Fahndung nach Diebinnen erfolgreich

18 Antworten

  1. Harald sagt:

    Zu zweit 68,12€? Welch präziser betrag….und das reicht für eine öffentliche bloßstellung? Erstaunlich.

  2. Kerkermeister sagt:

    Sofort Jugendarrest!

  3. Stromverbrauch senken! sagt:

    Am 4.9.2021 entwendeten die beiden Waren für 68€ und jetzt wird eine Fotofahndung gemacht.

    S´scheint, daß die Polizei einen an der Klatsche hat.

    • Beobachter sagt:

      Dein Text scheint mir so, ob du nicht richtig denken kannst.

      • obacht sagt:

        Warum, immerhin sind 7 Monate vergangen!
        Da sind die Mädels inzwischen erblondet,geschwärzt, gekupfert, angeblaut und und und…
        Die Augenfarbe kann auch gewechselt werden, alles kein Problem.
        Ich wette, selbst Beobachter kommen da ins grübeln ob es eine von denen war 🙂

  4. So sagt:

    Gratuliere für die schnelle Veröffentlichung. Warum haben sie die nich gleich gefasst im laden.

  5. Klaus sagt:

    Hahahahhahahahhahahaha
    68€
    Ruft Interpol an

  6. Emmi sagt:

    Ich finde es als das richtige Signal. Schade nur, dass die Justiz erst so spät die Fotofahndung frei gibt. Außerdem glaube ich, dass sie das nicht zum ersten Mal gemacht haben, weil mit der Fotofahndung an die Öffentlichkeit gegangen wurde.

  7. Dieb sagt:

    Dass sich noch niemand über das Diebinnen aufgeregt hat…

    • Geliefert wie bestellt sagt:

      „weibliche Täterinnen“ dass ich nicht lache. Wenn es schon Täterinnen sind, ist doch klar, dass sie weiblich sind. Sonst hätte man ja TäterInnen geschrieben.
      Vielleicht fehlt aber auch ein „n “ und es soll heißen „Nachdem öffentlich nach zwei unbekannten weiblichen Tätern innen gesucht wurde“

      Ich bin eh dafür, dass generisch immer die kürzere Form gewählt werden sollte.

      Jede würde davon profitieren.

      • Phob sagt:

        @Geliefert wie bestellt
        Entscheidend ist doch heutzutage, als was die „Tuenden“ sich sehen. Der Körper und dessen Geschlechtsmerkmale sind doch nicht entscheidend. *brüll*

  8. Sod sagt:

    Ach je die jungen Mädchen hatten kein Geld durch den Ukraine Krieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.