HAVAG beantwortet Fragen zum neu gestalteten Busliniennetz

Das könnte Dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. Q-Boy sagt:

    Und am Ende fahren zu wenig Menschen auf dem Abschnitt Damaschkestraße – MesseHandelsCentrum für einen 15-Minuten-Takt und dann kann die 26 auf die Merseburger Straße eingekürzt werden, weil dann die 43 weiter fährt. So spart man heimlich still und leise ein paar Kilometer.

    Weiterhin fehlen mir Aussagen zu einer Taktverdichtung der OBS-Busse insbesondere zum Berufsverkehr zwischen 8 und 9, wo derzeit eine Taktlücke von 70 Minuten ist.

  2. Klaus sagt:

    Der Verweis auf die Hotline ist das allerletzte. Dort hört man immer das gleiche: schreiben Sie eine email.

    Und im serviceZentrum am Markt wurde 2 tage nach Abbau der Haltestellenschilder noch von Presseenten und Planungsstadium gesprochen.

    Wenn die 360 und die 358 nun am goldregenweg halten, wieso wurden die Haltestellenschilder abmontiert und durch Baustellen Schilder ersetzt?

  3. farbspektrum sagt:

    Die Kommunen schaffen das – aber nur, wenn an allen Ecken und Enden gespart wird.

  4. Becool sagt:

    Dass die OBS-Busse nun auch an der B6 auf Höhe Obstsiedlung halten, ist ein gutes Zeichen.
    Die Taktung der auf der B6 fahrenden Busse muss nun Kürzer, als geplant eingestellt werden, und die traditionell eng verbundenen Stadtteile Obstsiedlung, Bruckdorf und Kanena gut miteinander verbunden bleiben.
    Mit gutem Willen auf beiden Seiten sollte eine vernünftige und ökonomische Lösung gefunden werden.

  5. Spiegelleser sagt:

    Was? Die Streckenführung der 43 wird auf Grund zu geringer Auslastung geändert? Wer hätte das für möglich gehalten? Liest die Havag denn nicht die Kommentare vom Klaus? 😀

  6. Klaus sagt:

    Den hast du dir mit deinem tiefgründigen Beitrag verdient. Wohl bekomms.

  7. Ronny sagt:

    Nun ist ja offenbar die Einbindung der besagten OBS-Linien das geforderte Zusatzangebot zur Straßen- und S-Bahnverbindung. Gibt es trotzdem noch Grund zur Beschwerde?

  8. Jens sagt:

    Ist ja kein Wunder, dass die HAVAG Buslinien streicht. Die ganzen Hartzer sitzen ja den ganzen Tag am PC oder Laptop oder sonst wo und spammen hier mit Ihren sinnfreien Kommentaren alles voll.

  9. Wilfried sagt:

    Achja, Jens, jetzt sind noch die H4-Empfänger selbst schuld , wenn der Bus gestrichen wird…
    Wie wäre es dann, wenn Du Dich dafür einsetzt, ihnen adäquate Arbeitsverhältnisse zu vermitteln?

  10. Wilfried sagt:

    Das ist wieder so ein typischer Dummschwätzersatz von jemandem, der Null Ahnung hat. Versuch einfach mal, als 58-61 Jähriger eine richtige (nicht irgendein Wischiwaschijob) Arbeit als Facharbeiter zu bekommen, die nicht als Leihsklaverei mit europaweiter Montage zu tun hat…

  11. Wilfried sagt:

    PS. und mal die Anzahl freier Stellen im Bereich Sa-Ah. Sachsen Thüringen mit den Arbeitssuchenden vergleichen… genügend Unterschied ist im Minus schon vorhanden…

    • Jens sagt:

      Immer wieder die gleiche Leier. Ich bin fast 60 und finde keine Arbeit. Ich kann es nicht mehr hören. Wer wirklich Facharbeiter ist, bekommt auch Arbeit.
      Man sollte sich eben nur nicht auf die Unfähigkeit des Jobcenters verlassen, sondern selber aktiv werden.

      • mirror sagt:

        11.800 Menschen ohne Arbeit in Halle Trägheit vorzuwerfen, ist schon etwas arrogant. Der im Vergleich zu anderen Städten überdimensionierte Anteil der Beschäftigten im ÖD kann natürlich im warmen Sessel auf solche Ideen kommen.

  12. Becool sagt:

    Den Hallensern im östlichen Teil der Stadt geht es hier nicht um Ideologie, sondern darum, innerhalb vertretbaren Zeitraums mit einem der 2 Hauptverkehrspunkte der Havag, dem Riebeckplatz ( und dem Marktplatz), mit öffentlichen Verkehrsmitteln angeschlossen zu sein. Hierzu ist eine Taktung von Stadtteilen, die nur 1-2km vom Bhf entfernt sind, im mindestens 30min Rhythmus moralische Pflicht.
    Das demokratische Willensbekenntnis von über 1120 gesammelten Stimmen sollte den Entscheidern Ansporn sein, eine sinnvolle, ökonomische Lösung anzustreben.
    Gerne dürfen dabei die Belange von Schülern und älteren Menschen besondere Rücksichtsnahme finden.

  13. Wilfried sagt:

    @Jens=Bullshit

  14. 08154711 sagt:

    …und der Kracher ist, die Linien des Saalkreises werden neu ausgeschrieben…mit ein bisschen Glück oder Pech, je nach dem wie man es betrachten möchte spielt OBS gar keine Rolle mehr…abr schön das man, den schwarzen Peter erst mal OBS in die Schuhe schieben kann, wie man direkt von Bruckdorf/Kompottviertel zum HBF kommt…wenn es nicht so traurig wäre, dann wäre es schon wieder lustig…wichtig ist, dass die HAVAG ihre Hände in Unschuld waschen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.