Eigenbetrieb Kita: 42 Prozent aller Mitarbeiter sind krank

Das könnte dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Joachim Euther sagt:

    Erzieherinnen und Erzieher gehören zu den unverschämtesten Bediensten überhaupt. Dadurch, dass sie von linken Partei wie Halbgötter behandelt werden, worauf die sich alles erlauben können. Der Durchschnittsverdienst liegt bei ca. 3000 Euro netto. Und jetzt erfährt man, dass 42 Prozent krank machen. Gleichzeitig versuchen Linke, SPD und Grüne gezielt Selbstständige mit ihrer Steuer-, Energie- und Sozialversicherungspolitik zu kriminalisieren und so massiv zu belasten, dass sie ihre Tätigkeit einstellen.

    • Naja... sagt:

      Ich weiß nicht, woher Sie die Zahlen nehmen. Im Übrigen können Sie ja gern Erzieher werden. Das Gehalt ist wohl für die wenigsten die Motivation dafür bei dem Job zu bleiben.

    • winke, winke! sagt:

      @ Joachim Euther Du bist ja Spezialist auf allen Ebenen, was Du alles weißt, oder glaubst zu wissen! zeige mir mal den/die, die in einer Kita/Hort arbeitet und 3000 Euro mit nach Hause schleppt! Du bist ein Hetzer, Schwurbler und offenbar rechter Populist, nichts anderes! Keine Ahnung warum Du das machst, offenbar bist Du privat ein kleine einsames Würsten, das sich auf diese Weise Aufmerksamkeit holt und sei es nur durch Provokation! Hattest Du nicht Letztens schon das Haus verkauft und sitzt auf halb gepackten Koffern ? Gute Reise

    • 10010110 sagt:

      Wir können ja die staatlich geförderte Kinderbetreuung abschaffen, dann können die ganzen Selbstständigen mit Kindern mal sehen, wie sie ihren Alltag so organisieren oder wie sie das bezahlen wollen. 🤦‍♀️

    • Kerstin sagt:

      3000 Netto Durchschnitt? Sicher nicht!
      Wie kommen sie auf diese Zahl überhaupt?
      Müssen Sie mal mindestens 1000 Euro abziehen.
      Und wie oft gehen wir krank zur Arbeit, um die Kolleg* innen nicht noch mehr zu belasten. Und 42% krank? Das ist die Momentanaufnahme eines Trägers, wie sie dem Artikel entnehmen können.

  2. Erwin sagt:

    Es ist echt Wahnsinn. Stelle man sich vor, die Menschen in der freien Wirtschaft würden sich so verhalten?! Eine Firma bei der 42% der Mitarbeiter krank sind, ist dem Untergang geweiht. Offenbar für den Eigenbetrieb kein Problem.

    • Oha! sagt:

      Wenn man wenig Ahnung von etwas hat, sollte man Kommentare lieber für sich behalten. Derzeit sind Kitas große Virenschleudern und vermutlich auch mindestens 1/3 der Kinder krank. Nicht ohne Grund platzen die Kinderarztpraxen aus allen Nähten. Insofern relativiert sich die Ausfallquote auch. Im Übrigen ist der Kita-Erzieher-Job psychisch und physisch sehr herausfordernd. Sie können sich gern daran ausprobieren, aber bitte nur zum Wohle der Kinder.

  3. Erzieherin sagt:

    Vielleicht sollte man sich oben in der Verwaltung des Eigenbetriebs Mal fragen, warum der Krankenstand immer höher wird. Warum so viele von uns langzeitkrank sind. Das hat nicht unbedingt was mit fehlender Ergonomie zu tun.
    Nicht ohne Grund gibt’s ja den Spruch: „Der Fisch stinkt vom Kopf her.“

    • kitainsider sagt:

      Einfach kündigen und bei einem anderen Träger anfangen.

      Was? Es geht euch gar nicht um Kinderbetreuung?

      Nanu! 😲

    • Erklärer sagt:

      Viele sind für den wahrhaft anspruchsvollen Beruf leider nicht wirklich geeignet. Es ist wie bei vielen Lehrern, die das im Laufe ihres Lebens erst feststellen, dass sie entweder nicht erklären oder nicht erziehen können. Dies sich verstellen müssen, damit sie bei den Schülern noch durchgehen. Die einfach nicht authentisch sind. Momentan ist es so, dass alles am Markt an Erziehern genommen wird, was Puls hat. Das Ergebnis der Überforderung sieht man auch in Teilen des Krankenstandes.

    • Erwin sagt:

      Da ist der Beweis, für Richtigkeit des allerersten Kommentars. Die Leute sind nicht echt Krank sondern rebellieren. Wie überall wo Bildung fehlt.

      • winke winke sagt:

        @ Erwin, wenn fehlende Bildung der Grund für Rebellionen ist, das bist Du ja der Rebell als solches. Krank schreibt man in diesem Fall übrigens klein, soviel zur Bildung Du Rebell!

  4. JM sagt:

    So viel Hass und Missgunst hier! Lehrer und Schüler und auch stinknormale Menschen fallen einfach gerade tatsächlich krankheitsbedingt um. Das geht doch in solchen Einrichtungen viel schneller als bei einer Arbeit auf dem Bau. Oder da, wo es wenig bis keine Kinder gibt. Grippe, Rs- Virus …die Leute sind versehentlich mal wirklicj krank. Und das sogar lange.

  5. Steff sagt:

    Es gibt solche und solche. Wie überall.
    Fakt ist, dass Erzieher sehr gut verdienen.
    Allerdings ist diese Job auch ein verdammt harter.
    Denn Erzieherinnen haben keine Lobby.

    Sie müssen die dümmsten Scheinprogramme der Leitung mitmachen, die da heißen „Bildung elementar“ usw. Erdacht von Schreibtischtanten und -onkel mit Null Bezug zur Praxis, die ihre Theorien in einer regelrechten Bildungsindustrie unters Volk bringen und dabei großartig verdienen. Dabei besteht die Haupttätigkeit meist darin – auch aufgrund der vielen fehlenden Mitarbeiter – die Kinder überhaupt zu beaufsichtigen und Schaden abzuwenden.

    Von der Seite der Eltern kommen auch meist nur Forderungen und Vorwürfe.
    In Problemvierteln muß man die Erziehung für die Hartzer übernehmen, die sich einen schönen Tag machen. In gutsituierten Vierteln müssen sie sich gestelzte Vorträge zu ihren Rechten und Pflichten anhören – bei nicht hinreichender Hingabe zur Belehrung wird schon mal mit dem Anwalt gedroht.

    Das ist das beste Deutschland aller Zeiten!!

    Man fragt sich übrigens, warum so viele krank sind?
    Sie sind doch geimpft – mit einer extraneuen Hochtechnologie-Impfung, die zwar nicht ausreichend überprüft wurde vor ihrem Einsatz (sondern life getestet) aber brandneu und angepriesen!

    LOL

    • Anti-Schwurbler sagt:

      Erzieher:innen verdienen also sehr gut 🤣? Nein ,das wüsste ich!

      Bildung elementar ist ein Rahmenplan (übrigens sehr weit gefächert). Ja die Schreibtischhengste haben zumeist wirklich keine Ahnung von der Praxis. Fast alle Konzeptionen sind vor dem Landesjugend nach dem Bildungswerk korrekt. Wenn das nicht so ist, würde ich der Einrichtung und den dort arbeitenden „Fachkräften“ mein Kind niemals anvertrauen. Kontakt auf Augenhöhe, Partizipation und insgesamt ein demokratische Weltbild wäre dann in dieser Einrichtung fremd. Also Erziehung wie vor 300 Jahren.

      Selbst wenn die Kolleg:innen alle da wäre, wäre der Bildungs- und Erziehungsauftrag immer noch nicht gut ausführbar. Das liegt an Parteien die vor 20-10 Jahren meinten wir hätten genug Fachkräfte (Gleiches in der Pflege) die kammen aus ¢DU, $PD und FDP (Danke an die, die diese gewählt haben… Nicht)

      Lieber gehen Kinder von Langzeitarbeitslosen für 12 Stunden in die Kita, als Zuhause zu bleiben. Wo soll sonst ein positiver Input und ein Umdenken stattfinden?

      Und man ist sich im klaren, dass das nervigste an der Arbeit die Sorgeberechtigten sein können (neben der Meinung von Idioten:innen die meinen „Der Beruf sei zu gut bezahlt, weil die ja nur rumsitzen und Kaffee trinken”). Das ist aber Teil der Professionalität der Berufsgruppe und Teil der Ausbildung.

      Jetzt fragt sich was eine Covid-19 Impfung mit grippalen Infekten, Grippe an sich und RS zutun hat?

      Es wurde nie behauptet, dass die Corona Impfungen gegen irgendwas anderes als Corona effektiv sein.
      LOL

    • KnalloBallo sagt:

      Dich möchte ich auch nicht in der Kita gehabt haben. Und wenn, hätte ich dich in eine Besenkammer in Magdeburg eingesperrt und dir Bötel mit Lehm und Stroh gegeben.

    • Tina sagt:

      Wohl wahr…stimme zu…
      Bevor man sich, wie Einige hier, sich Gedanken um diesen Berufsstand macht, sollte man den Mumm haben mal hineinzuriechen…verdammt hart..psychisch und physisch anstrengend…aber man übt diesen aus, zum Wohle der Kids…die sollten unsere Zukunft sein…aber man doktert in der Politik auf allen Ebenen herum, ohne Plan…

  6. Uschi sagt:

    Mich stört eure Inkompetenz. Die wenigsten haben Ahnung von unserer Arbeit. Wir bleiben bestimmt nicht aus Spaß zu Hause und so viel Geld, wie behauptet, verdienen wir nicht.. Ich arbeite sehr gern in meinem Beruf und würde gern gesund zur Arbeit kommen. Aber die vielen Ansteckungen machen das leider nicht möglich.

  7. Uschi sagt:

    Ich bin Erzieherin und ich bin es sehr gerne! Mich stören die Behauptungen, dass wir so viel verdienen und aus Faulheit krank machen. Die meisten von uns gehen diesem Beruf sehr gern nach, weil wir die Kinder gern haben und für sie da sein wollen!

  8. Uschi sagt:

    Kommentare werden wohl nur willkürlich gesendet.

  9. BK sagt:

    „Es handele sich zum Teil auch um Langzeitkranke, sagte Sozialdezernentin Katharina Brederlow. Hier seien aber schon diverse Maßnahmen eingeleitet worden, beispielsweise bei Ergonomie am Arbeitsplatz.“

    keep it simple!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.