Gleichberechtigung: Schneefrau auf der Ziegelwiese

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Was lernen wir daraus? sagt:

    Frauen sind anmutig mit Kleid und Männer haben Bälle (engl. balls)

  2. 10010110 sagt:

    Das ist nicht zufällig das Werk von Klaus-Dieter Gerlang? 😀

  3. Robert Habecks sagt:

    Dann stellt aber noch einen Taschentuchspender davor. Es kommen sicher ein paar Heulfemunzen.

  4. Maria45 sagt:

    Anfassen an der richtigen Stelle bringt Glück!

  5. Snow sagt:

    Sieht aus wie Angela Merkel

  6. Hw sagt:

    Prima gebaut, haben wir aber vor 60 Jahren auch schon gebaut nur schöner mit mehr sexipeel

    • wow sagt:

      sexipeel….is klar

    • Juna sagt:

      @Hw- stimmt genau! Außerdem bauten wir als Kinder & in tatkräftiger Zusammenarbeit, Iglus im Vorgarten oder Hof, die sogar lange Zeit standen, bis Tauwetter einsetzte & die wir für Abenteuer Geschichten erzählen, in & um das Iglu spielend, eifrig nutzen. Das war noch eine schöne Zeit als Kind/Jugendlicher. Von „Gleichberechtigung“, „Sexismus“ & Co redete damals beim Bau einer Schneefrau noch niemand. Es ging viel lockerer, ruhiger, einfallsreicher & einfacher zu. So empfinde ich das heutzutage. Das Denken & Handeln nach „immer mehr, immer mehr, schneller, weiter, höher, diverser“, wird mit einem „großen Knall“ enden. Wie es sämtliche Entwicklungen, in allein Bereichen & allein in 🇩🇪 zeigen, ist das keine ferne „Zukunftsmusik.“

  7. Hw sagt:

    Das ist doch ein Imam, dass sieht doch jeder

  8. Hw sagt:

    Das ist doch ein Imam, das sieht doch jeder

  9. Yvonne sagt:

    Sehr schöne Skulptur.
    Aber der klassische Schneemann sieht auch nicht wirklich aus wie ein Mann. Also nochmal ran . Der nächste Schnee kommt bestimmt.

  10. Eu sagt:

    Bei fehlt nur noch ein mehrgeschlechtlicher Schneefraumann

  11. Snowflake und Gendersternchen sagt:

    Uff nachdem nur alte weiße Schneemänner gebaut wurden, jetzt auch noch eine alte weiße Schneefrau?
    Wo bleiben die Schnee-PoC, die Schneetransgender und die Schneeintersexuellen?

    Das schreit geradezu nach Verfassungsschutz!

    • Juna sagt:

      @Snowflake und Gendersternchen- solange keinem Gebilde aus Schnee (früher hieß das ganz profan Schneemann/Schneefrau), Rasta Zöpfe an modelliert werden, gehts doch noch. 😉 Sowie allerdings Rast Zöpfe „angebastelt“ oder als Perücke ins Spiel kommen, geht das Theater seitens einiger…., hmmm, wie drücke ich mich jetzt „richtig“ aus? 💡- Ich hab’s- für einige „Vorzeige-Menschen“ im Jahre 2022, ist das Zeigen/Tragen von Rasta Zöpfen nämlich „Kulturelle Aneignung❗️“ Die „Gestalt aus Schnee“ egal, ob es einen Mann, eine Frau, ein „Es“ oder Divers darstellen täte und Rasta Zöpfe tragen würde, wäre sicher ganz schnell nur noch ein Schneehaufen. Eben wegen „Kultureller Aneignung“ und so.

  12. Robert sagt:

    Jetzt fühlt sich das dritte Geschlecht benachteiligt. Sie sollten eine Demo veranstalten .Liebich übernehmen Sie ! Hahaha

  13. JEB sagt:

    Ist es nicht rassistisch mit weißem Schnee zu bauen?

  14. Rebell sagt:

    JEB@ kannst ja deinen Schneemann auf einer Hundewiese bauen.Da gibt es Garantie auf ein anderes Farbenspiel.

  15. Realist sagt:

    Was für ein grüner Blödsinn.

  16. Spaziergänger sagt:

    Die Ungerechtigkeit in unser Gesellschaft wird immer größer. Wie müssen sich nur all die queeren Menschen, all die Nordafrikaner, die Menschen aus der Sahelzone fühlen. Eine „weiße“ Schneefrau ohne Kopftuch, barbusig. Das ist so verletzend und diskriminierend wie Winnetou. Auch die Klimaaktivisten werden hier, massiv, benachteilgt. Man kann sich an so einer Schneefrau nicht festkleben und der verbaute Schnee benötigt viel länger zum Tauen als der lockere Schnee auf der Wiese. Was ist das für ein Land, wo Kinder ungestraft noch einen weißen Schneemann oder eine Schneefrau bauen dürfen.

  17. Spaziergänger sagt:

    Die Ungerechtigkeit in unser Gesellschaft wird immer größer. Wie müssen sich nur all die queeren Menschen, all die Nordafrikaner, die Menschen aus der Sahelzone fühlen. Eine „weiße“ Schneefrau ohne Kopftuch, barbusig. Das ist so verletzend und diskriminierend wie Winnetou. Auch die Klimaaktivisten werden hier, massiv, benachteilgt. Man kann sich an so einer Schneefrau nicht festkleben und der verbaute Schnee benötigt viel länger zum Tauen als der lockere Schnee auf der Wiese. Was ist das für ein Land, wo Kinder ungestraft noch einen weißen Schneemann oder eine Schneefrau bauen dürfen. Sollte heute Abend auf der Demo thematisiert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.