Aktuelle Corona-Lage in Halle (Saale): 172 Neuinfektionen, Inzidenz jetzt bei 513,2, ein Hygieneverstoß in Pflegeeinrichtung, 52 Gemeinschaftseinrichtungen mit 150 Infizierten, 935 Impfungen

Das könnte dich auch interessieren …

56 Antworten

  1. Lorenz sagt:

    Unter welche Kategorie fällt eigentlich die MLU?

  2. ich will kein Corona! sagt:

    Und dann noch zur Disko, ins Stadion oder auf den Weihnachtsmarkt gehen und die Zahlen weiter in die Höhe treiben…
    Erstaunlich ist auch, dass so wenig Schulen aus Neustadt aufgeführt sind. Gibt es da keine Infektionen?

    Liebe Politik/-er/-erinnen,

    bitte handelt endlich! Weihnachten steht vor der Tür und so ziemlich alle Mitmenschen wollen das Fest mit ihren Liebsten verbringen. Dafür sehe ich aber bei den derzeitigen und auch weiterhin steigenden Infektionszahlen schwarz.

    • Das Virus sagt:

      Ob du mich willst oder nicht, ich komme trotzdem bei dir vorbei um dein Immunsystem zu checken.
      Hoffentlich bist du nicht vorbereitet….

    • Zeppelin911 sagt:

      Eine Inzidenz von 500 bedeutet, dass von 1000 Menschen 5 positiv getestet worden sind innerhalb von 7 Tagen. Niemand weiß, ob diese Menschen ansteckend sind oder überhaupt erkranken. Zur Zeit werden ca. 80 Menschen im Krankenhaus behandelt in einer Stadt mit fast 250000 Einwohnern. Das ist, per Definition, eine extrem seltene Krankheit!

      Wer keine Ahnung hat, sollte den Mund halten!

      Und vielleicht halten die Schüler in Halle-Neustadt alle Abstand und tragen eine Maske. Das soll ja angeblich helfen…

      Allerdings erwarte ich nicht viel Intelligenz von jemandem der Gendersprache benutzt!

      • 10010110 sagt:

        Niemand weiß, ob diese Menschen ansteckend sind oder überhaupt erkranken.

        Auch wer symptomlos positiv ist, kann andere anstecken und zur Verbreitung des Virus beitragen. Und wenn Menschen nicht ansteckend wären, gäbe es ja wohl kaum eine Pandemie.

        • xxx sagt:

          „Und wenn Menschen nicht ansteckend wären, gäbe es ja wohl kaum eine Pandemie.“

          Wer kennt sie nicht, die jährlichen Schnupfenpandemien…

          • relativ & harmlos sagt:

            Nennt sich „Erkältungs- und Grippesaison“ und tritt oft sogar zweimal jährlich auf. Schnupfen ist aber zum Glück nicht tödlich, macht schwer krank oder ist auch nur hochgradig ansteckend. Berichtet wurde darüber aber trotzdem regelmäßig. Da hattest du wohl nur noch kein Facebook und Telegram.

        • Achso sagt:

          xxx: Zur Definition von Pandemie gehören auch die schweren Krankheitsverläufe. Da sieht man mal wieder, wie wenig Ahnung von den Dingen du hast, bei denen du dich für wichtiger nimmst als Menschen, die sich beruflich mit nichts anderem befassen.

      • xxx sagt:

        „Allerdings erwarte ich nicht viel Intelligenz von jemandem der Gendersprache benutzt!“

        Wie wahr, und dann auch noch falsch:
        „Liebe Politik/-er/-erinnen,…“

      • Achso sagt:

        „Niemand weiß, ob diese Menschen ansteckend sind oder überhaupt erkranken.“
        Der Schnelltest misst Antigene im Nasen-Rachen-Raum, die wiederum auf eine entsprechende Viruslast an diesen Stellen reagieren. Zuverlässig erkannt werden Menschen mit hoher Viruslast. https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/pressemitteilungen/single/news/sars-cov-2-schnelltests-nur-bedingt-zuverlaessig/ Anschließend wird das Ergebnis noch mit einem PCR-Test gegengecheckt und geht erst dann in die Statistik ein. Dass diese Menschen ansteckend sind, kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen. Ob sie erkranken, wird nicht mit der Inzidenz gemessen. Vielleicht hast du auch in deiner Telegramgruppe schon einmal von Hospitalisierungsraten gehört.

        Was die Definition einer extrem seltenen Krankheit ist, möchtest du vielleicht auch noch einmal nachschlagen. Ob du dich anschließend an den Ratschlag für Leute ohne Ahnung halten willst, entscheidest du bitte selbst.

        • Zeppelin911 sagt:

          Ich denke du solltest nachschlagen, da ich die Definition kenne. Zugegen ist diese in Teilen der Welt verschieden. Aber zumindest für die EU trifft meine Aussage bezogen auf die Hospitalisierten zu. Man Spricht von einer seltenen Krankheit wenn weniger als 5 von 10000 unter dieser leiden. Halle hat ungefähr 239.257 Einwohner, das bedeutet, dass weniger als 119,62 darunter leiden dürfen, damit meine Aussage zutrifft. Du darfst jetzt selbst entscheiden ob 95 weniger als 119,62 sind.

          Kleiner Tipp: anstatt unsachlich zu werden und zu Framen, solltest du einmal nachschlagen.

          Auch verstehe ich nicht warum du das Prinzip der Schnelltests und des PCR Tests darlegst. Es bleibt dabei, dass diese nicht nachweisen ob jemand krank ist oder wird! Sie weisen nach ob jemand Träger des Virus ist oder nicht bzw. ob Spuren davon dort zu finden sind.

          • Achso sagt:

            Das ist die Definition einer seltenen Erkrankung, nicht einer extrem seltenen Krankheit (ultra-orphan disease). Zudem liegen die wenigsten Betroffenen einer seltenen Krankheit im Krankenhaus, sondern medikamentöse Behandlung ist die Regel. Arztpraxen sind auch keine Krankenhäuser. Ist man nicht krank, wenn man dort behandelt wird?

            Die Hospitalisierungsrate habe ich vielleicht etwas missverständlich ins Spiel gebracht. Natürlich ist man nicht nur dann krank, wenn man ins Krankenhaus muss. Der Punkt ist, dass die 7-Tage-Inzidenz Infektionen erfasst (und zwar prinzipiell untererfasst, weil man nie alle testen kann). Niemand hat behauptet, dass sie symptomatische Erkrankungen misst. Aber ich nehme erfreut zur Kenntnis, dass du den Zusammenhang zwischen positivem Test und „ansteckend sein“ nicht länger bestreitest.

      • Laberrhabarber sagt:

        Ihre fehlende Ahnung haben Sie gerade selbst bewiesen.

      • Laberrhabarber sagt:

        Nennen Sie mir bitte eine andere hochansteckende Krankheit, wegen der derzeit 80 Menschen in einem halleschen Krankenhaus sind. Viel Spaß beim Suchen!

        • BR sagt:

          GRIPPE!! 2017/18 war verheerend Keiner hat wirklich darüber geredet. Niemand hat getestet!!, wobei das Coronateilchen überall nachzuweisen ist

          • Hillu Himinati sagt:

            Ganze Landstriche wurden da entvölkert und alle haben geschwiegen. Gibt nicht mal Links im Internet zu dieser verheerenden Grippewelle. Nur noch ein einziger Zeitzeuge, der anonym (zum eigenen Schutze vor den bösen Leuten) davon in einem ostdeutschen Lokalblog in der Kommentarspalte berichtet – und dem glaubt keiner. Es ist ganz schrecklich.

  3. Unwichtig sagt:

    Läuft doch…

  4. Sunny sagt:

    Sagt endlich den Weihnachtsmarkt ab…

  5. Bildreporterin sagt:

    Je höher die prozentuale Durchimpfung , desto höher die Inzidenz.
    Oder was sehen hier die Faktenleugner anderes ?

  6. Karl Eduard sagt:

    Der Biotech Chef hat am Wochenende in einem Interview eingeräumt, das sein Impfstoff ab 4 Monaten (!) an Wirksamkeit verliert. Nach meiner Impfung gab es ein Impfzertifikat das ein Jahr gilt. Das war im Juni. Entweder man hatte den Impfstoff doch nicht ausreichend getestet und wusste das mit der Dauer der Wirksamkeit daher nicht oder man wusste es und hat es verschwiegen. Beides ist genau so schlimm. Herr Spahn hatte im Sommer 21 für nächstes Jahr 200 Millionen Dosen Impfstoff geordert. Das reicht für 3 Impfungen im nächsten Jahr. Also wusste man es da schon? Ende des Jahres kommt Novavax. Bleibt zu hoffen das man den dann nehmen kann, wenn man sich vorher mit Biotech hatte impfen lassen. Nach der heutigen Erklärung von Biotech lasse ich mich nicht boostern und warte nun auf Novavax.

    • Margot Honecker geb. Halle(Saale) sagt:

      Tja hättest du mal auf den nicht deutschen mRNA gesetzt. War aber sicher damals nicht verhandelbar, zu deiner Verteidigung. Der Impfstoff der Generation 1.0 (ursprünglich gegen den Virusurtyp) von Moderna zeigt gegenüber dem von BionTech nach mehreren Studien, dass dieser auch nach 6 Monaten noch gut in der Schutzwirkung ist und auch besser gegen Delta.

      • klops1 sagt:

        Wer sollt denn im Juni schon so genau wissen, wie lange das Zeug wirkt und vor allem, welche Varianten noch kommen würden und kommen werden?
        Sich in der Situation 200 Mio Dosen als Option zu sichern ist garantiert nicht falsch, höchsten etwas teuer.

    • Seher sagt:

      Er weiß nicht, wie lange die Brühe wirkt, ob 4, 5 oder 6 Monate. Weil man ja nicht so lange testen konnte. Klingt logisch, oder? Aber ALLE wissen, das der auf Jahrzehnte keine Langzeit-Nebenwirkungen haben wird. Wie lange wurde das getestet? Noch Fragen?

      • klops1 sagt:

        Wieso bist du als Seher angemeldet, wo du doch offenbar keinen Durchblick hast?

      • Achso sagt:

        Das wurde nicht getestet, weil man weiß, unter welchen Umständen Langzeit-Nebenwirkungen auftreten können und unter welchen nicht.
        Ich schlage vor, dass du jede neugebaute, nur kurz „getestete“ Brücke jahrzehntelang nicht überquerst, bis gesichert ist, dass diese Menschen nicht Jahrzehnte später irgendwo runterfallen.

    • Seher sagt:

      Ja, ein Impfzertifikat für ein Jahr, obwohl der Stoff nur 4 bis 5 Monate wirkt. Bei Atrazenica kippt das sogar, die Geimpften werden anfälliger und infektiöser als Ungeimpfte.
      Aber bei 2G freier Zutritt im Gegensatz zu nachweislich negativ Getesteten. Aber die Politik lügt weiter, dass nur die Ungeimpften an der jetzigen Situation Schuld haben.

      • klops1 sagt:

        Die werden anfälliger? Woher hast du das denn? Nur weil jemand (fälschlicherweise) eine Kurve auf unter Null weiter interpoliert, ist das eher ein Fall für den Gutachter des preprints als ein reales Szenario.

        • Seher sagt:

          Offensichtlich weißt du ja, woher ich das habe. Und offensichtlich hältst du dich für klüger als die Autoren der Studie, auf die sich mittlerweile auch hierzulande führende Virologen berufen. Belüg dich weiter selbst..

          • Achso sagt:

            Da treten andere Effekte auf, wie dass ein Teil der Geimpften besonders unvorsichtig wird und keinerlei Abstands- und Hygienemaßnahmen mehr befolgt. Die höhere Anfälligkeit bei abnehmender Wirksamkeit ist Folge des persönlichen Verhaltens, nicht der Impfung selbst.

          • lkews sagt:

            @Achso: Anfälligkeit ist anders definiert. Einfach mal googlen…

      • 10010110 sagt:

        „Biotech“, „Astrazenica“ – kriegt ihr Leute eigentlich irgendwas fehlerfrei auf die Reihe? 🙄 Das stärkt nicht gerade eure Glaubwürdigkeit.

      • klops1 sagt:

        Um welche Studie geht es denn? Eine Studie also, in der aus dem Schutz eine erhöhte Infektionsgefahr wird also? Ziemlich plausibel…

    • klops1 sagt:

      Wer sollt denn im Juni schon so genau wissen, wie lange das Zeug wirkt und vor allem, welche Varianten noch kommen würden und kommen werden?
      Sich in der Situation auf 200 Mio Dosen zu sichern ist garantiert nicht falsch, höchsten etwas teuer.

      • xxx sagt:

        „Wer sollt denn im Juni schon so genau wissen, wie lange das Zeug wirkt“

        Haha, aber Langzeitschäden wie Krebs konnte und kann man trotzdem ausschließen, gell?
        Corona-Jünger-Logik…

        • klops1 sagt:

          Wenn es als Schutz nur kurz wirkt, macht es Langzeitwirkungen also aus deiner Sicht umso wahrscheinlicher?

          • xxx sagt:

            Man weiß im Juni noch nicht aber man weiß trotzdem ganz genau,
            ist es so für dich klops verständlicher?

          • klops1 sagt:

            Der Mechanismus der Impfung ist gut bekannt und der Impfstoff selbst auch sehr schnell abgebaut. Das unterscheidet den Impfstoff vom Virus, der sich im Körper vermehrt und den Körper an allen möglichen Stellen angreift und schädigt.

    • Erwin sagt:

      BIONTECH!!!! Da ist ein N !!!!!

  7. Steph sagt:

    Jawoll, immer rein den guten Stoff. Bald ist es geschafft und es wird alles besser 😂👍 Was, glaubt ihr nicht? Warum sollte die Regierung lügen und falsche Versprechungen machen🤔😆

    • Wahrheit sagt:

      Wir werden alle massiv belogen und die wenigsten merken es. Oh man.
      Es wird niemals enden.

      • Belo Masa sagt:

        „Es wird niemals enden.“
        Ist das die Wahrheit?

      • klops1 sagt:

        Du hast es gemerkt, mein Süßer!
        Ich will dich heiraten mit deinen guten (mRNA-freien) Genen.

      • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

        Die Regierung lügt nicht. Sie betrügt nicht.
        In den letzten Jahrzehnten wurde die Strategie der Dämonisierung von unerwünschtem Verhalten weiterentwickelt, auch Gelder von der Regierung (aber nicht nur).
        Wir sind jetzt in Phase drei (mediale Lynchjustiz); sie wird parallel zur Phase zwei systematische Desinformation gefahren. In Phase vier folgt dann die offizielle Legitimierung der Repression (sprich Impfpflicht für alle – es sei das Volk macht vorher noch rechtzeitig einen Heiden-Lärm).
        Ein Lehrbuch-Beispiel für Phase drei kann hier bewundert werden.
        https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/tagesthemen/videosextern/tagesthemen-21-45-uhr-202.html
        Wie schmeichelt die nette Frau Frühauf so schön und zugleich widerlich dem Reptiliengehirn der systemkonformen Lemminge?

        Na, herzlichen Dank an alle Ungeimpften!
        Dank Euch droht der nächste Winter im Lockdown. Vielerorts wieder ohne Weihnachtsmärkte, vielleicht wieder ohne die Weihnachtsfeiertage im Familienkreis. Die angekündigten Maßnahmen in Sachsen und Bayern sind ein Schlag ins Gesicht für alle, die in den vergangenen Monaten solidarisch waren, die sich haben impfen lassen. Die Einschränkungen sind notwendig, ohne Frage, wären aber nicht nötig gewesen, wenn mehr Menschen verantwortlich gehandelt hätten. …

        Staatsanwälte mögen das, wenn so etwas andere unter anderen Umständen sagen würden, als Volksverhetzung sehen. Doch ›seen on TV‹ ist das natürlich etwas völlig anderes. Selbst der größte Blödsinn dient als Echtheitszertifikat, als Nektar der endgültigen Wahrheit. Und ohnehin hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus.
        Die Regierung lügt nicht. Sie betrügt nicht. Sie läßt sich von Leuten wie dieser sog. Journalistin, die nur eine verachtenswerte Demagogin ist, konditionieren, wie wir es von Pawlow und seinen Hunden kennen. Das Politiker regelmäßig auf solches Geschwätz reinfallen, ist kein gutes Omen.
        Es wird tatsächlich niemals enden; denn nach der Pandemie ist vor der Pandemie (oder was auch immer den Puppenspielern als nächstes einfällt). Und der mediale Lynchmob á la Frühauf wird wieder brav mitspielen.

        • Seher sagt:

          👍Danke. Eine sehr treffende Analyse.

        • Achso sagt:

          Wenn andere Menschen andere Dinge unter anderen Umständen sagen, bewerten Staatsanwälte das anders. Danke für den Nektar deiner Erkenntnis.

        • xxx sagt:

          Diese Art von Hetze und Propaganda ist erlaubt, weil ja auf der Linie der Politik laufend und wird von allen gefördert und für gut geheißen.

          Dass die Situation aber samt und sonders nur dem Versagen der Politik auf ganzer Linie geschuldet ist, wollen auch die Gespritzten nicht realisieren, sondern leben weiter in ihrer Traumwelt und träumen von der sterilen Immunität.

          Man kann auch den Gespritzten vorwerfen, dass sie das ganze Theater provozieren und forcieren, in dem sie unerkannt Viren verbreiten, weil sie ja oftmals noch kein einziges Mal getestet wurden.

          • H. Lunke sagt:

            „Dass die Situation aber samt und sonders nur dem Versagen der Politik auf ganzer Linie geschuldet ist“

            So ist es. Sie treiben die Radikalisierung der Ungeimpften auch geradezu voran, indem sie diese ausgrenzen, diskriminieren und als dumm darstellen.
            H. Lunke ist ein friedlicher Mensch, aber es wird sicher auch einige geben die sich nicht bereitwillig wiederholt verarschen und dann noch eine Körperverletzung aufzwingen lassen. Leider sehe ich seitens der Politik keinen Willen zur Deeskalation und effektiven Corona-Eindämmung (1G-Regel zum Beispiel).

    • HauptsacheHändelstadtAnDerSaaleHalleInBewegung sagt:

      Von den Machern der (Riester) Versorgungslücke, dem größten (und teuersten) Parlament der „freien“ Welt und der Agenda-Politik kommt jetzt: DIE TODESSCHUTZIMPFUNG. Bald auch in deiner Nähe verpfichtend verfügbar. 😝

    • Dott. Pugno sagt:

      Frage für einen Freund: welchen „guten Stoff“ haben Sie sich denn sonntags zur Mittagszeit reingezogen, dass Sie so wirres Zeug schreiben?

  8. Daniel M. sagt:

    Gut, dass die Pandemie unter Kontrolle ist. Freu mich nun auf den Weihnachtsmarkt.

  9. Kerstin sagt:

    Auf welcher Grundlage erfolgen nun eigentlich die neuen Einschränkungen für alle?

    „Das Infektionsschutzgesetz in der geänderten Fassung tritt 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. “ –
    Noch gibt es keine Veröffentlichung, die letzte Veröffentlichung einer Änderung ist vom 08.05.2021

    Die letzte 7. Änderung zur 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt ist vom 12.11. und gilt bis 17.12.2021 – also auch noch Stand vor den neuen schärferen Einschränkungen.

    Die letzte 2. Änderung der 7. Eindämmungsverordnung der Stadt Halle ist vom 05.11.2021 und gilt bis 03.12.2021. – auch hier gelten noch die Lockerungen.

    Auf welcher Rechtsgrundlage also werden die neuen Spielregeln durchgesetzt?

    Ein Beschluss einer MPK vom 18.11 oder die Zustimmung des Bundesrates zu Gesetz XY heisst nicht , dass die Beschlüsse nun automatisch geltendes Recht sind.
    Das wird doch alles nur wieder Chaos in reinster Form.

    Mir graut es vor den nächsten Wochen…

    • Seher sagt:

      Alles richtig. Was die Staatsmedien hier als Fakten verkaufen, ist bisher alles nur „geplant „. Jeder sollte selbst nachlesen, was dann wirklich geschrieben steht. Bei vielem, was die Presse als Pflicht darstellt, steht im Gesetzestext dann nur ein „soll“ Aber die Untertanen sind gut im vorauseilenden Gehorsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.