Weil dunkler Asphalt aufheizt: Hauptsache Halle / Freie Wähler wollen hellen Asphalt

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Avatar Watt sagt:

    Super Idee, dazu müssen noch alle Menschen eine weiße Kutte überwerfen, dass wird für deutlich kühlere Temperaturen sorgen – das Klima ist gerettet.

    • Avatar HALLEnser sagt:

      Zum Glück gibt es noch Menschen, die logisch denken können. Der Vorschlag, hellen Asphalt zu verwenden, ist nur konsequent: Die Reflexion von Sonnenenergie und damit einhergehend die geringere Wärmespeicherung ist gerade für die im Sommer aufgeheizten Städte ein Baustein, die Temperaturen zu senken. Damit wird zwar nicht das Weltklima gerettet, aber senkt die Temperaturen am besten gekoppelt mit dem Pflanzen von mehr Bäumen, begrünten Fassaden und Dächern sowie Entsiegelung von nicht notwendigen Beton-, Asphalt-, Pflasterflächen. Ihren Vorschlag, weiße Kutten überzuwerfen ist bei manchen Menschen geboten.

  2. Avatar JM sagt:

    Das ist ja voll rassistisch

  3. Avatar Peter Wachsmuth sagt:

    Echt jetzt???? Wie schräg ist das denn.

  4. Avatar Satire Friedhälm sagt:

    Da hilft nur eine 20cm dicke Sandschicht.Gesiebt.

  5. Avatar Hier is was los sagt:

    Alter, ich liege lang vor lachen.

  6. Avatar chrstn sagt:

    Ihr solltet euch vielleicht zu allererst um die Schulen, Kitas, Krankenhäuser und Pflegeheime kümmern, bevor ihr euch über die Farbe des Asphalts streitet!

  7. Avatar Blubb sagt:

    „Im Gegensatz zu den dunklen Asphaltbelegen würde ein hellerer Fahrbahnbelag weniger Wärme speichern, was zu einer spürbaren Verbesserung des Mikroklimas führe.“

    Bullshit. Nur weil man ein bisschen schwarze Farbe ins Wasser macht, speichert das nicht gleich mehr Energie. Klar bewirkt etwas helles, dass mehr reflektiert wird und damit einfach prozentual weniger Energie aufgenommen wird.

    • Avatar Hans G. sagt:

      Wenn weniger Energie/Wärme aufgenommen wird, wird logischerweise auch weniger gespeichert.

      • Avatar Blubb sagt:

        Und wenn weniger abgestrahlt wird bei hellen Oberflächen, wie es auch physikalisch ist? Mir gehts nur darum, dass hier Dinge falsch dargestellt werden. Es kann schon in der Bilanz praktisch sein, hat aber mit dem Speichern an sich nichts zu tun.

  8. Avatar Rainer Unsinn sagt:

    Schickt doch Hauptsache Halle / Freie Wähler mit ein paar Farbeimern los. Alpina Weiß zum Beispiel…

  9. Avatar xxx sagt:

    „Die Nutzung von aufgehelltem Asphalt wäre ein weiterer kleiner Schritt in die richtige Richtung“, ist Andreas Wels überzeugt. Sein Einsatz könne zudem als ideales Gestaltungselement im öffentlichen Raum Verwendung finden.“

    Ideales Gestaltungselement? Äh, ja…
    Da gibt es noch viel besseres, wie wäre es mal mit Bäumen (für die Ahnungslosen: Das beste Mittel für verbessertes Stadtklima) auf jedem möglichen Fleck in der Stadt? Selbst leere Baumscheiben gibt es fast in jeder Straße – wie wäre es mal damit? Oder ist das uninteressant, weil die schwarzgelben Pappenheimer nicht davon profitieren?

  10. Avatar Aha sagt:

    Na wie wär’s es denn mit weißen Straßen?

  11. Avatar Horch und Guck sagt:

    Das tut weh! Die Mehrzahl von Belag schreibt sich Beläge.

  12. Avatar Radfuchs sagt:

    Diese Fraktion macht der PARTEI die Witzecke streitig.

    Gefunden habe ich dazu einen Bericht über einen Test in LA. Die kühlende Wirkung betrug nur ein Drittel dessen, was der Hersteller versprach. Der Belag eignet sich nicht für höhere Geschwindigkeiten. Die Kosten betragen das Dreifache der herkömmlichen Bauweise. Über die Lebensdauer der Straßen gerechnet kostet der Unterhalt sechsmal so viel Energie.

    Wie wäre es z.B. mit:
    – weniger Flächenversiegelung (z.B. Grünflächen, unvergossene Pflasterstraßen, keine zu Parkplätzen umgewidmete Vorgärten)
    – mehr Bäumen
    – bewussterem Städtebau mit Beachtung der örtlichen Luftströmungen
    – öffentlicher und individueller Verkehr mit Fahrzeugen, die weniger Wärme abgeben
    (weniger ineffiziente, tonnenschwere Verbrenner, Vorrang für ÖPNV und Muskelkraft (Fußgänger, Radfahrer)

    • Avatar Stau Umfahrer sagt:

      Vorrang für ÖPNV?
      Wer behindert denn ständig die Straßenbahnen mit Absicht durch ihre „Demos“?
      Das sind doch die sogenannten Klimaretter.
      Ich als Autofahrer weiß, wann und wo die „demonstrieren“ und umfahre diese Figuren ganz realex.
      Angeschissen sind diejenigen, die denken wenn sie mit dem ÖPNV fahren sind sie schneller und tun auch was für die Umwelt.
      Tja.
      Wäre sicherlich auch so wenn da nicht solche Grünen Fahrradfahrer wären die, die Bahnen zu Umleitungen und Verspätungen zwingen.
      Klar.
      Wenn man schon 40 Semester studiert, spielt Zeit keine Rolle.
      Egal.
      Behindert weiter den ÖPNV damit macht ihr euch echt viele Freunde.

      • Avatar Radfuchs sagt:

        Ganz unabhängig davon, wie man zu solchen Demos steht: Es ist der MIV, der ständig, nämlich jeden Tag den ÖPNV behindert. Nicht umsonst versucht man mit dem Stadtbahnprogramm der Straßenbahn, soweit möglich, ein separates Gleisbett zu verschaffen.

      • Avatar rellah2 sagt:

        Wie oft rammeln denn DEINE DUMMEN Verkehrsgenossen eine Tram???
        Dadurch werden sehr viele Fahrgäste ungeplant behindert und die Tram muss auch noch zur Reparatur und fällt dadurch aus!!!
        Und die StVO ist doch vielen unbekannt.

      • Avatar rellah2 sagt:

        Wieviel Semester hast DU denn studiert?
        In welcher Sprache spricht man denn REALEX? Oder ist das was zu futtern aus dem Real?

    • Avatar xxx sagt:

      „– bewussterem Städtebau mit Beachtung der örtlichen Luftströmungen“

      Davon haben unsere Stadtplaner garantiert noch nie was gehört. Und von den anderen Vorschlägen auch kaum was, geschweige denn begriffen.

      • Avatar Satire Friedhälm sagt:

        In der Mongolei wird z.Zeit ein Schaumgummibelag getestet. Das Problem: Bei Regen saugt der sich voll.
        Deshalb wird der Belag nur unter Tunneln verwendet.

        • Avatar rellah2 sagt:

          Man könnte doch generell Gummi verwenden, und wenn die Autos zu schnell sind, heben die ab oder hopsen. Wäre doch lustig!
          Ode andere Variante: BEIM Abriss fallen doch Betonreste an. Die grob zerkleinern und auf die Straße geben.

      • Avatar rellah2 sagt:

        Es gibt schon Frischluftschneisen. ZB in Neustadt von der Heide Richtung Treff. Weiß nicht, ob bei der Planung von Heide-Süd das berücksichtigt wurde

  13. Avatar Harald sagt:

    Macht doch erst mal alle radwege rot!

  14. Avatar Abseits sagt:

    Aufgehellter Asphalt ist ein alter Hut und vielfach in Schsen-Anhalt gebaut. Er ist teuerer und mit den hier verfügbaren Gesteinen kurzlebiger, deshalb wird er schon ca 5-7 Jahre fast nicht mehr verwendet. Einziger Vorteil der erwiesen ist, er reflektiert Straßenlampen-Licht besser, sodass vor allem bei Regen eine bessere Sicht für Autofahrer im dunklen herrscht.

  15. Avatar Ofeneule sagt:

    Was solche wohl für Drogen konsumieren?

  16. Avatar chr sagt:

    Hier gibts ein spannenden Bericht zu dem Thema. https://m.youtube.com/watch?v=PSr_ZwNnSDk

  17. Avatar Blaumeise sagt:

    Haste denn da noch Worte, Wels der Klimaretter, sein Kumpel
    aus dem Heidebad kann ihm den Nobel Preis überreichen.

  18. Avatar Ralph Gäbler sagt:

    Nur gut das ich diese hirnis nicht gewählt habe solche honks passen zu einer bananenrepublik

  19. Avatar 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Ich weiß grade nicht, ob ich gerührt oder geschüttelt reagieren soll. Ich würde aber mehr unorthodoxes Denken anregen wollen … und auch an die Risiken und Nebenwirkungen denken. Ist heller Straßenbelag nicht eine Herausforderung für die zahlreichen Graffitti-Künstler?
    Als weiteres Warm-Up für dieses Brainstorming möchte ich – neben dem Eiswürfel ins Martiniglas – einwerfen: Gibt es etwa keine zeitgemäße Lösung für diesen Übelstand? Wir leben immerhin im Zeitalter der binären Bestie. Den Asphalt-Teufel kann man doch ganz sicher mit einem Cool-App-Beelzebub austreiben. Oder etwa nicht?
    Alternativ sollte es ein leichtes sein, mit der bekannten Blue Beam-Technologie an heißen Sommertagen einen gewaltigen Sonnenschirm oder Aluhut über Halle zu projizieren. Oder hat die Fraktion etwa keine Connections zur NASA?

    • Avatar 10012112 sagt:

      “ Wir leben immerhin im Zeitalter der binären Bestie. “

      Meinst du mit „…binären Bestie.“: 10010110 aka Nulli, Graf Zahl, Zahlenschlamassel, Der Binäre, Zahlenpups, etc.??? OmG ich ahnte ja nicht in welch bestialischer Gefahr ich mich befinde…

  20. Avatar Straßenbelag und Straßenbel ä ge sagt:

    Ich könnte auch meine ganzen Belege für die „Straßenbelege“ beisteuern. Herr Seppelt, Sie sollten noch mal einen Deutschkurs besuchen, der Straßenbelag, die Straßenbeläge. Ein Beleg ist etwas anderes.
    Außerdem ist diese Behauptung, daß sich heller Straßenbelag weniger aufheizt als dunkler Straßenbelag, haarsträubender Unfug. Es gibt Untersuchungen, die sich mit dem angeblich stärkerem Aufheizen von schwarzen Autos, gegenüber weißen Autos befassten. Im Inneren der Autos ist kein Temperaturunterschied messbar. Beide Autos, also schwarz und weiß, heizen sich gleich auf, die Farbe spielt keine Rolle.

    • Avatar Satire Friedhälm sagt:

      Wahrscheinlich war bei dem schwarzen Auto eine Seitenscheibe etwas geöffnet.Deshalb kein Temperaturunterschied.

    • Avatar ... sagt:

      „Beide Autos, also schwarz und weiß, heizen sich gleich auf, die Farbe spielt keine Rolle.“

      Die geschlossenen Seitenscheiben eines Autos erzeugen bei einfallender Sonne den Treibhauseffekt. Nun erkär mal bitte, inwieweit das für eine Asphaltdecke zutrifft.

    • Avatar Feuer und Flamme für Physik sagt:

      Du musst schon den Lack messen, nicht den Innenraum

  21. Avatar 🧐 sagt:

    Asphalt komplett entfernen, Kopfsteinpflater einsetzen. Ist für das Klima super, Wasser kann bequem abfließen und alle müssen langsamer fahren.

    • Avatar Satire Friedhälm sagt:

      Noch besser: Kühlschlangen unter dem Asphalt verlegen. Das ablaufende Kondenswasser kann zum Blumen gießen verwendet werden.

    • Avatar Beerhunter sagt:

      👍👍👍😉am besten Schlacke 😉😇 bei Nässe richtig geil 😉😇👍und im Mansfeller Land würden die Halden kleiner😂😂am besten Solarparks einfärben und die Vogelschredder weg, dafür Bäume!!!

  22. Avatar stephan sagt:

    Wie wärs mit Kopfsteinpflaster? Heizt sich nicht auf, Regenwasser kann versickern, leichte Schneedecken werden zerrieben und müssen nicht bestreut werden, Schmelzwasser wird gut abgeleitet indes sorgt von sich aus für Geschwindigkeitsbegrenzungen. Nur für Radfahrer und E-Roller ist halt ein bißchen doof, aber die fahren ja eh meistens auf dem Fußweg.

    • Avatar Radfuchs sagt:

      Dafür gibt es durchaus Konzepte, ohne dein Bashing. Man kann einen Streifen asphaltierten, um.den Komfort für Radfahrer zu verbessern, aber den Rest der Straße pflastern.
      Das wird zB für Pflasterstraßen im Bestand empfohlen.

  23. Avatar Minol sagt:

    ich kenne noch weiße Betonautobahnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.