AfD will “Keine Förderung für das linksextreme Radio Corax”

Das könnte dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. KlausDieter sagt:

    Gegenvorschlag bzw. Kompromiss: Keine staatlichen Gelder für die AfD. Die bekommen doch „Spenden“ aus der Schweiz.

  2. Erika sagt:

    Linksradikale Radio Sender braucht keiner

    • Eibacke sagt:

      Weil du genau bescheid weißt?

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Ganz genau!
        Linksradikal bedeutet praktisch nix anderes als:
        1a. von Grund aus erfolgend, ganz und gar; vollständig, gründlich
        1b.mit Rücksichtslosigkeit und Härte vorgehend, durchgeführt o. Ä.
        Linksextrem bedeutet jedoch: bis an die äußerste Grenze gehend

        So viel zu den Definitionen von radikal und extrem
        Ob ein Links oder Rechts davor steht ist unerheblich.

        Deshalb braucht kein Mensch diese linken Organisationen!

      • Sozialfuchs gegen Mafia sagt:

        Jetzt kannst deine „Nazikeule“ auspacken

        Wie schon Dragqueen Nina Queer sagte:
        „Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe“
        Quelle: Tagesspiegel

        Ich bin zwar nicht verkehrt geboren oder gepolt aber
        alleine diese Trotzreaktion eines Transfestiten sollte doch
        eigentlich bei jedem Menschen die Alarm-Sirenen anwerfen.

        Sind es doch stets die Linken die uns Toleranz vorgaukeln
        In Wahrheit gibt’s jedoch für jeden was vor den Latz der nicht
        in deren Gesinnungsklima passt oder aus der Reihe tanzt.

        Denen ist es dann auch egal welche
        Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht

    • sega fredo sagt:

      So ist es.

  3. Erinnerer sagt:

    Wenn man Corax verbietet, müsste man auch die AfD verbieten, gleiches Recht für alle Ränder.

    • Uppercrust sagt:

      Verbieten sollte man in einer Demokratie nur im alleräußersten Notfall, auch bei extremen Idioten wie Linke und AFD. Alkerdings sollten weder die noch das radikale Radio Corax mit Steuergeldern subventioniert werden. Ob Antifa, aktionistische Linke oder Wehrsportgruppe, wer die mit öffentlichen Geldern fördert, gehört des Amtes enthoben. Leider wird aktuell den Linken aber der Schafspelz mehr abgekauft als den Rechten..

  4. kein Radiohörer sagt:

    Eine vom Verfassungsschutz beobachtete Organisation, die vom Staat jährlich eine 2-stellige Millionensumme kassiert, will einem kleinen, regionalen Radiosender die Förderung streichen, weil der auch Mitglieder von vom Verfassungsschutz beobachteten Organisationen „zu Wort“ kommen lässt?

    Genau mein Humor!

    • Buerger sagt:

      Woher wollen Sie wissen, dass die Partei beobachtet wird? Der Verfassungsschutz schweigt dazu und nur der kann das bestätigen oder dementieren.

      • Malte sagt:

        Das Bundesamt für VS hat die AfD bundesweit als Verdachtsfall eingestuft…

        Noch Fragen, Kienzle?

        • Kapertheater sagt:

          CDU Wahlhilfe von der Stasi?
          Ein Radiosender der analog NPD-Mitglieder bauchpinseln würde bekäme keinerlei Fördermittel u. würde verboten.
          Das nennt man Doppelmoral u. Klügelwirtschaft.

          • Enderhacken sagt:

            Das Radio steht für jeden offen, auch für Rechte. Trau dich einfach, dort kann man auch als Stotterer mitmachen. Solange du dich im Rahmen des rechtlich Möglichen bewegst. Heil Hitler darfst du dort auch nicht sagen. Aber du könntest Beiträge aus deiner Sicht produzieren, Gespräche führen, in denen Leute zu Wort kommen, die sich unterdrückt fühlen usw.

            Warum es so „linkslastig“ ist? Weil sich die Rechten eben nur in der Anonymität trauen, zu ihren Ansichten zu stehen oder wenn sie genug Alkohol intus haben.

        • TD sagt:

          Stimmt nicht. Das BafVS sagt im Moment nix zum Thema. Das liegt wohl an einem Verfahren vor dem OVG in Köln.

      • Hans Georg sagt:

        Selbst wenn das VG die Beobachtung der kompletten Partei noch kippt, werden nachweislich (siehe Berichte der LfV) einzelne Landesverbände sowie Mitglieder des angeblich aufgelösten „Flügels“ beobachtet.
        Damit macht die Partei genau das, was sie Corax vorwirft. Mutmaßlichen Verfassungsfeinden eine Bühne bieten.

  5. Hans G. sagt:

    Wenn der Radiosender genauso weit am rechten Rand statt am linken Rand verortet wäre, wäre das Geschrei tatsächlich ziemlich groß. Man stelle sich vor der Sender würde eine 180° Drehung hinlegen und würde morgen der IB nahe stehen und aus Antifa News würden die Patrioten News. Die Förderung wäre übermorgen gestrichen. In sofern ist der grundsätzliche Punkt richtig, egal ob es die AfD anspricht oder nicht.

    • Uppercrust sagt:

      @ Hans G-Punkt: Ja, das stinmt wohl., das ist schon Reflex, alles von AFD abzulehnen. Damit macht man es sich aber zu einfach.

    • Pendler sagt:

      Wann merkt ihr endlich, dass rechts sein einfach scheiße ist? Da gibts kein wenn und aber. Keiner will Nazis außer Nazis. Ihr steht allein auf weiter Flur. Und das ist gut so.

      Ein schlauer Mensch hat mal ein Meme gepostet in dem stand: “ Um gegen rechts zu sein muss man nicht mal links sein. Nur mäßig Intelligent“.
      Braun sein ist halt Kacke 🤫

      • Franz2 sagt:

        Sehr richtig. Wer nicht links ist, der wird von Linken automatisch rechts verortet. Wer nicht AfD ist, der ist linksgrün-versifft. Die gleichen Leute, die denken, die CDU wäre ne linke Partei, was absolut lachhaft ist. Die Linke ist ja auch keine Partei der bürgerlichen Mitte. Es gibt vielleicht hier und da Anknüpfungspunkte, aber selbst wenn man bestimmten Linke Themen zustimmt, macht einen das nicht zu nem AntiFa Mitglied.

      • Realgeschichte sagt:

        Für alle bei denen die Klappe größer ist als der Verstand .
        Nazi steht für National Sozialistische Deutsche Arbeiterpartei .
        Da sind damals viele Kommunisten eingetrreten , aber nicht weil die Nazis rechts waren. Nach dem Weltkrieg sind die Nazis dann wieder in die SED eingetreten , alias PDS , Die Linke .
        Die SED hat mit folgendem Spruch um die ehemaligen Nazis geworben : „Die SED der große Freund der kleinen Nazis „.
        Lesen Sie mal Wolfgang Leonhard “ Die Revolution entlässt ihre Kinder .“

        • Realidiotie sagt:

          Ich verstehe, die Linken sind die eigentlichen Nazis. Und die Neonazis sind eigt. ganz freundliche Menschen, sogenanntes Gutbürgertum. Zum Glück handelt es sich um Real- und nicht um Fakegeschichte!

          Ich bitte noch um die Geschichtsdefinition für „Verstand“.

        • Pendler sagt:

          @ Realgeschichte… Nazi steht für Arschlochmensch, Arschlochmensch!

          • Danne sagt:

            @ Pendler
            Falsch….Nationalsozialist…in Geschichte nicht aufgepasst?

          • Pfanne sagt:

            @Danne: Nein, du Schulabbrecher. User „Realgeschichte“ hat es doch geschrieben. Nazi steht für Nationalsoz. Deutsche Arbeiterpartei.
            NSDAP steht für Nationalsozialist. KdF für Kommunisten für Fahrräder, BDM für Bundesdummenministerium.

      • Kinderversteher sagt:

        Wenns Ärschel brummt ists Herzel gesund. Immer schön beschissen mit dem Zeitgeist heucheln ? Vor Leuten wie dir habe ich große Ehrfurcht.

      • Hans G. sagt:

        Das haben „wir“ längst gemerkt. Nur es gibt noch immer sehr dumme Menschen, die es auf der anderen Seite nicht einsehen. Rechts und links sein ist scheiße und keiner braucht Menschen vom linken oder rechten Rand. Die Realität ist aber, es gibt diese und solange sollte man gegen beide Argumentieren und auch nicht groß Unterscheiden ob einem Pest oder Cholera lieber ist.

    • xyz sagt:

      Nach der Logik wäre die AfD seit Jahren verboten

  6. Bürger von Halle sagt:

    Jeder sollte bei sich selbst anfangen…
    Alle Stadtrat Fraktionen in ihren eigenen Reihen… Da liegt genug Dreck!

  7. Igor sagt:

    Ich finde erstaunlich, das ihr deutsche euch selber in der Demokratie schadet. Kein Land der Welt fördert undemokratische Organisationen. Deutschland schon. Die Linken mit ihrer Antifa und rote Hilfe, die auch Kontakte zu indymedia hat und vom Verfassungsschutz gesehen wird, unterstützt das mit euren Steuergeldern. Und selbst CDU und FDP schauen zu. Warum zahlt ihr nicht mehr für die Kinder oder die Tafel? Warum nicht mehr für Förderung armer Familien? Ich bin nur zwei Jahr hier, aber bedauer euch. Armes Deutschland. Im September müsst ihr bei der Wahl reagieren.

    • ASOV - Bataillon der Freiheit sagt:

      Jaja, Igor! 2 Jahre. Klar doch. Ein bißchen noch die Sprache verstellt, Herr M., und dann sollen wir dieses ungeschickte Tarmanöver glauben. Viel Spaß bei der Landtagstkandidatur. Wird sicher ’ne Pleite! Wir schauen genüßlich zu. Immerda!

    • Danne sagt:

      @ Igor…Danke das wenigstens einer mal den Leuten den Spiegel vorhält…
      Aber sei vorsichtig mit solchen Aussagen
      …auch Osteuropäer werden hier schnell zum Nazi gemacht ….so traurig das klingt ist es leider.

  8. insider sagt:

    Ich könnte das rum geheule ja verstehen wenn auf Corax den ganzen Tag die Antifa News rauf und runter laufen würden, zu berichteten gebe es ja genug über rechte Strukturen: Terror, Mord, Körperverletzung, Brandanschläge, illegale Waffenverkäufe, Klauen von Munition und Sprengstoff von Polizei udn Bundeswehr, Drogenhandel, Verschwörungstheorien und so weiter und so fort. Aber meist laufen auf Corax irgendwelche sparten Musiksendungen und Diskussionsrunden und viel zu oft experiementelle Klangeräusche (aka Krach).
    Die AfD zeigt hier deutlich ihre Strategie alle Organisatioen die nicht auf ihrer Linie sind abschaffen zu wollen, ist ja auch verständlich vor der herbei fantasierten Machtübernahme müssen alle Organisatien die sich irgendwie zu einer Opposition formen könnten abgeschaft werden.
    Es wird immer deutlicher um so mehr sich die AfD über eine Sache beschwert um so richtiger und wichtiger ist diese für die Demokratie.
    ich hab daher erstmal was an Radio Corax gespendet.

  9. Daniel M. sagt:

    Linksextremisten, wie den Radiosender Corax , braucht niemand. Genau so wenig wie Rechtsextremisten.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Hey Daniel, Einsicht ist der erste Weg…. Nun beherzige es auch…

    • Radio sagt:

      Wie kann denn ein Radiosender ein Linksextremist sein? Kennen Sie das Programm von Corax? Nein, das kann man online nachlesen und natürlich hören, wenn man grundsätzlich eine offene Gesellschaft mag und für Themen von anderen Menschen offen ist. Was ist mit Ihnen?

    • PalimPalim sagt:

      Was bildest du dir eigentlich ein, ständig für „alle“ zu sprechen? Ich persönlich finde Corax eine Bereicherung der Medienlandschaft, also hör auf für mich zu sprechen!

  10. tom sagt:

    @eseppelt, …der war gut….

  11. Sachverstand sagt:

    Ich bin auch gegen eine Parteienförderung für die rechtsextreme „Alte_naive für D“!

  12. Heinz Plastik sagt:

    Hat sich eigentlich schon jemand mal den Mist auf Corax angehört? Ist nicht zu ertragen. Schade um das Geld was hier als Zuschuss versenkt wird.

  13. drifter sagt:

    Radio Corax ist für mich in erster Linie kein Mainstream-Sender. Die Musikauswahl wird generationsübergreifend getroffen. Gibt es auf den analogen Frequenzen irgendeinen Sender der mit Haus-DJ’s die in inthemix mir aus der elektronischen Musikwelt die Ohren spitzen lassen?

    Radio Corax lebt von Ehrenamtlichen. Ich kenn den die Umverteilung der Kosten nicht, würde trotzdem behaupten, dass ein Großteil davon an die GEMA gezahlt wird und 1-2 Festangestellte.
    Der Sender selbt war und ist nicht linksextrem. Es ist ein linker Sender.
    Und nur weil es dort Antifa-News und Gespräche mit Menschen von der Roten Hilfe gibt ändert das auch nichts an dem Bild bei mir.
    Der Sender ruft nicht zu Straftaten auf und scharfe Kapitalismuskritik ist kein Synonym für extremes Gedankengut.

    • Erinnerer sagt:

      „scharfe Kapitalismuskritik ist kein Synonym für extremes Gedankengut.“

      Heutzutage schon, da ist alles extrem, was nicht dem Mainstream entspricht.

  14. ossi123 sagt:

    Na einfach bei der Sendenhotline anrufen und 100 Milliarden Euro Fördergelder abgreifen.

    Aber „Ja, natürlich haste kein Netz!“ in Halle,

  15. ossi123 sagt:

    Na einfach bei der Spendenhotline anrufen und 100 Milliarden Euro Fördergelder abgreifen.

    Aber „Ja, natürlich haste kein Netz!“ in Halle, …

  16. r.k. sagt:

    Aus eigener persönlicher Erfahrung weiß ich, daß die Macher von Corax nicht wirklich willens und fähig sind ergebnisoffene Dialoge und Diskussionen zu führen. Die können sich nur mit Leuten verständigen, die sowieso schon ihrer Meinung sind.
    Ich habe vor Jahren ehrenamtlich bei Corax gearbeitet und nach einem ungerechtfertigten Rauswurf jahrelang versucht darüber mit den Leuten von Corax darüber ein klärendes Gespräch zu führen. Keine Chance. Wegdrehen, Ignorieren und so tun als wäre nichts – das sind die Methoden vom demokratiaschen Corax.
    Corax engagiert sich vielleicht für Minderheiten und räumt denen einen Raum ein. Ok soweit so gut. Aber im zwischenmenschlichen interaktiven Umgang, wo es um einen Austausch von Argumeten geht mit Leuten, die nicht alle die gleiche Meinung haben, ist Corax ziemlich unkooperativ, nicht offen und auch nicht kompromissbereit.

    • Radio sagt:

      Wenn genau meinst du mit die Macher von Corax? Den Verein, die Sendungsmacher*innen den Vorstand (alten, aktuellen)? Das es zwischen Personen auch zu Konflikten kommt, die für den Einzelnen nicht zur Zufriedenheit geklärt werden, ist bedauerlich, denke aber kein Grund jetzt hier sein persönliches Problem über das gesamte Radioprojekt auszuschütten.

      • rk sagt:

        Sicher nicht. Ich verurteile auch nicht das gesamte Radio. Ich will hier auch keine konkreten Namen nennen, aber ich habe von Personen, deren tagtägliches „Geschäft“ die Kommunikation ist, einfach mehr erwartet. Aber wahrscheinlich sind miteinander reden und Konflikte versuchen zu klären und über andere in einer Radiosendung reden zwei verschiedene Dinge.

  17. Danne sagt:

    @Pfanne

    Danke für die Aufklärung…soweit waren wir noch nich in der 5ten…BDM =Bekloppte Deutsche Menschen…all die Jahre lag ich falsch…naja vielleicht wirds ja besser.
    Bis dahin…Lebe lang u in Frieden
    ..u in deiner eigenen bunten Welt.
    Mfg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.