Für bessere Rad-Infrastruktur: Critical Mass zieht durch Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Ein richtiger Fan sagt:

    Darf dieser Verband eigentlich auch den Fußweg nutzen? Wenn nicht alle Falschfahrer abkassieren. Darf dieser Verband auch den falschen Fahrstreifen in verkehrter Richtung benutzen. Wenn nicht freut sich der Finanzminister. Noch ein Tipp zur Geldeinnahme, kontrolliert alle Fahrräder. Die Besitzer der nicht gesetzeskonformen Fahrräder abkassieren. Gruß an alle 2-Rad-Bestzer.

  2. Ordnung sagt:

    Bitte informieren, diese Gruppe ist kein Verband. Wäre schön, wenn ein paar Sachkundige Polizisten dies man an diversen Ampeln dokumentieren würden und entsprechende Verfahren einleiten würden.

  3. Auto-Hirn sagt:

    Was sind die Vorredner nur für arme Suppen.

  4. farbspektrum sagt:

    „Die Critical Mass ist keine Demo. Sie ist laut Straßenverkehrsordnung durch die Menge der Teilnehmer ein “Verband” Dieser darf eine gesamte Fahrspur einnehmen, muss nicht den Radweg nutzen und nicht hintereinander fahren. “

    Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
    I. Allgemeine Verkehrsregeln
    §27 Verbände
    (1) Für geschlossene Verbände gelten die für den gesamten Fahrverkehr einheitlich bestehenden Verkehrsregeln und Anordnungen sinngemäß. Mehr als 15 Rad Fahrende dürfen einen geschlossenen Verband bilden. Dann dürfen sie zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren. Kinder- und Jugendgruppen zu Fuß müssen, soweit möglich, die Gehwege benutzen.

  5. Kronprinz sagt:

    Hey ihr beiden „Ahnung-Haber“, „Ordnung“ und „Ein richtiger Fan“: Wasn nu? Ihr widersprecht euch, ist es nun ein Verband oder nicht? Euer beider Meinung (!) ist nur gemein, dass ihr gegen Radfahrer seid. Ihr könnt aber eure Zweifel gerne durch einen Blick in die StVO ausräumen, genauer bei § 27 StVO.

    Auszug:

    Mehr als 15 Rad Fahrende dürfen einen geschlossenen Verband bilden. Dann dürfen sie zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren.

    So, und nun viel Spaß beim Schäumen 🤣🤣🙄

    • Ordnung sagt:

      Sie dürfen ihn bilden, jedoch gelten Regeln. Wozu es führt hat unser lieblings Radpropganda Beauftragter ja schon demonstriert, als er in eine Tram gekachelt ist.

      Unsere Radfahrer zeigen nur, es braucht zu ihrem und dem Schutz anderer deutlich mehr Regulation beim Radfahren und auch die entsprechende Kontrolle.

    • Mathelehrer sagt:

      Wenn ich mir das Bild betrachte, wurde mindestens ein Hauptfach in der Schule abgewählt. Zu zweit nebeneinander sieht jedenfalls anders aus…

  6. max sagt:

    War eine super Sache. Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf nächsten Monat. Leider mussten wir uns recht zeitig ausklinken um noch etwas von der lndw mitzunehmen.

  7. nobbdy1 sagt:

    Wenn Radfahrer Gleichberechtigt sein wollen dann auch bitte auch Die gleichen Strafen und schärfere Kontrollen. Gleiche Rechte Gleiche Pflichten . Nix Fussweg nix die Einbahnstraße verkehrt durch fahren nix Rote Ampel

    • max sagt:

      Deine Bitte wurde erhört! Und das schon seit …. immer(!). Egal ob LKW, Auto, Fahrrad oder Fußgänger. Alle bekommen die gleiche Strafe. Du kannst sogar als Fußgänger Punkte in Flensburg sammeln. Die Pflichten hat man günstigerweise in einem großen Sammelwerk zusammengefasst und es „Straßenverkehrs-Ordnung“ ,kurz StVO, getauft. Schonmal gelesen? Versuch es doch mal. Eventuell trifft dich dabei die Erkenntnis, dass die meisten Einbahnstrassen in der Innenstadt für den Radverkehr in beide Richtungen freigeben sind. Und schärfere Kontrollen bedeutet was? Sollen nicht alle Menschen gleich sein vor dem Gesetz? Du meinst vielleicht häufigere Kontrollen. Das ist ein Unterschied. Nur häufiger als was? Häufiger als die Allgemeinen Verkehrskontrollen des Kfz-Verkehrs? Wie oft wirst du denn im Auto angehalten um hier einen signifikanten Unterschied zu den Kontrollen der Fahrradfahrer zu sehen. Also bei mir hält es sich bisher die Waage mit 0 zu 0.

  8. farbspektrum sagt:

    „Deine Bitte wurde erhört! “
    Wo wurde denn heuite kontrolliert?
    „Du kannst sogar als Fußgänger Punkte in Flensburg sammeln.“
    Und was passiert, wenn ein Fußgänger (oder Radfahrer), der keinen Führerschein hat, wenn er 8 Punkte erreicht hat?

    • Seb Gorka sagt:

      Dann hat er für die jeweiligen Verstöße schon ordentliche Geldbußen bezahlt, zusätzlich dazu schon mindestens eine gebührenpflichtige Ermahnung und auch eine schriftliche Verwarnung erhalten und wird für einen relativ langen Zeitraum vom Führen eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr ausgeschlossen. Diese Sanktion gilt für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.