Bunt statt grau: Schüler gestalten die „Gulaschkanone“

Foto: Stadt Halle

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Heinz v.d. Lampe sagt:

    Haben die wenigstens auch die Fotolinse übermalt?

  2. Lernen ist out sagt:

    Die haben so viel Ausfall in der Schule und statt etwas zu lernen, bekleben sie solche Teile. Sieht aus wie Sperrmüll. Na vielleicht landet es deswegen bald in so einem vergammelten bulgarischen Transporter und anschließend beim Schrotthändler des Vertrauens.

    • eklise sagt:

      Dieser Kommentar gehört in den Müll.

      Sich erst einmal die gemalten Bilder anzusehen, zu erkennen, dass sich jüngere Kinder Gedanken machen, wie sie die Straßen, Radwege, Verkehrszeichen, ihre Umwelt wahrnehmen, dazu gehört ein klein wenig mehr als solch einen Schrott zu posten.

      • Lernen ist out sagt:

        @eklise
        Schüler sollen wenigsten etwas lernen.
        Solche Aktionen braucht kein Mensch im Leben.
        Da lieber hätte man die Bundeswehr sich austoben lassen sollen.
        Die hätten das Teil in fünf Minuten als Strauch oder Baum getarnt was gut ausgesehen und kaum von einem Autofahrer als Blitzer wahrgenommen würde.
        Das hier ist einfach nur abartig.
        Stellt das Ding in die Seebener Straße und macht es zum Wallfahrtsort.
        Passt in diesen Stadtteil.

        • Krypton sagt:

          @ Lernen ist out… So wie Du schreibst hast Du früher bestimmt sehr viele Sachen bemalt! Im Übrigen ist das Ding beklebt, das sieht ein Blinder

  3. 10010110 sagt:

    Ich würde immernoch gerne wissen, welcher „Volksmund“ das Ding „Geigenkasten“ nennt? Ist das wirklich der Fall oder hat sich das nur jemand ausgedacht? Eine Gulaschkanone kann man darin mit viel gutem Willen ja nocht erkennen, aber der Anhänger hat nichts, aber auch gar nichts mit einem Geigenkasten gemein. Nichtmal mit einem Kontrabasskasten kann man die Form assoziieren.

  4. Medienaufsicht sagt:

    „Mobile Kinderkunst“ – was für ein Euphemismus.

  5. Fritz sagt:

    Ist er aber jetzt von den Rasern nicht zu schnell sichtbar?

  6. Der wahre Exilhallenser sagt:

    Mobile Blitzerkunst 😁

  7. Frau sagt:

    Alle Achtung, da haben sich die Kinder echt kreativ entfalten können. Das hat ihnen bestimmt Spaß gemacht. Ich hätte ihnen nur gern eine andere Fläche dafür gewünscht.
    Denn: so kunterbunt sieht der Klopper genauso häßlich aus wie in schwarz und ist am Straßenrand nicht zu übersehen. Im Gegenteil, der ist nun noch auffälliger. Bin gespannt, wann die ersten Sprayer kommen…

  8. nicht ganz reimfrei sagt:

    Auf dem Foto erkennt man gut die Abkehr von der Aerodynamik. Die war gestern. Heute zählen Ergebnisse, also Blitzer*innenfotos. Das komplette Fehlen eines Schußrohrs im Gefechtsturm läutet eine neue Ära im urbanen Gefechtsfeld ein. Deeskalation – ich komme schon. – Weitermachen!

  9. Oh sagt:

    Wenn sie sonst nichts besseres zu tun haben

  10. west sagt:

    was kommt als nächstes? kinder gestallten panzer…

  11. S. Ernst sagt:

    Wir bemalen alles schön bunt, damit es nicht so auffällt, was für eine Misere in Deutschland herrscht.
    Armes Land, wo an den Ärmsten gespart wird. Pfui Teufel!!!!
    Viele Luxuskindee wissen nicht einmal, dass es in Deutschland arme und bedürftige Kinder gibt.
    Die wissen nur von armen Menschen in Afrika. 🤮🤮🤮

  12. Nett sagt:

    Jetzt springt oben der Kistenkasperl raus und macht ein Foto.

  13. Hartzer sagt:

    Das Ding hat ja ein Kennzeichen also muss es ja als Auto gewertet werden. Wieso steht es dann auf dem Gehweg und behindert Fußgänger?!

  14. BR sagt:

    Oh, wie hübsch. Wie lange braucht es, bis der wieder brennt??

  15. Elfriede sagt:

    dann lächeln die geblitzten wenigstens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.