Aufwertung des Mühlgrabens: Halle sucht zehn Planungsbüros

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Spiegelleser sagt:

    Was soll denn dort groß umgestaltet werden? Klar, man könnte noch ein paar naive Bilder aus dem 17./18. Jh. einschl. farbenfroher „Expertenanalyse“ posten. Davon wird aber nicht mehr Platz geschaffen.

    Und für „hochwertigen Wohnraum“ sieht’s dort wohl auch trübe aus. 😀

  2. farbspektrum sagt:

    Kann man nur begrüßen. Die Saale ist etwas , womit Halle punkten kann.
    Und den Erfolg kann man sich in Leipzig mit Elster und Heinekanal anschauen. 2018 soll der Baustart für den Durchbruch vom Lindenauer Hafen zum Saale-Elster-Kanal erfolgen.

  3. Christian Seeburg sagt:

    In ganzen leipziger Stadtgebiet ist hochwertiger Wohnraum entstanden. Wieso nicht auch in Halle. Gibt es schon konkrete Pläne?

  4. farbspektrum sagt:

    Wie jeder weiß, ist Halle Überschwemmungsgebiet. Dazu gibt es genug Bilder aus vergangenen Jahrhunderten, die das beweisen. In der Altstadt wird also kein hochwertiger Wohnraum entstehen. Nur Neustadt ist hochwassersicher.

  5. Christian Seeburg sagt:

    Auch in Halle gibt es hochwertigen Wohnraum am Fluß Saale. Beispiele sind die Talstraße.

    Halle als Überschwemmungsgebiet zu bezeichnen ist gelinde gesagt Schwachsinn, @farbspektrum. Du bist doch sonst ganz vernünftig.

    • Nachtschwärmer sagt:

      Alle paar Jahre ein „Im-Wasser-Grundstück“ ist schon hochwertiger Wohnraum.
      Zählt ein Hausboot im Mühlgraben eigentlich auch als hochwertiger Wohnraum?
      Hochwertige Baumhäuser sind auch gerade völlig im Trend…

      • farbspektrum sagt:

        Lass dich nicht rauslocken. Der Schlapphut fälscht jetzt auch Christian Seeburg. Erkennt man am Inhalt seiner Dummdoof-Sprüche.
        Er ist übrigens nicht mehr so dumm, sich mit seinem farbspektrum-Account der sozialen Netzwerke anzumelden, denn das hat ihn gleich enttarnt.

        • Spiegelleser sagt:

          Wer ist denn nun noch alles gefälscht? Merkst du’s eigentlich noch irgendwie?

          Deine traurige Bettelei um Aufmerksamkeit hat schon pathologische Züge.

  6. Dabei wird bestimmt die Neue Mühle, Mühlpforte, – Nähe Robert-Franz-Ring einbezogen, dort sind die Hochwasserstände der letzten Jahrhunderte vermerkt, also weiß jeder, dass diese Gegend oft nasse Füße hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.