ZDF-Polizeiserie „Blutige Anfänger“ aus Halle geht in die zweite Staffel

Das könnte Dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Fach sagt:

    Macht es euch eigentlich viel Spaß zu zeigen, wie Verbrechen geschehen, Menschen getötet werden und Blut fließt? Meint ihr besonders gute schauspielerische Leistungen zu vollbringen, wenn ihr in diesen Fällen Täter wirre auch Opfer oder Polizei spielt? Nein dazu ist keine schauspielerische Leistung nötig. Den Abschaum darzustellen kann man auch ohne Ausbildung. Das Leben schreibt leider schon genug solche Fälle, da braucht’s keine Drehbücher. Die Menschen verrohen und alle fragen sich, wo kommt das nur her? Na woher schon, von den verrohten Krimis. Und auf so was soll Halle noch stolz sein? Es gibt so viele menschliche Probleme zu lösen, solche Drehbücher könnt ihr aber nicht schreiben, das verlangt euch zu viel ab. Ich sehe mir schon jahrelang solche abartigen Krimis mehr an im mixt auch so verroht zu werden wir die messerstechende Jugend, die das inzwischen normal findet ein Messer in der Tasche zu haben. Habt ihr gut hinbekommen mit euren asozialen Themen.

    • 10010110 sagt:

      Selten habe ich solche blödsinnigen Schlussfolgerungen gelesen. Die Menschen verrohen nicht wegen ein paar ZDF-Krimis im Vorabendprogramm, sondern weil heutzutage jeder jeden Hirnfurz im Internet verbreiten und sich somit seine Wahrheit selbst zurechtfantasieren kann. Wenn du also irgendwas boykottieren und deine mentale Gesundheit erhalten willst, dann boykottiere das Internet mitsamt seinen (a)sozialen Medien.

    • Funghizid sagt:

      oooh man…. das muss ich kurz sacken lassen.

      Ich bin ja hier einiges an schwachsinnigen Kommentaren gewohnt, aber Ihr Beitrag setzt sich mal wieder ein wenig ab, natürlich in selbige beschriebene Ecke.
      Eventuell wäre eine Therapie sinnvoll?
      Oder was ganz verrücktes…Freunde, Ausgehen, Hobbys, uvm…..?
      Nicht das ich sonderlich viel von TV Produktionen der Öffis halte, auch die Schauspieler halte ich nicht für sonderlich talentiert, aber das ist ja eher subjektiv.
      Wie hier bereits erwähnt, kein Krimi, Thriller o.ä. ist für unsere Gesellschaft nebst Bewohner iwi verantwortlich.

    • n.a.h. sagt:

      Ach Mönsch nu hab dich nich so!
      Is halt Panem et Circensis der Neuzeit. Früher waren eben Löwen im Spiel, war doch noch blutiger oder?
      Mord und Totschlag jibbet schon seit Urzeiten : „Seit Kain u. Abel wissen wir, daß alle Menschen Brüder sind!“ , kennste doch die Mordgeschichten aus dem „Buch der Bücher 🙂
      Empfehlung: gugge den Schiet einfach nich und/oder ergänze deine Nick durch’n „L“ nach dem „F“ 🙂
      Jedoch, recht hat hat Farbi schon, gegen die wirklichen Könner des Genres sehen die heutigen Schreiberlinge wirklich alt aus.
      Besonders die Quote: weiblich– hat das sagen– rennt in Stöckelschuhen schneller als die Kollegen– und fängt natürlich den Täter!
      Die Olle im Bild is besonders dämlich, SO wie die die Waffe trägt ,habe ich Der schneller in den Schritt getreten als sie jene ziehen könnte 😀

  2. farbspektrum sagt:

    Die Handlung der Krimis wird immer irrer. Die Schreiber wissen nicht, was sie sich noch aus den Fingen saugen sollen.Nur eine Leiche im Krimi scheint ja jetzt zum Langweiler geworden zu sein.

  3. Tja sagt:

    Farbspektrum du sagst es, das genau das ist das Problem. Es gibt junge Menschen die lassen sich durch solche Filme verführen. Ich war schon einmal bei einer Gerichtsverhandlung, wo junge Männer so einen Krimi nachgespielt haben mit schlimmen Folgen. Von wegen nur so harmlose Krimis im Öffentlichrechtlichen.

  4. G sagt:

    Wenn man sich ansieht was so GEZ oder haushaltsabgabe finanziert wird bleibt einem nur das grosse Kopfschütteln.
    Billigster Kram.. Das einzige was kostet sind die horrenden Gehälter unsere staatsschauspieler.
    Warum wird eigentlich nicht generell bezahl Fernsehen eingeführt… Technisch möglich ist es ja sicher.

    • 10010110 sagt:

      Weil die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten neben der Volksbespaßung auch noch einen Bildungsauftrag haben. Wenn man alles privatisiert, dann gibt es nur noch Verdummung und für Bildungsprogramme ist man auf gnädige, finanzkräftige Gönner angewiesen – im Grunde ein System wie in den USA. Und an den USA sollte man sich grundsätzlich eher kein Beispiel nehmen.

      • G sagt:

        Bildungsauftrag.. Aha.. Dann schauen sie sich mal die Sendezeiten dafür an… Mit Sicherheit frühestens ab 22 Uhr…. Einzig löbliche Ausnahme ist zdf neo.. Aber auch da ständig wiederholungen…

  5. Radiohörer sagt:

    Viel schlimmer finde ich, dass ich dieses Trash-TV von meinen Gebühren bezahlen muss!
    Gehören solche Billig-Plastik-Krimis, wie es sie auf den Original-Trash-TV wie Sat1&co laufen zum Auftrag der Öffentlich-Rechlichen??? Man könnte hier doch arg was einsparen und die Gebühren reduzieren…

  6. Faxleser sagt:

    Was ihr nur alle habt. Ab und zu eine Rolle Thermopapier, mehr Kosten habe ich nicht.

  7. Veit Zessin sagt:

    Dafür bezahlen ich doch gern meine GEZ-„Demokratieabgabe“ und bettle um baldige Erhöhung.

    • Stadtmensch sagt:

      Wenn du immer noch an die GEZ bezahlst, hält dich seit Jahren jemanden zum Deppen! Gibt es seit Ende 2012 schon nicht mehr. Aber zahl ruhig weiter. Du hast es wohl nicht besser verdient. 😆

      • Philipp Schramm sagt:

        Dann freu dich mal schön auf eine Nachzahlung, wenn sie dir auf die Schliche kommen.
        Ich war als „Schwerbeschädigter mit RF-Kennzeichnung“ lange befreit, seit der letzten Ertneuerung muss ich „nur“ den befristeten Beitrag zahlen.
        Ich kenne Leute, die konnten richtig nachzahlen. Also freu dich nicht zu früh, wenn du sagst, du zahlst dafür nichts (mehr).

  8. Gesetz sagt:

    Krimis sollte man verbieten so wie man auch pornos verbietet. Attentäter holen sich ihr Wissen auch von solchen Schrottfilmen. Wer solche Bücher schreibt gehört auf dem Index!

  9. Sachverstand sagt:

    Zwar bei der Konkurrenz, dennoch Pflichtprogramm: 04.9., 20:15 Uhr, der Kult- und „Schimmi“-Premiere-Tatort „DU Ruhrort“. Mit dem noch im besten Alter befindlichen Götz George, Eberhardt Feik und dem jungen Dietmar Bär. Den T. schon frei gehalten!
    Und an alle Krimiverdammer: Lest bloß keine Märchen. Teilweise richtige Horrorgeschichten oder „Bambi“ erst, dass verfilmte Grauen!

  10. ???? sagt:

    @Fach: Es entspricht in Vielem mein Gefühl. Wer ohne eigenes Zutun in seinem persönlichen Umfeld Gewaltkriminalilität erleben musste kann keinen Gefallen daran finden, das alle Helden*innen auf allen Werbebildern mit Schusswaffen in der Hand dargestellt sind (Zweifler einfach mal darauf achten!)
    Wer es als schönen Nervenkitzel empfindet, den nächsten Mord im Frühabendprogramm auf allen Sendern präsentiert zu bekommen, oft mit flappsigen Kommentaren von irgendwelchen, in zivil Brotfressenden „Topermittlern“ mitten zwischen den in Vollschutz arbeitenden Spurensicherern zu hören, sollte das mit seinen Kindern versuchen zu erklären, was daran jetzt falsch ist.
    Unterhaltung finde ich darin nicht.
    Warum immer nur Mord und Todschlag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.