Heute Corona-Impfungen in der Burgstraße

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Doris sagt:

    ALC-0315 BioNTech/Pfizer Impfstoff

    − ((4-Hydroxybutyl)azandiyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat) (ALC-0315)
    − 2-[(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamid (ALC-0159)

    Schlägt man den ersten Stoff ALC-0315 bei Wikipedia nach, kommt man auch hier zu der Erkenntnis, dass er die Hauptkomponente des BioNTech/Pfizer Impfstoffs bildet.

    ALC-0315 – [azandiyl]bisbis – ist ein pharmazeutischer Hilfsstoff und Transfektionsreagenz. Es bildet die Hauptkomponente des Lipidgemisches im SARS-CoV-2-Impfstoff BNT162b2 aus der Kooperation der Firmen BioNTech und Pfizer.

    Sucht man den Stoff im „www“ stößt man auf „biomol“, welche am Ende der Beschreibung des Stoffs, welcher dort eindeutig der mRNA-Impfung von BioNtech/Pfizer zuzuordnen ist, folgenden wichtigen Punkt enthält:

    Achtung
    Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen!

    Auf dem Datenblatt des Herstellers, der Firma Echelon Biosciences Inc., findet man unter dem Punkt Background folgenden wichtigen Hinweis:

    ALC-0315 ist ein ionisierbares Lipid, das zur Bildung von Lipid-Nanopartikeln für den Transport von RNA. ALC-0315 ist neben ALC-0159, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV-2, ALC-0159, DSPC und Cholesterin. Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

    Im Kleingedruckten auf dem Datenblatt steht dann noch.

    Gefährliche Eigenschaften und Vorsichtshinweise: Die toxikologischen und pharmakologischen Eigenschaften dieser Verbindung sind nicht vollständig bekannt. […]
    Der Käufer trägt die alleinige Verantwortung für alle Folgen, die sich aus der Verwendung des Produkts ergeben, und Echelon übernimmt dafür keine Haftung, einschließlich des Erfolgs der Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Käufers.
    Forschung und Entwicklung des Käufers oder für die Gesundheit oder Sicherheit bei der Verwendung des Produkts

    ——————-

    ALC-0159 BioNTech/Pfizer Impfstoff

    Auch der Stoff ALC-0159 kann ähnlich nachgeschlagen werden. Auf dem Datenblatt des Herstellers, der Firma Echelon Biosciences Inc., findet man unter dem Punkt Background folgenden wichtigen Hinweis:

    Schaut man auf der Website von Echelon Inc. nach, findet man nur noch den Hinweis:

    Dies ist ein Produkt in Reagenzienqualität, das nur für Forschungszwecke verwendet wird.

    Im Webarchiv vom August findet man noch den Hinweis, dass dieser Stoff nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist.

    Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

    ———————

    DSPC und DMG-PEG2000 Moderna Impfstoff

    Auch bei Moderna zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wie beim BioNTech/Pfizer Impfstoff.
    Die folgenden Stoffe,

    1,2-Distearoyl-sn-Glycero-3-Phosphocholin (DSPC)
    1,2-Dimyristoyl-rac-Glycero-3-Methoxypolyethylenglykol-2000 (DMG-PEG2000)

    sind in der EMA-Produktinformation zu finden. Auf der Website von „biomol“ findet man den gleichen Hinweis wie bei dem Stoff ALC-0315:

    Achtung
    Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen.

  2. Doris sagt:

    30000 Impfdruchbrüche in NRW mehr muss man nicht sagen.

  3. Robert sagt:

    Nur Ideoten lassen sich die Giftspritze geben. Merkt ihr nicht was abgeht? Die Spitze ist nicht dazu da euch zu schützen. Die soll euch infizieren und die Zahlen künstlich oben halten.

  4. Antifa Halle aka Doris aka H.Lunke aka Robert sagt:

    Jeden Morgen warte ich auf diese Meldung, damit sich wenigstens einmal am Tag was in der Hose rührt.

    • Franz2 sagt:

      Zum Glück ist auf unsere Klassenkasper immer Verlass 🙂 Das was Doris da absondert, hat doch Robert oder Schwurbel-AntiFa Halle auch schon gepostet. Bis Schnee fällt und Doris sich aufregt, dass sie/er beim Kippen drehen zu Hause noch keine Räumfahrzeuge vor der Tür gesehen hat, muss sie auf Coronawissenschaftlerin machen.

  5. Wohlstandsverwahrloste sind Verbindlichkeiten sagt:

    Doris unsere Jeanne d‘ Arc & Robert unser William Wallace. Sie sind das Volk und die Freiheitskämpfer dieser Welt. Ach ne, seid ja nur freie Spaziergänger.

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/todesfall-corona-impfung-100.html

    Und nun? Die Zahlen sind tatsächlich besser als bei Paracetamol oder Aspirin im Beipackzettel.

  6. Doris sagt:

    Es sollten mal einige im KH arbeiten dann seht ihr wer auf der ITS liegt zu 99,9 % nur doppelt und dreifach Geimpfte. Aber glaubt weiter die Märchen vom Staatsfernsehn.

  7. Andreas Groebel sagt:

    Contergan für alle…..

  8. Mensch sagt:

    Antifa wo ist Antifa ,bestimmt auf Schicht .

  9. Schnitzel sagt:

    Der Impfstoff von Pfizer hat nicht mal einen Beipackzettel, den hat
    ansonsten jede Aspirintablette. Nimm also den Impfstoff und warte
    was passiert und wenn es Dir gut geht, dann haste zumindest ein
    Abo an der Hacke.

  10. Lotte sagt:

    Auf Nahrungsmitteln steht auch nicht explizit jedes kleinste Detail was da alles drin ist oder womit es behandelt wurde. Oder ist da irgendwo ein Hinweis auf der Verpackung wo z.B. steht „wurde mit dem und dem giftigen Pflanzenschutzmittel gespritzt“ wurde mit dem und dem Arzneimittel gefüttert“ was zu Schäden oder Spätschäden (der Organe, DNA etc) beim Verzehrer führen kann? Man weiß ja nichtmal was im Wasser ist was man trinkt oder was Pflanzen und Tiere bekommen und das wird trotzdem von vielen so hingenommen. Ganz zu schweigen von den dummen Idioten die vorsätzlich handeln obwohl sie wissen, dass es schlimme Folgen haben kann etwa Alkohol trinken bis zum Delirium oder selbigen in der Schwangerschaft trinken oder in der Schwangerschaft rauchen. Oder Drogenmissbrauch auch sehr „nett“.
    Alle Medikamente und Medikamente auf pflanzlicher Basis können Risiken birken, trotzdem können wir froh sein welche zu haben! Einige hätten Mal zur Zeit der Pocken oder Pest leben sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.