Discokugeln und Sarg: Clubbetreiber tragen die Kultur zu Grabe

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Bürger sagt:

    Ich unterstütze die Forderungen.

  2. Sachverstand sagt:

    Es ist verständlich, beiderseits. Eine Öffnung, ohne Existenz überregionaler Reiseverbote, ist aktuell unverantwortlich. Andererseits müssen die Menschen auch ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wenn diese Krise zu irgendetwas gut ist, dann zur Erlangung der Erkenntnis das ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle die sozial und wohl auch wirtschaftlich sinnvollste Lösung ist. Für Normal- und Krisenzeiten.

    • Ich sagt:

      Das ist wohl wahr! Ich kopiere hier gern meinen Kommi von gestern: „Unternehmerlohn – ist wichtig für den Lebensunterhalt. Da sollte man auf den HartzIV-Satz zurückgreifen. So, wie für viele andere, die unverschuldet ohne Arbeit dastehen. Wird nicht „angemessen“ sein, aber von den kleinen Leuten wird das auch verlangt. Das soll ja angeblich ausreichend sein?“ Grundeinkommen klingt allerdings sehr viel besser. Dann HartzIV abschaffen und FÜR ALLE das gleiche Grundeinkommen!

      Mittlerweile wurde ja ein Unternehmerlohn festgesetzt. 1.180 Euro für November und Dezember. Das sind knapp 600 Eus pro Monat. Das ist immerhin über dem Regelsatz für 1 Person.

  3. Je sagt:

    Die sollen sich mal selber zu Grabe tragen wenn sie so weiter machen

  4. rellah sagt:

    Können doch auch als Sargträger arbeiten.

  5. M.Ney sagt:

    Vollkommen richtig die Entscheidung.

  6. Je sagt:

    Wenn ihr nicht mehr leben wollt dann öffnet doch eure Clubs wieder. Anstecken kann man sich ja in so einem Club nicht. Es ist schon traurig, um was ihr alles zu Grabe tragt. Sind euch eure Gäste so unwichtig?

  7. M.D sagt:

    Das einzig richtige für alle:
    Das bedingungslose Grundeinkommen !

    • JM sagt:

      Wie lange helfen 1000€? Wenn ein Clubbesitzer einen privaten Kredit hat, Hausbau oder so, dann wirds mit Grundeinkommen knapp.

      • Immobilienverwertung sagt:

        Bist du Kommunist oder sowas? Seit wann ist der Staat für deine Luxusfinanzierungen zuständig? Gehts noch?

        Wer nichts mehr hat, hat Pech und muß verkaufen. Das ist unser System. Dafür seit ihr doch ’89 herumgetrampelt. Ihr habt bestellt, die haben geliefert. Oh, die Fußketten habt ihr übersehen? Welch ein Pech auch. Für euch!

  8. Fadamo Fadamo sagt:

    Ob Bund, Land oder Kommune, sie stecken alle unter einer Decke.

  9. M.Ney sagt:

    So arm sind die Clubbetreiber auch nicht.Sollen nicht jammern.Haben sicherlich noch Rücklagen.Die können zeitweise auch mal was anderes machen.Wie wäre es mit Essen ausfahren für die Volkssolidarität, als Beispiel.

  10. Elfriede sagt:

    Meine Meinung: Die Klubbetreiber haben teilweise gehandelt wie der B.-Verkehrsminister Scheuer. Das finde ich bescheuert. Ich kann nicht Dinge in Auftrag geben und Verträge abschließen für etwas, wo ich stark annehme, dass sie besschlossen w e r d e n, sie müssen es wirklich s e i n.
    Noch ist es so bei uns Usus: Geld für Leistung, deshalb bin ich gegen bedingungsloses Grundeinkommen, nur 2 Gründe möchte ich dafür anführen:
    1. Ich würde es für alle, die gearbeitet haben, wie ich auch, für Gehalt oder Lohn,es als ungerechtfertigt finden, dass Menschen es ohne Gegenleistung erhalten. Das ist KEIN Neid, es wäre gerecht.
    2. Es gibt auch Arbeitslose, die es offen aussprechen, dass sie gar nicht arbeiten WOLLEN und wiederum auch einige Arbeitslose, die das nicht aussprechen, aber es nicht tun, also ehrlich Arbeit suchen. Anstatt die Zeit zu nutzen, wenigstens den Kindern beim Lernen zu helfen und sie vernünftig zu erziehen, machen sie es nicht und zeigen/ leben ihnen als Beispiel vor, wie man auch leben k a n n, damit sie sehen, wie man auch mit Hartz 4 leben k a n n. Denn Hartz 4 ist mehr als die ausgezahlte Bargeldsunmme, es gibt schließlich Wohngeld und weitere Vergünstigungen, die ich gar nicht vollständig kenne. Und es bleibt immer noch Geld für Genussmittel. Und diese Menschen sind es auch meistens, die zum Großeinkauf am 1. des Monats nur mit Geld einkaufen gehen und mit mehreren vollen und eben erst gekauften kostenpflichtigen Plastetüten nach Hause gehen. Die sich auch trauen, schwarz zu fahren, evtl. etwas ohne zu bezahlen einfach so „mitgehen lassen“, nachlässig gekleidet und, und, und.
    Bedingungsloses Grundeinkommen für die Genannten, es ist ja nur ein Teil der Arbeitslosen, lehne ich ab.
    Der andere , restliche Teil, der Arbeit sucht, weil sie ihm fehlt, weil er sie braucht wie tägliche Nahrung, weil sie ihm Bedürfnis ist, der soll sie jedoch erhalten bis er einen Arbeitsplatz hat.

    ( Vorsicht Nachahmer, mein Name ist geschützt, es könnte Folgen haben!)

  11. Paul sagt:

    Elfriede – mal im Ernst – Deine Rente bekommst Du wegen dem „Generationenvertrag“ dafür arbeitest Du auch nicht. Du gibst auch keine Gegenleistung. Wenn durch Corona kein Geld mehr da ist, wirst Du auch leer ausgehen. Das Grundeinkommen hätte schon seinen Sinn. Du wirst noch sehen…

    Unternehmern ihr Unternehmen zu untersagen ist grundgesetzfeindlich – momentan nicht durch das Bundesseuchengesetz oder den Bundestag geregelt. Die Regierung oder Fr. Merkel können Vorschläge unterbreiten – aber nicht entscheiden – sie Herrschen nicht in Deutschland.

    https://www.zdf.de/politik/phoenix-runde vom 21.10.2020 Regierung, Justiz, Parlament – Wer hat das Sagen?

    Dein Beitrag ist völlig unsozial – eine Schande für den anscheinend zu schützenden älteren Teil der Bevölkerung. Immer schön weiter CDU + ihre rechten Abspalter wählen, Industrie- und Verbotspolitik unterstützen. Das Alter mach anscheinend vergesslich.

    Ungerecht ist außerdem momentan die unterschiedliche Höhe der jetzigen Renten – mal von dem schwachsinnigen Ost und West-Unterschied abgesehen – kein Rentner sollte arbeiten – immer mehr müssen es aber – alle sollten gleich viel von der zahlenden Generation bekommen – genug um gut davon leben zu können – verdient hat es jeder, wenn dann wenigstens im Ruhestand – niemand sollte bestraft werden, weil er Pech hatte, oder falsche Entscheidungen traf – viele Rentner können kaum dahinvegetieren und andere leben in Saus und Braus, nur weil sie im Leben Glück hatten, geerbt haben, betrogen haben, einen glückliche Hand bei der Berufswahl hatten – schon mal darüber nachgedacht?

    Schämen solltest Du Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.