Durchsuchungen in Halle: 7,5kg Drogen und 750.000 Euro sichergestellt, drei Festnahmen

binary comment

16 Antworten

  1. Legon24 sagt:

    Geld sicherstellen, und nach Rechtskräftigkeit des Urteils zur Sanierung von Schulen und Neubau Kindergarten verwenden.

    • Zu schön um wahr zu sein? sagt:

      Schöner Plan. Wie sieht eigentlich die Realität aus? Was passiert mit dem Geld? und wer darf bestimmen, was damit finanziert wird, falls nicht vernichtet?

      • Glocks sagt:

        Das word ökologisch eingesetzt! Fahrradwege!😂😂

      • Cybertroll sagt:

        Vier Milliarden Euro in allen EU-Mitgliedsstaaten

        Alleine in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, England und Wales sind nach den Recherchen in einem Jahr rund zwei Milliarden Euro beschlagnahmt worden. Berücksichtigt wurden die jeweils aktuell verfügbaren Zahlen. Die deutschen Landeskriminalämter haben diese Zahlen aus der Kriminalstatistik auf Anfrage des stern mitgeteilt. Insgesamt fallen in allen EU-Mitgliedsländern nach den Recherchen rund vier Milliarden Euro an. Das ist eine stolze Summe, die allerdings nur ein Klacks ist im Vergleich mit den geschätzten 110 Milliarden Euro, die organisierte Banden und Mafia-Organisationen zwischen Mittelmeer und Nordsee illegal im Jahr erwirtschaften. Das beschlagnahmte Bar- und Sachvermögen fließt im föderal organisierten Deutschland in die jeweilige Landeskasse. Wie sich die Summen auf die 16 Bundesländer und die untersuchten europäischen Länder verteilen, zeigt die folgende interaktive Karte in Deutschland für jedes Bundesland aufgeschlüsselt. https://www.stern.de/panorama/investigativ/schmutziges-geld–was-mit-beschlagnahmten-finanzen-in-deutschland-und-europa-passiert-6604206.html

    • Cybertroll sagt:

      Die Knete geht an die SAVE AMERICA Kampagne
      Im Gegenzug stellt Trump den Deutschen
      ausgebildete MAGA Abteilungen zur Verfügung.
      Die haben alle bei den Texas-Rangers
      Kampferfahrung beim Grenzschutz gesammelt.

    • Cybertroll sagt:

      Die Southern Rangers haben nicht bloß Kampferfahrung
      sondern auch reichlich Erfahrung bei der Banden- und
      Drogenbekämpfung und das machst sie zur Grenzschutz-Elite.
      Die ersten Abteilungen werden in das Apachengebiet entsandt.
      …und dann spielen wir im Süden Cowboy und Indianer

  2. Robert sagt:

    750.000 Euro und dann vielleicht auch noch Hartz 4 erhalten.

  3. ein Bils sagt mehr als tausend Worte sagt:

    Tolles Foto. Diese bildliche Darstellung von nem Batzen Geld im Zusammenhang mit Drogenhandel regt doch gleich mein Belohnungszentrum im Gehirn etwas an und verführt mich doch glatt zu der Annahme, daß mit Drogenhandel schnell und viel Geld zu verdienen ist.
    Also wer hier nur das Geld und nicht das Risiko und die möglichen strafrechtlichen Konsequenzen sieht, der wird sich eventuell nochmal überlegen nicht auch ins Drogengeschäft einsteigen zu wollen.

  4. asdads sagt:

    Nur weil die Kommunikation verschlüsselt war, war sie anscheinend dennoch nicht sicher. Dazu gehört halt etwas mehr als nur ein Verschlüsselungsalgorithmus.

  5. Sargento sagt:

    Wer nimmt eigentlich diese Mengen von Drogen? Ohne die Idioten gäbe es keine Dealer!

    • Robert sagt:

      Gab es da nicht vor langer Zeit ein Drogenfund im Bundestag auf einer Toilette ?
      Ich kann mir gut vorstellen,dass auch bei einigen Politikern die Droge begehrt sind.

  6. Daniel M. sagt:

    Nun nehmen se der Jugend auch noch die Drogen weg. Die Scheine auf dem Bild sehen sehr hübsch aus

  7. Fritz sagt:

    Es war von denen bestimmt schon ein „Vorlauf“ auf die legalisieren von Cannabis um zu schauen wie man schnell Kohle machen kann. Hier kann man schön sehen warum manche Politiker es legalisieren wollen. Da kommt ordentlich Steuergeld in die Staatskasse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.