„Jüdisches Leben in Halle gestern und heute“ – digitale Rallye soll entwickelt werden

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. T. sagt:

    Wirklich ein tolles Projekt… Ganz wichtig.

  2. 10010110 sagt:

    Sie erstellen eigene Rätsel für die Actionbound-App, welche zusammen am Ende eine digitale Rallye ergeben.

    Nach dieser komischen „Fashion Rallye“-Aktion der nächste Blödsinn für die gelangweilten Massen mit Aufmerksamkeitsdefizit. Alles muss immer mehr „gamifiziert“ werden, weil man sich auf normalem Weg ja nicht mehr mit irgendwas beschäftigt oder mit irgendwem unterhält. Ich halte das für eine sehr bedenkliche Entwicklung für das Sozialleben.

    • Lerne mehr, nörgle weniger sagt:

      Was hält dich ab, dich auf „normalem“ Weg damit zu beschäftigen? Wenn sich niemand mit dir unterhält, liegt das nicht zwangsläufig an einer „Gamifizierung“…

      • 10010110 sagt:

        Was für ein dämlicher Kommentar. 🙄
        Wenn man Kulturkritik äußert, ist man also selber das Problem? Lass das mal nicht Adorno hören.

        • Grundwiese Paradontax sagt:

          Wenn du mal einen Tag nichts zu jammern hast, da würde sich olle Theo aber freuen!

          Vielleicht erkennst du ja ein Muster hinsichtlich deiner sozialen Vereinsamung. Ist nämlich nicht sehr attraktiv, deine Wehleidigkeit. Da du sonst nicht viel zu bieten hast, stößt das natürlich umso mehr ab. Und als „Kulturkritiker“ geht es dir ja gerade um diese „bedenkliche Entwicklung für das Sozialleben“, sollte also allerhöchste Priorität haben!

          • 10010110 sagt:

            Ich bin also „sozial vereinsamt“, aber wer sein Leben nur noch durch „Augmented Reality“ erlebt, ist völlig normal? Seltsames Verständnis von Sozialleben hast du.

          • Augman der Blickige sagt:

            Sozial vereinsamt ist nicht das Gegenteil von normal.

            Du nörgelst ständig an irgendwas rum, möchtest anderen deine Lebensweise aufzwingen, sogar vorschreiben, welche Wörter sie sie nutzen dürfen (witzig hier wieder deine übliche Nörgelei bzgl. Anglizismen, aber dann „gamifizieren“; merkst du wahrscheinlich wirklich nicht), was sie denken und sogar fühlen sollen und was sie in ihrer Freizeit machen dürfen, was nicht und wie und wie nicht.

            Aber wehe, jemand äußert Kritik an dir. Dann setzt das große Wehklagen erst richtig ein. Adorno zuhülf!!

            Ganz offenbar hast du nie gelernt, mit anderen Menschen friedlich zu koexistieren. Sozialkompetenz ist etwas, was man im Normalfall in frühester Jugend erwirbt. Dein Verhalten ist typisch für Menschen, denen das fehlt. Jetzt sag bloß nicht, du hältst dich für umgänglich! Da musst du doch selbst lachen.

          • 10010110 sagt:

            Erstaunlich, was du so alles in meine Äußerungen reininterpretierst. Man darf also Dummheiten nicht kommentieren bzw. gesellschaftliche Fehlentwicklungen nicht ansprechen, alles klar.

            Wenn’s dir nicht passt, dann ignoriere mich doch einfach. 🙄

          • Ignotz Kritikotz sagt:

            Dito, Großer! 😉

            Auch wenn du dadurch natürlich noch</em< weiter vereinsamst…

    • sonic_the_hedgehog sagt:

      Das nennt sich Eventisierung oder auch Eventgesellschaft. Lesen in Büchern, womöglich sogar noch analoge, also solche aus Papier, ist inzwischen viel zu langweilig und anstrengend. Wo bleibt denn da der Funfaktor?

      • 4678 sagt:

        Hey,
        Was meinst du wie die Information für die Tour entstehen? Ich kann es dir sagen…indem viele Bücher und Artikel gelesen werden. Zudem werden sich historische Zeugnisse angesehen. Dies ist eine beachtliche und durchaus Zeit intensive Aufgabe. Wenn jeder selber dieses Wissen erarbeiten soll wäre ist sowohl von den Mitteln, Quellen und der Zeit wohl schwer machbar. An dem Projekt wirken Menschen mit die sich mit dem Thema intensiv auseinandersetzen und dies zum Teil im Studium oder Beruf.
        Viele Grüße

    • user mit bescheuertem namen sagt:

      lass dich nicht ärgern. schon gar nicht von usern mit solch bescheuerten namen wie augman der blickige oder grundwiese paradontax. wahrscheinlich projizieren die nur ihre eigenen unzulänglichkeiten in deine argumentation hinein. ich finde deinen kommentar/argument von der gamifizierung gut.

      • Horst sagt:

        Oh Gott, das ist ja jetzt ein trauriges Schauspiel. Und der schöne deutsche Begriff „user“ setzt dem noch die Krone auf. 🙂

        • user mit bescheuertem namen sagt:

          Hallo Horst, eigentlich handelt es sich nur um einen handelsüblichen Disput zwischen unterschiedlichen Meinungen. Das ist doch bereichernd oder nicht? Besser als schweigen im Walde ist es alle mal. Oder nicht?

  3. sehr blickig sagt:

    danke „Augman der Blickige“

    dem ist nichts hinzuzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.