Großwohnsiedlungen und Dorflagen für Wiegand, Lange punktet in der Innenstadt

Das könnte Dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Alt-Hallenser sagt:

    Lange hat eben da gewonnen, wo die GRÜNEN und ihre Klientel hauptsächlich zu Hause sind. Das reicht eben nicht für ganz HALLE AN DER SAALE.

  2. farbspektrum sagt:

    In der heutigen Zeit kommt sicher auch ein sich fit haltender OB besser an. Bei mir jedenfalls. Man sollte die erhöhte Sauerstoffversorgung des Gehirns beim Joggen nicht unterschätzen.

    • Bürger sagt:

      Woher willst du wissen, dass Lange sich nicht nach seinen Möglichkeiten fit hält? Ich zumindest habe ihn schon öfter auf dem Rad gesehen und das sah nicht so aus, als wäre es die Ausnahme.

    • Achso sagt:

      In diesem Zusammenhang wäre interessant, wie oft du joggen gehst. Deinen oft ahnungslosen und unlogischen Kommentaren merkt man das jedenfalls nicht an.

  3. Günter Hebner sagt:

    Die „Dörfer“ wurden 1950 eingemeindet. Was für eine blödsinnige Formulierung

  4. Wahlbeobachter sagt:

    Kurz gesagt: dumm und spießig hat entweder Wiegand oder gar nicht gewählt.

    • Zukunft der Demokratie sagt:

      Bei den Nichtwählern kann man von ,,Dummheit“ sprechen, da stimme ich Ihnen zu!
      Allerdings sollten Sie als Wahlbeobachter den Begriff ,, spießig“ nicht unbedingt auf alle knapp 42000 Wähler des Herrn Wiegand beziehen, obwohl sich bereits auch die Generation Y ,, mit dem Spießer -Leben“ in einer Bürgergesellschaft ganz gut arrangiert !
      https://www.theeuropean.de/madeleine-hofmann/9992-warum-die-generation-y-spiessig-sein-will

      • Wahlbeobachter sagt:

        Da steht im verlinkten Artikel „Wörterbücher definieren den Spießer als engstirnigen, provinziellen Menschen. Neuerungen und Fortschritte lehnt dieser ab und orientiert sich an veralteten Grundsätzen.“
        Passt doch genau, lieber auf Bekanntes setzen als mal neu zu denken. Es bestünde ja die „Gefahr“, dass es mal besser werden könnte.

  5. Demokrat sagt:

    Es stimmt wohl, die jungen Leute hören eher auf ihr Herz als ihren Verstand. Zum Glück hat sich Wiegand bei der breiten Masse durchgesetzt.

  6. mirror sagt:

    Trotz Blockade-Demo und HaSi von den AfD-Anhängern gewählt. Diese Pirouette muss erst mal einer nachmachen.

    • Thomas Hahmann sagt:

      Wenn man Wiegand wählt, ist man AfD-Anhänger?

      • mirror sagt:

        Überraschend ausgeprägte Korrelation zwischen AfD-Hochburg und Wiegand-Hochburg.

      • Tommy sagt:

        Nein aber AfD-Anhänger scheinen vermehrt nicht die hellsten Kerzen zu sein. Lass Dir den Satz von irgendwem noch mal in Ruhe erklären.

        • Sachverstand sagt:

          Das ist bekannt! In Thüringen wählen sie sogar einen durch Gerichtsurteil bestätigten Faschisten! Dem Osten hätte ich mehr politische Reife und Durchblick zugetraut.

          • schroeter1a sagt:

            Der Begriff „Faschismus“ stammt aus dem Italienisch
            en und bedeutet wörtlich übersetzt
            „Bündlertum“. Abgeleitet ist Faschismus, bzw. itali
            enisch „fascismo“ von dem italienischen
            Wort für Bund „fascio“; und dieses wiederum von dem
            lateinischen „fascis“, dem
            Rutenbündel der römischen Liktoren. Diese Begriffsg
            eschichte ist zwar interessant, sagt aber
            nichts über das Wesen dessen aus, was „faschistisch
            “ ist oder sein soll. Der Begriff
            Faschismus ist gewissermaßen inhaltsleer. Darin unt
            erscheidet er sich von anderen Ismen wie
            Konservativismus, Liberalismus, Sozialismus etc.Ein Dogma?

          • Sachverstand sagt:

            Auch ohne die Abhandlung, verbindet jeder halbwegs geschichtlich und politisch Gebildete mit Faschismus Das, Was damit bzgl. Höcke und (Volks-) Genossen gemeint ist. Da hilft auch das Bemühen um wissenschaftlichen Charakter der Relativierung Nichts!

  7. Zentraldenker sagt:

    Die Gründe für Wiegands Wahlerfolg liegen klar auf der Hand: Er hat die meisten Stimmen errungen.

  8. Insider sagt:

    Zwei Drittel für Lange in der Innenstadt? Sehe ich nicht.

  9. Dreiviertelmond sagt:

    Ich habe Herrn Lange u.a. aus den Gründen gewählt, aus denen ich vor 5 Jahren Herrn Wiegand wählte. Keine weitere cdU-sPD-Neoliberale-Weiterso-Politik, die an den Menschen vorbei geht.
    Für soziale Gerechtigkeit und wirkliche Umweltpolitik!
    Da haben letztlich alle was davon, sogar die heutigen noch-AFD-Wähler.

  10. Wiegand for Future sagt:

    Tja, jetzt können sich einige in der Verwaltung erstmal Salbe kaufen. Wiegand wird sicher auch 2026 erneut kandidieren. Es lebe der OB, lang lebe er!

  11. Wilfried sagt:

    Also weiter mit Filz und Papenburgia

  12. Uppercrust sagt:

    Nichtwählen war hier die einzige Option, denn es sind nur Pest (Linke, Grüne, Herr Lange persönlich ist o.k.) und Cholera geblieben. Papenburg hat sicher die Sektkorken knallen lassen, bei dem Ausgang.
    Bzgl. Spießer: Wer das sagt ist meist einer. In den Dörfern, Kröllwitz, Dölau etc. herrscht meist mehr Meinungsfreiheit als im grünen „spießer“-Selbstgerechtenmilieu, oft finsnziert durch Spießer Steuergelder (Bafög, Eltern, Projekte, Uni). Selbiges gilt für die von Spiesser- Geldern lebenden AGD u. Linke wählenden Hartzer.

  13. Hallunke66 sagt:

    Ich kann es nicht nachvollziehen…das Wahlergebnis stimmt doch mit den eigentlichen Meinungen überhaupt nicht überein. Wenn das so wäre, hätte es ein anderes Resultat gegeben (ohne Wiegand und Lange als letzte Instanz). Die Politik von Herrn Wiegand ist nicht die Politik die Halle eigentlich bräuchte, ich sehe nämlich nach der letzten Wahlperiode keine Fortschritte und das soll jetzt die nächsten Jahre so weitergehen??? Unglaublich wie die Leute sich blenden lassen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.