Grüne gewinnen U18-Wahl in Halle vor der PARTEI und CDU

Das könnte Dich auch interessieren …

60 Antworten

  1. Reihenweise Ausfall sagt:

    An diesem Wahlergebnis ist der aktuelle Bildungsstand der U18 sehr gut abzulesen.
    Mit diesen jungen Menschen wird Deutschland …

    • HansimGlueck sagt:

      An dem Wahlergebnis ist wohl eher abzulesen, welche Partei den jungen Menschen in Deutschland und ihren ihren Interessen und Meinungen überhaupt was zu sagen haben.

  2. 10010110 sagt:

    Ich empfinde dieses ganze Getue und diesen gesteuerten Medienrummel um die EU zunehmend als Indoktrination. Da werden jetzt schon Kinderwahlen durchgeführt, um die kleinen möglichst frühzeitig auf EU-Einheitsbrei zu trimmen (und langfristig eine Abschaffung der souveränen Nationalstaaten anzustreben, wie man es bereits an dieser Volt-Partei erkennen kann).

    Das unterscheidet sich kaum von der Praxis, als den DDR-Kindern immer wieder erzählt wurde, dass die Sowjetunion unser bester Freund ist. Ich kann mir gut vorstellen, wie ähnlich das Thema „EU“ in der Schule behandelt wird.

  3. farbspektrum sagt:

    „Mit 11,18 Prozent ist die Satirepartei von Martin Sonneborn „Die PARTEI“ die zweitstärkste Kraft unter Halles Jugendlichen.“
    Wer forderte die Herabsetzung des Wahlalters? Widerspiegelt das nicht die Qualität unseres Bildunsgsystems? Schade, dass keine Wahlbeteiligung veröffentlicht wird. Es wäre sicher wieder Anlass über die demokratische Legitimation bei geringer Wahlbeteiligung zu diskutieren.

    • Martin Bochmann sagt:

      Wir von der PARTEI fordern die Herabsetzung des Wahlalters. Das war ja mal wieder einfach.

      Übrigens bei gleichzeitiger Begrenzung des Höchstwahlalters. Ihr Kommentar war ein gutes Argument dafür.

    • Sonneborn wollte eigentlich nur Satire machen. Dann kamen aber die ernsten Themen und die ist DIE PARTEI kompetent angegangen. Wer hat denn gegen die rechten Buchverlage auf der Buchmesse demonstriert? Stauffenberg war sehr gut zu erkennen. Wer hat am deutlichsten versucht, den urheberrechtlichen Amoklauf von Axel Bertelsmann-Voss zu stoppen?

      • Sahra Kirsch sagt:

        Niemand hat den gestoppt. Leider
        Genau wie das NetzDG des ehemals kleinsten Justiz- jetzt Außenministers dieser Welt Heiko-SPD_Maassss.
        Einen größeren Angriff auf die Meinungsfreiheit hat es hierzulande – abgesehen von braunen und roten Diktaturen – noch nie gegeben.

  4. mirror sagt:

    Unsere Jugend glaubt an die gefährlich vereinfachenden Lösungsansätze der Öko- und Rechts-Populisten. Mit Twitter und Facebook lässt es sich auch schwer mit den komplexen Problemen unserer Zeit auseinandersetzen.

    • Seb Gorka sagt:

      Findet ihr in euren schulischen Projektgruppen im Saalekreis Lösungsansätze für diese komplexen Probleme? Bedarf daran besteht ja unzweifelhaft. Wär doch toll, wenn Kids aus der Region die globale Politik mitbestimmen! Ist auf lange Sicht auch sinnvoller als immer nur gegen Flächenversiegelung zu „streiken“. Also, traut euch!

  5. Rüdi sagt:

    Ich bin begeistert.. Das sind die Zukunftsparteien für Halle und Deutschland: Koalition: G R R und dazu eine Satire- Partei. Und wer spielt in dem Stück den Oberbürgermeister / Bundeskanler dazu ? Greta oder Böhmermann?
    Man kann nur hoffen dass die kleinen Wahlkinder die Prozentrechnung beherrschen. Aber die kennen nicht einmal den Dreisatz
    Das ganze Theater wird vom Politisch- Ideologischen – Macht -Komplex (PIMK) gesteuert.. Jede Meldung jede organisierte Aktion mit Hintergrund: Machtererhalt und wirkliche Opposition auslöschen- mit allen Mitteln.

    • Karla Kolumm sagt:

      Was laberst du denn? Die haben einfach keinen Bock auf Nazis und im Gegensatz zu dir mehr Vertrauen in die Wissenschaft als in die Wirtschaft. Was du und die anderen Herren hier schon wieder zum Besten geben, ist an Hochmut, Arroganz, Ignoranz und wahrscheinlich auch Dummheit nicht zu überbieten. Farbi, gerade Farbi palavert was von schlechten Bildungssystem. Der Programmier-Nerd bringt die DDR ins Spiel und hält demokratische Erfahrungen im Kindesalter für sinnlos. Lieber mal den Führerkult ausüben oder wie? Gibt ja laut aktuellen Umfragen 10% Unterbelichtete in Deutschland die das gut fänden. Müssen wir dich in Zukunft auch dazu zählen, Nerdi? Und du Rüdi, du setzt dem Ganzen noch die Krone auf mit sehr sehr gewagten Thesen. Können keinen Dreisatz, Prozentrechnung etc. Vielleicht hast du einfach mit den falschen Leuten Umgang? Deine letzten zwei Sätze sind ja auch nur verschrubbeltes Verschwörungsklingeling.

    • Hör mir bloß auf mit der Prozentrechnung.
      Andauernd labern irgendwelche meist rechten Volltrottel was von „nur 3% des CO2 sind menschgemacht“ und dann erschleichen sie kostenlose Prozentrechnungsnachhilfe. Und nein, von 280 ppm auf 410 ppm sind es NICHT nur 3% Anstieg. Bestimmt verwechseln die „1/3 des atmosphärischen CO2“ mit 3%, das ist gerade bei den besonders bildungsfernen Schichten und bei besonders schlechtem Unterricht nicht so selten.

      Also: ganz dünnes Eis, grade bei AfD und anderen Treibhauseffektnichtverstehenwollern.

      • Halles Rad-Psychiater sagt:

        Na hier hat Halles Oberradler sich selbst ein Ei gelegt.
        Logik ist anscheinend nicht seine Stärke,
        Die Aussage „3% des CO2 sind menschengemacht“ und der CO2 Anstieg von 280 ppm auf 410 ppm (hier darf man im Interesse der guten Sache auch mal etwas schummeln) schließen sich doch keineswegs aus.
        Ganz sicher hat niemand behauptet ein Anstieg von 280 auf 410 sind 3%.
        Ich weiß nicht, warum man sich mit solchen dümmlichen Unterstellungen so blamieren muss.
        Aber gut – jeder wie er kann.

      • mirror sagt:

        Die Zahl 3% könnte aus einer Dissertation an der MLU München (2007) entnommen sein:

        „Der gegenseitige Austausch zwischen Atmosphäre und Ozeanen liegt jeweils bei etwa 90 PgC pro Jahr, zwischen Atmosphäre und Vegetation jeweils bei 120 PgC pro Jahr [4].
        Zu den anthropogenen Emissionen zählen im Wesentlichen die Nutzung fossiler Brennstoffe (6 PgC pro Jahr) und die Änderung der Landnutzung (2 PgC pro Jahr ),“

        • Seb Gorka sagt:

          Seltsam, dass diese Dissertation weder einen Titel hat, noch ein Autor benannt wird. Dann wiederum gab und gibt es in ganz München keine MLU….

          Der zweite Satz findet sich allerdings Wort für Wort in einem wenig wissenschaftlichen Schriftsatz von Martin Bülow aus dem Jahr 2018 (dort aber ohne Quellenangabe), der wiederum von einem Blog-Eintrag(!) im „Rentner-Blog“(!) von Willy Marth „inspiriert“ wurde. Beide nicht gerade objektiv im Umgang mit dem Thema.

          Wohin führt denn die Fußnote [4] vom ersten Satz deines ominösesn Disserations-Zitats? Zu einer existenten Quelle?

          • mirror sagt:

            OK, Schreibfehler. Es ist die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München, übrigens die beste Universität im internationalen Ranking.

            Vielleicht sollten Sie noch etwas die Verwendung von Google üben, wenn Sie bei dem Zitat nur auf einen Rentner-Blog kommen. Was können Sie eigentlich richtig?

          • Seb Gorka sagt:

            Nach Autor und Titel dieser angeblichen Dissertation fragen. Bleibt aber leider unbeantwortet. Wohin die Fußnote [4] verweist. leider auch. Aus Gründen?

            Die wortwörtliche Wiedergabe durch einen Wissenschaftler 11 Jahre später – ohne Quellenangabe – ist jedenfalls bemerkenswert.

            Die LMU belegt Platz 32 im internationalen Ranking.

          • mirror sagt:

            Die naiven Versuche, die kruden Thesen unseres Laienpredigers der Radlersekte zu verteidigen, scheitern kläglich.

          • Seb Gorka sagt:

            Ganz wie die Behauptung, es gäbe diese Dissertation. Passt doch gut zusammen.

          • Toter Frosch sagt:

            zu doof für google?

            „Messung von CO2-Saulengehalten in der Atmosphare mit Lidar-Methoden“
            Axel Amediek

            https://edoc.ub.uni-muenchen.de/7148/1/Amediek_Axel.pdf

          • mirror sagt:

            Ohne Hilfe Dritter hätte er die Dissertation nie gefunden. Stellt sich etwas ungeschickt bei der Internet-Recherche an.
            Kleiner Tipp von einem alten Mann: Nach dem Fachthema suchen und refseek.com als Alternative zu Google nutzen.

          • Seb Gorka sagt:

            Seltsam, dass da ein „Dritter“ einspringen musste, der dann auch keine Umlaute auf seiner Tastatur findet. Aber so kann man sich eben auc versuchen, zu retten.

            Der ominöse zweite Satz stammt aus einer Arbeit von 1991. Fußnote [4] verweist auf eine Arbeit aus dem Jahr 2002. Diese Arbeiten (und andere) wurden von den Autoren inzwischen novelliert. Aber das habt ihr sicher selbst schon gegoogelt.

  6. A sagt:

    Ist doch ein gutes Ergebnis. Mit der AFD wird es Deutschland schlechter gehen.

    • Frau Reschke sagt:

      „Mit der AFD wird es Deutschland schlechter gehen.“
      Sagt doch die Tante von der „Tagesschau“ fast jeden Tag. Dann muß es doch einfach stimmen. Schließlich sind ja unsere ÖR Sender seriös, unabhängig und überparteilich. Muhahaaa… 🙂

      • Günther P. sagt:

        Aha… nur gut das Sie die Verschwörung aufgedeckt haben. Ich möchte nicht in einem Land leben in der es nur privaten Rundfunk und Facebook Nachrichten gibt. Wenn Sie sich davon tagtäglich erhellen lassen dann tut es mir leid für Sie. Es ist gut das es ein Angebot von öffentlichen rechtlichen Rundfunk und privaten gibt. Aber Ihnen die vor -und Nachteile beider zu erklären müsste ich zu weit ausholen. Am besten selbst informieren.

  7. Wahlomathacker sagt:

    Die Frage ist der Wert so einer „Wahl“ ! Sorglos, mit Fahrrad abhängig von Mutti und Vati und einer Daddelmentalität, ist kein anderes Ergebnis zu erwarten. Spätestens bei einem harten Alltag mit Job, Kindern und Wohnungsmieten/Baukosten versteht man den Begriff Steuern und Abgaben. Deren Verwendung und die Höhe dieser wird das Bild von Politik wieder gerade rücken.

  8. Weltbürger sagt:

    Das diffuse Gute hat gesiegt.
    Der Bürger hat nichts mehr zu sagen, wir werden bald wieder von den Linientreuen regiert, na dann guten Nacht. Und wehe Ihr übt Kritik, dann seit ihr ganz schnell Rächts.

    • Seb Gorka sagt:

      Kommt wohl in erster Linie auf die Qualität der Kritik an. Was ist schlimm daran, rechts (bzw. „Rächts“) zu sein? Alle können ja nicht „links“ sein, auch wenn du das offensichtlich gern wärst.

  9. Z sagt:

    Gutes Ergebnis.
    Mit AFD geht’s Wirtschaftlich bergab.

  10. Ottmar Hitzfeld sagt:

    Klar, wer „Hüpfen fürs Klima“ für eine Spitzenidee hält, anstatt die Suche nach Technologien anzugehen, die Klimaschutz ermöglichen, der wählt eben Grün, gefolgt von einer Nonsenspartei.
    Die Kinder sind leider durch und durch indoktriniert und zu faul zum Selbstdenken.
    Und wenn die Matheprüfung zu schwer ist, starten wir eine Petition, irgendwer wird uns schon helfen. Wie immer.

    • Martin Bochmann sagt:

      „Gefolgt von einer Nonsenspartei“…?

      Nein, keine Angst, die AfDer hatten nur 8,63% und die Spaßpartei f.d.p noch weniger. Steht aber eigentlich oben im Artikel.

    • Wer in der Schule aufpasst, der versteht den Energieerhaltungssatz. Und der weiß auch, dass selbst Obergenie Lindner kein Perpetuum Mobile aus der Tasche zaubern kann.

      Alle anderen hoffen, dass man ab morgen Energie aus dem Nichts gewinnen oder verzehnfachen kann und reden sich mit „Technologie“ raus.

      Übrigens spricht gar nichts gegen die Suche nach besserer Technologie – aber vorher bitte den rasenden Wagen anhalten und nicht bei voller Fahrt im Nebel und bei Felswand voraus erst mal nach neuen Techniken suchen. Also: CO2-Emissionen stoppen, dann weiter nach einem Zauberstab suchen, der innerhalb kürzester Zeit gigantische Wasserstoffquellen zum Nulltarif „technologisiert“.

      • mirror sagt:

        Wer bei Physik 6. Klasse stehen geblieben ist, wird nie verstehen, dass nicht nur CO2, sondern auch thermische Emissionen, Feinstaub, Wolkenbildung und Sonne das Klima beeinflussen. Ich bin mir sicher, Stand heute sind noch nicht alle Faktoren erforscht.
        Wenn das System Erde nur so einfach wäre, wie es sich die Öko-Populisten malen.

      • mirror sagt:

        „Also: CO2-Emissionen stoppen … “

        Die Tragweite Ihrer kruden Thesen scheint Ihnen nicht bewusst zu sein. Industrie, verarbeitendes Gewerbe, Landwirtschaft und Haushalte (sprich Konsum) sind für mehr als 50% der CO2-Emissionen verantwortlich. Ich hoffe, Sie haben sich schon einen Platz in der Dölauer Heide für Ihre Höhle gesucht. Aber im Winter bitte nicht mit Holzkohle heizen, sonst sind Ihre Einsparungen sofort dahin.
        In Sachsen-Anhalt wundert einem nichts mehr. Da sammeln die Hallenser mit der StraBa Wetterddaten und selbst die Umweltministerin ist der festen Überzeugung, es handelt sich um Klimadaten.

    • 10010110 sagt:

      „[…] anstatt die Suche nach Technologien anzugehen, die Klimaschutz ermöglichen […]“

      Das ist schon die völlig falsche Denkweise. Die beste und einfachste Technologie, Klimaschutz zu ermöglichen, ist nicht so viele Ressourcen für Sinnlosigkeiten zu verschwenden, sondern sparsam und bescheiden zu leben (das schließt den einen oder anderen Luxus nicht aus).

      Es muss nicht immer technische Lösungen für menschliche Probleme geben.

      • mirror sagt:

        Die Weltbevölkerung ist nun mal in den letzten 2000 Jahren von 0,3 Mrd auf mehr als 7,5 Mrd gestiegen. Allein für Afrika schätzt man eine Verdreifachung bis zum Ende des Jahrhunderts. Und all die vielen Menschen wollen eine Lebenerwartung deutlich über den 30 – 40 Jahren im Mittelalter.

        Sie können natürlich mit ein paar ordentlichen Atomkriegen die Menschheit deutlich dezimieren. Ansonsten werden Sie ohne Technik die Probleme unserer Zeit nicht lösen.

        • 10010110 sagt:

          Es sind aber (noch) nicht die Afrikaner, die die Erde durch ihren Ressourcenverbrauch kaputtmachen. Und genau weil die Weltbevölkerung steigt, können wir hier in Europa (und Nordamerika) nicht einfach rücksichtslos weitermachen wie bisher. Allein in Deutschland gibt es fünf Mal so viele Autos wie auf dem ganzen afrikanischen Kontinent.

          Es gibt Möglichkeiten, den Ressourcenverbrauch zu verringern, ohne auf wesentlichen Wohlstand verzichten zu müssen. Dazu braucht es keine technischen, sondern politische Lösungen.

          • mirror sagt:

            Aber auch die Afrikaner werden in den nächsten 10 Jahren in Massivhäuser leben wollen, eine gute Gesundheitsversorgung haben wollen, in Büro mit Klimaanlage arbeiten wollen, die Verwandten auf dem Dorf besuchen wollen, … Nur um an den von Ihnen angepriesenen Idealzustand von Lebensqualität zu kommen, wird der CO2-Ausstoß dramatisch steigen, wenn wir nicht mit intelligenten Technologien dämpfen.

            Der Anteil des MIV an CO2 ist weniger als 10%. Auch Sie haben also erhebliches Potential in Ihrer Radlerwelt CO2 einzusparen.

            Sie sollten vielleicht mal etwas mehr CO2-Budget verbrauchen und in die Länder fliegen. Dieser tiefsitzende Neid auf Autobesitzer verstellt Ihnen den Blick auf die Realitäten in dieser Welt.

          • 10010110 sagt:

            Ich beneide niemanden wegen seines Autos; wer sich über ein Auto als Statussymbol definiert, den verachte ich eher. Aber man kann die CO₂-Emissionen nicht allein auf den motorisierten Individualverkehr reduzieren, denn der Besitz eines Autos ermöglicht und verleitet ja gerade erst zu einer weitergehend verschwenderischen Lebensweise. Man fährt nicht nur mehr, man konsumiert auch mehr solche Dinge, die man ohne Auto evtl. nicht konsumieren würde. Nicht ohne Grund sind die USA lange Zeit die Umweltverschmutzer Nr. 1 auf der Welt gewesen – und wurden erst kürzlich von den (deutlich zahlreicheren) Chinesen überholt.

            Autokultur und verschwenderische Lebensweise gehen einfach Hand in Hand. Und nur weil die Industriestaaten das jahrelang auf Kosten anderer praktiziert haben, heißt das nicht, dass wir weiter so machen sollten. Und bis Technologien entwickelt wurden, die verschwenderische Lebensweise ohne Verschwendung ermöglichen, sollten wir erst recht nicht warten (und zwischenzeitlich einfach weiterleben wie immer).

          • mirror sagt:

            Um auf jemanden heruntersehen (=verachten) zu können, muss man erst mal über ihm sein. Es ist eher das Gefühl des Bedauerns, dass sich einige Menschen keine ordentliche Mobilität leisten können.

            Bitte bei den Fakten bleiben. Es wird keineswegs „rücksichtslos weitergemacht“. Die Treibhausgasemmission für Konhlendioxid sind seit 1990 um 24%, für Distickoxid um 41% und für Methan um 54% gesunken. Im Wesentlichen bedingt durch technische Lösungen und nicht durch Geschwätz der Politiker.

          • 10010110 sagt:

            „Es ist eher das Gefühl des Bedauerns, dass sich einige Menschen keine ordentliche Mobilität leisten können.“

            Man merkt daran, dass es in persönliche Beleidigungen abgleitet, dass echte Argumente langsam ausgehen.

            1. Die Treibhausgasemissionen könnten noch viel niedriger sein, wenn sie nicht von mehr Ressourcenverbrauch durch mehr Konsum und mehr Mobilität wieder aufgefressen worden wären (Rebound-Effekt).

            2. Die umgesetzten technischen Lösungen kamen aber nur auf politischem Druck zustande. Ohne diesen hätte es überhaupt keine Motivation zur Innovation gegeben. Wenn die Politik jetzt beschließt, dass der Güterverkehr vom LKW auf die Bahn verlagert werden muss, dann wird es eine Reduktion von Abgasemissionen geben und es werden technische Lösungen gefunden, wie die Waren trotzdem von A nach B kommen. Aber ohne politische Lenkung läuft gar nix zum Wohl der Allgemeinheit; da denkt jeder nur an sich.

  11. Isab sagt:

    Egal über was ihr euch so künstlich aufregt, Deutschland wurde schon vor Jahren verraten und verkauft. Wir können uns Tot arbeiten, wir können die Grünen, Blauen, Pinknen und Orangen wählen, in ein paar Jahren ist keine Kohle für Rente und so weiter mehr da. Immer mehr Stellen werden abgebaut und diese Schmarotzer von Flüchtlingen leben von unseren Steuern. Da freuen sich diese Grünenschmarotzer ein 2.Loch in Arsch weil jetzt Unwissende wählen. Ist wie wenn man eine 4 Jährige fragt ob sie Schocki oder Gemüse möchte. Seid euch bewusst Deutschland geht Pleite und die ganzen alten Säcke die uns das im Interesse von Deutschland und Europa angetan haben sind dann tot aber haben auf Steuerzahlerskosten ein Leben in Saus und Braus geführt. Die Alten kann man nicht mehr verarschen, jetzt geht man an Minderjähriege.

    • Martin Bochmann sagt:

      Bie diesem Beitrag frage ich mich gerade, ob das neue Wahlrecht für „unter Betreung stehende Personen“ ein gute Idee war.

      • farbspektrum sagt:

        Sind Kinder nicht auch im weitesten Sinn „unter Betreung stehende Personen“.
        “ Jugendliche (also Personen von 14 bis 17 Jahren, § 1 Abs. 2 Jugendgerichtsgesetz – JGG) sind gemäß § 3 JGG individuell strafrechtlich verantwortlich, wenn sie zur Zeit der Tat nach ihrer sittlichen und geistigen Entwicklung reif genug sind, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln. “ (wikipedia)
        Sie stehen also auch unter Betreuung.

  12. Karl Murks sagt:

    Schön wie verblödet die jungen Menschen schon sind.

    • Martin Bochmann sagt:

      SIE sind ein junger Mensch?

      Ich frage für einen Freund…

      • Bochmanns Betreuer sagt:

        Hm,
        strunzdumme Bemerkungen gelten noch lange nicht als Satire. Oder auch nur irgendwie witzig.

        Obwohl – bei Böhmermann klappt es ja. Zumindest in der provinziellen Wahrnehmung des öffentlich rechtlichen Rundfunks.

  13. Darwin wirds richten sagt:

    Ich mag das.
    Mathe Abi „zu schwer“, aber Schulstreik „fürs Klima“ ist angesagt.
    Noch Fragen?

  14. Roberts Papa sagt:

    „Die Grünen sind bei der U18-Wahl in Halle der Gewinner.“
    Klar, bei Kindern und infantilen Menschen liegen die Habecks dieser Welt lang vorn.
    Parolen und scheinbar einfache Lösungen sind gefragt wie nie.
    But….not in my neighborhood. Das gilt für Windräder wie Migration.
    Bigottes Pack, die Grünen.

  15. HansimGlueck sagt:

    Alte Männer schreien platte Phrasen, dass einfache Lösungen nicht helfen.

  16. grüner Dummbeutel sagt:

    Ist doch eh egal, wer hier Wahlen gewinnt.
    In 11 Jahren geht doch sowieso die Welt unter.
    Hat die führende Wissenschaftlerin Greta verkündet, also ist es wahr und jeder der das anzweifelt voll Nazi.
    Uuuund alle….hüpfen für das Klima…jipiii.

  17. Manuela sagt:

    Dann haue ich jetzt aber 11 Jahre lang auf den Putz und wehe ich werde zur Verantwortung gezogen, Greta hats gesagt, also muss es stimmen. Nach mir die Sinnflut oder Sintflut, mir doch egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.