“Gemeinsam gegen Ungerechtigkeiten: Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden!” – Frauentagsdemo zog durch Halle

Das könnte dich auch interessieren …

110 Antworten

  1. Seekarl sagt:

    „Das Bündnis möchte darauf aufmerksam machen, dass vor allem Frauen, inter*, nicht-binäre, transgender* und a_gender Personen im kapitalistischen und patriarchalen System ausgebeutet werden. “

    Wie werden sie denn ausgebeutet?
    Frauen sind doch dank Leuten wie Georg Kellermann und diesen Voldemort-Redakteur-Typen nur noch Karikaturen, die jetzt weniger Ernst genommen werden – aber genauso wollten es die gleichen Leute, die da demonstrieren.
    Ein baldiger Job und Wohnung bspw. reichen, damit ein Syrier eine Minderjährige für 3000€ vergewaltigen darf.
    In den USA darf ein Mann an einen Frauensport-Wettkampf teilnehmen und die Frauen dann komplett verdrängen.

    Aber genau das wollten die doch so. Wo ist jetzt die konkrete Ungerechtigkeit? Was für Klassen- und Geschlechtergrenzen gibt es denn?

    • Stefan S sagt:

      Als Mann wirst du sicherlich nur selten „angequatscht“, wenn du alleine unterwegs bist, vielleich noch nachts, auf den Po geschlagen, machtest dir in Jugendherbergen sicherlich noch nie Sorgen, dass dich jemand beobachtet, wurdest du sicher nie vergewaltigt und hast sicht auch keinen Mann, der dich schlägt.
      Falls du eine Partnerin hast, stehen die Chancen spitze, dass du mehr Einkommen hast, als sie. Wenn du Kinder bekommst mit ihr, ist es sehr wahrscheinlich, dass ihre Baby-Auszeit viel länger ist als deine, falls du überhaupt deine 2 Monate machst.
      Sicherlich müssen die Geschenke für deine Mutter zu Weihnachten nicht von dir ausgesucht werden.
      Und sag mal, hat schon einmal jemand deine Kompetenz angezweifelt, wenn du im Job oder irgendwo etwas ausrechnen musstest oder einparken? Hat dir schon einmal jemand abgesprochen, den Beutel die Treppe hochtragen zu können?
      Kennst du männliche Synonoyme für „Schlampe“, Aufreißer vielleicht? Sexuelle Freizügigkeit ist Privileg von Männern, die erfahren dann hohe Achtung, Frauen erfahren dann Abwertung.
      Wie oft beurteilen Menschen deine Schönheit, wenn du ihnen fremd bist? Was würde es mit dir machen, wenn du sofort dumme Sprüche erführest, falls du mal nicht Top-Gestylt raus gehst?
      Wie ist das? Männer gehen doch mal einen Trinken, auch mal einen zuviel. Stört das jemanden? Bei Frauen stört das jemanden, da gehört sich das nicht.


      Frauen werden von der Partnerschaft, in der eigenen Familie, als Fremde in der Gesellschaft und im Job benachteiligt. Es gibt keine Facette, in der Frauen gleichberechtigt sind, wie kannst du das nicht sehen?

      • Seekarl sagt:

        Danke für die ausführliche und ordentliche Antwort.
        Das mit der sexuellen Freizügigkeit sehe ich, da ist viel dran.

        Aber ansonsten:
        Meine Partnerin erfährt sicher keine Benachteiligung durch mich, wir kochen, shoppen und putzen zusammen, da wir so beide mehr Freizeit haben. Ich freue mich auf Elternzeit, auch wenn ich noch nicht sagen kann, wie lange ich die mache und auch auf Arbeit sehe ich viele Frauen als E13/E14 Referentinnen; manchmal auch AT als Abteilungsleiterin – wegen Geschlecht und Sexualität bei den vielen fehlenden Spezialistenstellen wird kein rationaler AG mehr diskriminieren.
        Mein Einkommen ist brutto auch noch ca. 300 € mehr, das macht netto den Hund nicht fett.

        Ich weiß halt nicht, ob das echte Gleichberechtigung wäre, wenn ich bspw. das Doppelte verdiene und ich dann Elternzeit gehe. Elterngeld ist gecappt, dann hätten wir hinterher netto viel weniger. Soll das die gelungene Alternative sein?

        Im Text steht „Sie übernehmen mehr schlechte oder unbezahlte Pflege-, Fürsorge- und Bildungsarbeit und erfahren häufiger Gewalt.“
        Pflege ist auch für Männer schlecht bezahlt und letztlich selbstgewähltes Leid. Bildungsarbeit als Lehrerin oder Erzieherin ist TV-L/TVöD, da erhalten alle für gleiche Stellen die gleiche Entgeltgruppe; die Funktionsstufen sind Erfahrungssache und fest geregelt.
        Und ob Frauen wirklich mehr Gewalt erfahren, ist erstmal ’ne Behauptung. Schau dir die Sylvesterrandalen bspw. an. Da wurden viele männliche Einsatzkräfte beschossen.

        Frauen haben genauso die Chance sich weiterzubilden oder zu studieren und sich dann auf hoch-dotierte Stellen zu bewerben. Ansonsten biologisch gibt es nun Mal nur 2 Geschlechter und Männer können eben keine Kinder austragen. Wir leben nicht in einer Fantasie-Zauberwelt, jeder hat seine Potentiale und Grenzen sowie begrenzte Lebenszeit und wir müssen damit das Beste anstellen.

        • Stefan S sagt:

          Es geht nicht um dich persönlich, ich kenne dich nicht, ich rede von 80% der Männer.
          Der Punkt mit der Eleternzeit bei Gehaltsunterschied ist eines derer, die politisch gewollt und zementiert sind.
          Elternzeit ist mit einer wirtschaftlichen Strafe verbunden, man bekommt Geld abgezogen, je mehr man hat, desto mehr Abzug.
          Der Mann hat aber mehr und deswegen geht die Frau die längere Zeit in Elternzeit. Der Chef weiß das und setzt als Abteilungsleiter oder sonstwie Vorgesetzte lieber einen Mann ein, als eine junge Frau, die sowieso noch 1 oder 2 mal ein Jahr fehlen wird.
          Auch Kinder-Krank-Tage sind ja mit Lohnverlust verbunden, also macht auch das die Frau, fehlt also öfter, das hindert am Verantwortung-Bekommen im Job.
          Wenn aber der junge Mann Karriere macht und die junge Frau nicht, dann hat auch die alte Frau einfach einen Karriere-Rückstand und verdient weniger.
          Ich glaube, man könnte das aufbrechen indem man ungedeckelt 100% des Lohnausfalls in Elternzeit zahlt.
          Ich bin ja im Herzen Mathematiker. Damit ein Chef, nicht mehr vorhersagen kann, wer in Elternzeit geht, sollte man sogar 110% Lohnersatz leisten, damit es sich für den Besser-Verdiener lohnt, Kinderkrank oder Elternzeit zu machen.
          Man muss die Anreize sinnvoll setzen und ja, weder du noch ich können das alleine.

          • Seekarl sagt:

            Ganz ehrlich – die Idee mit den uncapping der Elternzeit sowie den 110% finde ich gut.
            Sollte man zumindest in ausgewählten Firmen als Modellprojekt versuchen.

            Aber ich denke, ich verstehe es jetzt insgesamt ein bisschen besser.

          • Schwester S sagt:

            80 Prozent der Männer haben ein höheres Einkommen als ihre Partnerin und nehmen 0 bis 2 Monate Erziehungsurlaub?
            80 Prozent der Männer überlegen sich keine Geschenke für ihre Mutter?
            80 Prozent der Männer nennen Frauen Schlampen und kommentieren ihren Style?
            80 Prozent der Männer lästern über Frauen mit Alkoholproblemen?
            Als Mathematiker der Herzen denkst du dir doch sicherlich nicht irgendwelche Zahlen aus und als Feminist würdest du niemals ungerechtfertigte Klischees über die Hälfte der Menschheit verbreiten.

          • Beerhunter sagt:

            @Schwester S, das muss ein Joint zuviel gewesen sein!😂😂Es gab Zeiten, wo Frauen glücklich waren, Kinder groß zu ziehen,mit Liebe und Hingabe! Der Mann, Störfaktor!! Er hatte sich zu kümmern um die Familie zu ernähren,zu schützen und denn Kleinen Blödsinn beizubringen,den Mama dann unter viel Spass wieder korrigieren musste!😂😂😂😇Was davon übrig ist??? Sieht man auf dieser Seite!!🙈🙈

          • Stefan S sagt:

            Übrigens, ich bin ein Mann, falls das hier eine Rolle spielt. Mit Drogen hat es auch nichts zu tun, wenn man die Privilegien sieht, die man selbst hat.
            Und ja, mehr als 80% der Männer bekommen monatlich mehr Geld, als ihre Partnerin und ja mehr als 80% der Männer bürden ihren Mental-Load ihrer Partnerin auf.
            Und nein, nicht 80% nennen Frauen Schlampen, schon gar nicht alle. Das habe ich nicht behauptet.
            Und es ging nicht um Frauen mit Alkoholproblemen, es ging um Frauen, die besoffen sind, im allgemeinen.
            Und ja, sehr viele Männer urteilen über die Optik von Frauen und nur sehr wenige Menschen beurteilen die Schönheit von Männern.

          • @Smiley-Dummschwätzer sagt:

            „Es gab Zeiten, wo Frauen glücklich waren, Kinder groß zu ziehen,mit Liebe und Hingabe! Der Mann, Störfaktor!! Er hatte sich zu kümmern um die Familie zu ernähren,zu schützen und denn Kleinen Blödsinn beizubringen,den Mama dann unter viel Spass wieder korrigieren musste!“

            Wann sollen denn diese glücklichen Zeiten gewesen sein? In Zeiten, wo es dank fehlender Verhütungsmittel normal war, dass Frauen 10 Kinder und mehr gebären mussten, wovon dann 7 oder 8 wegen Mangelernährung und Krankheiten starben? Oder diese glücklichen Zeiten etwa, wo Frauen wirtschaftlich komplett von ihren Männern abhängig waren und kaum etwas ohne seine Zustimmung durften und vieles gar nicht (wählen gehen, Hosen anziehen, Beruf ausüben außer Lehrerin vielleicht oder Amme für Reichenkinder…). Oder diese glücklichen Zeiten, wo Frauen endlich wählen durften, aber stets nur Männer zur Wahl standen, Abtreibung entweder ins Gefängnis oder auf den Friedhof brachten, wo sie kein eigenes Bankkonto hatten und nur mit Zustimmung des Mannes einen Arbeitsvertrag unterschreiben durften, und wo es innerhalb der Ehe „keine“ Vergewaltigung „gab“? Und jetzt in der Neuzeit, wo der ganze hahnebüchene Scheißdreck endlich zum großen Teil Geschichte ist, reicht das Gehalt von einem Verdiener in der Familie schon lange nicht mehr aus, so dass es nun wieder nix ist mit glücklicher liebevoller Erziehung der Kinder. Jetzt heißt es also Liebe/ Zuwendung/ Zeit für Kinder und arm oder keine Zeit für Kinder und halbwegs materielles Auskommen.

          • Beerhunter sagt:

            @Dummschwätzer, die Zeiten gab es!😉😇 Gibt es immer noch!! In Familien, die ihre Kinder mit Liebe, Vertrauen und Zuversicht erziehen!!! In denen Respekt, Höflichkeit noch Werte sind!! Wo man zusammen Probleme löst! Wo nur gefordert wird,wo eigene Unzulänglichkeiten in alle Welt posaunt wird,alle anderen schuld sind,kann sowas nicht funktionieren! Scheinbar hast du keine Eltern die dich mögen! Kann ich verstehen!!! Als Vater wäre ich auch von dir enttäuscht!!!

          • @Smiley-Dummschwätzer sagt:

            War schon klar, dass du nichts verstehst. Immer pflastere deine halbgewalkten Blödheiten wie ein kleines Kind mit bunten Bildchen voll, dann weiß man zukünftig gleich, wo man ohne zu lesen weiterscrollen kann.

      • Praktisches Empowerment sagt:

        Find ich toll, dass es jetzt emanzipiert ist, seine Freundin die schweren Einkäufe alleine die Treppe hochtragen zu lassen.

        • unlustig geimpfter sagt:

          Also bei mir im Haus freuen sich die damen wenn ich anbiete die taschen zu tragen … ich wusste ja nicht das dies als Diskriminierung gilt .

          Ich werde das ab sofort unterlassen …

          Frau Stolle 4te Etage 68 jahre alt wirds sicher verstehen.

        • Ritter Lancelot sagt:

          Das Leben ist hart. Wer einkauft , muss den Müll auch selber tragen.

        • Stefan S sagt:

          es geht nicht um Höflichkeiten, es geht darum, einem anderen Menschen, die Fähigkeiten grundsätzlich abzusprechen.
          Wenn man fragt, ob man was mit hochtragen darf/soll, freuen sich sicher auch Männer, Höflichkeiten sollte man am Tag soviel wie möglich ausüben, immer und überall bitte, auch gegenüber Frauen.
          Der Punkt ist der, dass man nicht allein wegen des Geschlechts, grundsätzlich Dinge unterstellt.

          • Beerhunter sagt:

            @Stefan S., warum demonstriert ihr dann nicht in den Länder’n wo eine Frau nur ein Objekt ist?🤔 Iran,Irak, Türkei,Dubai, Libanon…! Hier in D.?? Perlen vor die Säue!! Das viele Frauen weniger verdienen ist auch zum Großteil der geringeren Stundenzahl zu schulden!! „Worklife-Balance“ gibt es nicht zum Nulltarif!!! Frag mal den Dachdecker oder Maurer! Emanzipation ist in D. lange schon Normalität!

      • Ritter Lancelot sagt:

        Frauen benachteiligt Partnerschaft: Die kann sich ja scheiden lassen
        Benachteiligt im Job: Kann kündigen!
        Also , was solls? Pech.

        • Stefan S sagt:

          sehr einfach deine Welt.

          • tja sagt:

            Man könnte auch sagen: grenzdebil.

          • Radfuchs sagt:

            Man könnte auch sagen, dass dies die Freiheit ist. Frauen können tun und lassen was sie wollen und sind dem man Gleichgestellt. Fast.
            Natürlich haben Frauen noch Sonderrechte, wie Frauenparkplätze oder Mutter Kind Parkplätze.
            Warum gibt es keine Papa Kind Parkplätze oder Männerparkplätze? Da fängt die Diskriminierung bereits an.

          • Guten Morgen! sagt:

            Es gibt längst Eltern-Kind-Parkplätze.

    • joerg sagt:

      Seekarl, die Englische Sprache kennt keinen Unterschied. Beispiel Friend gilt für alle. Nach deren Geschrei müssten die alle den Englischsprachigen Raum verteufeln.

  2. joerg sagt:

    Was bringt das hier zu demonstrieren, nichts. Macht das im Bundestag bei den anderen weltfremden Idioten.

  3. 10010110 sagt:

    […] vor allem Frauen, inter*, nicht-binäre, transgender* und a_gender Personen […] übernehmen mehr schlechte oder unbezahlte Pflege-, Fürsorge- und Bildungsarbeit […]

    Niemand – auch nicht das patriarchale System – hindert diese selbsternannten Randgruppen daran, gute oder gut bezahlte Arbeit in technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen zu übernehmen. Aber immer Opfer zu spielen, ist vermutlich auch ein Weg, durchs Leben zu kommen.

    Das Orga-Team des Bündnisses begrüßt es, wenn Menschen ohne Erkältungssymptome und zusätzlich getestet zur Demo kommen, freiwillig Maske tragen und einen solidarischen Abstand zueinander wahren.

    Oahr Leude, jetzt wird’s aber echt absurd. 🤦‍♀️ Vielleicht sollte man sich lieber nur zu einer Online-Demo treffen? Man könnte ja in unbeabsichtigten Kontakt mit anderen Menschen kommen! 😮 Wer so durchs Leben geht, der braucht sich nicht zu wundern, für immer eine marginalisierte Randgruppe zu bleiben. Der einzige Lichtblick wird sein, dass solche Leute keine eigenen Kinder kriegen.

    • ach nulli sagt:

      Du bist aber auch jedes Mal am Start. Immer vorn mit dabei. Fast könnte man glauben, du suchst danach, nur um dich dann künstlich aufregen zu können. Über Dinge, die dich nicht interessieren, die nichts angehen und die angeblich sozial marginal, unerheblich sind.

      Aber das wär ja geheuchelt und du bist kein Heuchler.

      Bist du ein Heuchler?

      Sag, dass du kein Heuchler bist!

  4. Kunda Kinde sagt:

    Eindeutig wissen die Teilnehmer nix. Liegt wahrscheinlich daran dass die meisten von denen noch nie arbeiten waren. Ich kenne in der Pflege keine Kollegin welche schlechter bezahlt wird als der männliche Mitarbeiter. Und auch in der Fürsorge und Bildungsarbeit ( Lehre und Erzieher) sind die Löhne gleich.

    • Stefan S sagt:

      Haha … klar, weil kaum ein Kollege ein Mann ist, weder in der Pflege noch an Grundschulen / Horten / Kindergärten.
      Männliche Pfleger verdienen wie Frauen, genau deswegen gibt es fast keine. Männer bekommen auch bessere Jobs.

      • Radfuchs sagt:

        Frauen können auch bessere Jobs bekommen. Keiner zwingt eine Frau Grundschullehrerin zu werden oder Erzieherin. Dazu verdienen Grundschullehrer nicht schlecht. E13 ist schon eine hohe Beamtenbesoldung eines Abteilungsleiters.
        Dazu ist es eine Lüge, wenn du behauptest, dass es keine Männer in der Pflege /Hort / Kitas oder Grundschulen gibt.

      • Hammer sagt:

        Weil Männer alle Arbeiten erledigen können.Deshalb!
        Hat einer schon mal ne Frau unter Tage gesehen oder bei der Müllabfuhr? Nee! Und warum- weil die dort nicht klar kommen mit ihren dünnen Ärmchen. Und in der Politik? Man sieht und hört es!

  5. Pfleger sagt:

    Moment mal. Im Ernst???? Es werden FFP2-Masken verteilt und man soll sich vorher testen????? Für ein Treffen im Freien??? Echt jetzt???
    Die Folgen einer dreijährigen Gehirnwäsche und Gleichschaltung sind noch schlimmer, als befürchtet. Die Impfung macht wirklich jeden Tag ein bisschen dümmer.

    • Skeptiker sagt:

      „Es werden FFP2-Masken verteilt und man soll sich vorher testen?????“

      Nein. Und nein.

      „Gegen Spende / Begrüßt es / freiwillig“ –> nur ein paar Stichworte aus dem Text, die man begreifen sollte.

      • Pfleger sagt:

        Diejenigen, die das Patriarchat abschaffen wollen, haben sich 3 Jahre lang diesem Schwachsinn von alten weißen Männern bedingungslos unterworfen, ihre Grundrechte abgegeben und können sich immer noch nicht ihren Denkfehler bzgl. Tests und Masken eingestehen.
        Warum sollte das bei anderen gesellschaftlichen Themen plötzlich anders sein? Auch hier werden sie ohne eigenes Denken einer Gesinnung und Ideologie hinterherlaufen.
        Corona hat viel über die Menschen aufgedeckt und entlarvt.

        • @Pflegefall sagt:

          3 Jahre – die meisten dürften deutlich älter sein als 3

          niemand hat seine Grundrechte „abgegeben“

          du hast die Funktion von Masken und Test auch nach 3 Jahren Unterwürfigkeit noch nicht verstanden

          du bist eine große Lusche, nicht nur intellektuell

  6. Frauentagsgedanken sagt:

    Was wären die nur ohne ihre „Kämpfe“ ?
    Nebenbei bemerkt, kann denn dieser Typus Mann von heute noch gefährlich werden, nachdem er jahrzehntelang auf ein Niveau heruntergedrückt wurde, sich herunterdrücken lassen hat, dass er nurmehr die Lächerlichkeit erzeugt, die Frauen glauben lässt sie seien emanzipiert?

  7. Macker sagt:

    Die haben noch nie einen richtigen Kerl gehabt, deshalb sind die so drauf.😜

    • Skeptiker sagt:

      Wenn solche Einzeller wie Du zur Auswahl stehen, dann verstehe ich das sogar.

      • Radfuchs sagt:

        Du bist mit seinen zwei Gehrinzellen, auch nicht die besser Wahl.

        • Skeptiker sagt:

          Das scheint Deine „Meinung“ zu sein.
          Ich behaupte aber auch nicht so einen frauenverachtenden Mist, wie „Macker“.

          Weiterhin solltest Du einen Duden bemühen, bevor Du kommentierst. Natürlich erst, nachdem Du Dir den Schaum vom Mund gewischt hast.

          • Asd sagt:

            „Skeptiker“ die direkt zur Beleidigung greifen, ganz groß

          • Radfuchs sagt:

            Du bist schon so ein richtiger Skeptiker, der alles glaubt was man ihm erzählt. Naja, bei den zwei Gehirnzellen reicht es eben nur zum nicken und das du nicht auf den Hof kackst.

  8. Frag für´nen Freund sagt:

    Diese Jahr keinen „Frauenkampftag“?

  9. Stefan S sagt:

    Wir feiern am 8.3. den Frauentag. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung sind Frauen, Frauen werden bei Bezahlung, Rente, Gewaltstraftaten, Belästigungen etc. benachteiligt. Das bietet doch genug Stoff für einen Tag.

    „Bis Ende September 2020 hatten laut einer Umfrage des Bundesinnenministeriums unter den 16 Bundesländern insgesamt 394 Personen den Eintrag „divers“ oder „ohne Angabe“ nach eigener Wahl erhalten (etwa 70 % „divers“, vermutlich 275 Personen); 19 Neugeborene wurden als „divers“ eingetragen und 11 „ohne Angabe“ des Geschlechts (offengelassen).[30][25] Zwischen „männlich“ und „weiblich“ wechselten in dem Zeitraum 1191 Personen.[25]“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Divers

    … ich weiß, man möchte und sollte diese Menschen nicht marginalisieren, aber ihre Anzahl verhindert einfach, dass es ein Problem der Größenordnung geben kann, wie wir es mit Frauen schon haben .. also die Frauen haben das Problem.

    In dem Artikel und dem Vorhaben bei der Demo wird viel mehr Aufmerksamkeit auf winzige Randgruppen gelegt, als auf das eigentliche Thema. Mich ärgert das.

  10. kein Demonstrant sagt:

    Lustiger Beitrag, unter dem Bild „Feminismus…“ gleich Werbung für BacKofenreiniger, weiter „Unter dem Motto: „Kämpfe verbinden – Patriarchat überwinden“ möchte….“ gleich Saalebulls jede Woche Heimspiel“ (Frauenmannschaft? Passende Werbung zu dem Text.

  11. wow sagt:

    „dass vor allem Frauen, inter*, nicht-binäre, transgender* und a_gender Personen im kapitalistischen und patriarchalen System ausgebeutet werden“

    selten solchen schwachsinn gelesen

  12. Kutscher sagt:

    Die sollen einen nicht nerven mit dem Geschwafel…..

  13. Cis-Mann sagt:

    Können die Frauen nicht wie früher am Frauentag sich gemeinsam einen antüdeln und einen oder mehrere knackige Stripper tanzen lassen?

  14. Trollbert sagt:

    Am Steuer des alten Feuerwehrauto sitzt ein Mann:innen 🙂 genau mein Humor

  15. Femunzenschreck sagt:

    Das so eine spalterische Hetze nicht langsam verboten wird. Für Gleichberechtigung bin ich auch. Frauen zur Armee, zur Müllabfuhr und natürlich zur Kanalreinigung.

    • @Frauenhasser sagt:

      Wie sieht denn so ein „langsames Verbot“ aus und wie geht es dir dadurch besser?

    • @Hohlbratze F sagt:

      „Frauen zur Armee, zur Müllabfuhr und natürlich zur Kanalreinigung.“

      Sowohl bei der Armee als auch bei der Stadtwirtschaft arbeiten Frauen. Da du ja so für Gleichberechtigung bist, sorgst du bitte auch dafür, dass Männer ebenfalls Kinder gebären.

      • @nicht zu Ende gedacht sagt:

        Dass man Frauen weniger abverlangen kann, weil sie schließlich noch (immer weniger) Kinder gebären, ist ein zweifelhaftes Argument. Denn mit der gleichen Begründung kann man sie von einer gleichen Teilnahme am Arbeitsmarkt ausschließen.

  16. Bürger für Halle sagt:

    Die Hetze der Frauenhasser hier zeigt ja sehr deutlich, wie wichtig die Frauentags-Demo leider immer noch ist. Ich wünsche Gutes Gelingen.

  17. Cis-Mann sagt:

    Warum gibt es keine Gewerkschaft oder Partei in der Bundesrepublik die männliche Mitglieder ausschließt ? Das wären doch ideale Plattformen um für die unterdrückten Geschlechter mehr Gerechtigkeit zu erstreiten.

    • Sirah sagt:

      Offensichtlich nix verstanden. Feminismus möchte Gleichberechtigung, nicht Ausgrenzung.

      • Möchtegern sagt:

        Es sind immer Menschen, die „möchten“, und am Ende muss man sie an ihren Taten messen und nicht an ihren Selbstdarstellungen. Auch wenn es zur identitären Ideologie gehört, dass man Selbstdarstellungen ohne jede Skepsis zu „akzeptieren“ hat.

    • Alpha sagt:

      Warum sollte es die geben? Gibt ja auch keine Gewerkschaft oder Partei, die weibliche Mitglieder ausschließt.

    • Ideale Plattform sagt:

      Es gibt die feministische Kleinpartei „Die Frauen“.

    • Des-Mann sagt:

      Vermutlich ist es Gewerkschaften und Parteien verboten, Menschen aufgrund ihres Geschlechts auszuschließen.

      Aber das wird bestimmt bald korrigiert. So wie schon heute behauptet wird, dass nur weiße Menschen Rassisten sein können, wird man morgen auch behaupten, dass nur Cis-Männer Sexisten sein können.

  18. Ritter Lancelot sagt:

    Solchen Käse hört sich kaum jemand an. Das ewige Gebarme.

  19. Ideologie Blase sagt:

    „Das Orga-Team des Bündnisses begrüßt es, wenn Menschen ohne Erkältungssymptome und zusätzlich getestet zur Demo kommen, freiwillig Maske tragen und einen solidarischen Abstand zueinander wahren.“

    Sinnvoller wäre es, wenn das Orga-Team anfangen würde, selber zu denken.

  20. Ben sagt:

    Berufsempörte Dauernörgler und Profibeschwerer.
    Gingen sie doch nur mit Babyrassel bewaffnet zurück in ihren Laufstall oder am besten gleich nach Berlin, um der FemDom außenpolitischen Hohepriesterin Annal*ena Bärinböckin und Schwanziska Griffei zu huldigen.
    Die brauchen das, wir hier in Halle nicht.

  21. Karl-Wilhelm sagt:

    Die Ziele, die mit der Demonstration verfolgt werden, sprechen eigentlich für sich. Man muss sie nicht kommentieren. Bis auf die Organisator*innen (* verwende ich sonst eigentlich nicht, aber ich will niemanden brüskieren) weiß wahrscheinlich niemand viel mit dem Anliegen anzufangen. Was ich eigentlich sagen will: Wir haben doch wohl ganz andere Probleme, die viel, viel größer sind. Damit meine ich nicht etwa den Klimawandel, egal ob menschengemacht oder nicht, sondern vor allem den Hass innerhalb unserer gespaltenen Gesellschaft.

  22. Xhamster sagt:

    Ich mag ja vor allem diese feministischen Filme.

  23. Domenic sagt:

    Ich check nich wofür ihr die Scheiße überhaupt macht, auf der Baustelle verdienen MÄNNER in unterschiedlichen Positionen auch nicht das selbe verdienen
    und sich dann aus Heulen, das sie weniger verdienen als der, der mehr in der Birne hat, weil er ne Meister Ausbildung hatte, Wegen so ner Kacke kann mann einfach nur Homophob sein oder werden, ehrlich
    (vergesst nicht mich voll zu lappen, weil ich meine Meinung gesagt habe)

    • volle Lawwe sagt:

      Musst du auch nicht checken, Dennis. Geh einfach weiter knüppeln. Paar Bier rein zum Feierabend (oder auch davor) und schon machste fein deidei. Morgen tuts nicht mehr ganz so weh. 🙂

    • Heul leise, Chantal. sagt:

      Keine Angst. Wegen deiner „Meinung“ wird sich hier niemand aufregen. Lustig, dass du das Auskotzen von sinnlos aneinandergereihten Wörtern im Internet Meinung nennst. Davon abgesehen, dass grob geschätzt die Hälfte davon falsch geschrieben ist und Grammatik und Zeichensetzung für dich Fremdwörter zu sein scheinen. Hole bitte deinen Hauptschulabschluss nach, bevor du von Meisterausbildungen (das wird zusammengeschrieben) faselst.

      „…in unterschiedlichen Positionen auch nicht das selbe verdienen..“
      Richtig. Es geht ja auch um gleiches Geld für gleiche Arbeit. Dadurch hat man Angst vor Homosexuellen? Erklär mal.

      PS: Es war gar nicht so einfach diesen Text zu schreiben. Ich muss noch immer lachen.

  24. Die werden handzahm... sagt:

    Einfach diese keifenden Weiber mal die Heizung selbst reparieren lassen…
    Die werden plötzlich ganz zahm, wenn der Arsch langsam kalt wird. Wetten?

  25. Kumpel sagt:

    Die sollen Heme jehen und Essen kochen!

  26. rethorische Frage sagt:

    Diese ewige Patriarchat Leier kann auch niemand mehr hören.
    Was stimmt denn nicht mit denen?
    Finden die keinen Mann?
    Rein rethorische Frage…natürlich nicht! 😉

  27. Schutzengel sagt:

    Was für ein Kindergarten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.