Erwischter Dieb im Hauptbahnhof hatte schon Hausverbot und bedroht Einsatzkräfte mit dem Tod

Keine Antworten

  1. Platz 3 sagt:

    Afghane? Ich tippe auf Westasiate.

    • In Geographie gepennt? sagt:

      Jetzt steht schon Afghane da und auch das passt Dir wieder nicht. Wie soll man ihn denn sonst nennen?

      Afghanistan liegt übrigens nicht in Westasien. Und es ist auch kein „Südland“, jedenfalls nicht von Deutschland aus betrachtet, falls Du lieber Südlander lesen möchtest.

    • Richtung Platz 2 sagt:

      In Afghanistan wurde die Demokratie verteidigt, haben alle gesagt
      Da die Verteidigung zusammengebrochen ist, gibt es logischerweise keine Demokratie mehr in Deutschland.

      Die Fachkräfte bringen den Beweis jeden Tag.

  2. Kabul sagt:

    Dem passiert eh nichts und das weis diese Fachkraft. In Afghanistan würde der sich das gegenüber deren Polizisten niemals trauen.
    Unsere Polizisten können einem nur Leid tun.

  3. Mahner sagt:

    Klarer Fall von Rassismus. Wieso wurde der afghanische Mitbürger derart drangsaliert? Wir müssen unser Zusammenleben jeden Tag neu aushandeln, da kann es doch nicht sein, dass er mit Gewalt um seine Nahrung gebracht und dann auch noch rausgeworfen wird. Ich empfehle ihm, sich an den Flüchtlingsrat zu wenden. Oder Frau Nagel aus Leipzig. Sowas darf nicht toleriert werden!

  4. S. H. sagt:

    Wunderbar, jetzt läuft der Typ wieder frei herum und Konsequenzen wird es wahrscheinlich auch nicht geben. Platz 1 rückt immer näher.

  5. Neustädter sagt:

    Und was passiert? Wenn er vorgibt schwul zu sein , darf er nie abgeschoben werden.

    Genau diese Fälle verstehen die Bürger nicht ! Weshalb darf er einfach gehen ?

    Dieser Afghane müsste direkt in Abschiebehaft und seine Strafe verbüßen und anschließend ohne Diskussion als unerwünschte Person deklariert werden und direkt nach Afghanistan abgeschoben werden!

    Er schadet den ordentlich lebenden Afghanen in Deutschland .

    Deutsche Assisi sind in anderen Ländern auch nicht willkommen und repräsentieren nicht die deutsche Bevölkerung .

  6. Uschi sagt:

    „…. zum Haupteingang gebracht. Beim Verlassen des Hauptbahnhofes beleidigte er einen Bundespolizisten erneut.“

    Echt super. Macht ein Theater, geht die Polizei an in dem der sich wehrt und mit dem Tod droht und dann kann der Typ wieder frei rumlaufen. Hat nicht mal Papiere dabei. Willkommen im Schlaraffenland

  7. Detlef sagt:

    Und? Bekommt ne Bewährungsstrafe und gut ist. Der macht sich eh nichts draus.
    Solchen Typen gleich zum Flughafen und ab dahin wo der herkommt

  8. Platz 2 sagt:

    Solche Typen ab zum Haftrichter und wegsperren.

  9. Hans Heinrich sagt:

    Die Anzeigen werden ihn sicher schwer beeindrucken,weswegen er bestimmt bei der Heilsarmee um Aufnahme nachsuchen wird…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.