Bundesärztekammer fordert: Wichtige Arzneimittel wieder verstärkt in Europa produzieren

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Hans G. sagt:

    Ach. Nach 2 Jahren fällt es auf? Übrigens müssten auch die Vorprodukte hier gefertigt werden und es wird entsprechend deutlich teurer. Das muss man wollen.

  2. Prognose sagt:

    In spätestens drei Jahren, wenn mehr Gesundheitspersonal beschäftigt wird und mehr Arzneiwirkstoffe aus Europa kommen, wird wieder das Wehklagen über unser teures Gesundheitssystem einsetzen.

    • Hallodri sagt:

      Unser Gesundheitssystem ist auch schon jetzt viel zu teuer. Leider versickern durch den Kommerz börsennotierter Unternehmen und durch Lobbyismus beeinflusste Politik viele Gelder, bevor sie an ihrer eigentlichen Bestimmung ankommen. Gelder, die aus SOZIALabgaben stammen und dem SOZIALwesen dienen sollten.

  3. Been sagt:

    Laber-Rababer seit 20 Jahren. Wo sind denn die Maskenproduktionen, die vor 2 Jahren gefordert worden sind? Immernoch 100% in China!!
    Die Pharma, Auto etc Lobby sind in Deutschland zu stark.
    Ein mormaler Konzern macht 60% Gewinnmarge minus wenn er die Produktion nach Germany zurück verlagert.

  4. Robert sagt:

    Nicht nur Arzneimittel müssen wieder in Deutschland produziert werden ,sondern Deutschland muss wieder eine Wirtschaftsmacht im Interesse des Volk werden. Es kann nicht sein, dass jetzt nur die Rüstungsindustrie Kasse macht. Das macht kein Bürger satt.

    • Denker sagt:

      Die 100 Milliarden Sondervermögen fließen aber zum größten Teil nicht in die deutsche Rüstungsindustrie, sondern in die USA. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

      • Robert sagt:

        Das Leben des amerikanischen Militärs in Deutschland ist aber auch teuer geworden.
        Die Freunde der amerikanischen Politik zahlen es doch gerne.

  5. Uschi sagt:

    Polen wie früher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.