Kinder in Heide-Nord von Auto angefahren

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Radfuchs sagt:

    Also ich hab in der Fahrschule noch gelernt, dass man in beiden Richtungen nur vorsichtig und entsprechend langsam an haltenden Bussen und Bahnen vorbeifahren darf, weil man immer mit hinter dem Fahrzeug hervorkommenden Personen rechnen muss.

    • Kazan sagt:

      Das gilt immer noch. https://www.bussgeldkatalog.org/bus-ueberholen/
      Die Busse schalten dort immer die Warnblinkanlage ein und dürfen dann nicht überholt werden, interessiert nur kein Schwein. Selbst wenn hinter den Bus ein Auto steht wird das auch noch überholt.

      • 10010110 sagt:

        Was im Artikel nicht erwähnt wird, ist, in welche Richtung der Bus fuhr. Es kann ja durchaus sein, dass der Autofahrer nicht den Bus überholte, sondern ihn in Gegenrichtung passierte – das halte ich sogar für wahrscheinlicher, da er sonst die Kinder nur hätte anfahren können, wenn sie vor dem Bus herumgelaufen wären, was doch eher seltener vorkommt.

        Nichts desto trotz darf man an Bussen, die die Warnblinker im Haltestellenbereich eingeschaltet haben, meines verkalkten Wissens nach in Gegenrichtung nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren.

    • Schulmeister sagt:

      Und ich habe als Schulkind gelernt, niemals einfach so vor oder hinter einem Bus die Fahrbahn zu überqueren.

      • Radfuchs sagt:

        Das ist ja auch völlig richtig. Aber in keiner Fahrschule kriegt man beigebracht, man dûrfe sich darauf verlassen, dass sich Kinder immer daran halten.

    • Radfucks sagt:

      Gilt das eigentlich auch für Straßenbahnen?
      Am Markt und co müssen sich Radfüchse ja auch immer dran vorbeidrängeln, manchmal gar zwischen 2 Bahnen durch.
      Aber da darf man sicher dran vorbeirasen, dann sind wieder die Fahrgäste Schuld!

    • Sven sagt:

      Stimmt. Nur leider ist Fahrschule und das reale danach ein weeeeiiiiittttteeeerrrrrr Unterschied. Würden wir alle ordentlich fahren…. nein Stop das gibt es nicht das ist ein Traum…. Es gibt immer kaoten und es wird nur schlimmer

  2. Vielfahrer sagt:

    deswegen können wir auch festhalten, dass dee 33-jährige Fahrer entweder mit der Situation am Bus überfordert war oder grundsätzlich zum Führen eines Kfz ungeeignet ist.
    Ich frage mich wirklich, ob es bei der Vielzahl an überforderten Kfz-Fahrern ausreicht, nur einmal im Leben eine Fahrprüfung zu machen, oder ob wir zwischenzeitlich dazugelernt haben sollten und regelmäßige Überprüfungen der Fahreignung brauchen. Fahrer wie der o.g. 33-jährige beweisen ja, dass etwas getan werden muss.

    • Funghizid sagt:

      Welche Glaskugel hat ihnen denn verraten, das der PKW Fahrer als ungeeignet gilt?
      Waren sie Zeuge?
      War der Fahrer in Fahrtrichtung Bus oder entgegengesetzt unterwegs, hatte er vielleicht Schritttempo drauf, oder ist er gerast, oder hatte er eventuell einfach null Chance, weil es eben selbst bei Schritttempo nicht möglich war zu bremsen?
      Sicher muss man immer mit Fußgängern rechnen, besonders Kinder.
      Aber hier direkt wieder zu prangern ist einfach armselig.

    • ???? sagt:

      Ich halte mich auch nach 45 J unfallfreiem Autofahren und null Punkten in Flensburg für fahrtüchtig. Regelmäßige Nachprüfungen können nie alle möglichen Situationen erfassen, daher kann auch niemand sagen, ihm würde nie was passieren. Solche Berichte sollten jeden wachrütteln und an die versteckten Gefahrensituationen erinnern.

    • Sven sagt:

      Max 4 Personen kennen den Umstand. Zu spekulieren ist wie Glaskugel. Eines ist Fakt: Kausalität!

  3. Stephanie sagt:

    Zebrastreifen war 3m entfernt deszutrotz hätte jeder der dort vorbei fährt diese Kinder mitgenommen weil jeder mit normaler 50km/h vorbei fährt sind wir Mal ehrlich fahren sie mit Schrittgeschwindigkeit an einem Bus vorbei!!! Desweiteren was haben Kinder um diese Uhrzeit noch draussen zu suchen !!!

  4. Wilfried sagt:

    Nur wer ohne Fehl und Tadel, der werfe den ersten Stein…

  5. 123 sagt:

    Wir haben als Kinder gelernt nicht hinter oder vor einen Bus die Straße zu wechseln. Von einen 14 Jährigen Mädchen kann man das schon erwarten das zu wissen. Ansonsten gilt natürlich da hinter bleiben oder Gegenrichtung in Schrittgeschwindigkeit. Bei einer Haltestellen Bucht muß mann nicht stehen bleiben aber immer Bremsbereit mit angepasster Geschwindigkeit die Stelle passieren.

  6. farbspektrum sagt:

    „Linienbus passierte, “
    Also ist klar, in welcher Richtung der PKW fuhr.
    Dass er es vorsichtig tat, geht aus „leicht verletzt“ , also keine stationäre Behandlung hervor.

    • Radfuchs sagt:

      Es war nicht vorsichtig genug, das steht ja wohl außer Frage.

    • 10010110 sagt:

      Es ist überhaupt nicht klar, denn „passieren“ kann man in jede Richtung. Die Kinder passierten auch das Heck des Buses.

      • farbspektrum sagt:

        Dann würde es exakt „vorbeifahren“ heißen.

        • Fakten für Deutschland sagt:

          passieren – 1.c) an jemandem, etwas vorbeigehen, -fahren
          (duden.de)

          passieren – Hilfsverb haben: etwas durchqueren, an etwas vorbeigehen oder -fahren, einen Ort überschreiten
          (wiktionary.de)

          • farbspektrum sagt:

            Es gibt außer deiner Sprache auch noch die Sprache der STVO. Und da heißt es für beide Fahrtrichtungen „vorbeifahren“.
            Es ist anzunehmen, dass die Polizei diesen Terminus kennt Wenn sie nun von „passieren“ spricht, ist mit ziemlicher Sicherheit die Gegenrichtung gemeint. Hätte sie sich falsch für die andere Richtung ausgedrückt, hätte sie sicherlich von „überholen“ gesprochen .

          • Die Sprache der StVO sagt:

            §6 StVO:

            „Wer an einer Fahrbahnverengung, einem Hindernis auf der Fahrbahn oder einem haltenden Fahrzeug links vorbeifahren will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen.“

            Das Wort „passieren“ kommt in der StVO nicht vor.

            „Im Straßenverkehr findet ein Überholvorgang statt, wenn zwei Fahrzeuge auf derselben Fahrbahn mit unterschiedlicher Geschwindigkeit in dieselbe Richtung fahren und sich das schnellere Fahrzeug an dem langsameren Fahrzeug vorbeibewegt.“
            „Im Gegensatz dazu bezeichnet Vorbeifahren das Passieren eines (nicht verkehrsbedingt) haltenden bzw. parkenden Fahrzeugs. Oder wenn sich die Fahrzeuge auf verschiedenen Fahrstreifen befinden.“
            (wikipedia)

            passieren=vorbeifahren – egal welche Fahrtrichtung, egal auf welcher Seite das zu passierende Fahrzeug steht

          • farbspektrum sagt:

            §20 StVO
            „(4) An Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten und Warnblinklicht eingeschaltet haben, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss, wer ein Fahrzeug führt, warten.“
            Dir hat Mutti schon immer alles vorgekaut, stimmts?

          • Mutti sagt:

            Das (->)Vorbeifahren in Schriitgeschwindigkeit gilt auch für den (->)Gegenverkehr. Vorbeifahren, nix „passieren“.

  7. Nur mal so... sagt:

    Wenigstens hat er angehalten und nicht ,wie man vermehrt liest, Fahrerflucht begangen. Finde es aber interessant, wie viele hier den Autofahrer nieder machen. Keiner weiß genaustens, wie das Ereignis von statten ging. Das kann so unglaublich schnell passieren, manchmal hat man kaum eine Chance,auch wenn man der Situation angemessen fährt. Es scheinen nur viele zu vergessen, dass man generell als Autofahrer quasi mit einem Bein im Knast steht und jaaaa tatsächlich reagiert man auch mal nicht richtig in einigen Situationen! Wenn es nach Perfektion ginge,da dürfte hier wohl niemand ein Fahrzeug führen!

    • Radfuchs sagt:

      Mit einem Bein im Knast, dass ich nicht lache. Ist dir entgangen, wie oft abbiegende Lkw-Fahrer mit Geldstrafen davonkommen, obwohl sie einen Menschen torgefahren haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.