Jüdischer Mann in Halle-Neustadt bespuckt und beschimpft

Das könnte dich auch interessieren …

44 Antworten

  1. Avatar Uppercrust sagt:

    Diesen Leuten fehlt jeglicher Anstand.

  2. Avatar T. sagt:

    woran erkenne ich denn jemanden mit jüdischen glauben? steht ja üblicherweise nicht auf der stirn.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Der Mann hatte eine Kippa auf und einen Tallit Katan an

      • Avatar T. sagt:

        kipa und so sollten viel mehr tragen … sieht man viel zu wenig, dann kann man diesen Leuten wenigstens gezielt aus dem Weg gehen.
        religiöse eiferer schrecken mich immer ab.

        und die 2 Idioten mit ihrem starken „kumpel“ sollte man mal richtig in die zange nehmen … dann rücken die den namen schon raus.

        • Avatar Maik sagt:

          Machst du dir dann auch einen fetten Stempel auf die Stirn, auf dem „Achtung, Dummkopf, kein Schulabschluss“ steht? Dann könnte man dich auch meiden.

        • Avatar Anmerkung sagt:

          Jaja… Juden sichtlich markieren… irgendwo hab ich das schon mal gehört.

        • Avatar B. Harris sagt:

          Dich müsste man wohl auch wie in Inglorious Bastards kenzeichnen. Wiederlicher Antisemit!

        • Avatar Franz2 sagt:

          Wieso aus dem Weg gehen ? Wovor hast du Angst … ? Wer kennt es nicht … Menschen jüdischen Glaubens, die jeden auf der Straße ansprechen, um sie von ihrem Glauben zu überzeugen … passiert mir täglich 10 mal … oder waren das eher die Zeugen Jehovas oder Scientology … ?
          Schlimm genug, dass es Menschen gibt, die sich fürchten müssen, ihren Glauben offen zu zeigen, weil sie dann von dem absoluten Unterschichten-Pack dumm angemacht werden.

          • Avatar T. sagt:

            ach ich gehe so einigen auf dem Fussweg aus dem weg … leuten mit hunde, teenagergruppen, radfahrern, leuten in religöser kleidung , drei muttis mit kinderwagen.. und und und ..

          • Avatar Klaus G. sagt:

            Franz2, was da passiert ist das ist schon eine Schande für Halle, keine Frage. Aber muss ich in einem Stadtteil wo fast nur Muslime oder irgendwelche Assis wohnen so rumlaufen? Wo doch zumindest Muslime nicht unbedingt als judenfreundlich bekannt sind. Das andere Klientel ist einfach nur dumm und denkt nicht darüber nach was sie da erzählen. Ich will es nicht schön reden, jeder soll seine Religion leben. Aber wegen solchen Assis die große Judenkeule rausholen und der böse deutsche Nazi. Ich weiß nicht. Solch Leute mal wegsperren damit mal darüber nachdenken können und gut ist.

          • eseppelt eseppelt sagt:

            „der böse deutsche Nazi“ – waren sie ja offenbar in diesem Fall auch. Aber du musst ja gleich mit „judenfeindlichen Moslems“ kommen.

            Scheint fast so, als wolltest Du mal schön ablenken, woher die Täter kamen…

            Ähnliches ist man ja von Dir aus anderen Beiträgen gewohnt

          • Avatar Franz2 sagt:

            Unsere Aufgabe als Gesellschaft ist es, dass man nicht aufgrund seiner Religion angefeindet und attackiert wird – das gilt für alle Religionen. Wäre die Attacke von Muslimen gekommen, hätte ich genau so argumentiert. Jetzt wird Antisemitismus schon von Rechten derart ausgelegt, dass es einen Unterschied mache, ob die Attacke von Rechts oder von anderen religiösen Gruppen kommt. Wie widerwärtig ist das bitte ? Glaubst du ernsthaft, ich durchschaue diese Relativierung nicht ?

          • Avatar Klaus G. sagt:

            Herr Seppelt, ich komme nicht mit judenfeindlichen Muslimen. Bitte mal richtig lesen. Könnte ich von Ihnen eigentlich erwarten. Ich schrieb das ich mir in diesem Fall vorstellen könnte das es irgendwelche besoffen Assis waren. Was die Aktion natürlich nicht rechtfertigt. Und das Juden und Muslime nicht unbedingt beste Freunde sind und werden könnte man mit einem Blick in Richtung Palästina leicht selbst rausfinden. Das ist keine Theorie von mir Herr Seppelt. Aber ihre Sichtweise ist ja oft recht einseitig. Schönen Tag noch Herr Seppelt

      • Avatar karl sagt:

        Was du alles weisst. Das ist schon gespenstig.

  3. Avatar Ich sagt:

    Bei der Verteilung des Verstandes waren diese Herren anwesend. Für mich ist es egal welchen Glauben jemand hat oder wo er /sie herkommen. Wir sind alle Menschen das verstehen viel nicht. Mit Toleranz und Abstand kommt man weiter aber nicht so.

  4. Avatar Ich sagt:

    sorry Anstand nicht Abstand

  5. Avatar ITZIG sagt:

    Religiöse Bekleidung und aktive religiöse Betätigung sind Privatsache und gehören bei uns nicht in die Öffentlichkeit. Schleichend greift ein solches Verhalten in unserem Land um sich. Dieses Verhalten provoziert Andersgläubige und führt zu Spannungen die wir im öffentlichen Raum keineswegs auch noch dulden dürfen.

    • Avatar Malte sagt:

      Welchen anderen Glauben sollen denn diese Idioten gehabt haben? Etwa „gottgläubig“ wie alte Nazis? Atheisten dürften sie ja dann nicht gewesen sein, das gibts nur bei Kommunisten. Oder glaubten sie an den Geist ihrer Bierflasche?
      Apropos religiöse Bekleidung; Talar ist auch eine… und gerade letztens auf dem friedhof in aller Öffentlichkeit gesehen. Und was ist mit Kutte?
      Ich weiß, zu viele Fragen für dich…

    • Avatar JS sagt:

      Richtig. Generell sollte auch geschlechterneutrale Einheitskleidung getragen werden, damit sich nicht auch noch Frauenhasser genötigt fühlen ihrem Unmut freien Lauf zu lassen.

      • Avatar Bert sagt:

        Ist der Badeanzug von Borat geschlechterneutral? Wenn ja, würde ich dafür stimmen. Und der wird gefälligst auch im Winter getragen.

    • Avatar Uppercrust sagt:

      Ich finde auch, Religion gehört in den Privatbereich. 100%. Dennoch hat niemand das Recht diese Leute zu beleidigen oder gar anzugreifen.

    • Avatar Maik sagt:

      Alles klar, dann bitte weg mit den Christstollen, den Kirchen und Wörter wie lammfromm oder Leibspeise benutzt du natürlich auch nicht, oder? Und das Verkehrszeichen Nr. 201 muss dann auch abgeschafft werden. Nicht zu sprechen von den christlichen Einrichtungen der Pflege oder konfessionelle Krankenhäuser. Im Übrigen muss dann auch unser Bundeswappen geändert werden. Denn der Bundesadler hat auch einen christlichen Ursprung. Wozu eine strenge Trennung von Staat und Kirche führt, hat der Conseil d’État einmal in beeindruckender Art und Weise verdeutlicht, indem er in einem Streit um die Aufstellung eines Krippenspiels entschieden hat, dass das Krippenspiel stehen bleiben darf, aber um die religiösen Bestandteile reduziert wird. Wenn wir das täten, blieben nur solche Ochsen wie du übrig. Ich empfehle daher: #lesenbildet

      • Avatar T. sagt:

        Ach maik.. Das kommt doch in den nächste Jahren alles von allein..
        Dafür werden unsere Goldstücke schon sorgen… Die armen fühlen sich durch die christlichen Zeichen diskriminiert… Weihnachtsbaum und Kreuz ist ja in Berlin schon durch.
        Also.. Nur etwas Geduld

        • Avatar Christian sagt:

          Hat da jemand Angst ums christliche Abendland? Witzig, wie sich Leute durch eine 2000 Jahre alte Harry Potter Geschichte vereinnahmen lassen. Witzig finde ich auch die Nennung vom Weihnachtsbaum. Das urchristlichste aller Symbole: Baum mit Kugeln und Lametta.

          • Avatar T. sagt:

            Oh gott Christian…. Bitte bilde dich.

          • Avatar Christian sagt:

            @T. Das schreibt jemand, der zu Anfang der Diskussion erst einmal fragt, woran man jüdische Mitbürger erkennt. Lass es einfach T. Leuten die Bildung abzusprechen nur weil du es nicht verstehst oder weil sie nicht die gleiche Nazi-Grütze schreiben wie du ist billig und erbärmlich. Aber was gebe ich mir die Mühe. Das sitzt in deinem Nüschel wahrscheinlich genau so fest drin, wie dass einer der Heiligen drei Könige statt Myrre eine Weihnachtstanne bei sich trug. WWJD? Er würde dir wahrscheinlich in den Ar… treten.

    • Avatar Anmerkung sagt:

      Und Frauen gehören in Vollverschleierung, nicht dass sie gewisses Verhalten bei Männern provozieren.

    • Avatar PalimPalim sagt:

      Dich sollte man im öffentlichen Raum nicht dulden! Das was du hier unter dem Deckmantel „Frieden im öffentlichen Raum “ versteckst, ist purer Antisemitismus. Wenn ich Lieder schreiben könnte, würde ich ich darin sehr wahrscheinlich als braunes Ars…och bezeichnen…🖕

  6. Avatar Rji sagt:

    Woran war dem zu erkennen, dass der Mann ein Jude war? Ist schon komisch. Der Siegheil Ruf geht gar nicht, obwohl dax ZDF Info Programm voll von solchen Nazisendungen ist, erst gestern wieder und die wöchentliche Demo auf dem Markt von der Polizei sogar geschützt wird, was soll das Gejammere

    • Avatar Frau sagt:

      „Für den deutschen Angreifer war er durch seine Kippa und seinen Tallit Katar als Jude erkennbar.“ Hättest du mal nur noch den nächsten Satz gelesen 🙈

      • Avatar Ompa Gerdi sagt:

        Hier wird nicht gelesen. Durch das Internet hat sich die Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit deutlich verschlechtert. Ganze Artikel sind zu viel geworden. Gelesen wird die Überschrift, der Anreißer und vielleicht noch der erste Absatz. Das war es dann auch schon. Deshalb kommunizieren viele auch so gerne mit Emojis, wie im alten Ägypten. Hurra, wir sind eine Hochkultur! Nur das die alten Ägypter nicht fünf Herzen, drei Knutschsmilies und sieben mal einen Vogelschiss hintereinander in den Sandstein meißelten.

  7. Avatar Rji sagt:

    Natürlich verurteilte ich die Tat an sich, nicht das mich einer falsch versteht

  8. Avatar Ein toleranter Nazigegener sagt:

    Wikipedia: In antisemitischer Propaganda im 19. Jahrhundert war der Begriff „Itzig“ als Schmähung gebräuchlich und kam verstärkt in Hetzschriften und auf Plakaten zum Einsatz. In der Zeit des Nationalsozialismus gehörte Itzig zu den stigmatisierenden Namenszusätzen. Wer sich heute selbst so ein Pseudonym gibt, kann aus meiner Sicht nur ein überzeugte Neonazi und Antisemit sein. Wer sich von Kippas provozieren lässt, hat eigentlich nur Braunes zwischen den Ohren.

  9. Avatar Bürger sagt:

    Es gibt in vielen Gruppierungen und Glaubensrichtungen Extremisten… Auch bei den Juden… Auch bei Moslems… Das ist leider so…
    Und von dieser Gesellschaft und den Medien wird das auch ständig fokussiert. Dadurch entwickelt sich immer mehr Hass…

    • Avatar Anmerkung sagt:

      Genau, jetzt sind wieder die Medien und die Gesellschaft schuld. Nur blöd, dass entsprechendes Klientel eher nichts von den bösen Medien hält und sich lieber in ihren Telegram-Gruppen „informiert“ und ihre Gesellschaft eher aus brüllenden Zwergen auf dem Marktplatz besteht.

  10. Avatar Chrischross sagt:

    Ist das nicht wurscht ob er ne Kippa getragen hat oder nicht , trotzdem unschön so angegangen zu werden von den anderen 3 Typen…

  11. Avatar Fritz sagt:

    Einkaufsmarkt am Zollrain. Da denke ich gleich an Kaufland Südpark…und da stehen immer ein paar Granaten rum die eh nicht die gebildesten sind…

  12. Avatar Meiner sagt:

    Schon erstaunlich, was sich teilweise hier auf „dubisthalle“ zusammenfindet: Antisemiten, Corona- und Klimawandel-Leugner, Radfahrer- und Studentenhasser und Hobby-Nazis.
    Gibt ein wirklich tolles Bild von dieser Stadt ab. Da hofft man inständig, dass niemand von „außerhalb“ die Kommentare liest – Peinlich hoch drei!

  13. Avatar Charlotte sagt:

    Provokateur…. Musste ja wohl nen Vogel haben, abends durch Neustadt als Jude markiert…. Gibt da noch ganz Andere, die kloppen da mit dem Gürtel….. Ich würde die Begrünung des Marktplatzes, gegen ein Mahnmal für diese abscheuliche Tat tauschen…. Angela Merkel sollte es Einweihen… Zum Glück waren das nur Nazis…. Stell dir vor, migrierte Palästinenser treffen auf den Juden….

  14. Avatar Joerg sagt:

    Die sind überall wo es Sprit gibt, deren IQ ist niedriger wie Der Promille Gehalt von dem Getränk was die zusich nehmen. Das Anpoeppeln ist überhaupt nicht tolerierbar. Egal gegen wen oder was.

  15. Avatar Rollo sagt:

    Messern und spucken. da kenne ich nur eine Gruppe lieber Mitbewohner von deren Spuckaktivitäten ich schon eine ordentliche Portion ins Gesicht bekommen habe. HaNeu ist no go area und sollte deshalb Halle nicht mit einem Negativ-Image belasten.

  16. Avatar T. sagt:

    @christian
    also wenn sie meinen post verstehend lesen, müsste ihnen auffallen das ich ehr dafür bin das mehr jüdisches leben im Straßenbild sichtbar ist.. das ich dann diesen Leute eher aus dem weg gehen würde ist ja meine Entscheidung und eigentlich auch nicht zu kommentieren.
    und „nazi grütze “ kann ich nicht erkennen
    und zum Thema Weihnachtsbaum … der vorauseilende Gehorsam einer Berliner Bezirksverwaltung sollte ihnen bekannt sein.

  17. Avatar jo sagt:

    Beschämend, peinlich und unnötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.