Corona-Impfungen: Halle könnte innerhalb eines Monats alle impfen

Das könnte dich auch interessieren …

43 Antworten

  1. Achso sagt:

    Aber so viel Impfstoff wird innerhalb eines Monats nicht verfügbar sein.

  2. Andi sagt:

    Man könne „innerhalb eines Monats alle Hallenser impfen, sobald ein Impfstoff verfügbar ist“?

    Also ich lese überall etwas von 1000 Impfungen pro Impfzentrum und Tag. Wenn es in Halle ein Impfzentrum geben soll und auch am Wochenende geimpft werden würde, käme man auf 31 Tausend Impfungen im Monat. Da man bei den am ehesten zugelassenen Impfstoffen pro Person zwei Infektionen braucht, wären in einem Monat nicht mal 20 Tausend Personen geimpft. Oder was will Wiegand anders machen?

  3. Tierliebhaber sagt:

    Was ist denn mit denen die sich nicht Impfen lassen wollen? Eine Impfpflicht soll es ja nicht geben. Ich habe Angst vor diesem aus dem Boden gestampften Impfstoff und werde mich nicht Impfen lassen. Mein Mann ist schwer krank und gehört zu der Risiko Gruppe. Es ist bekannt, dass wer an schweren Erkrankungen leidet, durch diese Impfung noch kränker werden kann. Was ist wenn er durch die Impfung stirbt? Es gibt keine Studien über Langzeitschäden. Ich finde dass alles sehr übereilt. Das hat es noch nie gegeben dass ein Impfstoff so einfach eingesetzt wurde. Ich für meinen Teil habe jedenfalls sehr große Bedenken. Ich bin kein Corona Leugner und kein Verschwörungstheoretiker. Ich glaube nur nicht mehr alles und hinterfrage es.

    • MS sagt:

      Sie essen genmanipuliertes Brot, Fleisch und Gemüse. Dazu gibts auch keine Langzeitstudien…woher sollen die auch kommen. Wir könnten natürlich auch mit 2 Jahren Lockdown weitermachen. Übrigens gab es auch zu Masern und Pockenimpfungen keine Langzeitstudien, genausowenig wie zu Penizillin…

      • GtotheO sagt:

        Das ist ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen, wie man so schön sagt. Der Eingriff eines Impfstoff in den menschlichen Körper kann man nicht mit dem der Nahrungsaufnahme vergleichen.

      • Sam 1205 sagt:

        Falsch, bei Pocken usw. gab es schon eine Studie über einen längeren Zeitraum und außerdem hinkt der Vergleich, weil es zu einer anderen Zeit und anderem Jahrhundert war. Ich verstehe Tierliebhaber und was du isst oder so, behalte einfach für dich MS

    • Sofia sagt:

      Mit denen ist gar nichts. Du musst dich nicht impfen lassen, ich warte auch noch ab. Eine Wechselwirkung mit Tabletten ist noch gar nicht erforscht! Manche Tabletten vertragen sich nicht mal untereinander. Wie wirkt der Impfstoff auf Herzmedikamente? Auf Blutdruckmedikamente etc.? Warten wir mal ganz entspannt noch ab. Ich habe alle notwendigen Impfungen, aber diese hier ist mir (noch) suspekt. Also lass es ruhig angehen und bleib gesund, pass auf dich und deinen Mann auf.

      • rellah sagt:

        Wenn deine Herz-, Blutdruck-Medikamente rezeptpflichtig@ sind, gehörst du damit vielleicht zur Corona-Risikogruppe.
        Du solltest du mit deinem Arzt sprechen. Er kann am besten einschätzen, ob diese Medikamente einer Impfung zuträglich sind.

    • rellah sagt:

      @Tierliebhaber „Es ist bekannt, dass wer an schweren Erkrankungen leidet, durch diese Impfung noch kränker werden kann.“
      Woher denn bekannt?
      Ich habe zwar gelesen, dass manche der an Corona Erkrankten Vorerkrankungen hatten {Diabetes,….} und dass gerade  Vorerkrankungen zum schweren Verlauf beitragen.

    • Hallunke sagt:

      …….“Mein Mann ist schwer krank und gehört zu der Risiko Gruppe. Es ist bekannt, dass wer an schweren Erkrankungen leidet, durch diese Impfung noch kränker werden kann. Was ist wenn er durch die Impfung stirbt? “……
      Nenn mir bitte die Quelle ,woher du diese Information her hast. Auch hier sind wieder einige Fakenachrichten zu erwarten. Es gibt nur Pressemitteilungen und keine wissenschaftliche Publikationen.

    • J sagt:

      Ich glaub du bist krank im Kopf.

  4. Tja sagt:

    Hört sich balt wie Zwangs Impfung an.

    • Andi sagt:

      Meine Güte.. da steht doch klipp und klar KÖNNTE. Das heißt, man wäre in der Lage, alle zu impfen.

    • rellah sagt:

      Es gibt keine IMPFPFLICHT in Halle, aber ob’s im Baltikum eine geben, musst du selbst erkunden. Jetzt darfst sowieso nicht hin.

      • Friede sagt:

        ja er hat die Händelfestspiele damals abgesagt. Dabei wäre es sehr viel vernünftiger gewesen, alles stattfinden zu lassen. Keiner der Veanstaltungsorte war gefährdet und die Gäste hätten sicher sogar noch geholfen oder gespendet!
        Aber Herr Wiegand scheint ja nicht zu wissen wohin mit seinen übervollen Kassen ….

  5. Super gemacht sagt:

    Hier muß ich mal etwas sagen.
    Ich bzw wir beobachten die ganze Zeit das handeln unseres OB während dieser schweren Zeit und sind wirklich beeindruckt, wie er agiert. Das war aber schon beim Hochwasser so. Er hat damals den Mut gehabt die Händel Festspiele abzusagen und heute ist er rund um die Uhr auf den Beinen für uns Hallenser.
    Dafür muß man mal DANKE sagen.
    Ein OB der in Krisenzeiten da ist, ist eigentlich unbezahlbar.
    Ein Manko hat er leider und das sagen wir auch.
    In normalen – also langweiligen Zeiten – ist er ziemlich unberechenbar.
    Siehe die versuchte Spaltung der HFC Fanszene oder der ewige Kampf um diese Frau Ernst.
    Naja.
    Nun gut.
    Es muss einfach mal gesagt werden.
    Weiter so Herr Wiegand und lassen Sie sich einfach nicht beeindrucken von irgendwelchen gefrusteten Nichtskönnern.
    Ach ja.
    Die Frau Katharina??? passt irgendwie nicht so richtig. Scheint etwas überfordert zu sein, wie oft sie nicht’s so richtig weis.

    • As sagt:

      Finde ich gut, dass es mal einer sagt, was wir alle Wiegand zu verdanken haben. Wären sicher nicht mehr alle am Leben bei solch einem Versager wie dem L. aus NRW.
      Gut, dass wir Wiegand haben. Er hat eine Menge auszuhalten durch die ganzen Spinner, die dennoch immer nur meckern.

    • neuerOB sagt:

      wäre für Halle besser Wiegand würde über Nacht abhauen

    • kitainsider sagt:

      Ja, die PR wirkt. Sie verwechseln Aktionismus mit rationalem Handeln. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum andere Städte nicht jeden Tag Pressekonferenzen machen, sondern ihre Amtsärzte auch arbeiten lassen? Warum statt Leute im Gesundheitsamt die halbe MZ-Redaktion eingestellt wurde? Damit die Leute eben das glauben, was Sie glauben.

  6. JM sagt:

    Wenn ich mich so umhöre…wird es da seeehr still zugehen, weil niemand freiwillig hingehen wird.

  7. Fadamo Fadamo sagt:

    Die Stadt sollte sparsam mit Steuergeldern umgehen. Vielleicht wollen sich gar nicht so viele Hallenser sich impfen lassen und dann sitzt die Stadt wieder auf den Impfstoff.
    Am besten wäre, wenn die Stadt eine anonyme Umfrage starten würde ,wie viele sich impfen lassen wollen.

    • MS sagt:

      Die Stadt wird gar nichts für den Impfstoff bezahlen…das wüsste man aber, wenn man sich mal informiert. Die Stadt wäre lediglich für die medizinische Umsetzung, Personal, Räumlichkeiten etc zuständig…

      • UM sagt:

        Räumlichkeiten sollte das kleinste Problem sein, aber woher das Personal nehmen für diese Impfzentren? Kann ja wohl nicht jeder Hans Wurscht erledigen. Und ich, als niedergelassene(r) Ärztin/Arzt würde die Verantwortung für derartige Vorhaben nicht übernehmen wollen.

      • Fadamo Fadamo sagt:

        Eine Umfrage wäre trotzdem angebracht. Auch riesige Vorbereitung der Massenimpfung kostet Geld.
        Ich lass mich nicht Impfen !
        Söder und Spahn sind mir nicht ganz geheuer.

        • Achso sagt:

          Söder und Spahn haben aber die Impfungen nicht erfunden, und die Impfstoffe für den deutschen Markt unterscheiden sich nicht von den Impfungen in vielen anderen Ländern.

  8. W.Holt sagt:

    Wenn der OB das mitteilt, dann ist das so.Zumal davon ausgegangen wird , daß sich Querdenker mit ihrer kranken Philosophie nicht impfen lassen wollen.Um somehr Impfstoff bleibt für die realistisch denkenden Bürger übrig.

    • Spritze sagt:

      meine kannst du haben, auf dem Getraudenfriedhof haben die noch Kapazitäten, wirst du brauchen ich sage schon zu allen die sich impfen lassen wollen Tschüß ich hoffe es geht schnell für euch nicht das ihr uns noch jahrelang als Pflegefall auf der Tasche liegt

    • UM sagt:

      Querdenker…… kranken Philosophie….
      Realistisch denkenden Bürger…
      Null Toleranz! An alle, die es noch nicht gerafft haben, lest doch einfach noch mal den Kommentar von „Tierliebhaber“.
      Und tatsächlich gibt es Menschen in der sogenannten Risikogruppe (Ü60, Krankenhauspersonal, Alten-u. Pflegeheime…..etc.), die nicht willig sind, eine Impfung so einfach über sich ergehen zu lassen

      • Hallunke sagt:

        Ja,warum wohl,wenn irgendwelches widersprüchlichen Gedankenwirrwarr im Kopf rum geistert.Die Behauptung das die Impfung schwer Kranke noch kranker machen soll ,ist weder wissenschaftlich puplieziert ,noch irgendwo in der Fachliteratur erwähnt. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

        • Arzt sagt:

          naja diese Aussage ist voll daneben, es gibt genug Untersuchungen zu Impfstoffen und deren Nutzen, Hauptnutzen ist des Geld, welches die Firma verdient! alles andere hält sich in Grenzen.

          • Sebastian Orlach sagt:

            Mehr Geld lässt sich aber durch die Medikamente für Krankheiten verdienen, als durch Impfstoffe die immun gegen diese Krankheiten machen. Und das finanzielle Risiko bei Medikamenten ist deutlich geringer als bei Impfstoffen, bei denen man nicht weiß, ob sie am Ende vielleicht nicht in den Massen genommen werden, wie geplant war oder ob die Pandemie nicht irgendwie auf andere Weise endet.

          • xxx sagt:

            „Mehr Geld lässt sich aber durch die Medikamente für Krankheiten verdienen, als durch Impfstoffe die immun gegen diese Krankheiten machen.“

            Dumm für deine Argumentation ist nur, dass nur ein Bruchteil der Infizierten so krank werden, dass sie überhaupt Medikamente brauchen. Die Impfung wiederum soll ja idealerweise „jeder“ bekommen. Bei einem Dosispreis von über 30 Euro und 7,3 Milliarden Menschen ein nettes Sümmchen.

            „Und das finanzielle Risiko bei Medikamenten ist deutlich geringer als bei Impfstoffen“

            Das Risiko für die Hersteller ist doch bereits aus den Vorverträgen für die Impfstoffe rausgestrichen, die haften für keinerlei Impfschäden.

          • Sebastian Orlach sagt:

            Bisher hatte jede Person, die ich kenne und Corona gehabt hat, Symptome aufgewiesen. Die müssen nicht schwerwiegend sein. Es reicht ein Schnupfen, Kopfschmerzen oder Fieber und schon nehmen viele Medikamente.

            Es ging um finanzielles Risiko, wenn sie am Ende auf ihren Impfdosen sitzen bleiben. Im Coronafall kenn ich die Verträge nicht, aber es ist wohl vorbezahlt von den Regierungen, weswegen sie kein Risiko haben. Aber damit wollte ich eigentlich dem Argument den Wind aus den Segeln nehmen, dass die Pharmaunternehmen heiß darauf sind Impfstoffe herzustellen, weil sie damit angeblich Unmengen von Geld erwirtschaften. Wenn man aber bisschen nachforscht, dann drücken sich die Unternehmen bei der Erforschung von Impfstoffen, einfach weil das finanzielle Risiko zu groß ist und einfache Medikamente viel schneller erforscht und hergestellt sind.
            Im Fall von Corona mussten auch erst die Firmen mit viel Geld angelockt werden, damit sie tätig wurden.

          • xxx sagt:

            „Bisher hatte jede Person, die ich kenne und Corona gehabt hat, Symptome aufgewiesen.“

            Weil die Symptomlosen oft nicht getestet werden – warum auch.

          • Hallunke sagt:

            Wer kuckt nicht auf die Wirtschaflichkeit ? Warum vermarkten die Arztpraxen die Igelleistungen und ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche?Was für Nutzen haben diese , außer das es gutes Geld in die Kasse bringt Ich glaube,da sollte jeder bei sich an fangen.

  9. kitainsider sagt:

    Fragt da eigentlich keiner nach, wenn der wieder so einen Bolzen raushaut? Das ist wie mit der Antikörperstudie, die bis heute nicht läuft. Immer dieses ich bin der Erste und Beste und wenn man dann dahinter schaut, ist oft nicht viel dahinter.

  10. Ammendorf sagt:

    Merke schon wie alle zum Impfgegner mutieren. Warum eigentlich? Die 100 anderen Schutz- und Grippeimpfungen habt ihr wohl auch nicht? Wenn euch mal eine vernünftige Grippe die Prügel rausschmeißt, werdet ihr euch eine Impfung wünschen. Von einer Pflicht kann auch nicht die Rede sein. Sinnerfassendes Lesen war in Klasse 5, hat nur scheinbar keiner von euch Trotteln besucht. Prost!

  11. Claudia W. sagt:

    Also Herr Wiegand ist eindeutig ein Fall für die Psychiatrie (Diagnose: Viren-Paranoia). Wahrscheinlich wird er die Bundeswehr anfordern für seine Corona-Impforgie in Halle. Er war ja am 13. März auch der erste Bürgermeister in Deutschland, der in seiner Stadt den Katastrophenfall ausgerufen und die Bundeswehr angefordert hatte, weil es 17 Corona-Infizierte in Halle gab. Mit so einem Mann als Bürgermeister von Halle wundert mich in dieser Stadt nichts mehr. Da kommt mir ein alter Spruch in den Sinn: In Halle werden die Dummen nicht alle. (Ich bin keine Hallenserin, bin zugezogen und kann das aus gewissem Abstand sagen.)

    Das auf dem Foto ist ein COVID-19 Antigentest. Ich habe neulich bei Telegram ein lustiges Video gesehen (kann es hier leider nicht verlinken). Da hat ein Mann zwei von genau diesen Tests frisch aus der Verpackung genommen und mit einer Pipette ein paar Tropfen Eistee in beide Tests hineingeträufelt. Lustiger Weise schlug einer der beiden Teststreifen positiv auf den Eistee an. Es ist ja bekannt, dass auch der SARS-CoV-2 PCR-Test schon positive Ergebnisse bei Abstrichen von Papayas, Ziegen und Motoröl geliefert hat. Der Präsident von Tansania hatte das im April diesen Jahres in einer öffentlichen Rede verkündet.

    Ach ja, die wilde Testerei, wenn die nicht wäre, hätten wir dann überhaupt eine Corona-Pandemie? Und was ist eigentlich aus der Grippe geworden? Die gibt es laut WHO Influenza-Bericht seit der KW 15 (Anfang April 2020) in der nördlichen Hemisphäre überhaupt nicht mehr. Das ist wohl so, weil Grippe jetzt COVID-19 heißt. Siehe: WHO Influenza Update vom 23.11.2020, Seite 3: https://www.who.int/influenza/surveillance_monitoring/updates/2020_11_23_surveillance_update_381.pdf?ua=1

    Dass das Phänomen der Viren in der Medizin überhaupt nicht eindeutig geklärt ist, scheint auch niemanden zu interessieren. Dr. Andrew Kaufman aus den USA sagt: „Viren sind Exosomen, das sind Ausscheidungen vergifteter Zellen. Exosomen sind nicht übertragbar. Exosomen sind eine Reaktion auf eine Krankheit, nicht die Ursache einer Krankheit. Exosomen erleichtern die Heilung, indem sie Giftstoffe aufnehmen.“ https://www.body-effects.com/gesundheitsbehoerde-der-usa:-existenz-des-covid-19-virus-wissenschaftlich-nicht-belegt

    Wir sehen also: Corona ist eine Religion. Das was wir gerade erleben, ist ähnlich wie die Inquisition im Mittelalter. Die Menschen ergeben sich einer Lüge, als hätte es Immanuel Kant und die Aufklärung nie gegeben (Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.) Kritiker werden wie Ketzer behandelt, beschimpft, diffamiert und als Covidioten bezeichnet. Wer ist hier eigentlich der COVID-Idiot?

  12. NeinDanke sagt:

    Nein, Danke. Impfen alle Politiker zuerst.

  13. Volker Ahlborn sagt:

    Wie sollen Rollstuhlfahrer gegen Corona Geimpft werden ? Ich habe einen Behindertengrad von 100% .

    • rellah sagt:

      Frage den Behindertenverband oder deinen Hausarzt.
      So wie ich gelesen habe, ist das Impfzentrum in der alten Uniklinik in der Magdeburger und soll auch behindertengerecht sein.
      Ich schätze dass es da auch eine Hotline geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.