CDU Sachsen-Anhalt fordert Hilfe für Landwirte: Ökologische Wunschvorstellungen müssen verschoben werden

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Es wäre genug für alle da, so dass keine Versorgungsketten ins Schwanken geraten würden, wenn die Hälfte des Getreides nicht nur zu Tierfutter verarbeitet würde, damit wir immer schön billiges Fleisch haben. Das hat nichts mit „ökologischen Wunschvorstellungen“, sondern mit Lobbyismus zu tun, dem gerade auch die heuchlerische CDU verfallen ist.

  2. mirror sagt:

    Steigen die Preise verdienen die Landwirte. Hauptsache jammern.

    • Robert sagt:

      @ mirror Du kannst ja Nutrias verspeisen. Aber Vorsicht ! Die Tierschützer kennen kein Gnaden ,wenn sie dich dabei erwischen.

    • Rechner sagt:

      Steigen die Kosten stärker als die Erlöse, verdienen (auch) die Landwirte weniger. Es steht Dir frei, einer zu werden. Damit hättest Du doch ausgesorgt. Oder?

      Hauptsache jammern.

      • error sagt:

        Nee dat jeht nich uff. da is der zu dämlich für.
        Dr dümmste bauer hat die jrössten kartoffeln war früher mal.
        Heute musste schon bissel mehr können als hinterm pflug zu laufen und die pferdeärsche begucken .

  3. Nickname sagt:

    Die nächste Krise im Anmarsch, läuft👍

  4. Horch und Guck sagt:

    Nein, die CDU als vorgeblich konservative Partei nutzt einfach jede Gelegenheit, geradezu reaktionär jegliche fortschrittliche Entwicklung zu behindern oder zurückzudrängen.
    Wo kommt denn zB der Kunstdünger für die verlangte intensive Landwirtschaft her?

  5. Oha! sagt:

    Immer druff mit dem Bayer-Monsanto-Krams. Was anderes bedeutet der Begriff „Produktivitätssteigerung“ nicht. Es sollte mal darüber nachgedacht werden, ob man so viel Fläche zur Erzeugung von konventionellem Vieh verbrauchen muss.

  6. Hazel sagt:

    Wenn weniger Ackeland zu Bauland wird, das wäre mal ein Anfang. Die Bauern verdienen noch am Verkauf sehr gut.

  7. Daniel M. sagt:

    Diese CDU gehört abgewählt. Die befinden sich noch immer im ökologischen Mittelalter und verraten ihre naive Wählerschaft. Unglaublich. Da ist die AFD ja konstruktiver und fortschrittlich, im Vergleich zu diesen Nichtsnutzen.

  8. fthread sagt:

    Jetzt wieder REALITÄT statt Öko SPINNEREI.

  9. besrgter Bürger sagt:

    Ja, und deshalb baut Fabriken auf wertvollstem Acker, die werden auch gebraucht, schaffen Arbeitspltze und werfen noch guten Gewinn ab.Das Areal umfasst circa 450 Hektar.
    Und das unter einer CDU-geführten Landesregierung“Es wird die größte Investition in der Geschichte Sachsen-Anhalts sein“(Reiner Haseloff Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt)
    Leider kann man Chips nicht zu brot verarbeiten, und der wasserknappheit und Klimaerwärmung wirkt die Superinvestition auch nicht entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.