Für Kinderbauernhof: Stadt verkauft Gut Kanena im März

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Avatar lederjacke sagt:

    Was soll das für ein Wohnprojekt sein?
    1. mit Rademacher (-Immobilien)
    2. Müllgebühren nicht einkalkuliert oder finanziell nicht leistbar.

  2. Avatar Angelo sagt:

    Stimmt, man kann es natürlich auch weiter verfallen lassen und dann für x Millionen abtragen. Schade drum, ist eins der letzten Güter und das Gelände für reine Wohnbebauung nicht frei gegeben. Solche eine Mischnutzung ist das sinnvollste was dort geht und das, wo der Freiraum für kreative Projekte in der Stadt nicht mehr vorhanden ist. Auch für das Dorf wird es eine Bereicherung. Viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.