Grüne Stadtratsfraktion: Klimaschutz muss entschlossener umgesetzt werden

Das könnte Dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Robert Hubeck sagt:

    Was für Schwätzer!
    Haben diese grünen Klimafanatiker wirklich keine anderen Sorgen?
    Ach nein, ich vergass, die meisten von denen leben ja von staatlicher Alimentation und lassen es sich mit 100% Gehalt weiter gut gehen von unseren Steuern…

    • Hubert Robeck sagt:

      Was bist Du nur für ein Schwätzer!
      Haben solche konservativen Wirtschaftsfanatiker wie Du wirklich keine anderen Sorgen?
      Ach nein, ich vergass, die meisten von denen leben ja von staatlicher Alimentation und lassen es sich mit 100% Gehalt weiter gut gehen von unseren Steuern…
      Dann wollen sie auch noch öffentliche Ämter und Mandate. Da gibt es noch mehr Kohle. Leisten tun sie da auch nichts, aber auf anderen herumhacken, das geht von dort prima.
      Wird Zeit, sich dieser Zustände demokratisch anzunehmen und aufzuräumen!

      • Honecker ist tot sagt:

        Äh, mit „aufräumen“ meinst du die üblichen feuchten Träume der Linken?
        Wollt ihr einfach nur „enteignen“ oder die Eigentümer und Geschäftsführer auch noch in den Gulag stecken, weil die eurem ideologischen Dünnschiss nicht folgen?
        Und wer sich abfällig äußert über euer „aufräumen“?
        Bautzen II wieder aktivieren?

        • Demokrat sagt:

          Da steht „demokratisch anzunehmen und aufzuräumen!“. Leider bist Du ein Gefangener deiner eigenen Gewaltphantasien und kriegst das nicht mit. Typisch Beissreflex. Dass dich all diese kranken Gedanken ständig plagen merkt man auch an deiner sonstigen politischen Agenda. Immer knapp vor Mussolini, was?

  2. Hans G. sagt:

    Nachdem Corona der Klimahysterie abrupt ein Ende beschert hat, muss man die Hysterie wieder befeuern. Ohne Hysterie sah es bei den Umfragewerten der Grünen gar nicht gut aus. Mal sehen wem sie jetzt ein schlechtes Gewissen einreden wollen, dürfte schwer werden, wenn die Leute ernste Probleme haben.

    • Sonnenblume sagt:

      „Mal sehen wem sie jetzt ein schlechtes Gewissen einreden wollen, dürfte schwer werden, wenn die Leute ernste Probleme haben.“

      Na, genau solchen wie Ihnen, die ein ernstes Problemen wie zu wenig Platz für ihr Auto am Reileck haben.

  3. Arboretum sagt:

    Bei den Kommentaren hier könnte man denken, die Grünen malen Angstfantasien an die Wand und sind die Rattenfänger schlechthin. In etwa so wie die Angst vor Fremden, vor einer Umvolkung, vor dem Aussterben unserer Kultur, vor Reptiloiden und vor allem vor Gates und die NWO-Pläne.
    Shite nur, dass die Umweltprobleme keine Hirngespinste sind. Auch dem letzten Dulli sollte aufgefallen sein, dass die Natur der Mittelpunkt der Erde ist und nicht die Menschheit. Je mehr Natur zerstört wird, in Form von bspw. Baumfällungen, Flächenversiegelungen, Luft- und Wasserverschmutzung, desto mehr schießt man sich (vor allem perspektivisch) ins eigene Bein. Doch dafür reicht der Horizont der Kommentierenden bei all der Egozentrik hier nicht.
    Vor allem reicht es nicht für solche Dimensionen wie jener, dass eine Spezies auf der Erde im Schnitt 5 Mio Jahre überlebt. Der Mensch hat bisher 300.000, also 0,3 Mio Jahre geschafft. Wenn man nun schaut, was alleine in den letzten 100 Jahren, also 0,0001 Mio Jahre alles zerstört wurde und man dann im Kopf noch immer nicht undenken will, dann kann sich derjenige das obige Plakat im Artikelbild an den Spiegel kleben.

    • bigotte Grüne sagt:

      „Je mehr Natur zerstört wird, in Form von bspw. Baumfällungen, Flächenversiegelungen“
      Meine Rede.
      Deswegen – Widerstand gegen den neuen „Radschnellweg“ zwischen Halle und Leipzig!!!
      35 km sinnloser Flächenversiegelung, die kaum ein Mensch je nutzen wird.
      Hm…aber Radfahrer sind doch die Guten, die moralisch Überlegenen.
      Na daaaann…Asphaltmaschine frei!
      Ähnlich wie bei den Vogel- und Insektentötetenden 35.000 Windrädern in Deutschland, die schon mehr Natur vernichtet haben (0,5 ha Wald im Schnitt pro Windrad) als es der Braunkohletagebau je vermochte.
      Alles egal, Hauptsache der grün-ökologische Komplex profitiert.

  4. Insider sagt:

    Nun ja, vorgelegt hat es die Verwaltung 2019. Der Stadtrat ist ja nicht fertig geworden.

  5. mirror sagt:

    Ausnahmsweise muss ich den Grünen mal recht geben. Ein Konzept ohne klar formulierte Ziele und ohne Indikatoren zur Messung des Erfolgs ist ein Laberpapier, das nur zum regelmäßigen Labern nützlich ist.

  6. Nervt sagt:

    Mal ne andere Frage. Wie werden Fahrräder hergestellt? Wie werden Klamotten hergestellt? Wie wird Pappe hergestellt? Wie wird Farbe hergestellt? Wie wird ………. hergestellt? Glaub fast alles mit Maschinen. Aber wollen was vom Klima retten erzählen?

  7. farbspektrum sagt:

    Es wundert mich ein bisschen, aber hat schon mal jemand einen realitätsfernen halleschen Grünen mit einem Holzfahrrad der realitätsfernen Giebichensteiner gesehen? Ich meine, gerade sie sollten doch die kreative Idee, ein Fahrrad aus nachwachsenden Rohstoffen zu bauen, unterstützen.
    Einige Newbies werden gar nicht wissen, was gemeint ist. Einfach nach „Nemus “ googeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.