Fridays for Future: Wer sind wir und was wollen wir?- Ein interaktiver Vortrag über die Klimakrise in Sachsen-Anhalt

Das könnte dich auch interessieren …

52 Antworten

  1. Avatar I want you panic sagt:

    Ein paar Anmerkungen für den Vortrag im voraus, nur der Vollständigkeit halber.

    https://m.focus.de/finanzen/boerse/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

    • Avatar GlobeHead sagt:

      Ein paar weitere Anmerkungen, nur der Vollständigkeit halber.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Medienmanipulation

    • Avatar Achso sagt:

      Focus findet exklusiv heraus, dass politische Interessengruppen PR betreiben.
      Nächste Woche findet er heraus, dass Wasser nass ist.

      • Avatar I want you panic sagt:

        Na dann eben die „von Zweifeln erhabene“ linke TAZ:

        „Marionette“ in der Hand einer PR-Maschinerie

        „Das weltweit größte soziale Netzwerk für Klimaaktion“ zu schaffen ist die Ambition von Ingmar Rentzhog. Im September 2017 hatte er die Aktiengesellschaft „We don’t have time“ gegründet. Auf seinem Linkedin-Account formuliert Rentzhog das Ziel, eine Plattform aufzubauen „auf der sich Millionen von Mitgliedern zusammentun, um Druck auf Leader, Politiker und Unternehmen auszuüben, um für das Klima zu agieren“. Gegenüber einer Finanzzeitschrift entwickelte er die Vision eines Netzwerks mit 100 Millionen Usern, das Ganze finanziert durch Anzeigen „klimafreundlicher Unternehmen, die bewusste Kunden ansprechen wollen“.

        Rentzhog, der 2004 ein Finanzmarkt-Kommunikationsbüro gegründet und jahrelang geleitet hatte, ist Mitglied des „Climate Reality“-Projekts des ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore und Vorstandsmitglied eines schwedischen Think Tank für „nachhaltige Entwicklung“. Im vergangenen Jahr wurde er von einer schwedischen Umweltzeitschrift zum „Umweltbeeinflusser des Jahres“ ernannt.

        https://taz.de/Greta-Thunberg-kommerziell-ausgenutzt/!5571776/

        …alles Verschwörung, macht weiter ihr Marionetten.

        • Avatar I want you admit it sagt:

          Warum ist dir das eigentlich nicht egal? Dir ist doch sonst viel egal. Gibt es da starke emotionale Verbindungen?

      • Avatar Achso sagt:

        Ich habe nicht bezweifelt, dass PR betrieben wird. Aber es ist eben kein Skandal, sondern selbstverständlich, dass Interessengruppen Öffentlichkeitsarbeit betreiben.

        Im übrigen ist die Nachricht über zwei Jahre alt, bezieht sich auf die Person Thunberg und nicht auf die FFF-Bewegung als Ganzes, und wenn Thunberg heute noch Verbindungen zu Rentzhog hätte, wäre das nicht unbemerkt geblieben.

  2. Avatar Rjer sagt:

    Wer seid ihr und was wollt ihr, und vor allem was tut ihr, das frage ich mich schon länger, wenn ich von euch höre. Bisher bringe ich euch nur mit Demonstrationen und Protestaktionen in Verbindung, fürs Klima habt ihr was anderes noch nicht getan.

    • Avatar Leser sagt:

      Was tust Du denn für’s Klima?
      Rede doch mal mit den Demonstranten, dann weißt Du wer die sind und was die wollen. Geh doch zu der Veranstaltung, dann weißt mehr! Der Vortrag findet am 28. Mai von 18 bis 19:30 Uhr

      • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

        Wir haben die Welt bereist, wir haben iPads und iPhones, wir sind meist weisse Kinder aus privilegierten Akademikerfamilien und sind somit selbst gut gebildet und digital versiert.

        Wir kaufen Bio und unsere teuren veganen Sneaker machen sich gut bei Insta…da weiß dann jeder, zu welcher sozialen Schicht wir gehören und unsere Secondhand Uniform als optische Abgrenzung zu den Prols ist ja auch ein Ausdruck von Solidarität und so. Ausserdem sind voll divers und woke und für die Öffnung der Grenzen, damit auch in Zukunft unsere Amazon-Pakete durch prekär beschäftigte Migrant*Innen pünktlich zugestellt werden.

        Wir wollen, dass Dinge und Dienstleistungen, welche wir vorher als ungerecht oder schmutzig deklarieren, so teuer werden, dass es sich nur noch Leute leisten können, die zu unserer sozialen Schicht gehören.

        Daß Hartz 4 Empfänger die teuersten Strompreise der Welt bezahlen müssen ist halt Pech. Hätten die mal was Anständiges gelernt oder wohlhabende Eltern.

        • Avatar Franzi sagt:

          @Vielflieger-Luisa
          Ja so ist das, die Moral hat viele Gesichter.
          Die „Grünen“ und „Friday for Future“ haben halt auch ihre ganz eigene Moral.
          Ich finde sie heuchlerisch.
          Werde das Gefühl nicht los das diese Gruppe von Leuten Einkommensschwachen nicht den Dreck unter den Fingernägeln gönnen.
          Und Ihr eigenes schlechtes Umweltverhalten damit kompensieren wollen.

          Warum sollte man „Luxus“ teilen mit Menschen die es nicht „verdient“ haben?
          Ein neuer globaler Trend.

          • Avatar rupert sagt:

            @ Franzi

            Ihr Gefühl hat Sie getäuscht.
            Auch haben Sie sich offensichtlich nicht informiert.

            Es ist wohl kaum heuchlerisch, auf politischer Ebene stärke Anstrengungen zum Klimaschutz zu fordern, zumal diese doch vor allem die Energiewende betreffen.
            https://de.wikipedia.org/wiki/Fridays_for_Future#Ziele_für_Deutschland

            Selbst die soziale Belastung von Maßnahmen wird explizit angesprochen:
            „Die Verwirklichung dieser Forderungen muss sozial verträglich gestaltet werden und darf keinesfalls einseitig zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen. Diesbezüglich müssen die Regierungen entsprechende Konzepte vorlegen.“
            https://fridaysforfuture.de/forderungen/

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Für Arme sind die Klimaschutz-Kosten bedrohlicher als der Klimawandel

            Olaf Scholz will das Fliegen verteuern, Svenja Schulze höhere Kosten für Autofahrer. Vorbei die Zeiten, als linke Parteien ärmeren Bürgern gleichberechtigten Konsum ermöglichen wollten. Die Elite der Klimainteressierten profitiert. Sie kann sich teurere Reisen leisten.

            https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus231161253/Hoehere-Flugpreise-Fuer-Arme-sind-die-Klimaschutz-Kosten-bedrohlicher-als-der-Klimawandel.html

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Lusia

            Sie machen also jetzt „teurere Reisen“ zum Argument gegen den Klimaschutz, der laut FFF explizit „sozial verträglich“ gestaltet werden soll.

            Läuft.

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            @rupert: das hab ich nicht erfunden, die Quelle hatte ich extra für die üblichen Blendgranatenwerfer gleich mit angegeben.

            Ansonsten suchen Sie sich aus den aufgeführten Belastungen vor allem für die Ärmsten durch Teuerungen für den Grundbedarf wegen nun regelmäßig steigender CO2 Besteuerung was raus: Fahrtkosten, Heizkosten, Stromkosten, Kosten für Kleidung und Lebensmittel.

            Da Sie Ärmeren hämisch das Recht auf Teilhabe durch Reisen aus Klimaschutzgründen absprechen, unterstreichen Sie den Gleichberechtigungsschwindel, den Leute wie Sie und „Bewegungen“ wie FFF betreiben.

            Weitere Klimaabgaben im Anmarsch, läuft.

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Was genau haben Sie an der folgenden Formulierung nicht verstanden?

            „Die Verwirklichung dieser Forderungen muss sozial verträglich gestaltet werden und darf keinesfalls einseitig zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen. Diesbezüglich müssen die Regierungen entsprechende Konzepte vorlegen.“
            https://fridaysforfuture.de/forderungen/

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Was verstehen Sie an dem Wort „sozialverträglich“ eigentlich nicht? Es bedeutet am Ende, dass jemand nicht UNTER die Armutsgrenze fallen soll. Danke für Nichts! 🙏🏽

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Keine Ursache!
            Sie waren hier bei FFF von Anfang an falsch.

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Ich bin hier genau richtig, und sei es nur dafür, einem Einzigen die Augen für den Klimapopulismus zu öffnen.

            I’ll keep you posted 🎳

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Übrigens, nur ganz kurz noch, wegen „Klimapopulismus“ uns so…

            Sie schreiben, Zitat: „Vorbei die Zeiten, als linke Parteien ärmeren Bürgern gleichberechtigten Konsum ermöglichen wollten.“

            Was schreibt wohl eine bekannte linke Partei dazu in deren Wahlprogramm?

            Zitat: „Wir lassen niemanden zurück. Uns geht es um alle Menschen, um ihre Träume und ihr Recht auf ein gutes Leben. Wir wollen Sicherheit und Zukunft für eine Mehrheit im Land, denen angst und bange wird, wenn sie an den Lohn, die Miete, die Stromrechnung oder an das Alter denken. Wir wollen Vertrauen und soziale Sicherheit für alle, die sich seit Langem übersehen, missachtet und verletzt fühlen, weil ihre Sorgen und Nöte zu wenig zählen.(…)
            Wir lassen niemanden zurück beim Umsteuern gegen die Klimakatastrophe.(…)
            https://www.die-linke.de/wahlen/wahlprogrammdebatte-2021/wahlprogrammentwurf-2021/

            Ihre Behauptung ist falsch und selbst platter Populismus.

            Aber jetzt… Augen auf!

        • Avatar Horst sagt:

          Dem ist nichts hinzuzufügen.

        • Avatar Leser sagt:

          Dummes egoistisches Gefasel. Mal sehen, wann solche Leute wie Du anfangen zu heulen, wenn bei Euch der soziale Abstieg beginnt. Mitleid hätte ich dann nicht!

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Das wird nicht passieren, unsere Eltern haben altes Geld, Aktien, Immobilien und Beziehungen. Wir sind sozial abgesichert, deshalb gehört UNS die Zukunft. Wir sind „Die Guten“, wir wollen „Das Richtige“, wir bestimmen den Diskurs, also hat uns der Pöbel gefälligst zu gehorchen. Euer Wohlstand geht uns auf die Nerven, wir wollen die Ressourcen nicht mit euch teilen, ihr müsst den Gürtel enger schnallen…Für die Zukunft UNSERER Kinder, nicht eurer.

            @Leser: wenn das für dich realistisch klingt, liegt das ich wohl verdammt richtig.

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            …lieg ich wohl…

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Es ist leicht, Harz-IV und soziale Verwerfungen gezielt als Hebel gegen politische Forderungen der FFF-Kids zum Klimaschutz zu instrumentalisieren.

            Nicht so leicht ist es hingegen, noch nicht mal zu checken, dass in den Forderungen von FFF dies explizit als Problem benannt wird:

            „Die Verwirklichung dieser Forderungen muss sozial verträglich gestaltet werden und darf keinesfalls einseitig zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen. Diesbezüglich müssen die Regierungen entsprechende Konzepte vorlegen.“
            https://fridaysforfuture.de/forderungen/

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Natürlich, sozialverträglich – haben wir in das Gebetsbuch mit reingeschrieben, klingt politisch korrekt, was auch immer das heißt. Auf keinen Fall Wohlstand, Flugreisen und Fleisch für den ungläubigen Pöbel.

            Und bitte auch kein MITSPRACHERECHT mehr, der Pöbel soll uns beim Klimaforderungsgebet nur andächtig zuhören und dankbar zur Kanzel nicken, wir sind seine ritterlichen Befreier und wissen, was gut ist für den Pöbel.

            Es ist das religiösen Versprechen eines immateriellen Glücks, welches durch regelmäßige materielle Klimaopfergaben im Paradies erreicht werden kann.

            Inshalla

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Zitat: „Wohlstand, Flugreisen und Fleisch für den ungläubigen Pöbel.“

            Die Bepreisung von CO2 wird Konsumgewohnheiten verändern.
            Dass Menschen mit mehr Geld auch mehr Klimaschäden anrichten ist bereits gut belegt.
            https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/klimawandel-ungleichheit-reichste-1-prozent-schaedigt-klima-doppelt-so-stark

            Mitspracherecht gibts übrigens regelmäßig bei den WAHLEN.
            Aber Vorsicht, ich habe aber gehört, dass jeder Pöbel nur eine Stimmen hat.

          • Avatar Vielflieger-Luisa sagt:

            Wie der Bürger seine Rechte verliert, erleben wir ja gerade bei Covid 19. Und bei der Marketingkampagne FFF steht die Abschaffung des Mitspracherechts der Bevölkerung ganz weit oben, da es sich beim Klimaschutz ja um „übergeordnete Ziele“ handelt. Kampfbegriffe wie: „wir fordern jetzt.“, „können nicht länger warten“, „ist nicht verhandelbar“ sind das wording von Demokratiezerstörern.

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Sie sagen: „Abschaffung des Mitspracherechts der Bevölkerung“.
            Das stimmt nicht.
            Klimaschutzmaßnahmen müssen(!) politisch verhandelt und gestaltet werden.
            Sie zu fordern ist nicht demokratiefeindlich.
            Im Gegenteil.

            Sie wollen gegen den Klimaschutz stimmen?
            Auch das können Sie das tun.
            Auf die Wissenschaft können Sie sich dann aber nicht berufen.
            Höchstens auf billige Urlaubsflüge.

            Die Gründe für die Dringlichkeit des Themas Klimaschutz finden Sie übersichtlich hier:
            https://www.klimafakten.de/

          • Avatar Nicht verhandelbar sagt:

            Der Klimaschutz gehört in die Hände, die damit sorgsam umgehen, und das sind nicht (mehr) die Grünen und schon gar nicht antidemokratische Initiativen wie Fridays for Future.❗

          • Avatar rupert sagt:

            @ Vielflieger-Luisa

            Jaja, der Klimaschutz…
            immer schön „sorgsam damit umgehen“.
            Nicht dass er uns noch eingeht, der Kleine.

            Man bräuchte so internationale Abkommen,
            die das zwischen den Ländern regeln.
            https://de.wikipedia.org/wiki/Übereinkommen_von_Paris
            Aber vielleicht wird dann auch der Urlaubsflug teurer.
            Das kann ja niemand wollen.

            Voll doof wäre auch, wenn der Rechtsstaat die eigenen Maßnahmen als zu wenig „sorgsam“ bewerten würde.
            Zitat: „Der Gesetzgeber hätte Vorkehrungen zur Gewährleistung eines freiheitsschonenden Übergangs in die Klimaneutralität treffen müssen, an denen es bislang fehlt.“
            https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/bvg21-031.html

  3. Avatar Eto sagt:

    Wir haben lange nichts mehr gehört von euch, jetzt kommt Wahlkampf und ihr seid wieder aktiv, nur aktionismus weiter nichts, dem Klima hilft es nicht nur den Grünen, wer die wählt ist selber schuld, die sind doch so was von weltfremd.

  4. Avatar Berg sagt:

    Nur Geschwätz

  5. Avatar ökospinner sagt:

    Wem es in D. nicht passt , weil es hier zu warm wird , hat das Recht auszuwandern , zum Beispiel nach Sibirien.
    In diese Region ist für Gerationen für ein frisches Klima gesorgt. Also eine Traumgegend für FFF.
    Dann kann die verwöhnteste Generation seit Menschengesenken zeigen was in ihr steckt , ob sie auch wie ihre Vorfahren , die z.B. unter Katharina der Gr. ausgewandert sind in der Lage wären , funktionierende u. strukturierte Gemeinschaften (Dörfer ) aufzubauen.
    Das würd den FFF- Anhängern aber nicht gelingen , es sind alles nur Maulhelden ohne Lebenserfahrung u. ohne handwerkliche Kentnisse , die nichts auf die Reihe kriegen würden u. dort kläglich untergingen.
    Es ginge ihnen wie den Teilnehmern der Kinderkreuzüge im Mittelalter , die Lehrstücke für kollektiven Wahnsinn sind.

    • Avatar Leser sagt:

      „Wem es in D. nicht passt , weil es hier zu warm wird , hat das Recht auszuwandern , zum Beispiel nach Sibirien.“

      Und wer meint, dass es in Deutschland eine Diktatur gibt, kann ja ins freiheitliche demokratische Nordkorea auswandern.

      Woher willst Du wissen, dass die von der FFF keine Lebenserfahrungen haben?
      Solche wie Du, die hier die große Fresse haben sind es, die nichts auf die Reihe bekommen. Aber je mehr solche wie Du sich über FFF aufregen und rummaulen zeigt, dass FFF genau euren dekadenten Nerv getroffen hat.

  6. Avatar Oh sagt:

    Ach sind sie wieder aufwacht

  7. Avatar Dummschwätzer sagt:

    Ihr unter der „Klimaerwärmung“ leidenden Kids u. Berufskids könnt einem schon leid tun. Ihr müsst in den Speckgürteln der Siedlungen wohnen.
    Ihr seid die Einzelkinder gut verdienender Eltern. Ihr seid das Verwöhnobjekt eurer gut verdienenden kinderlosen Onkel u.Tanten u. Einzelenkel eurer Großelten mit dicken Renten, die euch immer jeden Wunsch erfüllt haben.
    Ihr habt nie existenzielle Sorgen kennengelernt habt immer im Wohlstand gelebt. Ihr musstet nie körperlich arbeiten u. euch die Pfoten schmutzig machen . Ihr könnt alle das studieren was ihr wollt. Ihr könnt solange zu Hause wohnen wie ihr wollt. Ihr müsst keinen Militärdienst leisten.
    Ihr habt allen erdenklichen Lebensgenuß.
    Kurzum ihr kriegt von allen Seiten Zucker in den Arsch geblasen , ihr kennt es nicht anders.
    Das alles fürt zu Wohlstandsverwahrlosung u. Wohlstandsverblödung.
    Ihr habt keine Probleme , ihr erfindet welche.
    Darum könnt ihr einen leid tun.

  8. Avatar Hans G. sagt:

    Man hat bei fff doch sehr klar gemacht, was man will und was man nicht will:
    https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/kommentar-von-hugo-mueller-vogg-thunberg-missbraucht-ihre-anhaenger-im-kampf-gegen-israel_id_13290415.html

    Halbherziges Distanzieren reicht da auch nicht mehr.

  9. Avatar Spam sagt:

    Legales Schulschwänzen hat ja durch Corana kein Wert mehr. Schule ist ja nicht. Fazit gebt jeden Spinner eine Plattform und wir nutzen sie wie wir wollen.

  10. Avatar Lvl sagt:

    Ja dieser Fragen sollen sie deutlich mal selbst beantworten

  11. Avatar Lvl sagt:

    Ja diese Fragen sollten sie deutlich mal selbst beantworten

  12. Avatar geht gar nicht sagt:

    Hört auf mit eurem Geschwätz und sammelt erstmal etwas an Lebenserfahrung und geht arbeiten.
    Dann werdet ihr sehen das man auf das Auto nicht verzichten kann wenn man 30 km bis zur Arbeit fährt und vorher noch Kinder in den Kindergarten bringt und nach 9 Stunden Arbeit noch einkaufen muss.

    • Avatar wahnsinnmitmethode sagt:

      Die sind doch nicht blöd.
      Die wollen weder Kinder noch Arbeiten.
      Geld haben die Banken genug , dort kann man soviel herkriegen wie man fürs Leben braucht und außer um den maximalen Lebensgenuss für sich haben die sich bisher über nichts Gedanken gemacht.
      Ansonsten ist man Trendsetter (teamfähig) u. macht jeden Quatsch mit der für einen organisiert wird , wenn das politisch korrekt ist u. von oben erwartet wird.Das haben die Eltern schon in der DDR so gemacht u. die Großelten bei den Nazis . Das Fähnlein in den Wind hängen , heißt die Familienehre hochzuhalten.

    • Avatar pfft sagt:

      erklärst du deinen kindern auch so, das ihre lebensrealität in 20 jahren auf eine ökologische vollkatastrophe hinausläuft, weil du so borniert, träge und desinteressiert bist?kasperle…

    • Avatar 10010110 sagt:

      Du bist echt zu bemitleiden, wenn das dein Leben(sinhalt) ist. Zum Glück hat in unserem Land jeder sein Glück selbst in der Hand. Daher immer schön FDP und CDU wählen, die haben eure Interessen im Blick.

  13. Avatar Hammer sagt:

    Wer auf das Klima und die Lebensressourcen zu Lasten der künftigen Generationen scheißt, ist nicht viel besser als ein Totschläger.

  14. Avatar Hups sagt:

    Nur gut, dass man die nicht wählen kann, sonst wäre die Erderwärmung noch höher und man müsste ständig nur gießen, so sitze ich aber im Mai mit der Strickjacke auf der Terrasse und friere, und wer ist schuld, FFF und die Grünen

  15. mirror mirror sagt:

    Was die Kids wollen, durften sie in das Klimaschutzkonzept der Stadt hineinkopieren. Tolle Ideen, leider haben es wieder nicht geschafft, die Kosten zu schätzen und zu überlegen, wer die Party wie bezahlt.

    • Avatar Ronny sagt:

      Die „Kids“ haben in drei Jahren mehr (lies: „überhaupt etwas“) in der Kommunalpolitik erreicht, als du in 30. Was sagt das über dich und deine politische Leistungsfähigkeit? 😉

      • Avatar Das ist auch gut so! sagt:

        Passe ma uff, mei Gudster! Erzähle mal hier nicht son Quatsch. Die Youngster hat man verarscht. Zwar gibt es eine Seite mit deren Forderungen im Klimaschutzkonzept der Stadt, drüber steht aber „wir machen das nicht so“! Das haben die Komiker von FfF nicht gerafft, bis es beschlossen war. Mit den (einigen) Stimmen der Grünen! Später kamen die Youngster zum Rumheulen im den Rat, um Rumzuheulen.

        Die haben garnix geschafft, außer die Brockenhexe fettzustimmen!

    • Avatar Totobald sagt:

      @Ronny
      Die Kids haben wohl die Schulranzen erfunden? Oder Brottaschen? Ach nee, es war Marktplatztanzen mit Gesang.

      • Avatar Ronny sagt:

        Mag sein, aber auch damit haben sie mehr erreicht als du mit deinen „bissigen Kommentaren“, anonym im Internet drapiert und ohne jeden substanziellen Wert. Überleg dir das! Jahrelang trommelst du ohne Unterlass und wirst ignoriert und die „Kids“ hüpfen zweimal und alles steht Kopf. Was sagt das über deine Trommelkünste? 🙂

        Mögen dir nie die Tarnnamen ausgehen! Es wär wohl sonst noch trauriger. 😉

        • Avatar Totobald sagt:

          @Ronny
          Ich hüpfe gerade auf der Hüpfburg. Muss jetzt in’s Bett. Habe morgen Matheprüfung. Möchte schließlich in die 4.Klasse versetzt werden.

  16. Avatar Ich sagt:

    😁💦 wenn die Greta-Fans nach 2 Jahren nicht mal wissen, was die machen und für was die Sinnloses die Schule schwänzen dann sollte ein Arzt zu Rate geholt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.