Andersen-Grundschule wird für 7 Mio Euro saniert, Glascontainer werden entfernt

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Eislers Enkel sagt:

    „Außerdem sollen die Außenanlagen mit Schulhof und Sportfläche umgestaltet werden…Die Sportanlage bekommt eine 50 m Laufbahn zuzüglich An- und Auslauf, eine Weitsprunganlage und eine Kugelstoßanlage.“

    Früher gab es neben der Schule den Schulsportplatz sowie eine Fläche für den Schulgarten. Nach der Wende hat man jahrelang den Sportplatz vergammeln lassen, bis man die vermeintliche Brache dann als Bauplatz für die Feuerwehr ausgewiesen hat. Und nun drängt man also die Sportanlagen mit auf den knapp bemessenen Schulhof. Sehr weitsichtig, liebe Stadtverwaltung 🙁

  2. Eltern sagt:

    „Demnächst“ ist allerdings ein dehnbarer/ auslegbarer Begriff: nachdem wir im Frühjahr den Infobrief zur temporären Unterbringung der Schüler in einer Containerschule erhielten, steht in der aktuellen Mitteilung von Dienstag, dass das neue Schuljahr nun doch in der alten Schule beginnt und im September in die Container umgezogen werden soll. Also abwarten, wann wirklich saniert wird.

    Falsch im Artikel ist die Ortsbezeichnung „nebenan“! Richtig wäre „in der Nähe“, denn die Container werden an der Mötzlicher Straße an der Bahnbrücke aufgestellt, das ist 220m Luftlinie bzw. 350m Fußweg entfernt.

  3. Baumfreund sagt:

    Das erste was man für die Containerschule getan hat, war 5 Bäume zu fällen. Einer stand keinen Meter vom Bürgersteig entfernt in einer Grünfläche gleich am Tunnel und hätte bestimmt nicht gestört. Plattmachen, das können sie alle supergut. Keine Achtung vor Bäumen, wie man das so gewöhnt ist in dieser Stadt und dann aber rumheulen wegen Hitze und Feinstaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.