Böllberger Kanuten holen den Harzpokal

Mitteldeutsche Meisterschaft Kanuslalom

Der Regen kam zu spät um das Wasser wild werden zu lassen. Mangels Wasser in Königshütte auf der kalten Bode wurde der „Harzpokal“ in Haynsburg bei Zeitz am 1.10.2016 ausgetragen. Über 25 Mitteldeutsche Vereine und Renngemeinschaften kämpften nicht nur um die Gesamtleistung des besten Vereins, sondern auch in ihren Einzelwettkämpfen nach Jena, Haynsburg, Spremberg, im Finale in Haynsburg um den Mitteldeutschen Meister. Den „Harzpokal“ konnte sich die Rumpf-Equipe des BSV Halle zum wiederholten Mal mit der Summe aller Einzelergebnisse sichern und bekam ihn im einsetzenden Regen überreicht.

Auch auf der Weißen Elster war das Wildwasser ein wenig knapp, aber die Organisatoren des Harzer-Kanuclub hatten eine richtig schöne Slalomstrecke gehängt. „Alles sehr klassisch und ohne Schickimicki“ konstatierte Canadiertrainer Martin Trummer den Streckenverlauf nach Besichtigung. Die Böllberger Kanuten konnten von Beginn an mit ihren Kajakspitzenfahrern die ersten Medaillenränge sichern. David Franke, John Franke und Paul Grunwald, endlich wieder vereint in einer Altersklasse, lagen auf ihren Plätzen 1-3 gerade mal 1,28 Sekunden auseinander. Ihr Trainer Sebastian Winter, in seiner Altersklasse ebenfalls auf Platz eins, freute sich über das Ergebnis seiner Schützlinge sehr: „So eng bei einander habe ich sie lange nicht gesehen.“ Rolf Herrmann (K1), Nico Leßmann (K1/C1), Martin Trummer (C1), Eric Borrmann (C1), Lisa Fritsche (K1), Stella Mehlhorn (K1), Claire Harlak (K1), Grunwald/Grunwald (C2) und Borrmann/Braune (C2) konnten insgesamt 12 Goldmedaillen in die Wertung einbringen. Hinzu kamen noch eine Vielzahl von Silbermedaillen, Bronzemedaillen und Platzierung bis Platz 6, welche die Gesamtwertung des Harzpokals effektiv ergänzten. Viele „kleine“ Punkte neben den „Big Points“ machten in der Vereinswertung den Sieg vor den wiederum starken Leipziger Team des LKC perfekt. Dieses Gesamtergebnis war um so erfreulicher, fehlten doch dem BSV Halle eine Vielzahl von Schülern. Diese wetteiferten in Vorbereitung auf die Deutschen Schülermeisterschaften 2017 unter den Augen von Schülertrainer Sebastian Brendel um den Herbstpokal und Schülerländerpokal in Bad Kreuznach.
Zur Siegerehrung des Harzpokales kam noch die Gesamtwertung und Auszeichnung der Platzierungen der vom Harzer Kanuclub inszenierten Mitteldeutschen Meisterschaft. Die Idee zur Meisterschaft spukte den Organisatoren schon lange im Kopf herum und soll die vielen von Sportlern und Zuschauern gut besuchten regionalen Veranstaltungen aufwerten. Dies hat im ersten Jahr schon hervorragend geklappt und etliche BSV Kanuten können sich Mitteldeutscher Meister nennen, allen voran Nico Leßmann. Er wurde im Kajak und Canadier-Einer der Schüler A zweifacher Mitteldeutscher Meister. Auch Constanze Feine, die C2-Duos Kies/Kuplin und Grunwald/Grunwald sowie Claire Harlak konnten sich mit diesem erstmals ausgefahrenen Titel schmücken. Man kann sich sicher sein, dass die Mitteldeutsche Meisterschaft eine zweite Auflage im kommenden Jahre erhalten wird.

image_pdfimage_print

Diesen Artikel teilen: