Corona: OB Wiegand kritisiert verbale Attacken gegen Pfleger

Das könnte dich auch interessieren …

35 Antworten

  1. Angstfrei sagt:

    Das ist ja auch kein Wunder! Die Verantwortlichen machen uns Leute völlig verrückt mit ihren Positiv Zahlen und Massenhaften Kranken und Leichen. Das ist ja schon krank und ekelhaft wie hier mit der Angst der Menschen „Politik“ gemacht wird. Niemand sollte Angst haben wegen einer Grippe, der Influenza oder dem Corona-Erreger. Wer normal lebt, bekommt eine Erkältung, in den meisten Fällen merken er das gar nicht und gut ist es. Dass auch mal sehr alte Leute sterben weil sie alt und krank sind, Raucher waren, Nierenschäden/Bluthochdruck durch Fleischkonsum hatten oder andere Erkrankungen hatten, ist doch ein normaler Vorgang. Es ist ja schon lächerlich wie meine Mitbürger reagieren und diese Scharade mitspielen. Lasst Euch nicht verrückt machen, Euch und Euren Lieben passiert nicht mehr aber auch nicht weniger als jedes Jahr, so ist das Leben. Lebt gesund, raucht nicht, trinkt keinen Alkohol, meidet Medikamente und am besten die Mediziner generell (außer ihr müsst eine Fraktur richten lassen), esst keine Tiere, das macht Euch krank und macht den Planeten krank. Gesundheit für Euch alle ist kein Wunschtraum.

    • Skeptiker sagt:

      Deine Empfehlung, Mediziner zu meiden, kann ich nicht nachvollziehen… Sicher muss nicht jeder quersitzende Pups im Krankenhaus behandelt werden, aber deine Aussage klingt stark so als wäre die Medizin mehr Fluch als Segen.

      • Angstfrei sagt:

        Ich habe leider fast ausschließlich negative Erfahrungen gemacht als ich vollstes Vertrauen in Personen mit weißen Kittel gesteckt habe. Das muss aber jeder selbst herausfinden. Meine Kinder sind nie krank, über Jahrzehnte hinweg und die sehen nur einen Arzt wenn mal der Arm bricht. Es gibt einmal im Jahr mal 1-2 Tage etwas Husten, das war’s. Was andere Kinder so durchmachen ist der Wahnsinn. Ich kenne nur kränkliche Kinder und deren Eltern sind ständig beim Arzt. Spitze hier, Hustensaft dort, Schmerzmittel, Augentropfen, Zäpfchen….bla bla bla. Eine Studie hat mal belegt, je ferner der Arzt ist, desto gesünder die Menschen, verrückt oder. Wir müssen aber alle schön mitspielen und alles konsumieren, nur so funktioniert der Wasserkopf. Ich kann diese Propaganda News gar nicht mehr hören, als sonst nie Menschen im Durchschnittsalter von 81 sterben würden.?‍♂️

        • An angeblich Angstfrei sagt:

          Na, diese ominöse „Studie“ hätte ich gern mal nachgewiesen. Ach, können Sie nicht? Wundert mich gar nicht, da Sie seit Tagen alle hier mit Ihrer ekligen Penetranz unter ständig wechselnden Namen unterjubeln wollen, dass aktuell „nur eine Grippe“ unterwegs ist und (jetzt neu) man Ärzte meiden soll.

          Ich glaube lieber meinem Arzt als so einem Individuum wie (angeblich) „Angstfrei“.

          • Awake sagt:

            Tja, ich würde vermuten, dass die Studie entweder gefälscht wurde oder eine Lüge ist. Und wenn sie tatsächlich existiert, dann wird sie wahrscheinlich von mehreren hundert Gegenstudien widerlegt.
            Aber ich vermute, dass unser „Angstfrei“ hier auch Impfgegner ist und an eine Flache Erde sowie eine Verschwörung der Reptiloiden glaubt.

        • Uta Steinhorst sagt:

          Kinderkrankheiten schützen aber vor schwereren Erkrankungen im Alter. Ich hatte zwar als Kind ganz normale Kinderkrankheiten, bin aber seitdem kerngesund. Eine allgemeine Arztphobie finde ich schon sehr bedenklich….

    • Achso sagt:

      Ach, da sind sie, ja wieder. Ich wünsche Ihnen, dass Freunde und Familie gesund durchkommen. Ihnen wünsche ich eine Corona-bedingte Lungenentzündung. Nicht tödlich. Aber damit sie mal merken wie das ist. Ich nehme an, Sie sind topfit? Dann macht ihnen das ja nichts aus.

    • Rola sagt:

      Krebskranke kinder, Erwachsene die zählen auch zu den Gefährten und es werden immer mehr krank. Mediziner sind wichtig, deshalb kann man aber seine Wut nicht an Pflegern und Ärzten aus lassen, sie tun gerade alles und gehen jedes Risiko ein. Manche Menschen sollten erst mal krank werden um zu wissen wie wichtig das Pflegepersonal ist und die wissen es auch zu schätzen. Sorry aber ihre aussage hier, stimmt nicht ganz.

  2. Kaktus sagt:

    Pfleger, Krankenschwestern und Ärzte geben derzeit ihr bestes. Ihnen gebührt Dank und nicht Häme!

    • Respekt sagt:

      Genau so ist es.
      Allen die zur Zeit mit anderen Menschen auf Tuchfühlung arbeiten müssen, gebührt absoluter Respekt und Hochachtung.

    • Anonym sagt:

      Das stimmt aber auch den anderen Gebäudereiniger und Bauarbeitern die werden immer vergessen.

    • Ich bin's sagt:

      Dank ist sehr angebracht, richtig!
      Aber ich denke, den meisten geht die Panikmache durch die Politik zu weit. Es gibt mittlerweile angesehene Professoren der Virologie (z.B. Prof. Hockertz), die dem Ganzen mal etwas ruhiger begegnen.
      In Ländern, in denen massiv am Gesundheitswesen gespart wurde (Italien, Spanien, Amerika), sterben jetzt dadurch nun mal mehr Menschen als bei uns.

      Wir merken noch nicht einmal, wie die ganze Situation dazu genutzt wird, Panik zu verbreiten und die Menschen gegeneinander aufzuwiegeln!

      Laut einem Nachrichtenbeitrag im Fernsehen gestern, ist der Journalist aus China der als erstes von dem Virus öffentlich berichten wollte, plötzlich verstorben und andere sind auf mysteriöse Weise verschwunden.

      Jeder kann sich selbst ein Bild machen, aber lässt euch nicht aufhetzen!

  3. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    lasst diese Attacken gegen die Menschen, die uns helfen und gerade über ihre Grenzen hinausgehen. Auch wenn nicht jeder mit jeder einzelnen Aussage oder Entscheidung einverstanden ist, sollten wir ihnen vertrauen und dankbar sein. Jetzt ist emotionale Stärke und Solidarität gefragt!

  4. Kunde sagt:

    Wie jeder Arbeitende Mensch auf der Welt. Jeder hat sich seinen Job ausgesucht und sicherlich die Hälfte gibt ihr Bestes. Man sollte seiner Mutter nicht nur am Muttertag dankbar sein, dem lieben Gott nicht nur an Ostern (wenn man denn daran glaubt) und den Medizinern nicht nur, bloß weil Grippesaison ist. Es müsste viel teuer sein, ein Eigenanteil für jeden Besuch und die Medikamente und Impfungen müsste man selbst tragen. Jeder müsste sich privat versichern, dann würden sich weniger Leute ständig zum Arzt trauen und die Mediziner auch mehr Wertschätzung erlangen. Das ganze System ist krank und fährt mit Stützrädern.

  5. BerndiWatch sagt:

    Wiegand geriert sich hier sehr durchsichtig als „Retter der Helden des Alltags“.
    Dieses Märchen von der „Beschimpfung der Pflegekräfte“ ist doch Bullshit. Das passiert in nicht-Corona Zeiten genau so, aber da geht es ihm am A… vorbei.
    Wenn Wiegand wirklich etwas für die tun möchte, dann soll er und sein lahmarschiger Beamtenapparat endlich für genügend Schutzausrüstung sorgen.
    Die angeblich vorgestern beschafften 1000 Schutzmasken sind erstens von der Anzahl her ein Witz und zweitens ein Märchen.
    Unsere Praxis hat jedenfalls keine bekommen. Und auch kein Kollege.
    Wiegand ist ein Populist, der sich darin gefällt, den kleinen Diktator zu spielen und immer neue Verbote zu verkünden. Allerdings leitet er gar nichts aktiv in die Wege um die Krise zu meistern – weder für das medizinische Personal, noch für die Wirtschaft.
    Ausnahme könnte natürlich die Papenburg AG werden, die ja aus Wiegands Heimat Niedersachsen stammt und die er offenbar sehr sehr mag.

  6. Kassenärztliche Verunreinigung sagt:

    „Unsere Praxis hat jedenfalls keine bekommen. Und auch kein Kollege.“

    Solche Praxen hätte das Gesundheitsamt schon lange schließen müssen!

    Was verheimlicht wird: Jeder Praxisinhaber – und niemand sonst – ist schon immer verpflichtet gewesen, ausreichend Schutzmaterial vorzuhalten. Als die Pandemie sich ankündigte, hätte die Glocken läuten müssen und die Vorräte aufgefüllt werden müssen. Das ist im Kern ein berufsrechtlicher Verstoß.

    Inhaber solcher Praxen sind Populisten, die sich darin gefallen, die Schuld bei anderen zu suchen.

    • BerndiWatch sagt:

      Wir bemühen uns schon seit mehr als 5 Wochen um Nachschub.
      Das war die Zeit als Herr Spahn mit seinen 700 Mitarbeitern und den nachgeordneten Behörden einschließlich RKI noch im Tiefschlaf weilten und die Gefahr für Deutschland als „äußerst gering“ einstuften und Grenzschließungen als populistischen Unsinn geißelten.
      Die Zeit, als andere Länder längst Schutzausrüstungen im eigenen Land zurückhielten. Nicht so Deutschland – ausverkauft – alles ging nach Asien.
      Im übrigen haben alle Krankenhäuser und Praxen diesen Engpass.
      Die sind also in ihren Augen einfach flächendeckend nur zu doof und verantwortungslos?
      Versagt auf ganzer Linie haben hier Politik und Behörden.
      Aber keine Sorge, wir behandeln auch unerträgliche Klugscheißer wie Sie.

  7. Betroffen sagt:

    @Agstfrei
    Menschen, die ihren Beruf in Kliniken, Laboratorien und Praxen der Humanmedizin ausüben haben großen Anteil daran, das ich das hier lesen und schreiben kann. Ohne diese Hilfen hätte ich nicht einen Schädelbasisbruch und eine Krebserkrankung überlebt. Ich habe mich aus dankbarkeit 15 J ehrenamtlich im Rettungsdienst nützlich gemacht und kann nur voller Hochachtung auf die meisten dieser Menschen zurückdenken. Man sollte nicht einfach alles negieren, was ärztlich geraten wird.

  8. Hallenserin sagt:

    Ich finde es auch beschämend,die Mitabeiter zu beschimpfen,nicht nur zu Coronas Zeiten.Sie leisten ihr Bestes !!!Das haben sie wirklich nicht verdient! Schämt Euch!!
    Man hört nur noch Corona ,früher war es Greta.Es macht eine schon Angst und noch nicht einmal ausreichender Mundschutz ist für alle vorhanden???Sehr leichtsinnig!!!
    Hoffen wir alle ,das wir den Virus gut überstehen??

  9. Ich sagt:

    Gebe mein Vorredner recht
    Genau so ist es.

  10. Sachverstand sagt:

    „Es gibt Menschen die Leben retten und welche die Klopapier horten. Bei aller Angst, dass geht nicht!“ (Bernd Leno, FC Arsenal London, ARD-VT 25.3.2020).

  11. Goldene Mitte sagt:

    Wenn man isoliert wird, weil man als Raucher im Winter immer mal wieder Atemwegserkrankungen bekommt oder als Rentner generell anfällig für Erkältungen, dann noch getrennt von Familien und Angst eingejagt bekommt durch die einsetze Berichterstattung, dann, ja dann wird auch ein solcher Organismus kränker als er es schon ist. Das Unterbewusstsein steuert unsere Gesundheit mit, wem eingeredet wird, dass es dieses Jahr zwar auch Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen und Abgeschlafftheit ist aber man daran stirbt, dann ist das fahrlässige Tötung. Wenn man alle Erkälteten Patienten zwingt sich selbst „anzuzeigen“ und lokal bündelt, womöglich in einem dieser Brutstätten für Ultraresistente Keime (ihr nennt sie Krankenhäuser…die Häuser der Kranken), dann noch mit „Heilmitteln“ versorgt, erhält man eine tolle Aufnahme einer Todeszone. Die Leichen welche sonst örtlich bestatten werden sollte man aber wegschließen, damit niemand den körperlichen Zustand vor dem Schnupfen feststellen kann und dann auch nicht gleich entsorgen sondern sammeln/stapeln. Dann kann auch medienwirksam ein LKW Konvoi drapiert werden. Die Wahrheit sicherlich irgendwo dazwischen. Es gibt den tödlichen neuen Virus und alle Alten und alle Raucher sterben (was wäre daran schlimm?) oder es existiert nur ein weiterer Erreger das labortechnisch nachgewiesen wird und propagiert wird obwohl dieses Jahr sogar weniger Leute starben als letztes Jahr. Da in der Mitte wird sich wohl der tatsächliche Zustand befinden aber das wird nie jemand klarstellen, dafür gibt es zu viele Nutznießer der aktuellen Situation.

    • Achso sagt:

      Noch so ein (wissenschafts-) unabhängiger Denker. Wie kann bei einer behaupteten Entweder-Oder-Aussage die Wahrheit „in der Mitte“ liegen?

  12. Didou sagt:

    Total einverstanden mit Angstfrei.
    +Die Opfer diese Cocorrona sind im durschnit 79 jahr alt.. dont panik wir werden sowieso irgendwann sterben.

    • An angeblich Angstfrei (+Didou) sagt:

      Aha, dann pflichten Sie ihm auch mit der Behauptung (Ich nenne sie eine Lüge) „je ferner der Arzt ist, desto gesünder die Menschen“ bei? Was machen Sie bei Krebs, Magendurchbruch, Hirnblutung, Schlaganfall, Herzinfarkt usw.? Einen Arzt meiden?

      Viel zu Spaß wünsche ich Ihnen! Übrigens auch beim Erlernen der deutschen Sprache…

    • Biologe sagt:

      Sie kapieren nichts. Das Durchschnittsalter der behandlungspflichtigen Fälle ist bei 46. Raten Sie doch einfach mal, was mit Patienten passiert, deren Lungenentzündung mangels Kapazität nicht mehr behandelt werden kann. Ich hoffe, es betrifft dann genau solche „Auskenner“ wie Sie!

  13. Eugen sagt:

    Angstfrei hat Recht: Ich hatte nach der Diagnose vor ca. 25 Jahren etwa 8 Jahre mit Epilepsie zu kämpfen. Wöchentlich 2-3 schwere Anfälle. Nachdem ich die Nase voll hatte, die Medikamente weggeschmissen habe, und die Ärzte nicht mehr aufgesucht habe, ging es mir besser. Eine Woche später war ich anfallsfrei und das bis heute. Und dann sage mir nochmal einer ich solle denen vertrauen.

    • An angeblich Angstfrei sagt:

      Ich sage das. Vertrauen Sie Ärzten. Trotzdem. Der Tag wird kommen, wo Sie dies auch wieder tun oder waren Sie zum Beispiel seit 25 Jahren nicht mehr beim Zahnarzt???

      Es tut mir leid, wenn sich die Geschichte so zugetragen hat wie von Ihnen geschildert, aber von eine Einzelfall auf die Gesamtheit zu schließen verbietet sich, ganz logisch. Was Sie und „Angstfrei“ tun ist kontraproduktiv. Ich wünsche es niemandem, aber Schlaganfälle, Herzinfarkte, Krebs, Lungenentzündungen, Diabetes, Nierenversagen geschehen und Menschen würden viel viel früher sterben ohne Ärzte.

      Sehen Sie die Millionen Menschen allein in Deutschland, denen tagein tagaus von Ärztinnen und Ärzten, von Pflegerinnen und Pflegern geholfen wird oder vergleichen Sie ganz einfach die Lebenserwartung von Ländern mit guter medizinischer Betreuung mit denen, wo es nicht so gut ist.

      Ich bin dankbar für jeden/jede Einzelne, die im medizinischen Bereich arbeitet.

  14. An angeblich Angstfrei sagt:

    An die ganzen Mieslinge, die immer noch behaupten, es trifft nur die „Alten“ (wobei schon alleine dieser Einstellung die widerlichste Einstellung ist, die man sich vorstellen kann):

    https://www.mz-web.de/panorama/stars-und-prominente/rammstein-saenger-till-lindemann-wegen-corona-erkrankung-auf-intensivstation-36477726

    • Schweigen ist Falschgold sagt:

      Na, bein OB nicht zugehört? Bei den „Jungen“ mehrheitlich keine bis leichte Symptome. So um die 80% von denen rutschen das einfach durch. 2-3 Tage Kopfschmerzen, ein leichte Husten. Hat Wiegand in der PK, gesagt … ahhhh vorgelesen. Gestern auf TV:Halle.Also höre auf, die Youngster auch noch aufzustacheln.

      • An angeblich Angstfrei sagt:

        Und was ist mit den angeblich anderen 20% der „Jungen“? Sind die Ihnen etwa auch egal?

        Ich stachele niemanden auf, ich verachte aber die Leute die sagen, das betrifft „nur“ Alte und Kranke.

  15. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Ich finde es bedenklich, wie sich die Weltwirtschaft immer mehr auf wenige Produktionsstandorte konzentriert. Wenn der ausfällt, haben wir den Salat.
    Das andere Problem ist, dass die Welt nicht gemeinsam miteinander friedlich wirtschaftet, sondern GröFaZe mit Hilfe der Wirtschaft ihre geopolitischen Ziele durchsetzen wollen.

  16. An angeblich Angstfrei sagt:

    Die Polizei Halle jedenfalls bedankt sich bei allen, die im medizinischen und Pflegebereich arbeiten. Ich freue mich darüber und möchte mich dem Dank anschließen:

    https://youtu.be/0fNAgHsQ3fE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.