Halles Top-Virologe will Maskenpflicht im Unterricht

Das könnte dich auch interessieren …

88 Antworten

  1. mirror sagt:

    Alltagsmasen verringern die Ausbreitung von Aerosolen in der Luft. Bleiben die Fenster lange genug geschlossen, ist die Luft auch mit Maskenpflicht vollgepustet. Als Schutz vor der Aufnahme von in der Luft befindlichen Aerosolen sind Alltagsmasken wenig hilfreich. Regelmäßige Lüftung und nicht Maskenpflicht/Abstandsgebot sind das Gebot der Stunde. Steht hoffentlich in den Hygieneanweisungen der Schulen drin.
    Ist allerdings alles nicht relevant, da sich Kinder selten anstecken und Schulen und Kitas auch keine Hotspots der Ansteckung sind.

    • addendum sagt:

      Der letzte Satz ist falsch. Siehe Israel. Siehe Drostens Studie. Sogar Kekule ist inzwischen dieser Meinung. Die Viruslast bei Kindern ist nicht geringer als bei Erwachsenen. Eine Ansteckung ist ähnlich wahrscheinlich. Israel hat genau diesen Fehler gemacht und nach wenigen Wochen die Schulen komplett schließen müssen.

    • Andreas sagt:

      „da sich Kinder selten anstecken und Schulen und Kitas auch keine Hotspots der Ansteckung sind.“

      Du hast keine Kinder, das merkt man. Von Virologie hast du auch keine Ahnung. Zu allem Überfluss ist dir das Konzept Gravitation auch noch unbekannt. Was genau gibt dir das Gefühl, sinnvolle Aussagen treffen zu können und auch noch Gebote erlassen zu wollen?

      • mirror sagt:

        Gravitation haben Sie gerade noch verstanden, das Verhalten von Aerosolen nicht mal im Ansatz.
        „Während größere Tropfen, wie Menschen sie etwa beim Husten oder Nießen ausstoßen, bald zu Boden sinken, können die kleineren Teilchen nach dem Ausatmen oder Sprechen lange in der Luft bleiben. „Diese Partikel sedimentieren kaum, sondern zirkulieren sehr lange im Raum“, erklärt Mathias J. Krause. „Vergleichen lässt sich dies mit Zigarettenrauch, der auch dann noch zu riechen ist, wenn der Raucher bei ungünstiger Strömungsrichtung ein Stück entfernt steht oder sogar den Aufenthaltsort schon verlassen hat.“
        Mindestabstand ist knapp bemessen“ (KIT Karlsruhe)

    • Hans G. sagt:

      Lustig, Du gibst also die Wirksamkeit der Masken zu, willst diese aber dann doch nicht einsetzen und auch keinen Abstand halten. Wie wäre es einfach alle 3 Maßnahmen umzusetzen.

      Der letzte Satz ist ja auch widerlegt.

  2. SchülerAHFL sagt:

    Nein nein nein.
    Wenn man wieder Masken während des Unterrichts einführt, kann man den Unterricht genau so gut weglassen.
    Als Schüler kann ich versichern, dass sich quasi niemand konzentrieren kann, während er eine Maske auf hat.
    Auf den Gängen ist das ja Okay aber während des Unterrichts auf keinen Fall.

  3. Kontrollgruppe sagt:

    Die „2. Welle“ muss eine Kontrollgruppenwelle werden, ohne Maskenschwachsinn & Co. Dann wäre die Hysterie endlich bewiesen und akademische Wichtigtuer und Hobby Sheriffs können wieder einpacken.

    • Mpat sagt:

      Hast du sehr darunter gelitten? Schlimmer als Krieg, Verfolgung, Hunger und Elend so eine Maske. 🙄

    • Sachverstand sagt:

      Den Gegenbeweis der Nutzlosigkeit einer „Kontrollgruppenwelle“ hat ja mittlerweile der US-Amerikanische Ober-Schwachmat selber angetreten. Der Depp trägt seit Kurzem auch „Maske“. Muss also nix mehr kontrolliert werden. Haben selbst dort die „Akademischen Wichtigtuer“ Recht behalten.

  4. Hastalavista sagt:

    Alle die aufbegehren und für eine Maskenpflicht auch während des
    Unterrichts sind, sollten sich mal 6 Stunden auf die Schulbank setzen.
    Wenn nach 30 Minuten die erste Maske pitschnass ist sorgen Bakterien
    und Pilze dann für andere Erkrankungen.

    • Sunny sagt:

      Da geb ich Ihnen vollkommen recht. Sollte das echt so eintreffen, würde ich meine Kinder definitiv Zuhause behalten.

    • Lisa sagt:

      Wie kann eine Maske pitschnass werden? Was zum Teufel machst du damit? Und woher kommen die Bakterien und Pilze???

      Kinder sitzen übrigens auf Stühlen, nicht auf Bänken und das auch nur 45 Minuten am Stück. Frag doch jemanden, der schulpflichtige Kinder hat, wenn du dich an deine eigene Schulzeit nicht erinnern kannst.

      • Danne sagt:

        Naja Luftfeuchtigkeit beim atmen fällt mir spontan ein…oder hey wir haben Sommer…also schwitzt man auch e bissel…ganz einfach.

        • Lisa sagt:

          Dann wechselst du wohl alle 30 Minuten spontan die Kleidung? Oder wenigstens die Unterwäsche? Pilze und Bakterien, du weißt schon…

          • Danne sagt:

            Ich bin ein sehr reinlicher Mensch u wenn es sein muss sind es halt 2 Shirts am Tag…tut aber nix zur Sache weil ich ja nur erklärt habe wie die Maske nass werden kann…was du liebe Lisa auch hoffentlich verstanden hast.

  5. Joker sagt:

    Jede Wette , das unser OB nun wieder bundesweit der Erste sein wird der die Maskenpflicht an Schulen auch für Unterricht einführt.

    • Kritiker sagt:

      Kann er nicht, da er dafür nicht zuständig ist! Alles in Hoheit von Tullner oder Haseloff.

      Mit Maske müsste die Stundentafel wohl gekürzt werden. Stundenlang mit Maske reden ist annähernd unzumutbar!

      • Lisa sagt:

        Ein Schulstunde dauert 45 Minuten, dann folgt ein Pause. Was habt ihr denn für Vorstellungen? Seid ihr nicht selbst mal zur Schule gegangen? Neun Jahre waren doch schon immer Pflicht?!?

        • Mutter zweier Schulkinder und im Kindergarten tätig sagt:

          Ja eine Schulstunde hat 45 min. die Pausen dazwischen sind 19 min. bis zur 1, Hofpause… in diesen 10 min wird oft der Raum gewechselt und auf Toilette gegangen….im Schulgebäude auf den Gängen ist Maske jetzt schon Pflicht, wird sich wohl auch nicht aufheben, wenn Maske auch im Unterricht, Hofpausen gibt es zwei, eine kleine nach der 3. a 20 min. und eine Grosse a 30 min. zur Mittagszeit…. in dieser erfolgt die Schulspeisung…. im Schulgebäude …. Also hören sie doch bitte auf, auf den 45 min. rum zu reiten, wenn dass nicht die einzigste Zeit am Tag ist wo Maske getragen wird innerhalb der Schule!

          • Mutter zweier Schulkinder und im Kindergarten tätig sagt:

            edit die Pausen sind 10 nicht 19 min.

          • Lisa sagt:

            Ich reite nicht auf den 45 min rum. Ich reite auf den angeblich „stundenlang mit Maske reden“ rum. Das ist und bleibt grober Unfug.

            Wenn deine Kinder mit Maske essen, hast du ihnen nicht alles beigebracht und wohl auch selbst nicht alles gelernt.

          • Matze sagt:

            Lisa du schreibst echt großen Unfug. Man hat den Eindruck, dass du noch nie eine Schule von innen gesehen hast.
            In den Pausen, auf den Gängen und auf den Toiletten ist bereits Maskenpflicht und diese ist da auch sicher sinnvoll. In den Gängen kommt man sich näher, auch auf Toiletten oder in Feuchträumen können sich Viren lange halten.
            Nur wenn die Kinder bereits im unterreicht 45 Minuten Maske tragen müssen und in den Pausen auch, dann tragen sie nicht nur 45 Minuten Maske, sondern 6-9 Stunden! Das schaffen nicht einmal unser Stadträte!

            Wir halten auch keine Sitzungen mehr ab, die länger als 2 Stunden dauern, da man nach 2 Stunden atmen und sprechen unter einer Maske erhebliche Kopfschmerzen bekommt. man hat bereits festgestellt, dass die Leistungsfähigkeit der Schüler zurück geht, wenn sie Maske im Unterricht tragen, da die Konzentration schnell nachlässt.

            An ihrer Aussage erkannt man nur, dass sie sich mit dem Thema und mit Kindern nicht auskennen und nur abgehoben von oben kommentieren!

          • Zorro sagt:

            Dr. Matze hat Sprechstunde. Dr. Matze bekommt nach zwei Stunden Kopfschmerzen. Dr. Matze ist ein kleiner Lügendoktor.

            Wie Ärzte (echte) eine mehrstündige OP schaffen, wie Bauarbeiter mit Atemschutz schwere körperliche Arbeiten verrichten, wie Feuerwehrleute in Vollschutz sogar in brennende Gebäude rennen, wie Polizisten im Sommer stundenlang maskiert Corona-Leugner beschützen, wie Soldaten sogar Kampfeinsätze vollführen – alle stundenlang, alle ohne weinend zu Mutti zu rennen, alle ohne Pilze und Bakterien. Das kann Dr. Matze nicht erklären.

            Vielleicht wollte Dr. Matze ja mal Cowboy werden als er noch kleiner war. Die reiten auch stundenlang mit Tuch vor dem Mund hinter furzenden Kühen her. Keine Pilze, kein Geheule, eben echte Männer.

            Auch die Tatsache, dass in Asien selbst lange vor Corona regelmäßig und auch stundenlang Masken getragen werden (auch von Schulkindern), kann nur mit der Überlegenheit (mental und körperlich) der Asiaten erklärt werden.

            Was haben wir zu bieten? Matze, den Lügendoktor, der nach zwei Stunden hart konzentrieren wimmernd zusammenbricht und mit einem kleine Puff seine Pilzsporen verteilt. Na danke auch.

          • Matze sagt:

            Zorro (hat keine Kinder und noch nie Maske länger als zum Einkaufen getragen) erklärt die Welt.
            Du weißt schon, dass Feuerwehrleute Atemschutzgeräte tragen und Sauerstoffflaschen, um sich mit frischer Luft zu versorgen. Du weißt schon, dass sich Ärzte diesen Beruf selbst ausgesucht haben und regelmäßig von Betriebsärzten auf untersucht werden, genau wie Bauarbeiter und sonstige Arbeitnehmer, ob sie für diese Tätigkeit überhaupt tauglich sind.

            Du weißt schon, dass auf Grund der Maske der Stadtrat maximal noch 2 Stunden tagt, da es danach unter der Maske mit der Verbrauchten Luft und dem feuchten Tuch unangenehm wird und man sogar Lungenerkrankungen auftreten können.

            Warum tagt den der Stadtrat nicht 10 Stunden mit Maske, wenn es kein Problem ist?
            Kinder sind auch zum Glück in unserem Land keine trainierten und ausgebildeten Soldaten, auch wenn du es dir vielleicht wünschst.

            Zorro der Lungenspezialist wird es schon wissen und freut sich, wenn Kinder unnötig drangsaliert werden. Gibt halt so Menschen wie dich. Leider.

          • eseppelt sagt:

            kleiner Lügner. Es waren sechs Stunden Stadtrat.

            Und die Ärzte und Pfleger, „die sich diesen Beruf selbst ausgesucht haben“, behandeln hoffentlich solche Ignoranten wie dich künftig nicht mehr.

          • Zorro sagt:

            Dr. Matze fühlt sich den ganzen Tag schlapp und leer. Dr. Matze hat eben keine Energie, keine Manneskraft. Zum Glück reicht es noch fürs Internet. Ohne Internet wäre Dr. Matze ganz allein. Nun muss er im Internet auch noch lesen, dass sogar Schulkinder länger Maske tragen können als er. Was für eine Schmach! Dr. Matze wird wohl nicht mehr lange als Dr. Matze schreiben und sich einen neue Identität suchen. Es ist einfach zu peinlich für Dr. Matze geworden…

      • Unkritisch sagt:

        Könnte er doch. Die Kita- und Schulschließungen in Halle wurden auch eher eingeführt als durch die Landesverordnung. Lokal ist immer noch das Gesundheitsamts zuständig bzw könnte die Stadt strengere Regeln einführen als das Land.

        • Matze sagt:

          Kannst du das bitte mal dem Micha erklären, der versteht das nämlich nicht. Ist einfach zu schwer für ihn. 🙂
          Danke

        • Radler sagt:

          Ärzte im klimatisierten Räumen mit Klassenräume zu vergleichen ist schon merkwürdig!

        • Kritiker sagt:

          Schließung ja, über Gesundheitsamt, allerdings eigentlich muss da das Landesschulamt ausführlich informiert und begründet werden! Maskenpflicht festlegen darf er nicht. Lehrer sind Landesangestellte und die pädagogische Arbeit unterliegt ausschließlich dem Land.
          Er darf da überhaupt nicht eingreifen als Schulträger. Bei Gefahr in Verzug oder Seuche kann er schließen.

  6. Rasti sagt:

    Gute Nacht FREIHEIT, gute Nacht Demokratie. So sterben also die letzten Reste unserer westlichen FREIHEIT. Spätestens 2021 wachen wir in einer faschistisch-kommunistischen Diktatur auf und niemand will Schuld gewesen sein… Ich könnt jaarnich soviel fressen, wie ich kotzen möchte…

    • eseppelt sagt:

      Du sollst nicht zuviel an den Abgasen von Liebichs Auto schnuppern

      • Rasti sagt:

        Mit Leuten wie Liebich habe ich nicht mal ansatzweise was am Hut. Ich finde es aber erschreckend, wie unsere Freiheit immer mehr zerbröselt und die Mehrheit der Bevölkerung einfach nicht aufwacht. Das sind für mich erschreckende Parallelen und wer mich kennt, weiß, daß ich ich nicht rechts und noch nicht mal konservativ bin. Kannst Du Dich noch an die Freihheit der 90er Jahre erinnern, die in Folge der 89er Freiheitsrevolution entstanden ist? Das ist die FREIHEIT, die icn meine. Soll an dieser alten westlichen Freiheit etwas schlecht sein? Lieber Enrico, bitte geh in Dich und denk nach.

  7. Rolf sagt:

    Der so genannte Top Virologe soll sich seine Masken in den Allerwertesten schieben so ein Spinner

  8. Su sagt:

    Jeder der Einkaufen geht, weiß dass selbst nach nur einer halben Stunde die Maske schon sehr störend ist und man Kopfschmerzen bekommt. Die Schüler sollen sich dann noch konzentrieren? Nach 45 Minuten ist vielleicht eine der 6-8 Unterrichtsstunden vorbei, aber die Maske muss ja die gesamte Schulzeit getragen werden. Oder sind die Viren in der Pause dann weg? Hat man die Maske länger im Gesicht wird sie auch nass durch die Feuchtigkeit der Atmung, das weiß allerdings nur der, der sie auch länger trägt. Das mit dem Sicherheitsgurt zu vergleichen finde ich eine Verharmlosung, denn der reibt nicht und verursacht auch keine Schmerzen. Außerdem hindert der mich ja auch nicht am Autofahren so wie die Maske das Sprechen behindert. Dass Herr Kekulé das Abtut :andere müssten das ja auch den ganzen Tag tragen zeigt auch wie wenig emphatisch er ist, aber er wird ja auch als Virologe gefragt. Es gibt ja auch Studien die belegen, dass die Leistungsfähigkeit mit Maske nachlässt, aber das braucht es in der Schul scheinbar auch nicht. Wenn wir uns nur an Virologen orientieren, dann dürften wir Zeit unseres Lebens nur im Ganzkörperkondom rumlaufen, denn Viren und Bakterien verbreiten wir ja immer. Vielleicht fragen wir endlich auch mal andere Spezialisten, denn was das für die Kinder bedeutet scheint Herr Kekule in seiner Virenwelt gar nicht zu interessieren.

  9. Mutter zweier Schulkinder und im Kindergarten tätig sagt:

    @Lisa, das was sie schreiben ist Unsinn, Schule scheint auch bei Ihnen entweder sehr lange her zu sein oder nichts gebracht zu haben. Aber gut, zum Wohle der Allgemeinheit schwächen wir natürlich gern unsere Zukunft.

  10. Dunkelfeld sagt:

    Eine Lernschwester in der praktischen Ausbildung muss 8 Stunden die Maske tragen, muss sich dabei voll konzentrieren und körperlich schwer arbeiten. Das ist für einige in Ordnung. Für diese Leute ist es aber nicht in Ordnung, wenn ein Abiturient die Maske im Unterricht trägt, ohne körperliche Arbeit und mit mehr Pausen. Finde ich spannend die Einstellung.
    Was hat eigentlich Verantwortung für andere tragen mit Freiheit zu tun? Krankenversicherung und ALG2 sind in Ordnung, aber bitte keine Maske?

    Kann man nicht einfach davon ausgehen, dass andere Leute, diverse Ärzte Ahnung haben? Kann man nicht akzeptieren, dass die Virologen beraten, die Politiker aber entscheiden?

    Ich habe den Eindruck, dass es für einige Menschen besser wäre, wenn sie dem Sozialstaat den Rücken zuwenden und in einem anderen Land sich voll und ganz auf ihr eigenes Urteil verlassen, sie dank ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten ein freiheitliches und selbstbestimmtes Leben führen.

    • G sagt:

      Ihre lernschwester hat sich den Beruf ausgesucht… Das hat also nichts mit der Schulpflicht zu tun.

    • Flutlicht sagt:

      „… dass es für einige Menschen besser wäre, wenn sie dem Sozialstaat den Rücken zuwenden und in einem anderen Land …“

      Hätteste gerne, klar. Das Gegenteil wird passieren. Leute wie Dich werden wir zum Teufel jagen. Versuchs doch in Nordkorea, du kleiner Fascho.

  11. Daniel M. sagt:

    Wie immer…drauf, auf die schwächsten. Sind nur unsere Kinder. Wenn Schueler in der Schule gezwungen werden, eine Maske zu tragen, dann ist das ein Straftatbestand.

    • Achso sagt:

      Nein, ist es nicht, du wünschst es dir lediglich
      Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann würde ich Maskengegner für jeden einzelnen Toten der zweiten Welle persönlich haftbar machen. Es ist ja kein Zufall, dass bei der Berliner Covidioten-Demo Rechtsextreme mitgelaufen sind. Die wünschen sich ja den Zusammenbruch staatlicher Ordnung herbei.

  12. Al. sagt:

    Nein, das sollte man nicht tun!

    In den Gängen ins Klassenzimmer ok, Abstand zeischen den Schülern bei aufgeteilter Klasse: Auch ok

    Aber selbst an der Kasse verstehen viele Kassierer mich mit Maske nicht, soll man in Klassenräumen nur noch brüllen?

    Total realitätsfern

  13. Denkender sagt:

    Leider unglaublich.
    Die Maskenschreier können keine Kinder haben.
    Es ist kein Schutz, wenn man Kindern die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten nimmt und ihnen verwehrt sich anzusehen.

    Es ist an der Zeit mehr abzuwägen, inwiefern Maßnahmen gegen ein überschaubar gefährliches Virus mehr Schaden anrichten als es die Krankheit könnte. Allerdings nicht erst seit diesem traurigen Vorschlag.
    Warum wird immer noch nur auf einzelne Virologen gehört, obwohl die gesellschaftlichen Auswirkungen so vielfältig sind.
    Ich bin entsetzt.

    • Lachender sagt:

      Hast du denn mehr Ahnung von Virologie? Dann melde dich dringend bei den Behörden!

    • Achso sagt:

      Ich fürchte ja, der Schaden bei den Maskengegnern war schon zuvor angerichtet.

    • Sunny sagt:

      In dem Schulgebäude finde ich es ja ok, aber im Klassenzimmer während des Unterrichts ein absolutes no go.
      Denn eines meiner Kinder hat Asthma und sollte es tatsächlich dazu kommen, werde ich meine Kinder Zuhause behalten und wieder auf Homescooling umstellen.

      • Hilde sagt:

        Aber für Englisch dann bitte jemanden mit Fachkenntnis dazuholen!

        Warum du deine Kinder ohne Asthma auch zuhause unterrichten willst, ist nicht ganz klar, aber das ist deine Sache. Jeder verstößt gegen das Gesetz, wie er oder sie will.

        Wie machst du das mit deiner Arbeit?

      • Hannah sagt:

        Komisch, die Leute, die ich kenne und die Asthma haben, waren die ersten, die sich freiwillig eine Maske aufgesetzt haben, weil sie verstanden hatten, dass ein Lungenvirus 1000x schlimmer für ihre Vorerkrankung wäre als das Tragen einer Maske.
        „Asthma, Panikattacken, blauer Fleck am Knie…“ – wenn man nicht immer sofort hinter allem eine Verschwörung riechen und mit totaler Ablehnung reagieren würde, hätte man mehr Zeit, sich damit zu beschäftigen, wie man die Regeln für alle ein bisschen erträglicher machen könnte: längere Pausen, verkürzter Unterricht, regelmäßiges Lüften sind Dinge, die mir da ganz spontan einfallen…
        Aber nein, tun wir weiter so, als wäre die Maske wie eine Fuß- und Gedankenfessel, die uns im tiefsten Kern unseres Seins bedrohte…

        • Achso sagt:

          Das sind ja auch erwachsene Asthmatiker.
          Ob man von gesunden Eltern asthmatischer Kinder so viel Einsicht erwarten kann, ist eine andere Frage.
          Anscheinend erkranken Kinder seltener an Covid-19, aber ich bezweifle, dass auch asthmatische Kinder das Virus so locker wegstecken. Und da gibt es echt Mütter, die ihre Risikokinder unbedingt ohne Filter ins Aerosolbad schicken wollen. Ich hoffe ja immer, dass das nur ausgedachte Kinder sind.

  14. Jo sagt:

    Leute, wartet doch mal noch ab. Noch sind 3 Wochen Ferien und es ist in Sachsen-Anhalt noch nichts entschieden. Wir werden sehen, wie sich das in den anderen Bundesländern entwickelt, die bereits jetzt mit Schule begonnen haben.
    Ich möchte jedenfalls keine Entscheidung treffen müssen! Und auch nicht in der Haut derjenigen stecken, die das entscheiden werden. Was ist richtig, was ist falsch? Keiner weiß es.
    Grundsätzlich bin ich für die Maske in der Schule – innerhalb des Schulgebäudes -, allerdings NICHT im Unterricht. Hat den überhaupt jemand einen Vorschlag, wie der Unterricht ablaufen könnte? Beispielsweise, die Klassen zu halbieren, um den Abstand zu gewährleisten. Dafür tageweise Unterricht. Die eine Hälfte Montag, Mittwoch, Freitag; die andere Hälfte Dienstag und Donnerstag. Die nächste Woche umgekehrt, immer im Wechsel. Oder evtl. (vorübergehend) den Sonnabend dazu nehmen? Dann eben 3 Tage pro Woche, auch wechselseitig. Ich weiß, das ist schwierig, besonders für die Lehrer, von denen eh zu wenig da sind. Vielleicht die U-Stunde auf 30 Min. verkürzen? Nur Basisfächer unterrichten. Sport, Musik etc. sind nicht lebenswichtig. Nun schimpft nicht gleich, es sind einfach nur Gedanken… Haut nicht gleich auf mich drauf 🙂

  15. Volker sagt:

    Wenn Herr Kekule mal mehrere Wochen,
    Monate oder vielleicht mal ein ganzes Schuljahr 25 Stunden Unterricht gehalten hätte, ohne Vertretungen , würde er nicht so reden bzw. fordern!

    • Nachhilfe für Volker sagt:

      Herr Kekulé hat in seinem Leben weit mehr als ein Schuljahr und weit über 25 Stunden Unterricht gegeben. Meistens sogar im Stehen.

    • Achso sagt:

      Wenn Volker mal mehrere Wochen,
      Monate oder vielleicht mal ein ganzes Schuljahr virologisch geforscht und gelehrt hätte, ohne Vertretungen , würde er nicht so reden bzw. fordern!

  16. Bärchen sagt:

    Wenn ich sowas lese Maskenpflicht für Schüler also absolut dagegen bei 8std Unterricht immer das selbe einzuatmen dann können sie schonmal die Rettungsdienst vor den Schulen abstellen arme kinder sag ich da nur

    • Tim Buktu sagt:

      Zwölf Stunden und 6 davon müssen sie die Luft komplett anhalten.

      Meinst du, wenn du immer weiter und noch dümmeres Zeug schwurbelst, wird dir irgendwann jemand glauben?

  17. Denkender sagt:

    Wertvolle Kommentare von Achso und Lachender.
    Es entsteht der Eindruck sie wissen genau was gut für alle ist. Danke dafür.

    Leider gelingt es diesen Hochbegabten nicht, ohne Abwertung zu argumentieren.
    Damit entlarven sie sich selbst.

    • Achso sagt:

      Immerhin gelingt es ihnen zu argumentieren und nicht nur Lügenmärchen, gefühlte Wahrheiten und „bäh, mag ich nicht“ zu sagen.
      Wenn das Niveau der Maskengegner so weit unten ist, dann kann man leider nicht nach oben blicken – bzw. dann würde man ja wegschauen.

    • Lachender sagt:

      Leider vermittelst du den Eindruck, nicht zu wissen, was gut für alle ist. Vielmehr scheinst du dein „Wissen“ aus Facebook-Kommentaren und anderen zweifelhaften Quellen zu beziehen. Daraus abzuleiten, du hättest Ahnung, ist schon Unsinn. Daraus abzuleiten, du hättest mehr Ahnung als Wissenschaftler, die sich beruflich mit dem Thema befassen, ist einfach nur zum lachen. Leider ist es auch gefährlich für die Gesundheit aller anderen. Deshalb darf man Menschen wie dich eben nicht ignorieren. Vermutlich geht es dir sogar nur darum, Aufmerksamkeit zu erregen. Aber wie gesagt, gefährdest du damit konkret die Gesundheit und das Leben anderer Menschen. Das mag dir egal sein, den anderen ist es das aber nicht.

  18. Denkender sagt:

    Habe sie überhaupt gelesen und inhaltlich verstanden, was ich mit Ihnen teilen wollte, oder lesen sie absichtlich nur selektiv?

    Ein Virologe beurteilt die Gefahr eines Virus, so weit so gut.
    Doch wo in dieser Entscheidungsfindung tauchen Soziologen, Psychologen, Pädagogen und die weiteren Gesellschaftswissenschaftler auf um die Folgen der Zwangsvermummung abzuschätzen?
    Krankheit durch Virus ist einfach nur ein Aspekt der ohne Zweifel schwierigen Situation, die o.g. Aspekte sind nicht minder bedeutend.

    • Achso sagt:

      An der Stellungnahme der Leopoldina waren Gesellschaftswissenschaftler der genannten Fächer beteiligt und, Überraschung! sie kamen zum gleichen Ergebnis, dass Maskenpflicht im Unterricht empfehlenswert ist.

  19. Denkender sagt:

    Lachender, bitte empfehlen sie mir Quellen aus denen ich mein Wissen Ihrer Meinung beziehen darf. Ich werde mich gern daran versuchen.
    Und es wäre wünschenswert, wenn Sie ihre überhebliche Art und die Unterstellungen unterlassen.
    So kann keine Diskussion entstehen.

    • Lachender sagt:

      Du darfst dein Wissen aus all den Quellen beziehen, die du für richtig hältst. Wenn das vorrangig oder sogar ausschließlich Facebook-Kommentare sind, wonach es aussieht, solltest du dich nur nicht wundern, wenn sich dein Wissen nicht mit dem Wissen von Wissenschaftlern deckt. Diese Diskrepanz bedeutet allerdings nicht, dass dein Wissen dem von Wissenschaftlern überlegen ist. Das Gegenteil trifft zu. Man könnte das, was du Wissen nennst, sogar Unwissen nennen, so falsch ist das. Aber das wäre überheblich. Fast so überheblich, wie jemand, der sich Denkender nennt, aber gar nicht denkt.

  20. Bert. H. sagt:

    Wie einfältig doch die Mehrheit ist, Wahrheit spricht jetzt eigentlich wer? Der finanziell Abhängige? Gibt es eigentlich in Schweden noch Einwohner? Geht es hier eigentlich um ein Virus oder vielmehr um eine neue Normalität? Wird diese mit Hilfe eines Virus durchgesetzt? Geht es hier wirklich um die Gesundheit, in einem Land wo 44000 Menschen jährlich an den Folgen von Tabakkonsum sterben, Alkohol, Drogen, Tablettensucht mal nicht beachtet. Soll doch Maske tragen wer will, aber dann bitte auch eine die hilft, alles andere ist doch heute nein, weil keine zur Verfügung standen, dann wieder ja wir haben ja welche, Herr Kekule will sich doch nur interessant machen, andere Wissenschaftler sagen halt das Gegenteil!

    • Ernie. S. sagt:

      Welche Wissenschaftler sagen das Gegenteil?

      • Bert H. sagt:

        Sie werden diese finden bin ich mir ganz sicher sind schauen Sie einfach mal Tübingen, Yale, Stanford, Howard, Oxford

        • Ernie S. sagt:

          Das sind keine Wissenschaftler. Yale war Kaufmann, Howard war General, Stanford war Unternehmer, der Rest sind Ortsnamen.

          Mehr hast du nicht zu bieten? Das ist ja noch schwächer als erwartet.

          • Denkender sagt:

            Was sind Sie doch für ein schrecklicher Mensch, Ernie.
            Sie haben nur vor hier rumzutrollen und die sachliche Diskussion zu sabotieren.
            In Wahrheit sind die absichtlich ignoranten Befürworter die wahre Gefahr.
            Und zwar nicht weil die Maske befürwortet wird, sondern weil jegliche vernünftige Diskussion vorsätzlich ad absurdum geführt wird. Sie nehmen an die Fakten sprechen für Sie und deshalb steht es Ihnen zu so herablassend zu sein.
            In beiden Fällen liegen Sie falsch.
            Habe da nur tiefes Mitleid übrig.

          • der schreckliche Ernie S. sagt:

            Ich hatte nach den Wissenschaftlern gefragt, die das Gegenteil von Herrn Kekule sagen. Die kannst du trotz mehrfacher Nachfrage nicht nennen, haust stattdessen wahllos Begriffe in den Äther und nun verwechselst du auch noch deine Identitäten. Was soll man nur von dir halten?! An einer sachlichen Diskussion scheint dir nicht gelegen zu sein.

  21. Denkender sagt:

    Leider zeigen Sie wiedeholt Ihre beschränkten Fähigkeiten eine vernünftige Diskussion zu führen.
    Das Mimimi veranstalten sie, indem sie mir Quellennutzung unterstellen die sie fragwürdig finden(ich übrigens auch) und mir nicht nennen woher sie Ihre Informatiomen beziehen.
    Ich kann den Begriff Geschwurbel zwar nicht leiden, bei Ihren inhaltlosen Kommentaren in denen Sie irgendwas nachplappern, ist er allerdings zutreffend.

    Versuchen sie doch mal auf meine Inhalte einzugehen.
    Ihre Antwort dazu kenne ich schon.

    • Lachender sagt:

      Welche Inhalte?

      „Maskenschreier können keine Kinder haben“?

      • Denkender sagt:

        Naja, sie machen sich immer mehr zum Marktschreier ihrer Quellen.
        Dieser letzte Kommentar zeigt endgültig welche Absicht sie verfolgen.
        Bleiben sie gerne weiter auf der Linie und beginnen sie bloß nicht zu hinterfragen.
        Es könnte nämlich ziemlich unangenehm sein.
        Danke für Ihre Offenheit und die Zurschaustellung Ihrer selbst.

  22. Su sagt:

    Es ist traurig, dass manche hier Ihre Meinung immer nur Beleidigungen Andersdenkender anbringen können. Warum kann man die andere Meinung nicht akzeptieren ohne gleich andere blöd anzuquatschen? Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und andere Meinungen muss man akzeptieren. Anscheinend sind hier einige, die sich von der Presse in die zwei Lager Spalten lassen und dann auf die anderen losgehen.
    Ich als Mutter muss doch sagen dürfen, dass ich die Maskenpflicht während des Unterrichts (gilt übrigens auch in den Pausen an der frischen Luft) als unverhältnismäßig empfinde und die Kinder unter der Maske leiden. Das mit Arbeitnehmern und Ärzten zu vergleichen ist schlicht nicht richtig. Kinder in der 5. Klasse sind 10 Jahre alt. Sie brauchen für das Lernen und die Entwicklung auch Sauerstoff, den man durch die Maske eben schlecht bekommt. Dadurch leidet man an Kopfschmerzen usw. Das möchte ich für meine Kinder nicht.
    Warum ist denn für so viele diese Maske jetzt das Allheilmittel ohne die sie scheinbar nicht mehr leben können? Hat schon mal jemand dran gedacht, dass wir doch alle ein recht gut funktionierendes Immunsystem haben, das uns schon von jeher schützt. (Bitte nicht gleich wieder beleidigend werden)
    Die Einführung der Maskenpflicht in der Schule zeigt mir wieder, dass das gemacht wird was am einfachsten ist und wenig Geld kostet. Ob sinnvoll oder eine Zumutung ist egal. Die Kinder sind zweitrangig und wenn sich die Eltern nicht für Ihre Kinder einsetzten, dann macht’s keiner.

  23. farbspektrum sagt:

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man es unter einer „Alltagsmaske“ längere Zeit aushält. Besser finde ich eine „Operationsmaske“.

  24. Lachender sagt:

    Tut mir leid. Ich habe immer noch Tränen in den Augen. Melde mich später nochmal…

  25. Denkender sagt:

    Insgesamt ist festzustellen, dass den Befürwortern klare Argumente fehlen.
    Anstatt anhand von Argumenten zu diskutieren werden die Kritiker herabgewürdigt und es wird mit sinnloser Zerstreuung gewütet.
    Sie alle als Befürworter scheinen der Meinung zu sein, dass alle Kritiker grundlegend dumm sind, einfach nur Lust haben andere zu gefährden und es deshalb völlig ok ist sie wie Schwachsinnige zu behandeln.
    Das zeigt auf, wie sehr sie gewaschen wurden.
    Nun können sie das Brainwashargumet zurückfeuern, und ich kann natürlich nicht widerlegen ob es auf mich zutrifft.
    Was ich für mich allerdings behaupten kann ist, dass ich den Dialog suche um zu vereinen, der aggressien Spaltung ein Ende zu setzen und in die Nähe der Wahrheit zu kommen.
    Kekule, Drosten, Der Spiegel und wie sie alle heißen und auch alternative Medien helfen mir nur insoweit dabei, dass alle in die jeweils eine Richtung übertreiben und irgendwo dazwischen die Wahrheit liegt.

    • Lachender sagt:

      Nun sag doch endlich bitte, woher du deine Informationen beziehst! Wenn du Kekule, Drosten, Der Spiegel und wie sie alle heißen für ungeeignet hältst, ist doch – im Sinne des Vereinigungsgedankens – daran zu denken, in einen entsprechenden Dialog zu treten. Die Nennung deiner umfangreichen und seriösen Quellen würde dem I sozusagen den Punkt aufsetzen! Denk doch bitte wohlwollend darüber nach. So ist eine Diskutanz anhand von Argumenten überhaupt nur möglich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.