Weitere 25.000 Euro vom Land für Sanierung der Wörmlitzer Kirche

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Rh sagt:

    Na los nun saniert die Kirche endlich

  2. Ute sagt:

    Das ist viel zu wenig

  3. Wen sagt:

    Fangt an und spendet noch mehr

  4. Hybris sagt:

    Staat und Kirche sind strikt zu trennen! Es kann nicht sein, dass diese Sekte mit Steuergeldern durchgefüttert wird! Dreht denen endlich den Geldhahn zu 😡

    • Dehybris sagt:

      Die Kirchen sind Teil der lokalen Kultur und der Landesgeschichte. Ohne sie sähe Sachsen-Anhalt viel ärmer aus. Eine Welt, die nur aus säkularistischen Plattenbauten besteht, ist viel zu eintönig. Dafür würde keiner nach Sachsen-Anhalt kommen. PS: Ich habe nichts gegen Plattenbauten, lebe selbst in einem, aber gerade die Vielfalt der Gebäude macht eine Stadt aus.

  5. Kirchenschiff sagt:

    Hybris – Die evangelische Kirche ist keine Sekte, sollte man Wissen, ehe man solch einen Scheiß schreibt. Das einzige was die DDR wirklich gut geschafft hat dass ist die Etablierung des Atheismus! darauf sollte man aber nicht sonderlich Stolz sein. Zu einer werteorientierten Gesellschaft sollte aber auch eine Kirche gehören- das begreifen aber viele nicht mehr, vor allen Dingen im Osten Deutschlands!

    • Hybris sagt:

      Welche Werte vermittelt denn die Kirche? Ach ja, Hass, Ausgrenzung und Unterdrückung im Namen eines imaginären Wüstengottes. Das brauchen wir natürlich im 21. Jahrhundert unbedingt!

      • Nimm und lies sagt:

        Hass, Ausgrenzung und Unterdrückung:
        https://www.ekmd.de/
        „So klein und so verfressen – Holzwürmern geht es an den Kragen“

      • Kirchenschiff sagt:

        Wo bitte vermittelt sie Hass, Ausgrenzung und Unterdrückung?? Wir sprechen hier nicht vom Islam, dass ist hoffentlich klar! Euch hat die DDR wirklich gut nach ihrem Weltbild geformt- kann man echt Stolz darauf sein!!

        • Hybris sagt:

          Ich rede nicht von der weichgespülten Propaganda die die Kirche heute betreibt, sondern von der Grundlage dieser Religion. Das ist die Bibel. Kennen Sie das Buch? Offensichtlich nicht, sonst wüssten Sie wo da Hass, Ausgrenzung und Unterdrückung vermittelt wird. Der Islam ist das selbe in grün, mit dem Unterschied, dass der noch nicht durch das Feuer der Aufklärung gegangen ist.

          • Welch ein Schwachsinn! sagt:

            »Religion ist das Opium des Volks« (landläufig: „Religion ist Opium für das Volk!“). Sie besteht in Gänze aus Lügen zur Aufrechterhaltung der Herrschaftsausübung durch die Vielbesitzenden, vermittelt von käuflichen „Kirchen“ aller Coleur!

          • Kirchenschiff sagt:

            Natürlich kenne ich die Bibel und ich weis auch, dass es dort sehr bedenkliche Stellen gibt. Man muss aber auch wissen wie alt die Bibel ist! Kein Geistlicher wird sich heute solch fragwürdige Stellen zu eigen machen. Wenn man denn gegen ist alles was Kirche zu tun hat, sollte man auch jegliche konfessionele Krankenhäuser meiden, Elisabeth, Diakoniewerk und Martha Maria. Eigenartiger Weise ließen sich selbst Parteigenossen zu DDR Zeiten lieber in diesen Krankenhäusern als in Staatlichen behandeln! Selbst Einrichtungen füe Behinderte wurden nur zu gern von dem DDR Regim bezuschusst- selber hatte man da ja auch nichts zu bieten.

        • Eyh, du Relgiofanatist ... sagt:

          … die Ostzone ist komplett unschuldig an meiner Kirchengegnerschaft! Bin Baujahr 1992. Fröhliches Helloween, demnächst! -666

          • Dehybris sagt:

            Natürlich wurdest du entscheidend durch deine Sozialisation im Nachfolgegebiet der ehemaligen Ostzone geprägt. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

  6. 1000 Jahr Mord und Totschlag im Zeichen des Kreuzes sind genug! sagt:

    „Gott will es!“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Deus_lo_vult
    Spätestens ab da ging es immer auch für den „Rechten Glauben“ ins Felde. Höhepunkt: 30 Jähriger Krieg! Aber auch vor AD 1025 hatten deine Wertegeber ihre dreckigen Pfoten ständig im Töten, Morden, Pressen, Versklaven …! Darf ich an die Hexenverfolgungen erinnern? An die Inquisitiuon?

    Nur weil der Schismatiker Luther eine Untersekte abgfespalten hat, ist der Laden nicht besser geworden. Selbst heute helfen Feldgeistliche verschiedener Couleur beim militärisch organisierten Töten mit.

    In der Ostzone hatten alle diese religiösen Verschwörungstheoretiker staatlicherseits kaum mehr was zu melden! Das war gut so. Und so muss das wieder werden: Religion als Privatsache!

  7. UllaG. sagt:

    Maßnahmen gegen einen Hausschwamm sind auf jeden Fall günstiger, als einen solchen zu beseitigen. Man sollte immer auch einen Fachmann dazu nehmen. Wir haben das bei Freunden mitbekommen das in Ihrer Nähe eine Kirche befallen war und diese wurde von der Firma IRT betreut. http://www.irt-lippstadt.de Die Kirchenvorstände waren sehr zufrieden mit deren Arbeit. Der Hausschwamm ist weg. Dieser wäre auch Meldepflichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.