Rund 600 Teilnehmer bei Demo gegen die Corona-Maßnahmen in Halle (Saale)

Das könnte dich auch interessieren …

266 Antworten

  1. Exilhallenser sagt:

    Wenn eine solche Demonstration friedlich verläuft, gibt es an ihr nichts auszusetzen.

    • Konsument sagt:

      Exilhallenser, bereits zum dritten Mal geimpft, sitzt in seiner wohlig-warmen Bude vor seinem Macbook und freut sich, dass sich heute wieder Dutzende aus dem Pöbel gegenseitig angesteckt haben und mindestens einige von ihnen oder ihrer Bekannten sterben werden. Chauvinisten sind doch wirklich die schlimmsten Lumpen.

  2. Andie Fa sagt:

    Nazis läuft man nicht hinterher.
    Außer man hat n Knüppel in der Hand.

    • _Me sagt:

      Mir eigentlich total egal, was da für Leute mitlaufen, hauptsache sie haben meine Meinung in dieser Sache. Muss ja nicht alles übereinstimmen.

      Habe diese dümmliche Logik eh noch nie verstanden. Wenn ein Nazi die CDU wählt, lehnt die CDU die Stimme auch nicht ab, oder?

      • BR sagt:

        @_Me
        Schließe mich deinen Ausführungen voll an.
        Jedenfalls war es wieder ein sehr angenehmer, friedlicher Spaziergang. Zumindest hat sich die Zahl der Teilnehmer seit letzter Woche verdoppelt. Und es werden hoffentlich noch vieeele mehr

      • Bubbles sagt:

        @_Me
        „Mir eigentlich total egal, was da für Leute mitlaufen, hauptsache sie haben meine Meinung in dieser Sache.“
        Das klingt ja sehr tolerant!

        • Me_ sagt:

          @Bubbles: Deswegen geht man auf eine Demo, weil man etwas gleiches vertritt, traurig, dass man ihnen das erklären muss.

          Einen zufriedenen Bürger, wirste bei den Demos gegen die Corona-Auflagen nicht finden, würde ja auch keinen Sinn machen? 😉

          Aber die Beweggründe sind mir total egal.

    • Antifa Halle sagt:

      Hab dort keinen einzigen Nazi gesehen.

      • NazisindenKerker sagt:

        Der Obernazi, der auf dem rechten Auge blind ist, will uns was vom Pferd erzählen. Wer mit den Freien Sachsen paktiert ist einfach nur widerliches Nazipack.

        • Antifa Halle sagt:

          Nein, Ihr politisch gemäßigter Lieblingskommentator möchte Sie nicht hinter die Fichte führen. „Nazis“ sollten mindestens sichtbar bekannte Markenkleidung tragen, Fahnen schwenken oder entsprechende Parolen äußern, wenn man sie erkennen soll. Derartiges habe ich dort nicht vernommen.
          Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen weiterhelfen. Falls ja, würde ich mich über einen Daumen hoch und ein Abo freuen.

          • BR sagt:

            @Antifa Halle 6. Dezember 2021 um 21:13 Uhr
            Jegliche Aufklärungsarbeit ist vertane Liebesmühe. Ich empfand es auch heute Abend wieder sehr angenehm und ruhig. Allen anderen, weiterhin einen angenehmen Tiefschlaf. Karli wirds schon richten🤦‍♂️🤦‍♀️🤦‍♂️🤦‍♂️

          • tja sagt:

            „„Nazis“ sollten mindestens sichtbar bekannte Markenkleidung tragen, Fahnen schwenken oder entsprechende Parolen äußern, wenn man sie erkennen soll.“

            Faschistische „Nazijäger“ sehen selbst in einer Kiste voll Gemüse Nazis, wenn sich jemand findet, der das behauptet.

          • PalimPalim sagt:

            Oh mannnn…glaubst du was du schreibst?
            „An Klamotten erkennbare Nazis“ …in welchem Jahrhundert lebst du?

        • Freddy sagt:

          Also du bist auch nicht der hellste Stern am Firmament.

        • Robert sagt:

          Sitzen nicht die Nazis in Berlin ?

      • H. Lunke (Fachexperte) sagt:

        Woran hättest du die erkannt?

      • AndiWa sagt:

        Wenn man auf dem rechten Auge blind ist, sieht man selbstverständlich auch keine Nazis.

    • Jim Knopf sagt:

      Von Nazis wurde nichts berichtet.

  3. Konsument sagt:

    Bitter zu sehen, was eine menschen- und lebensfeindliche, zutiefst irrationale Lebens- und Wirtschaftsweise mit Menschen macht. Der Schutz des eigenen Lebens und der der Mitmenschen wird unter das Primat der Wirtschafts- und Konsumlogik gestellt. Freiheit ist dann das Recht zu arbeiten, zu konsumieren und zu sterben. Sehenden Auges in den Abgrund schlittern. Prägnanter kann man das Lebensgefühl im Spätkapitalismus nicht auf den Punkt bringen, als es diese Menschen machen. Und trotzdem bin ich wütend auf diese Menschen und empfinde ihnen gegenüber tiefe Abneigung und Verachtung. Nicht unbedingt, weil sie zu unreflektiert sind die Menschenfeindlichkeit ihrer Forderungen zu erkennen. Das sind auch die bürgerlichen Apologeten des „Lockdowns“, die sobald die Pandemie vorbei ist, genauso das Weiterso fordern und mitmachen werden, weiterhin die tausenden Toten durch Armut ignorieren werden. Sondern weil es ihnen anscheinend nicht mulmig (genug) ist, mit Neonazis, Verschwörungsideologen und anderem Abschaum zu „protestieren“. Diese Leute haben nicht nur die braune Scheiße am Schuh, sondern werden selbst dazu. Wünsche allen gute Besserung.

    • Regelmarkt sagt:

      Also ich bin da ambivalent.

    • Antifa Halle sagt:

      „tiefe Abneigung und Verachtung“
      „und anderem Abschaum zu „protestieren““
      „Diese Leute haben nicht nur die braune Scheiße am Schuh, sondern werden selbst dazu.“

      Ziemlich viel Hass für einen der Guten! Ihrer Seele tun Sie damit sicher keinen Gefallen.

      • Bürger für Halle sagt:

        Konsument, genau so ist es, sie bringen es auf den Punkt. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

      • Konsument sagt:

        Hass habe ich nur auf Nazis und andere Berufsmenschenfeinde. Das weißt du doch Fa Halle 👊

        • Antifa Halle sagt:

          „Menschenfeind“ ist stets höchst subjektiv und entspringt Ihrer vorurteilsbehafteten Wahrnehmung. Für viele hier wirken Sie selbst wie einer, auch wenn Sie sich sicherlich nicht so sehen. Sie glauben für das Gute einzustehen, viele Menschen mit anderer Meinung glauben dies ebenso.
          Wirr nur, dass sie mich irrtümlicherweise weiter als „Fa“ bezeichnen und darauf beharren. Dabei habe ich mich dutzende Male klar gegen jeden Faschismus ausgesprochen. Meinen Sie ernsthaft, ich würde es toll finden, Menschen in Lager zu verfrachten und …? Ferner ist „Fa“ nicht so meins, weil ich lieber ausschlafe anstatt schon früh morgens irgendwelche Führungspersönlichkeiten zu grüßen, in Uniform zu erscheinen und mich unterzuordnen. Das ist einfach nicht meine Welt.

          • Konsument sagt:

            Du kannst dich noch so oft gegen Faschismus aussprechen – tun die AfD-ler und Identitären auch. Entscheidend sind deine Worte: Hass auf Ausänder:innen, Migrant:innen und Menschen die du nicht als „Deutsche“ siehst, Hass auf Linke, Intellektuelle und Wissenschaft, Hass auf Kranke und Alte und andere „wertlose Menschen“. Das hast du auf dieser Seite hier schon sehr oft dargestellt. Die Leute wissen das auch, du kannst hier niemanden täuschen mit deinen Lügen.

            Im Übrigen erfahre ich viel Zustimmung auf dieser Seite. Allein für obigen Kommentar. ✌️

          • Nebel über dem Geist... sagt:

            Deine Verachtung für Ungeimpfte hast du, „Konsument“, nun oft genug hier demonstriert. Aber das ist dann ja was gaaaanz anderes als „Verachtung gegenüber Migranten, Linken, Intellektuellen, Alten, Kranken…
            Sortiere dich mal, dann wirst du vielleicht irgendwann auch für voll genommen.

          • Befehl aus Bornhagen (Thü.) sagt:

            Mann, reißen sie sich mal zusammen, nicht das ihre Deckung noch auffliegt! Das ist ein Befehl!

          • Antifa Halle sagt:

            „Hass auf Ausänder:innen, Migrant:innen und Menschen die du nicht als „Deutsche“ siehst, Hass auf Linke, Intellektuelle und Wissenschaft, Hass auf Kranke und Alte und andere „wertlose Menschen“. Das hast du auf dieser Seite hier schon sehr oft dargestellt.“

            Woraus leiten Sie ab, dass ich auch nur eine dieser Gruppen „hassen“ würde (sic!)? Ich denke illegale Migration ist ein Problem das angegangen werden sollte und ich finde gewalttätige linksextremistische Umtriebe problematisch. Das heißt aber nicht, dass ich generell ein schlechtes Verhältnis zu Ausländern hätte oder gegen linke Politik wäre (die durchaus auch positive Aspekte hat). In Ihrer an Platos Höhlengleichnis erinnernden Wahrnehmung ist das vielleicht so, aber die hat eben nicht viel mit der Realität zu tun.
            Stellen Sie sich vor, jemand würde Sie hier ständig des Stalinismus bezichtigen und Ihnen somit indirekt vorwerfen, sie würden Andersdenkende in Lager stecken wollen, wo sie entweder verhungern oder umgebracht werden. Hätten Sie dann den Eindruck, Sie würden mit einem klar denkenden Menschen schreiben? Wenn Sie so menschlich sind wie Sie vorgeben, dann entmenschlichen Sie doch nicht ständig alle Menschen die nicht so denken wie Sie.

          • hingeguckt sagt:

            „Wenn Sie so menschlich sind wie Sie vorgeben, dann entmenschlichen Sie doch nicht ständig alle Menschen die nicht so denken wie Sie.“

            Diesen Ratschlag können hier noch etliche Schreiberlinge mehr gebrauchen.

          • hingeguckt sagt:

            Du such dir erstmal einen eigenen Namen.

    • Susi sagt:

      Bravo, und danke für den Mut.

    • Verbraucher sagt:

      @Konsument verstehe genau was du meinst und kann diese Menschen mit einem Wort beschreiben, WOHLSTANDSVERWAHRLOSTE.

      • Tja, wer sich schon "Verbraucher " nennt ... sagt:

        …und dann andere Menschen als „WOHLSTANDSVERWAHRLOSTE“ bezeichnet … der hats dann auch verdient! Das was dann kommt! Zu ihr/ihm (m/w/d:innen)!

    • Tina sagt:

      Habe das Wort vorher noch nie verwendet. Doch passt es wirklich: Geschwurbel.
      Sie haben viel geschrieben, jedoch nichts verstanden. Nichts ist von der Realität weiter entfernt, als was Sie da von sich geben.

      • "Geschwurbel"-"Tina" hat wieder mal zugeschlagen ... sagt:

        „Nichts ist von der Realität weiter entfernt, als was Sie da von sich geben.“

        Genau, trifft voll auf dich zu. Selbsterkenntnis ist der erste Schritt. Der zweite deine Therapie. Wann beginnst du die?

      • Konsument sagt:

        100% Meinung 0% sachliche oder inhaltliche Kritik. Ich verstehe das als weiter so! 😁

    • ABV sagt:

      Ich gebe es dir schriftlich: Hinter deinen ganzen Worthülsen verbirgt sich nicht ein klarer Gedanke. Vor allem aber offenbaren sie fanatische Intoleranz. Kommen echt schlechte Zeiten auf uns zu, fürchte ich.

      • konsument-Warenhäusler sagt:

        Danke, danke – aber die Äußerungen von ABVlern waren für mich immer nur sowas wie gequirlte Schei[…] … ähhh, ich korrigiere mich: … einfach nicht relevant! Hinzunehmen und munter zu ignorieren! Danke trotzdem!

      • Konsument sagt:

        Nur weil du etwas nicht verstehst, heißt das nicht, dass das was der andere sagt falsch oder intolerant ist. Frag doch einfach! Etwas mehr Demut vor der eigenen Unwissenheit würde alles gut tun 😇 Aber ich gratuliere dir zu der Erkenntnis, das „schlechte Zeiten auf uns zukommen“. Die immer schneller werdende Zerstörung der menschlichen Lebensgrundlagen (Natur und Umwelt) wird uns noch beschäftigen.

        • Gert v. Wieseneck sagt:

          „Nur weil du etwas nicht verstehst, heißt das nicht, dass das was der andere sagt falsch oder intolerant ist.“ Das sagt der richtige!!!

        • ABV sagt:

          Komisch… das war wohl Gedankenübertragung. Etwas mehr Demut vor der eigenen Unwissenheit würde allen gut tun … wollte ich dir auch gerade schreiben. In ALLE darfst du dich auch ruhig einschließen. Wer intelligente Sätze ins Smartphone tippen kann, ist es noch lange nicht. Mir macht das Klima gerade etwas weniger Sorgen, als dass, was von Politik und Ignoranten wie dir gerade angezettelt wird. Wir sprechen uns hier zu gegebener Zeit wieder …

          • Konsument sagt:

            Du darfst natürlich deine Meinung äußern, ohne Argumente wirkt das alles eher pubertär. Im Übrigen ist es Schwachsinn über COVID-19 zu sprechen oder gar „dagegen zu protestieren“ ohne über die Ursachen – sprich: die (kapitalistische) Ausbeutung von Natur und Umwelt und die daraus resultierende Übertragung von Krankheiten etc. von Tier auf Mensch. Zeigt wieder nur, dass ihr nur an Rückkehr zum Status quo interessiert seid. Nichts weiter.

          • ABV sagt:

            Immer das letzte Wort. Freundchen!!! Ich habe dich im Blick.

    • alstigergesprungen... sagt:

      „Prägnanter kann man das Lebensgefühl im Spätkapitalismus nicht auf den Punkt bringen, als es diese Menschen machen.“

      Wen genau meinst du denn – die Demonstranten können es ja nicht sein, weil die letztlich genau gegen das aufbegehren, was du so am Spätkapitalismus anklagst.
      Also sortier mal deine Gedanken richtig.

      • Konsument sagt:

        „Wen genau meinst du denn – die Demonstranten können es ja nicht sein, weil die letztlich genau gegen das aufbegehren, was du so am Spätkapitalismus anklagst.“

        😂🤣😂🤣😂🤣
        Durch was? Durch die Forderungen nach Rückkehr zum Status quo und endlich wieder arbeiten und konsumieren zu dürfen wir vor der Pandemie? Indem der Tod von Menschen nicht nur in Kauf genommen wird sondern auch teilweise explizit gefordert wird? Das entspricht alles genau dem Todeskult „Kapitalismus“. Ihr seid nichts weiter als armselige, unreflektierte Produkte der Umstände. Fortschrittlich ist an ech gar nichts. Regression ist eure Religion.

        • Echt jetzt? sagt:

          So was war das in deiner ersten Nachricht? “ Es freut dich das sich wieder dutzende vom Pöpel anstecken und sie oder ihr Bekannten sterben.“ Und hier schreibt du so? Ich glaub du hast ein starkes Bedürfnis gehört zu werden. Dann geh raus und mach was anstatt meckernd auf dem Sofa zu hocken. Davon wird es auch nicht besser. Im Gegenteil es staut sich immer mehr Wut auf bei dir. Wie man merkt.

  4. geppert sagt:

    lächerlich

  5. Haben die Leerdenker wenigstens gemeinsam über den neuen Bundesgesundheitsminister geweint?

  6. Thomas sagt:

    So haben die Montagsdemos 1989 auch angefangen.

  7. Demo kann auch friedlich sein sagt:

    „Ein Großteil ist dabei keiner politischen Gesinnung zuzuordnen.“ Diese Menschen sollten sich von Rechtsextremen und Nazis fernhalten und sich z.B. nicht von dem wegen Volksverhetzung verurteilten Brüll-Sveni instrumentalisieren lassen. Auch die Bewegung Halle sollte sich vom braunen Gedankengut distanzieren. Sonst werden die, die keiner politischen Gesinnung dazugehörende Menschen bei den nächsten Demos womöglich fern bleiben!

    • Garpes sagt:

      Dazu müsste man Stellung beziehen. Die wollen aber nur „dagegen“ sein. Der Feind meines Feindes…

    • BR sagt:

      Demo kann auch friedlich sein 6. Dezember 2021 um 19:37 Uhr
      Die Demo / Spaziergang auch heute wieder war friedlich.
      „Diese Menschen sollten sich von Rechtsextremen und Nazis fernhalten und sich z.B. nicht von dem wegen Volksverhetzung verurteilten Brüll-Sveni instrumentalisieren……“
      Geht’s noch??
      Ich glaube, die Leute, die da auch heute wieder anwesend waren, wissen, warum sie auf die Straße gehen. Die sind alt genug, zu wissen und zu entscheiden, warum sie das tun. Leider sind nur noch Wenige in der Lage, eigenständig zu denken und zu handeln. Ist ja auch viel bequemer, in der eigenen Bubble weiterzuschlummern, solange noch alles vorhanden ist und das Denken andere abnehmen/übernehmen

      • Zeitgeschichte sagt:

        Wer die Montagsdemos von 1989 mit dem vergleicht, was hier, wahlweise auch mal dienstags oder samstags passiert, der war offenbar damals nicht dabei, oder ist schon damals dauerbesoffen gewesen! Ohne die Demos von 1989 könnten diese egoistische und von Paranoia besessene (Vergleich mit der Judenverfolgung im III.Reich) Schwurbelmaße gar nicht auf die Straße und ihre geistig verblendeten „Führer“ würden schon im „Ochsen“ sitzen! Aber wenigstens waren sie unter sich! Die, die sich vor Wut darüber, dass sich der OB „vorgedrängelt“ hat, die Galle aus dem Hals gekotzt haben, schreien jetzt rum, dass sie sich nicht impfen lassen wollen. Was den Nazivorwurf betrifft, wer sich in seinen Reihen nicht gegen Nazis verwehrt, muss eben damit rechnen, wenigstens als Sympathisant derer bezeichnet zu werden! Aber da fehlt es eben an Mut und Zivilcourage, da scheißt man sich in die Hose, direkt auf entsprechende Personen zu zugehen! Auf nicht anwesende ( Landes und Bundesregierung ) lässt sich eben besser rumhacken, weil es keine unmittelbare Konfrontation gibt! Solche Veranstaltungen sind nicht freiheitlich, sie sind im höchsten Grade egoistisch, unsozial und undemokratisch und nur denen, die 1989 aus wirklich objektiven Gründen auf die Straße gegangen sind, und die wirklich ihr Leben und ihre Freiheit riskiert haben ist es zu verdanken, das heute diese Leute ihre Gülle auf den Markt gießen können!

        • Freddy sagt:

          Du bist sicherlich auch ein Schulabbrecher .

        • Ebbe04Sand sagt:

          Bestens beschrieben! Ergänzen möchte ich noch, dass die 89er-Bewegung nicht das Ziel hatte eine Rückkehr in den Kapitalismus anzutreten. Am Ende war dann jedoch „Wir sind das Volk“ mehrheitlich zu feige, man wählte den vermeintlich leichteren Weg hin zu DM und Konsum.

        • Antifa Halle sagt:

          „Was den Nazivorwurf betrifft, wer sich in seinen Reihen nicht gegen Nazis verwehrt, muss eben damit rechnen, wenigstens als Sympathisant derer bezeichnet zu werden!“

          Würden Sie Klimademos dann auch als Sympathisanten von Linksextremen bezeichnen? Die laufen ja auch offen mit denen zusammen.
          „Nazis“ bei dem Spaziergang gestern konnte ich nicht erkennen.

          • Zeitgeschichte sagt:

            Sie nicht zu erkennen, bedeutet ja nicht. dass sie nicht da waren und ja ich kritisiere da auch ganz deutlich, das sich beispielsweise FFF nicht von den Extremen linken Kräften distanziert ! Aber das war ja nicht Thema, oder hab ich da was verpasst ? Mal noch eine direkte Frage, wenn Sie spazieren gehen, schleppen Sie dann auch Plakate und Transparente mit sich rum ? Oder wollten Sie nur bisschen rum nörgeln ?

          • Antifa Halle sagt:

            „Sie nicht zu erkennen, bedeutet ja nicht. dass sie nicht da waren“
            Also soll ich nicht mehr an einer Demo teilnehmen, weil einer der Teilnehmer vielleicht[!] „Nazi“ oder Linksextremist sein könnte[!], es aber nicht zu erkennen gibt? Dann kann man doch auf gar keine Demo mehr gehen. Vielleicht ist ihr Supermarktkassierer auch so einer. Was dann?

            „Mal noch eine direkte Frage, wenn Sie spazieren gehen, schleppen Sie dann auch Plakate und Transparente mit sich rum ? Oder wollten Sie nur bisschen rum nörgeln ?“

            Den Sinn der Frage verstehe ich nicht so recht, mir persönlich geht es zuvorderst um die Teilnahme (ein Zeichen setzen), Plakate sind sekundär.

          • Zeitgeschichte sagt:

            @ Antifa Halle „Also soll ich nicht mehr an einer Demo teilnehmen, weil einer der Teilnehmer vielleicht[!] „Nazi“ oder Linksextremist sein könnte[!], es aber nicht zu erkennen gibt?“

            Wenn man diesen Personenkreis erkennen möchte, dann erkennt man ihn, es ist zu befürchten, dass man ihn nicht erkennen will ! Welches Ziel man mit einem „Spaziergang“ setzen möchte bleibt mir allerdings schleierhaft, genauso wie die Frage nicht zu verstehen! Richtig ist doch eher die Fragen nicht verstehen zu wollen! aber lassen wir das!

    • kh sagt:

      ich hoffe, Sie wohnen nicht in Sachsen Anhalt, wo auch Sven Liebich wohnt! oder gehen gar einkaufen, wo Sven Liebich einkauft! Sie könnten in den verdacht geraten, das gleiche wie Sven Liebich zu wollen. mögen Sie etwa bratwurst?! ich habd mal gelesen, er mochte bratwürste…
      Sie kamen mir gleich suspekt vor. 🤔

  8. Schulle sagt:

    Ich habe weder Sveni brüllen gehört noch irgendwelche Naziparolen. Sondern einen friedlichen Protestmarsch von Leuten die ihren Unmut kundtun.

  9. Franz2 sagt:

    Eine Lektion in Sachen Demokratie: es ist auch dann Demokratie, wenn Verfassungsorgane eine Entscheidung treffen, die diesen Leuten nicht gefällt. Das kann man kritisieren, aber es ist trotzdem Demokratie, denn es bedeutet nicht, dass eine Gruppe für sich in Anspruch nehmen kann, auf der richtigen Seite zu stehen und wenn dann Widerspruch egal in welcher Art kommt, dann müsst ihr damit leben. Wären die Kräfteverhältnisse umgekehrt, dann würden wir uns ganz schön umschauen, weil dann – so fürchte ich – regiert quasi die Demokratiediktatur dieser Gruppe und die Hassphantasien würden umschlagen in Gewalt, was man ja leider schon erleben durfte. Ich habe von keiner Telegramgruppe gehört, wo sich Geimpfte versammeln und jagt auch Ungeimpfte machen wollen … wer ist hier also der Übeltäter ?

    • kh sagt:

      🙄 grundrechte haben keine seite, sie sind für alle da. sie sind exzra im GRUNDgesetz niedergeschrieben, damit sie unverrückbar und GRUNDsätzlich gelten, für jeden. also auch für alle drittel des volkes, die sich eine persönliche entscheidung in der impffrage herausnehmen. sowohl die, die es wollen, als auch die, die es fürs reisen etc tun und die, die es für sich nicht wollen. das hat als nichts mit Ihren „kräfteverhältnissen“ zu tun, sondern für jeden einzelnen.

      • GRUNDgesetz für alle sagt:

        „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt

        „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“

        Nun sag mir mal, worauf sich Impfverweigerer stützen, wenn ich nicht wegen ihnen von Maßnahmen wie 3G oder 2G oder 2G+ oder Maskenpflicht betroffen sein möchte, was sich mit einer simplen, ungefährlichen Impfung für jene Verweigerer erledigen ließen und von solchen Maßnahmen längst keine Rede mehr wäre.

        • kh sagt:

          Sie projizieren. ich schränke Sie nicht ein. das tun die politiker, die die unverhältnismäßigen maßnahmen bestimmt haben.

          • Freddy sagt:

            Für ihren Machterhalt holen Sie nun noch englisches Militär mit 250 Panzern nach Deutschland. Bei der Tschecheikriese waren es die Russenpanzer und andere Alliierte.

          • Nachhilfe für kh sagt:

            Das tun „die Politiker“ aber nur wegen Leuten wie dir. Du bist die Ursache für diese Einschränkungen.

          • hingeguckt sagt:

            „Das tun „die Politiker“ aber nur wegen Leuten wie dir. Du bist die Ursache für diese Einschränkungen.“

            Das haben dir diese Politiker erzählt. Die haben schon immer Sündenböcke gesucht, um von ihrer eigenen Unfähigkeit abzulenken. Das Spiel ist uralt und immer noch fallen naive Gemüter darauf herein, peinlich…

          • hingehorcht sagt:

            Du hast den Durchblick? Du verrätst aber nicht, was „die Wahrheit“ ist. Schon klar.

          • nachgefragt sagt:

            Du kannst wohl nicht lesen?

        • sozial sagt:

          Genial. Die Grundrechte zitieren aber nicht verstehen.
          Mich nerven die ganzen Maßnahmen auch, aber sie unterstellen jedem Verweiger, dass er der Grund für diese Maßnahmen ist.
          Das sind Maßnahmen der Politik.

          Alle (auch Ungeimpfte) haben das Recht auf die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit, soweit nicht die Rechte anderer verletzt werden“
          —–Zur Zeit werden Menschen, die sich nicht gegen Covid impfen lassen, die Freitheitsrechte genommen.—–

          „Jeder (auch Ungeimpfte) haben das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“
          —- Und deshalb muss sich keiner Impfen lassen——-

          Ich finde diese Demo gut und solange nicht Idioten die Stadt verwüsten, zeigt es einfach, dass viele Menschen nicht mit der Politik zufrieden sind.

        • Echt jetzt? sagt:

          Und auf wenn gehts dann wenn alle sich Impfen lassen die es können? Kann ich Ihnen sagen dann sind es die bösen Ungeimpften Kinder. Und wenn die auch durchgeimpft sind ? Wer ist es dann? Denn es gibt immer mehr Geimpfte die erkranken. Wir müssen mit dem Virus leben und einige Maßnahmen sind für mich nicht logisch. Ungeimpfte „dürfen“ arbeiten gehen 3G aber an Kultur und so dürfen sie nicht teilnehmen 2G . Merkst du was? Denkst du wirklich eine Maske schützt dich vor Corona? Ich denke nicht.

        • kh sagt:

          nochmal:
          Sie müssen sich nicht wegen mir impfen lassen. und Sie müssen durch mich keine unbill erleiden. Sie dürfen unabhängig von mir entscheiden, ob Sie diese impfung möchten/brauchen oder nicht. und auch ich tue dies unabhängig von Ihnen. so, wie das seit jahren gut lief.
          bis die pharmapolitik die pandemiepanik ausrief und alle medien- und politikgäule hinterherhasten, statt hinter sich zu schauen, was fa / ob da wirklich was kommt…

      • Maik sagt:

        Danke für die eindrucksvolle Demonstration von Nichtwissen sowie der Bestätigung der Thesen von Franz2. Einfach mal den Grundrechtskatalog lesen und danach das Wort Vorbehalt googeln. Viel Spaß beim Lernen.

      • Ebbe04Sand sagt:

        Typisches Beispiel welches der Politikwissenschaftler Prof. Th. Klieche, Uni MD/SDL vor Wochenfrist auf MDR1 Radio S.-A. als Freiheitsverschwurbelung benannte. Die sog. Grundrechte bedeuten eben nicht das jeder Tun und Lassen kann wie ihm beliebt.

  10. Inge Meysel sagt:

    Wäre in diesem Staat alles in Ordnung müsste niemand demonstrieren.
    Viele hier sind intolerant, verbringen viel Zeit um ihren Hass auf
    Andersdenkende kübelweise auszukippen. Wenn es euch gut geht, dann
    lasst die Tastatur ruhen. Wer tut euch denn wirklich was ? Freut euch
    dass ihr alles dürft, mal schauen wie lange.

    • Bestens sagt:

      84 Millionen Einwohner

    • Hans G. sagt:

      Du verstehst es falsch, wir lassen die Tastatur gerne ruhen, wenn die Schwurbler keinen Müll mehr erzählen. Solange unter quasi jedem Post irgendwas von mimimi Giftspritze oder Corona ist nur eine Grippe, dann sollte man diesen Schwurblern energisch widersprechen.

      • Franz2 sagt:

        Wenn Corona angeblich nur ne Grippe ist, sollte jeder von denen auch nur so behandelt werden, als sei es ne Grippe – wäre nur konsequent, weil so gewünscht.

      • BR sagt:

        @Hans G

        Ach Hans, eigentlich lebst du doch, ach so gut, in deiner heilen , schönen Welt. Warum lässt du nicht einfach die Finger von der Tastatur?? Warum tust du dir das täglich an, dich bei du bist Halle zu tummeln? Warum diffamierst du Menschen, die tatsächlich noch eigenständig denken können?
        Lehne dich entspannt zurück, verschone die Leute mit deiner Hetze, und vertraue auf Klabauterbach, der wird schon richten!!

        • Und das ausgerechnet vom Bayerischen Rundfunk! „Staatsfunk, GEZ, Bla, sülz“

        • Maik sagt:

          @BR: verrate uns doch deine Bildungshistorie und deine persönliche Qualifikation, nur damit wir deine These vom selbständigen Denken auch verifizieren können. Nur ein Hinweis: Lauterbach und Ich dürften dir ein paar Bildungsabschlüsse, Doktortitel und Stipendien voraus haben. Die gibt es aber natürlich nur für Mitläufer, die zu den besten 0,5 % aller regimetreuen Bürger gehören. Insofern war deine Bildungsverweigerung sicherlich auch ein Akt des selbständigen Denkens 😉

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            Maik, verrate uns doch deine Bildungshistorie und deine persönliche Qualifikation, nur damit wir deine These vom selbständigen Denken auch verifizieren können…

          • Gehorche erstmal Deinem Kaiser, „Remus“!

          • Nora Elferring sagt:

            Staatlich geprüfter und zertifizierter Fachidiot zu sein, ist kein Ausweis dafür, daß derjenige die Sprache und Magie des Lebens verstanden hat.

          • obwatch sagt:

            „Nur ein Hinweis: Lauterbach und Ich“

            Außer am Satzanfang schreibt man „ich“ im Deutschen klein. Aber vielleicht bist du ja unser Ex-Oberbernd, dann wäre es natürlich legitim.

          • Hans G. sagt:

            @Nora Elferring
            „Sprache und Magie des Lebens“
            Auf irgendwas muss man ja hoffen. Zum Glück hört man bei den entscheidenden Stellen auf Fachmänner und keine Homöopathie Spaßvögel.

          • Konsument sagt:

            @obwatch
            Falsch verstanden, Maik schreibt nicht von sich. Er meint Prof. Dr. Ich. Kennst du nicht? Das Standardwerk schlechthin: Corona und Ich. Der kleine Ich für die Westentasche.

        • Hans G. sagt:

          Also man kann mir sehr viel vorwerfen aber dies ist eine dreiste Unterstellung:
          „Warum diffamierst du Menschen, die tatsächlich noch eigenständig denken können“

          Ich habe bei den Schwurbelhasen wirklich noch keinen erlebt der erfolgreich denken konnte. Eigenständig ist es auch eher selten. Oder wolltest Du eigenartig sagen?

  11. Neustadtkind sagt:

    Ich war da. Alles friedliche Menschen aus der Mitte der Gesellschaft. Ein Kandidat ist am Riebeckplatz tatsächlich negativ aufgefallen. Die Bewegung Halle hat sofort reagiert und sich von Diesem verbal, laut und deutlich distanziert. Diese Bewegung ist unpolitisch motiviert und lehnt jegliche Form von Diskriminierung, Gewalt oder Hass ab. Es geht um die Sache, wofür sie einsteht. Das Regierungsschiff läuft aus dem Ruder und lenkt alle Büger auf das offene Meer. Ohne Rettungsboot. Alle. Alle müssen jetzt zusammenstehen. Politisch- und vor allem statusunabhängig. Friedlich und ehrlich. Es müssen sich mehr Menschen gründlicher ihr eigenes Bild machen und endlich aufstehen und Gesicht zeigen! Steht auf!!!! Lasst euch keine Angst machen! Steht auf!!!

  12. Ach so sagt:

    Es ist schon traurig wenn man Leute immer gleich in die rechte Ecke steckt. Kaum jemand setzt sich mit den Ursachen warum die Leute auf die Straßen gehen auseinander. Fakt ist das es über den „lebenden“ Impfstoff keine Langzeitstudien gibt, woher auch. Leider findet in unserem „Staatsfernsehen“ keine Aufklärung zu Fakten von Videos, die man natürlich nur auf Telegramm sehen kann……. statt. Man sollte die Impfgegner mit Fakten überzeugen und falsche Aussagen von Wissenschaftlern wiederlegen anstatt sie gleich in die rechte Ecke zu stecken. Leider geschieht das in den Medien so gut wie gar nicht und man diskutiert nur noch über Einschnitte für Ungeimpfte, Impfpflicht etc. Man hat gewusst das es im Herbst die Infektionen ansteigen werden und hat trotzdem Betten abgebaut….und nochmals es ist ein neuartiger Impfstoff vor den die Leute. Angst haben und unseren lieben Politiker und Medien haben nichts anderes im Sinn diese Leute zum Sündenbock zu machen statt aufzuklären und ihnen die Angst zu nehmen, mit dem der Aussage „der Impfstoff ist sicher“ wird man die Zweifler und Impfgegner nicht überzeugen. Auch das „Papier“ was man vor der Impfung trägt auch nicht gerade dazu bei jemanden die Angst vor der Impfung zu nehmen.

  13. Mephisto sagt:

    Wenn man so das Video hier anschaut ist das aber nicht nur eine kleine Handvoll Leute.

  14. BR sagt:

    „Bewegung Halle. Die wiederum ist nach rechts offen und teilt in ihrem..“
    Seppelt!, nähere Aufklärung zum Thema „nach rechts offen??

    • eseppelt sagt:

      Kannst du lesen? Ja? Dann lies… aber gern auch noch für Dich in voller Länge das Statement vom Verfassungsschutz:

      »In der Gesamtschau haben sich die bei den ‚Freien Sachsen‘ bereits vorliegenden tatsächlichen, gewichtigen Anhaltspunkte zu einer erwiesenen extremistischen Bestrebung verdichtet. Die Tätigkeiten der Partei ‚Freie Sachsen‘ sind objektiv geeignet, die freiheitliche demokratische Grundordnung oder einzelne ihrer zentralen Wesenselemente zu beseitigen oder zu beeinträchtigen. Deshalb wird diese Partei ab sofort als verfassungsfeindliche Bestrebung geführt und auch nachrichtendienstlich beobachtet. In der Folge werden wir unsere Erkenntnislage über diesen Personenzusammenschluss weiter präzisieren und unsere Funktion als ‚Frühwarnsystem‘ gegenüber Staat und Gesellschaft noch offensiver wahrnehmen können als dies bisher möglich gewesen ist«, sagte LfV-Präsident Dirk-Martin Christian heute in Dresden.

      Der Vorstand der Partei »Freie Sachsen«, die am 26. Februar 2021 gegründet wurde, setzt sich ganz überwiegend aus namhaften sächsischen Rechtsextremisten aus dem Raum Chemnitz und dem Erzgebirgskreis zusammen: So gehören Martin Kohlmann und Robert Andres der rechtsextremistischen Bürgerbewegung »Pro Chemnitz« an. Stefan Hartung wiederum ist ein langjähriges und politisch engagiertes NPD-Mitglied. Außerdem ist dem LfV Sachsen bekannt, dass an der Gründungsveranstaltung weitere, nicht nur aus Sachsen stammende, bekannte Rechtsextremisten teilnahmen. »Damit ist klar, welche Gesinnung die ‚Freien Sachsen‘ in Wahrheit verfolgen. Auch wenn sie in der Öffentlichkeit vordergründig den Corona-Protest thematisieren und sich in diesem Zusammenhang als ‚Kämpfer für die Freiheitsrechte‘ darstellen, handelt es sich bei ihnen um eine rechtsextremistische Organisation«, hob der LfV-Präsident hervor.

      »Die ‚Freien Sachsen‘ sind inzwischen ein fester Bestandteil der rechtsextremistischen Szene im Freistaat Sachsen. Sie fallen öffentlich insbesondere dadurch auf, dass sie überregional für die Teilnahme an den Corona-Protesten im Freistaat Sachsen mobilisieren. Sie bedienen sich regionaler Social Media-Kanäle, über die sie zur Teilnahme an entsprechenden Kundgebungen aufrufen. Dabei werden sie teilweise von Rechtsextremisten außerhalb Sachsens unterstützt. Die ‚Freien Sachsen‘ bieten insoweit eine überregionale Vernetzungsplattform für Rechtsextremisten aus der gesamten Bundesrepublik«, so Christian.

      „Sie werden auch weiterhin versuchen, die Anti-Corona-Proteste thematisch zu besetzen und den gesellschaftlichen Diskurs mitzubestimmen. Dabei geht es ihnen nicht um sachliche Kritik am Staat, sondern um dessen Verächtlichmachung und Delegitimierung. Als
      Frühwarnsystem ist es die gesetzliche Pflicht der Verfassungsschutzbehörden, die Bürger vor derartigen Bestrebungen und den von ihnen ausgehenden Gefahren für die freiheitliche demokratische Grundordnung zu warnen. Es liegt nunmehr an der Zivilgesellschaft selbst, den Einfluss dieser rechtsextremistischen Bestrebung in Sachsen weiter zurückzudrängen und sich von ihr sichtbar zu distanzieren, sagte der LfV-Präsident.

    • James D. Wilson sagt:

      Verfassungsschutz? Ist das nicht diese Truppe, die das NPD-Verbot verhinderte, weil sie die Führungsriegen der Partei mit V-Leuten durchsetzt hatte? Den, deren Berichten und den intellektuellen Prostituierten, die sie nachplappern, kann man auf’s Wort glauben.

  15. Daniel M. sagt:

    Finde gut, dass Leute ihre Meinung derart vertreten. Diese Stigmatisierung der Demonstranten ist nicht anderes als Hetze. Die Corona-Maßnahmen sind in Teilen schlichtweg falsch. Dagegen muss man protestieren dürfen. Unterstützenswert! Da würde ich auch mitlaufen, wenn ich darüber Bescheid wüsste. Vielleicht kann ja mal auf dieser Seite darüber informiert werden.

  16. Bürger für Halle sagt:

    Schaut man sich den Internetauftritt der „Bewegung Halle“ genauer an, merkt man schnell, in welche politische Ecke die „Bewegung“ abtriftet, bzw. wo sie steht. Plumper, polemischer, esoterischer, faktenresistenter und selbstherrlicher geht es wohl kaum noch. Und Olaf Schöder mittendrin. Wie weit Rechtsextreme integriert sind, vermag ich nicht abzuschätzen. Es ist aber bei den wirren Inhalten davon auszugehen. Wenn man sich von den „Freien Sachsen“ nicht abgegrenzt oder distanziert , ja spätestens dann sollten aber alle Alarmglocken anfangen zu läuten. Bei der (wirklich solidarischen) Gesellschaft und den zuständigen Behörden.

  17. Tina sagt:

    Ich war da. Es war friedlich und ruhig. Menschen aus allen Schichten querbeet. Wer nicht da war sollte sich hier in seinem Urteil zurück halten.

  18. Maria45 sagt:

    Anhand des Videos kann man sagen, dass nicht vielan tausend Teilnehmern gefehlt hat. Es scheint hier vielen unbekannt zu sein, dass die Ansteckung im Freien nahezu Null ist.

    • Beo sagt:

      „Es scheint hier vielen unbekannt zu sein, dass die Ansteckung im Freien nahezu Null ist.“

      Das gilt nur bei Karneval oder Weihnachtsmarkt oder Demos gegen irgendwas, aber bei Coronakritiker-Demos dann nicht.

  19. Maik sagt:

    Wir halten fest: Demo kann man machen. Demonstranten kritisieren, kann man machen. Demonstranten halten sich nicht an Regeln —> Demo wird aufgelöst. Kann man machen. Demonstranten feiern miserablen Anwalt aus Chemnitz mit seinen Freien Sachsen —> Verfassungsschutz beobachtet. Kann man machen. Das ist das tolle am GG und eigentlich ganz einfach.

  20. Robert sagt:

    Jeder Demonstrant ist willkommen. !
    Ob links, rechts, weiß oder schwarz, ob Christ, Jude, Atheist oder Moslem. Ob reich oder arm .
    Wir alle müssen den Spuck Corona ein Ende setzen.
    Es geht um unsere Freiheit um die Zukunft der Kinder und Enkelkinder.
    Gerade jetzt wo die neue Regierung, unter Führung der SPD, gebildet wurde.
    Denkt an die letzte SPD Regierung ,die hat uns Hartz 4 beschert.
    Mein Bauchgefühl sagt mir ,dass diese SPD uns ein weiteres Mal verraten wird.

    • Maik sagt:

      Wenn ich mir eure Agitation anschaue („Spuck“ statt Spuk, „Wiederstand“ statt Widerstand, die inflationäre Verwendung von Satzzeichen etc.), dann bin ich ganz entspannt und freue mich auf weitere lustige Aufmärsche der „sehlbständig Denkendem Befölkerung“ Wahcht entlicg auf!!.!&@!
      Oder ist die Missachtung von staatlich verordneter Orthografie und Grammatik wieder nur ein Akt des Widerstands?

  21. Eng sagt:

    Alle namentlich erfassen

  22. aka electric sagt:

    „sobald die Pandemie vorbei ist“ – „den Spuck Corona ein Ende“ – vorher friert noch die Hölle zu.

  23. Ungeimpfte sagt:

    nette Versuch alle in die Rechte Seite zu schieben.

  24. Bettina hat noch ein paar Tage Quarantäne vor sich sagt:

    So, wie ein gutgehendes Unternehmen ein paar Faule verträgt, verträgt eine gesunde Demokratie verschiedene Meinungen.
    Am Ende gründet eine Demokratie aber auch darauf, daß sich eine Minderheit einer Mehrheit unterordnet. Demokratie gibt‘s nur am Stück. Demokratie ist kein Rosinenpicken, beim man sich nur die individuell als lecker empfundenen Häppchen aussucht und diese ohne Einhaltung geltender Regeln durchzusetzen versucht. Diese Version von Demokratie würden viele wohl als Anarchie bezeichnen.
    Momentan scheinen wir von einem „Wir sind das Volk!“ weiter entfernt denn je zu sein. Da machen uns andere Nationen in Sachen Zusammenhalt und Disziplin wohl gerade was vor.

    • Copypaste sagt:

      „_Me 6. Dezember 2021 um 20:34 Uhr
      Mir eigentlich total egal, was da für Leute mitlaufen, hauptsache sie haben meine Meinung in dieser Sache.“

    • Exilhallenser sagt:

      @ Bettina

      „Am Ende gründet eine Demokratie aber auch darauf, daß sich eine Minderheit einer Mehrheit unterordnet.“

      Dann haben Sie das Prinzip der Demokratie nicht wirklich verstanden. Sie begreifen eine Demokratie als eine Diktatur der Mehrheit über die Minderheit. Das zeigt, wie sehr es Ihnen an einem echten Demokratieverständnis mangelt.

      „Da machen uns andere Nationen in Sachen Zusammenhalt und Disziplin wohl gerade was vor.“

      Wer genau ist mit „uns“ denn eigentlich gemeint? Ihr pöbelhaftes „uns“ entlarvt Sie als bornierte Person, die sich über andere stellt. So etwas muss einfach nicht sein.

  25. JEB sagt:

    Vorab: ich war nicht zur Demo und ich bin geimpft.
    Wenn ich die Beiträge einiger hier im Forum lese, gewinne ich aber den Eindruck, dass die Impfung bei einigen offensichtlich akute Nebenwirkungen hat : Beschimpfungen, Beleidigungen, Diffamierungen. Unmöglich. Ende!

  26. Hammer sagt:

    600 Leute, die dazu noch über Telegram zusammengerottet werde mussten, sind bei mehr als 200.000 Einwohner nicht anderes als ein kleines Fürzchen.

    Haben sie auch ihre Verzichtserklärung für eine Behandlung gegen Covid erklärt?

    • Ilonka sagt:

      „bei mehr als 200.000 Einwohner“

      Halle allein hat knapp 240.000 Einwohner. Man muss natürlich noch die 183.000 aus dem Saalekreis und die mehr als 130.000 in MSH berücksichtigen. Dann erst wird das tatsächliche Verhältnis deutlich. (genau genommen waren auch noch ABI, L, TDO und WB vertreten)

      Man wird sehen, wie viele es nächste Woche sind und vor allem, mit wem sie sich dann (wieder?) gemein machen.

    • SK raus aus HAL sagt:

      Mindestens 1/3 davon, lebt im Saalekreis und muss noch 30 Jahre Grund sowie Haus abbezahlen. Schau dir einfach mal die Impfquote und Inzidenz bei den wohlstandsverwahrlosten Saatkartoffeln an. Diese Menschen wollen auf nichts verzichten und immer höher hinaus, komme was wolle.

    • 10010110 sagt:

      Das könnte man ja dann über jede Demo sagen.

    • kh sagt:

      @hammer
      so, wie auch menschen, die durch fehlernährung, mangel/fehlbelastung, rauchen etc. an den entsprechenden leiden erkranken und vorher keine verzichtserklärungen unterschreiben mußten, sondern respektvoll und würdevoll behandelt werden, so sollten alle menschen gemäß dem solidarprinzip vom gesundheitssystem profitieren dürfen, meinen Sie nicht?

  27. Sonja sagt:

    Nächst Woche sind wir doppelt so viel und dann wird in dieser Stadt endlich ausgemistet. Weg mit der Corona-Diktatur. Die Verantwortlichen und Politik und Medien gehören von ihren Posten entfernt und eingesperrt.

    • Antifa Halle sagt:

      Und dann werden wir alle von Sonja regiert… Endlich keine Coronatests mehr, damit werden die Intensivstationen quasi überflüssig.. und jeder muss einmal am Tag seinem Sitznachbarn in der Bahn quer durchs Gesicht lecken, sonst wird er standesgemäß auf dem Marktplatz gehängt. Ick freu mir.

      • hingeguckt sagt:

        „auf dem Marktplatz gehängt.“

        Wie stellst du Hobby-Hänger dir denn das vor? Vielleicht mal einen richtigen Henker fragen?
        Wenn du schon unter geklautem Namen schreibst, dann versuche dies bitte perfekt zu machen, sonst fällt das so schnell auf.

  28. SapereAude sagt:

    Alles schon mal da gewesen! Mehrmals. Blick in die Geschichte würde reichen (oder zumindest in H. Mann‘s „Untertan“)- aber eine breite Bildung des Einzelnen Menschen ist halt Gift für jede Form vom Herrschaft einer kleinen Elite. Unsere demokratische Rechte und viel schlimmer unser demokratisches Grundgefühl sind längst der Nonkoformistenuniformngewichen. Beispielhaft möge der Trend herhalten, dass gewählte Abgeordnete zum Rücktritt bewogen werden um „passendere Kandidaten“ zu installieren. Oder auch mein Lieblingswort: Fraktionszwang! Steht dem verfassungsgeschützten ungebunden Abgeordneten zwar diametral gegenüber aber solange es nicht weh tut. Freiheiten muss man sich erkämpfen. Niemand gibt sie freiwillig ab und jedes System wird im Laufe der Zeit verfilzt und geschmeidig, um am Ende entweder zu stürzen oder unterzugehen. Aber so lange ich im Netz konsumieren kann und mich in meinen Meinungsblasen bestätigt fühle ist doch die Welt völlig in Ordnung. Schlagworte: Kette, Freiheit
    „Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt.“ E. Satie

    • Jörg sagt:

      Der große Antifaschist Heinrich Mann würde im Grabe rotieren, wenn er wüsste, welche geistigen Tiefflieger sich mittlerweile auf den „Untertan“ berufen.

      • kh sagt:

        aha. und Sie maßen sich an, als hochfliegender die angemessene lesart zu beanspruchen?
        vielleicht rotierte er auch, wenn er wüßte, wie faschistisch inzwischen antifaschisten sind.
        die revolution frißt ihre eigenen kinder….

  29. Bürger für Halle sagt:

    Was für ein erbärmlicher, verblendeter Haufen. Sie lassen sich von rechten Volksverhetzern hinters Licht führen anstatt einmal nachzudenken. Jetzt haben sie ein „geistliches“ Zuhause gefunden und merken nicht, dass ihre Redelsführer die Demokratie abschaffen wollen.

    • Daniel M. sagt:

      Sie meinen sicherlich die, die da nicht demonstriert haben. Dazu gehöre auch ich. Wird aber nicht wieder vorkommen. Ansonsten ist mir der Zusammenhagng zu rechten Volksverhetzern nicht ganz geläufig. Hier geht es doch um Corona-Maßnahmen, oder? Muss man da einer bestimmten Strömung angehören, um eine Meinung zu haben? Denke nicht. Die Demokratie wird, meiner Meinung nach, eher durch gewisse Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ausgehebelt. Nicht durch Demonstranten, die ja aufgrund demokratischer Verhältnisse demonstrieren dürfen. Wenn sie etwas dagegen haben, sie sie auch eher ein Volksverhetzer, der mit demokratischen Umständen nicht klarkommt.

    • Fragen über Fragen, Nebel über dem Geist... sagt:

      „Jetzt haben sie ein „geistliches“ Zuhause gefunden“

      Die haben doch gar nicht IN der Moritzkirche demonstriert…?

      „Redelsführer“

      Hat da jemand eine Räde geführt?

  30. Tim Buktu sagt:

    Zum Thema sächsischer Verfassungsschutz sei nur angemerkt: Sachsenfilz.
    Die Totengräber der Demokratie danken diese Woche ab und haben willfährige Nachfolger gefunden. Ich hoffe, dass beim nächsten mal 6000 dabei sind und gegen den Coronafaschismus demonstrieren.

    • Beobachter sagt:

      Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sag mal, sind nicht vor allem deine (Ex?)Kollegen von der Sächsischen Polizei im „Sachsenfilz“ verfilzt? Gehörst du etwa auch dazu?

  31. Inge Meysel sagt:

    Exilhallenser, Du hast dich bestimmt immer deinen Eltern untergeordnet, denn die
    waren ja die Mehrheit, so ein Quark. Wenn wir alle gleich wären, wäre es langweilig
    und Du hättest hier nichts zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.