straße sowohl einer zukünftig weltoffenen, antisemitischen u. friedlich gerechten Gesellschaft, in der alle Geben und Nehmen, als auch einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung unser ALLER Lebensgrundlagen dienen würden.

    • Ted Striker sagt:

      … weltoffen, antisemitisch, friedlich gerecht …

      Finde den Fehler. 😉

      • . sagt:

        Fehler: zwischen friedlich und gerecht ist kein Komma

        • Ted Striker sagt:

          Wie kann man eine weltoffene und friedlich gerechte Gesellschaft fordern, die sich zeitgleich antisemitisch verhält?

          • UN-Gipfel sagt:

            Danke den Aufmerksamen, Schussel, Schussel….,so schnell ist’s passiert. Also korrigiere ich das Wort „antisemitischen“ in „glaubensfreien“ …..! beschlossen und verkündet !

          • rupert sagt:

            Glauben die nicht an den menschengemachten Klimawandel?
            An die Wissenschaft?

            Eigentlich kommt an dieser Stelle von den üblichen Kommentatoren ein Ideologievorwurf.

            Aber schön, wie Sie den Rechtspopulismus einiger Vertreter der Montagsdemos mit der Klimaschutzbewegung verbinden wollen.

            Auch wenn für diese Verbindung der Wochentag reichen muss.

  5. Neues Jahr sagt:

    Dann wäre doch die Zeit für Koalitions-verhandlungen mit den Halleschen Montagsdemos ‚gereif‘, und Demonstrierende verfolgten jedoch immer Montags gemeinsame Ziele, indem vereinigt angesprochene Sorgen der Bürger auf der Straße sowohl einer zukünftig weltoffenen, antisemitischen u. friedlich gerechten Gesellschaft, in der alle Geben und Nehmen, als auch einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung unser ALLER Lebensgrundlagen dienen würden.

  6. mirror sagt:

    Ist das Häufchen auch erbärmlich klein, die Behinderung des Autoverkehrs muss schon sein.

    • eseppelt sagt:

      Das Häufchen Elend deiner Ölmafia- Fetischisten sorgen dauernd für Behinderungen der Straßenbahn. Und das nicht nur für eine halbe Minute über die Straße gehen.

      • Wilfried sagt:

        Da spricht aber echt der Neid jetzt aus dir, weil du dir nur ein altes Fahrrad leisten kannst?
        Augen auf bei der Berufswahl…

        • Seb Gorka sagt:

          Kann eben nicht jeder sein Berufsleben lang als Maschinenbauer arbeiten…

          • Wilfried sagt:

            Als was dann sonst noch? Und ich meine richtig „arbeiten“

          • Seb Gorka sagt:

            Nicht jeder hat den Fehler gemacht, Maschinbauer zu werden. Aber egal was sonst, wie leicht man etwas anderes machen muss als das Gelernte, weil die eigene Qualifikation eben nicht reicht oder man auch sonst ungeeignet ist, weißt du ja aus eigener Erfahrung. Zumindest jammerst du seit vielen Monden, wie ungerecht das alles ist, willst aber auch nichts an deiner Situation ändern. So schlecht geht’s dir damit dann wohl trotz allem nicht. Aber Mutti verdient ja kräftig mit dazu, um nicht zu sagen sehr viel mehr als der Herr „Ingenieur“…

  7. Remus Lupin sagt:

    Ich dachte bislang, die Klima-Revisionisten wollen das Klima retten. Auf den Fotos sehe ich nun aber ein Schild mit der Aufschrift »Rettet den Nordpol«. Der Nordpol ist der nördlichen Drehpunkt der Erdachse… Ich lasse mich überraschen, was die selbsternannten, ungerufenen Retter der Welt nächstes Jahr auf die Tagesordnung und Plakate schreiben werden. Jetzt rette ich erst mal das Frohe Fest.

  8. . sagt:

    Man bedenke, dass dies ein anderes Aktionsformat ist als eine Demo und dementsprechend weniger Menschen kommen.

  9. Man darf nicht (wie die MZ und einige andere Medien) einen gemeinsamen Spaziergang mit einer FFF- Demo verwechseln. Für eine Demo mobilisiert man ganz anders, hat Reden und Sprüche, Technik, Ansagen. Hier ging es einfach um einen gemütlichen kleinen Weihnachts-Spaziergang.

    Es waren deutlich mehr als 20 Leute da, aber nicht alle am Anfang.

  10. JEB sagt:

    Die Geschlossene hat Ausgang.

  11. farbspektrum sagt:

    Unterrichtsausfall, Schulstreik – vielleicht wissen die Kinder nicht, was der Nordpol ist?

  12. mirror sagt:

    Die Kids auf dem Bild zeigen sich nicht sonderlich begeistert von der Strafaktion gegen Autofahrer. Haben sie wenigstens ein Tütchen Kreppelche zur Belohnung bekommen?

  13. JanP sagt:

    Wenn es nur 20+ Leute sind, dann können die auch keinen geschlossenen Verband machen, da man einen solchen als Außenstehender eindeutig erkennen muss, was bei den paar Hanseln nicht möglich ist. Kommt es zum Unfall, haftet der „Spaziergänger“, der bei rot auf der Straße rumlief…
    Im übrigen ist dieses „Verkehr aufhalten“ absolut lächerlich und kindisch.

    • Ich hoffe, du hast keinen Führerschein. Andernfalls hast du ganze Abschnitte der StVO verpennt und stellst dich hier wie ein Fahrlehrer hin.

      Und nein, das Umschalten der Lichtsignalanlage von Rot auf Grün bedeutet nicht, dass man blind aufs Gaspedal treten darf und losrasen. Wann man die signalisierte Kreuzung befahren darf, ist klar und eindeutig geregelt. Auch die Größe, ab wann etwas ein geschlossener Verband ist, ist klar geregelt. Man muss natürlich lesen können und wollen, um das rauszufinden.

      • JanP sagt:

        Lesen: genau das tat ich – anders als du offensichtlich…
        Und das Umschalten auf grün bedeutet natürlich noch lange nicht, einfach Gas zu geben. Aber wenn plötzlich (bei lange rot) noch Nachzügler auf die Straße hopsen, weil sie denken man wäre ja ein Verband, dann sieht das anders aus.
        Und, lustig: beim Verband kommt es nicht nur auf die Größe an ^^ sondern eben auch auf die Erkennbarkeit (ja, steht alles in dem StVO-Wisch), sonst könnten jedes Mal ein paar Weihnachtsmarktbesucher, die die Ampel bei grün nicht mehr erreicht haben, spontan einen „Verband“ aufmachen und noch losrennen.
        Um richtig zu trollen, musst du noch etwas üben, geh mal bei Gorka in die Lehre, der hat zumindest Stil.

      • Pro Fortschritt sagt:

        Stimmt, wann es ein Verband ist, ist klar geregelt. Die Spaßvögel waren es definitiv nicht, von daher ist es gut, dass von diesen Leuten Videos existieren.

  14. Sibylle Müller-Hannfurt sagt:

    Es war Freitag eine gelungene Aktion und ich war stolz mit soviel aufgeklärten und couragierten Mitbürgern dabei zu sein.

    Lasst euch von den PS Proleten und Klimaleugnerdummköpfen nicht das Fest verderben. Schon nächstes Jahr werden wir noch konsequenter für das Klima eintreten.

    Weg mit dem SUV-Dreck, macht ne gute Tat und steigt aufs Rad!

    • Tom sagt:

      Lächerliches Gesülze, eben SMH

    • Knecht Ruprecht sagt:

      Couragiert? Wie Mr. Hinkebein und seine debile Crew? Das ist fast so lustig wie Chemtrail-Anhänger und Reichsbürger was ihr veranstaltet. Bei FFF und XR scheinen ja auch genug Antisemiten und Kriminelle dabei zu sein.

      • rupert sagt:

        @ Knecht Ruprecht

        Ihnen würde sicher ihr Lachen vergehen, wenn Sie sich mit den wissenschaftlichen Stand zum menschengemachten Klimawandel beschäftigen würden.

        • Knecht Ruprecht sagt:

          Vergeht mir nicht, ich bin Akademiker und weiß, mich und meine direkten Nachfahren wird es nicht sonderlich treffen. Hättest Du auch nur einen mittelprächtigen IQ, wüsstest Du, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, der Klimawandel wird von Menschen beeinflusst. Ein sehr feiner und wichtiger Unterschied, denn aber die ganzen Hysteriker nicht verstehen.

          • rupert sagt:

            @ Knecht Ruprecht

            „Die gegenwärtige globale Erwärmung oder Erderwärmung (umgangssprachlich auch „der“ Klimawandel) ist der Anstieg der Durchschnittstemperatur der erdnahen Atmosphäre und der Meere seit Beginn der Industrialisierung. Es handelt sich um einen Klimawandel durch anthropogene (= menschengemachte) Einflüsse.“

            https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung

            Umgangsprache scheint bei Ihnen ja mit einer gleichzeitigen Beleidigung gegen die Intelligenz des Gegenübers zusammen zu fallen.

            Dies ist wohl neuerdings bei Akademikern so üblich?

            Aber ich stimme Ihrer Differenzierung zu.

            Fraglich bleibt dabei ihre These: „mich und meine direkten Nachfahren wird es nicht sonderlich treffen“.

            „Nicht sonderlich“ kann ja viel bedeuten.
            Die Akademiker vom Fach scheinen da nicht so zuversichtlich:

            „Negative Auswirkungen der globalen Erwärmung treten bereits heute auf und haben u. a. bereits viele Ökosysteme an Land und im Wasser beeinträchtigt. Einige schon heute wahrnehmbare Veränderungen wie die verringerte Schneebedeckung, der steigende Meeresspiegel oder die Gletscherschmelze gelten neben den Temperaturmessungen auch als Belege für den Klimawandel. Konsequenzen der globalen Erwärmung wirken sowohl direkt auf den Menschen als auch auf Ökosysteme. Dazu verstärkt der Klimawandel viele andere gravierende Probleme wie z. B. den Artenschwund oder die Bodendegradation, sodass die Bekämpfung des Klimawandels zugleich eine Schlüsselmaßnahme für das Lösen anderer dringender Probleme auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Lebensweise ist.“

            https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung#Der_wissenschaftliche_Konsens_zum_Klimawandel

            Auch scheinen Menschen, die es besonders sonderlich trifft, ihnen ja eher egal.

            Die Bedeutung von „Tipping Points“ sagt Ihnen diesbezüglich auch nichts.
            Auch nicht deren Relevanz.

            https://de.wikipedia.org/wiki/Kippelemente_im_Erdsystem

            Also weiter wie bisher.
            Lachen Sie mal schön.

          • mirror sagt:

            Die Treibhausgas-Emissionen in Deutschland sind 2017 gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent gesunken. Das entspricht einer Minderung um 27,5 Prozent im Vergleich zum internationalen Referenzjahr 1990. Nach einer Nahzeitprognose des Umweltbundesamtes gingen die Emissionen im Jahr 2018 erneut zurück.

            Wenn man statt auf den absoluten Ressourcenverbrauch auf denjenigen pro Kopf abstellt, wird die Verbesserung vielleicht noch greifbarer: Während nämlich das reale BIP pro Person seit 1990 um einen Viertel zugenommen hat, ging der Ressourcenverbrauch pro Kopf um nicht weniger als 30% zurück.

            Ursachen von Artensterben: Die Zerstörung, Zerschneidung und Flächenverluste natürlicher Lebensräume. Übernutzung, zum Beispiel durch Überweidung, Überfischung und unkontrolliertes (illegales) Bejagen oder Sammeln, degradiert Ökosysteme, was mit einem Verlust an Arten einhergeht.Verschmutzung: Die mit den menschlichen Wirtschaften verbundenen Verschmutzungen belasten die Ökosysteme.
            Klimawandel hat bis heute keinen messbaren Einfluss.

            Es ist auf der Erde zwischen 0 und 4 Grad wärmer geworden. Ansonsten ist nichts passiert.

            Parolen auf Plakaten und aus dem Zusammenhang gerissene Zusammenfassungen auf Wikipedia taugen nur für die Weltuntergangsmärchen der Klimahysteriker.

          • rupert sagt:

            @ mirror

            Ihre Fake-News:

            „Klimawandel hat bis heute keinen messbaren Einfluss.“

            Fakten:
            „Im Zuge des globalen Klimawandels sich ergebende Änderungen dieser Rahmenbedingungen haben bereits zu Verschiebungen in marinen Ökosystemen geführt und werden dies auch künftig tun. (…) Es ist zu befürchten, dass der vom Menschen verursachte Klimawandel die physikalische und chemische Umwelt für marine Organismen derart schnell verändert, dass sich die Arten nicht schnell genug anpassen können. (…)

            Obwohl dieser Bericht nicht alle Fragen im Zusammenhang mit den Auswirkungen der globalen Klimaänderung auf die Meeresumwelt beantwortet, macht erdeutlich, dass der Klimawandel bereits heute beobachtbare Effekte auf die Verbreitung mariner Organismen und die Artenzusammensetzung der Meeresökosysteme hat. (…)

            Die Zukunft der marinen Umwelt wird entscheidend davon abhängen, ob sich die menschengemachte Störung des Klimasystems auf ein tolerierbares Maß begrenzen lässt.“

            https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3805.pdf

            Formulieren Sie mal lieber noch mal neu,
            sie kleiner Internetwissenschaftler.

          • mirror sagt:

            Alles Spekulationen zur Einwerbung von Fördergeldern. Ihre Wissenschaftler haben keinen Beleg für Auswirkungen des Klimawandels im hier und heute, nur Spekulationen für die Zukunft.

            Wie gesagt, wer Meereströmumgen für die neue Sintflut hält, kann nicht ernst genommen werden.

          • rupert sagt:

            @mirror

            Leider immer noch falsch.

            Ihre Fake-News:
            „Ihre Wissenschaftler haben keinen Beleg für Auswirkungen des Klimawandels im hier und heute“

            Fakten:
            „Der Klimawandel verändert unsere Meere. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse machen deutlich, dass die oberen Wasserschichten sich immer mehr erwärmen,der Meeresspiegel steigt und die Meere versauern. Die verursachten Veränderungen und Schäden für die Meeresumwelt und die Küsten sind mit erheblichen Folgen für den Menschen verbunden. Ziel dieses Berichtes ist es, die wesentlichen Zusammenhänge zwischen der Veränderung des Klimas und der Meeresökosysteme deutlich zu machen. Dabei stehen insbesondere die neuen Erkenntnisse zu Erwärmung, Meeresspiegelanstieg, Versauerung sowie zu den Wirkungen dieser Faktoren auf marine Ökosystemeund deren Nutzung durch den Menschen im Vordergrund. (…)“

            https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3805.pdf

            Starten Sie einen dritten Versuch!
            Los gehts…

          • mirror sagt:

            Erwärmung, Meeresspiegel und Versauerung sind Zustandsänderungen. Im IPCC-Report „Special Report on the Ocean and Cryosphere in a Changing Climate (SROCC“ werden Sie keine im hier und heute festgestellten Auswirkungen auf das Öko-System Meer finden.

            Ich würde Ihnen ja gerne den Report zur Weihnachtslektüre empfehlen, ob Sie in verstehen?

          • rupert sagt:

            @mirror

            Dritter Versuch:

            Aussage mirror:
            „Im IPCC-Report (…) SROCC“ werden Sie keine im hier und heute festgestellten Auswirkungen auf das Öko-System Meer finden.“

            Zitat Report SROCC:
            „Observations: (…)
            Carbon emissions from human activities are causing ocean warming, acidification and oxygen loss with some evidence of changes in nutrient cycling and primary production. The warming ocean is affecting marine organisms at multiple trophic levels, impacting fisheries with implications for food production and human communities.“

            https://www.ipcc.ch/srocc/
            Abschnitt 5

            Können Ihre Thesen nicht in Zukunft vorher durch ihre Kinder kontrollieren lassen?
            Oder andere Kinder?
            Nur so als Vorschlag…
            Das wird hier langsam lächerlich.

    • noch'n alter heimstätter sagt:

      Jenau!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      ’s wär ja noch schöner wenn plötzlich keen eis mehr da wäre.
      Schon die Dinos sin uff’m gletscher schlittschuh jeloofen, DAS solltet ihr euch mal vor augen halten! , ihr verleugner ihr 😀 😀

    • farbspektrum sagt:

      Wer den Nordpol retten will, ist aufgeklärt?
      Der hat wohl einfach zu wenig Unterricht gehabt.

  15. Seb Gorka sagt:

    Den aufgeschäumt-lauwarmen Kommentaren zufolge, hatte die Aktion noch mehr Wirkung als vorgesehen. Ahnungslose, die weder in Halle wohnen, noch im Straßenverkehr tatsächlich „behindert“ wurden, arbeiten sich sabbelnd an Schulkindern ab und offenbaren dabei auch noch ihre Wissenslücken zum Nordpol. Herrlich!

    • UN-Gipfel sagt:

      Herrlich ist aber auch, wie @Sep G. die permanenten Wissenslücken von seinem eigenen ‚Nordpol‘ offenbart und sabbbelt. Das Niveau würde sich leicht heben, wäre weniger Gesabbel. Der Leser dankt es .

  16. Ur-Hallenser sagt:

    Hat der Weihachtsclown die Styroporplatte im Baumarkt käuflich erworbenen oder auf einer Baustelle geklaut? Egal woher, umweltfreundlich ist das Zeug jedenfalls nicht.

    • max sagt:

      Vielleicht besitzt die Person auch nur, im Gegensatz zu dir, die Fähigkeit zu denken und schreibt ihre Botschaft nicht auf ein Material was beim kleinsten Wind zerbröselt, sondern auf eine Leinwand. oof

    • Er hat kurz eine der künftig verbotenen Plastetüten mit der heißen Luft gefüllt, die manche Foristen hier so von sich geben, und schon schäumte die Tüte von der ganzen enthaltenen Wut zu einer Platte auf!

      Oder war diese Platte nur aus dem Schutzumschlag der neuesten Befehle von Obama bin Churchill oder einem anderen Reptiloiden der Unterseite der Erdscheibe, von denen ja die FFF ferngesteuert wird? Du wirst es vermutlich nie erfahren…

      • W. Molotow sagt:

        „…mit der heißen Luft gefüllt, die manche Foristen hier so von sich geben…”

        Jetzt hast du aber gut beschrieben, was du die ganze Zeit hier treibst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.