Für’s Klima nach Schulschluss

49 Antworten

  1. Prima Klima sagt:

    Für Klima „streiken“ aber die Strassenbahnen behindern.
    Krank so etwas.
    Ich finde, daß man es in London bei der Tube richtig gemacht hat. Runter geholt vom Dach und ein paar richtige Ordnungsschellen.
    Einzigster Trost für Normalos ist, daß diese „Klimaschützer“ ihre Aktionen selbst ausbaden werden.
    Wenn sie in ein paar Jahren eigenständig sind und bekommen von ihren Vermietern fette Nachzahlungen wegen Heizkosten oder sie zahlen für Strom wie die irren, geht das gejammere los.
    Darauf freue ich mich jetzt schon.

    • BernddasBrot sagt:

      Es ist auch Ihr Klima.
      Schauen Sie nach Schweden oder in die Schweiz; da profitieren die Haushalte mit geringem Einkommen von der CO2 Steuer. Warum? Da gibt es Energiegeld zurück. Pro Person. Intelligent; aber die Große Koalition kann nicht gestalten. Deswegen sind letztes Jahr auch mehr Arbeitsplätze im Sektor der Erneuerbaren weggefallen als im Braunkohlebergbau arbeiten.
      Also, nicht aus dem Bauch heraus trumpen, sondern nachdenken.

      • Mitteldeutscher sagt:

        Also allein im BOSCH-Automobil-Bereich steht der Abbau von 2600 Arbeitsplätzen in Südwestdeutschland bevor:
        https://www.mz-web.de/bosch-will-weitere-1000-arbeitsplaetze-abbauen-33364352

        Deutschland schafft sich ab und die restliche Welt lacht sich scheckig.

        • rupert sagt:

          Genau genommen schafft Bosch Arbeitsplätze im fossilen Segment ab:

          Zitat aus Ihrer Quelle: „Diese Woche hatte Bosch bereits bekanntgegeben, dass wegen der sinkenden Nachfrage nach Diesel- und Benzinautos gut 1600 Arbeitsplätze abgebaut werden.“

          Die Welt lacht sich eher scheckig über die Inkompetenz und Taktik der deutschen Autoindustrie im Bereich alternativer Antriebe.

          • Kritiker sagt:

            Und an jedem dieser Arbeitsplätze hängen weitere, Dienstleister, Zulieferer usw.
            Die Technologien und Patente werden vertickert in das Ausland.
            Und wenn endlich unsere Ökovertreter begreifen, dass Lithium nicht nur selten ist, sondern auch umwelt- und menschenfeindlich gewonnen wird, dann wird man sich an die bewährte Technik zurück erinnern.

    • Es gibt ja einen Ex-Hallenser, der viele Bücher sammelt. Soll ich den mal fragen, ob für Dich auch ein Physik- und ein Mathelehrbuch dabei ist?

      Dann steigst du in die Grundlagen ein, jeden Tag eine halbe Stunde, und nach ein paar Monaten begreifst du endlich, wie das mit Energie und Masse ist, was Erhaltungssätze sind, was Tonnen und Megatonnen und Gigatonnen sind, was Watt und Kilowatt und Petawatt sind.

      Danach wirken deine Texte nicht mehr so peinlich, du verstehst wieder ein bisschen, was um dich rum passiert, die Leute tuscheln nicht mehr hinter deinem Rücken, als hättest du den Hosenstall offen und vielleicht begreifst du dann sogar wieder, was die Wissenschaft über die katastrophale Politik erzählt.

      Denn die ganzen absurden Klimawandelleugner sind mittlerweile von ihrem eigenen Bullshit überholt worden. Fritz Vahrenholt beziehungsweise sein wissenschaftlicher Berater hat genau erkannt, dass die Sonnenaktivität wieder runtergeht, und er hat dann das Blaue vom Himmel gelogen, dass es auch dadurch wieder kälter wird. „Die Kalte Sonne“ brauchst du aber nicht mehr kaufen, denn die Energiemenge von der Sonne ist gesunken (war ja nicht so schwer mit den ganzen Zyklen), trotzdem ist die Erde wärmer geworden.

      All das hätte dir ein halbwegs gebildeter Zehntklässler seit Jahrzehnten sagen können, oder Fourier, oder Tyndall, oder Arrhenius vor über 100 Jahren. Dazu muss man wirklich nur ziemlich wenig Wissenschaft begreifen.

      Also: versuchs, es gibt einfache Darstellungen. Steig ein in das Thema.

      Denn eins kann ich dir versprechen, egal, wie das mit unserer Regierung weitergeht: das Klimathema bleibt für die nächsten Jahrzehnte die allerschlimmste und allerschwerste Herausforderung der Menschheit, der Deutschen und auch der Hallenser.

      Und je später wir das Thema angehen (und nein, da hat sich noch GAR nichts getan), desto schwerer und größer wird das Problem.

    • FFF Aktivist sagt:

      Lol, wenn Sie sich mal besser informieren würden, wüssten Sie, dass die Straßenbahn nur auf 50 Metern blockiert wurde, nämlich zwischen Steintor und Hansering. Es gibt keine Möglichkeit, dieses kleine Stück selbst mit einem Umweg zurückzulegen, ohne Bahnschienen zu kreuzen.

      Aber klar: nur Kritik äußern, die Aktivisten als „Links Grüne Ökofaschisten“ bezeichnen und kleine Kinder abfilmen.

    • Sachverstand sagt:

      Da sind Sie den Demonstrierenden aber bereits voraus, Sie jammern jetzt bereits. Und was meinen Sie, wer bezahlt wohl, gerade aktuell bei MDR1-Radio S.-A. gehört, die Fällkosten von ca.400.000,–€ und folgende Pflanzkosten von ca. 600.000,–€ im Wörlitzer Park für dort aufgefallene Bäume mit? Noch ist der Preis „nur“ Geld, bei einem „Weiter so“ ist es absehbar u.U. das nackte Leben.

  2. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    deute ich den Banner oben links (großes Bild) richtig, dass die gewalttätige Antifa jetzt die Klimademos für die eigenen Zwecke missbraucht? Was sagen denn die Organisatoren der FFF dazu? Dulden sie Gewalttäter in den eigenen Reihen?

    Bin fast überrascht, wie schnell linke Aktivisten diese Bewegung unterwandert haben…

    • Seb Gorka sagt:

      Angst vor einem Banner zu haben ist selbst für einen fast überraschten Dirk eine bemerkenswerte Leistung.

      • Hammer sagt:

        Wo liest du das von Angst? Kannst du Dinge sehen, die wir nicht sehen oder halluzinierst du mal wieder wie so oft?

      • Sebifant sagt:

        Ein Banner an sich ist sicher nicht das Problem aber eine terroristische Vereinigung wie die Antifa. Vor allem mit dem Verweis auf Rojava, wo eine kurdische Terrororganisation ansässig ist. Zum Glück hat die Türkei zumindest ein wenig interveniert.

      • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

        die einen sind auf dem rechten Auge blind und die anderen, so wie du, auf dem linken Auge. Beide schaden unserer Demokratie und müssen bekämpft werden. Ich nehme sehr wohl war, auf welch subtile Art und Weise unsere Demokratie immer weiter geschwächt wird. Lies dazu einfach mal das aktuelle Interview unseres Bundespräsidenten. Wenn du den Inhalt verstehst, kannst du sicher auch etwas werthaltige Beiträge schreiben.

    • Bernard Zessin sagt:

      Die „gewalttätige“ Antifa hat bei der Demo sofort Platz gemacht, damit ein Rettungswagen durchkommt. Alle haben Platz gemacht.

      Zudem geht die Gewalt gegen Menschen von Rassisten aus.

      • Bernd Zuse sagt:

        Ich will deine Träumereien ja nicht unterbrechen. Schwerste Gewalt bis hin zum Mordversuch kommen natürlich auch von der Antifa, für ein paar anschauliche Beispiele kannst du auch in Halle und Leipzig schauen. Gewalt gegen Menschen geht von vielen Seiten aus, es hilft hier keinem wenn du auf einem Auge Blind bist und Extremismus so einseitig relativierst.

        • Seb Gorka sagt:

          Du kannst ruhig knallharte Fakten benennen: Die mit sehr großem Abstand(!) meiste Gewalt, gerade auch in Form von Tötungsdelikten, geht von weißen, heterosexuellen Männern zwischen 25 und 55 aus. Die haben – schon aus Gründen der Treffsicherheit – zwei funktionierende Augen, auch wenn dazu wohl keine getrennte Statistik geführt wird.

          Relativier das mal!

      • Sandro sagt:

        nichts verstanden Bernard, ja? Nicht alle Teilnehmer sind gewalttätig, ich als Teilnehmer auch nicht. Sondern die gewalttätige Antifa macht sich die Masse der fff zu nutze. Erst durch Banner, und dann später durch aktive Teilnahme. So wie in einigen europäischen Städten bereits geschehen. Die Antifa war ja auch bei den Hasi-Demos und bei den Demos gegen Rechts aktiv mit dabei. Früher oder später endet deren Anwesenheit immer in Gewalt.

        Ich bin Anhänger der fff, möchte aber nicht durch MLPD und auch nicht durch die Antifa missbraucht werden. Nie wieder Gewalt!

      • Ur-Hallenser sagt:

        „Zudem geht die Gewalt gegen Menschen von Rassisten aus.“

        So wie in Connewitz? Alles Klar.

    • Deiwel sagt:

      „Klimaschutz bleibt Antifa“
      Wenn man alleine auf die Aussage abstellt, ist sie doch mehr oder weniger korrekt oder? Antifaschistisch, denn wenn man schaut, was Faschisten dazu zu sagen haben, dann kommt da nur Leugnung. Also ja, der Klimaschutz ist und bleibt wohl antifaschistisch.
      DIE Antifa gibt es übrigens nicht, falls das bei Dirk Müller aus HaNeu noch immer nicht angekommen ist. Also kannst du nicht per se behaupten, dass Antifaschisten allgemein gewalttätig seien, denn Gewalt wird bei dem Demozug nicht akzeptiert. Aber tu ruhig weiter überrascht und sprich die wirklich immens drängenden Probleme an, die uns tagtäglich in unvorstellbarer Zahl durch Antifaschisten widerfahren.
      Gewalttäter bleiben so oder so Idioten, egal ob Sie ein Antifa- oder liebsches Gelbwestenbanner tragen.

      • Kübel sagt:

        Die Aussage ist und bleibt erwiesenermaßen natürlich Müll.Und die Antifa gibt es sehr wohl, weniger als offiziell gegründeter Verein aber als Bewegung. So gesehen gibt es nicht mal DIE Identitäre Bewegung und dennoch weiß jeder welche Bewegung gemeint ist.Und natürlich ist nicht jeder der Antifa Bewegung gewalttätig, es ist auch nicht jeder Neonazi gewalttätig, die Bewegung an sich ist aber zweifelsfrei gewalttätig und jeder der sich damit identifiziert sollte es zumindest wissen und dürfte sich in den meisten Fällen damit identifizieren.

      • Ur-Hallenser sagt:

        „Klimaschutz ist und bleibt wohl antifaschistisch.“
        Solch einen Unsinn hab ich selten gelesen.
        Und auch die Herleitung des Zusammenhangs ist lächerlich.
        Zum Deiwel nochmal!

    • HansimGlueck sagt:

      Sie haben einen Antifa-Alarm, oder?

    • Auf der Demo gab es keine Gewalt. Insofern hat auch keine gewalttätige Gruppe die Demo für die eigenen Zwecke missbraucht.

      Ich weiß auch nicht, welche genaue Form von Missbrauch dir bei einer Schülerdemo aus hunderten Menschen vorschwebt. Und warum. Und wie.

      Ich hab nicht mal ne Ahnung, wann du eine Bewegung als unterwandert ansiehst. Du kannst dir die offiziellen Forderungen anschauen, die sind gar nicht links.

      http://fridaysforfuture.de/Forderungen

      • Demokratie sagt:

        Also wenn ganz vorne eine Antifa Banner auftaucht, mit einer der üblichen Antifa Referenzen, dann ist es ein Zufall? Andere typischen Symbolik war sonst auch vorne dabei. Da die Antifa klar gewalttätig ist und es selbst Dir bekannt sein sollte, was willst Du uns jetzt erzählen? Distanziert euch erfolgreich von diesen Extremisten und den Kriminellen von Extinction Rebellion, dies wäre mal ein Anfang.

        • Dirk Müller hat behauptet, die gewalttätige Antifa würde die Klimaschutzdemo missbrauchen.

          Nichts davon ist anhand der Demo belegbar. Weder war die Antifa gewalttätig, noch wurde jemand missbraucht. Angesichts der Gesellen eines bekannten Rechtsradikalen, die der Demo dann auch noch zum Markt folgten und sehr dubios und ausführlich nach Auflösung der Versammlung die Jugendlichen Demoteilnehmer und Organisatoren gefilmt haben (Achtung DSGVO, UrhG), und in einem beunruhigenden Grüppchen mit äußerst düsteren Blicken herumstanden, war ich über die Anwesenheit der Antifa sehr beruhigt. Auch wenn mir deren Tonfall nicht zusagt, ging von denen keinerlei Gewalt oder Bedrohung aus.

    • Mutti Marie sagt:

      Du hast den Begriff Antifa nicht verstanden, Dirk! Nach dem zweiten Weltkrieg hatten wir in beiden deutschen Staaten einen Konsens, dass wir keinen Faschismus wollen, ergo antifaschistisch leben wollen. Wäre schön, wenn du aufhörst, diesen Konsens in Frage zu stellen. Oder brauchst du erst wieder einen Krieg um das zu raffen? Wohlstandsverwöhnt oder was?

      • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

        Mutti Marie, durch ideologische Dialektik wird es nicht besser. Der Konsens, keinen Faschismus zu wollen, ist unbestritten.

        Nur geht es der Antifa-Bewegung eben nicht darum, Faschismus zu verhindern. Diese Bewegung ist gewalttätig und trägt den Banner des Antifaschismus lediglich vor sich her. Sie bedroht durch Gewalt unsere rechtsstaatliche Ordnung und den inneren Frieden.

        Vielleicht informierst du dich mal, was regelmäßig in Leipzig oder Berlin, aber auch in anderen Großstädten los ist.

        Vom Auftreten her wirken diese Gruppen auf mich wie die Schlägertrupps in den 20er und 30er Jahren, welche die Weimarer Republik auf der Straße angegriffen haben.

        Unsere Gesellschaft muss diese Gefahr endlich wahrnehmen.

        • Seb Gorka sagt:

          Diese „Gefahr“, die von Bannern ausgeht, nimmst eigentlich nur du wahr. Es ist höchst zweifelhaft, dass noch andere über diese außergewöhnliche Gabe verfügen…

  3. Braun stinkt sagt:

    Damit meinten die Schwachwesten ihren eigenen Ausgang. Sonst kennt doch keiner diese Straße.

  4. mirror mirror sagt:

    Spätestens nach der Klimadebatte heute im Bundestag müsste jeder wissen, dass die Linken nur Ihre saubere, umweltschonende und klimaneutrale DDR zurückhaben wollen.

    Ich bin mir sicher, die Jugend in Rojava würde lieber in die Schule gehen.

    • Gretchenfrage sagt:

      Wie kannst Du nur so etwas schreiben? Die Kinder in Rojava hatten alle eine blühende Kindheit, nur der Greta wurde die Kindheit geraubt. Zum Glück gehen ein paar mutige Kinder die Schule schwänzen um auf Gretas großes Leid hinzuweisen. Die lustige Schulschwänzertruppe sieht jetzt auch nicht gerade danach aus, als hätten sie verstanden was Nachhaltigkeit heißt und welchen Lebensstil ihre Forderungen am ehesten trifft.

    • Hallma sagt:

      Dumm nur das die allermeisten Demoteilnehmer so jung waren, dass sie die DDR nur aus Büchern kennen..

    • Ach Mirror, immer noch keine Zahlen begriffen? So schwer ist das doch nicht. 7000 Megatonnen Restbudget, 850 Megatonnen pro Jahr CO2-Äquivalent.

      Nein, das ist kein Sozialismus, Kommunismus, Faschismus oder Feminismus, das ist Mathematik.

      Grundschulmathematik noch dazu. 700 Äpfel (ok, gut haltbare Äpfel) müssen so aufgeteilt werden, dass wir über die nächsten 50 Jahre damit auskommen. Wir verbrauchen mindestens fünf Apfel pro Jahr (Notfallmedizin etc). Heute verbrauchen wir 85 Äpfel pro Jahr. Wie schnell müssen wir den Verbrauch senken?

      Der Vorschlag der Bundesregierung spart nur 4 Äpfel pro Jahr, aber erst ab übernächstes Jahr. Ab welchem Jahr schlagen wir hart auf?

      85 + 85 + 81 + 77 + 73 + …

      Oh. Das reicht nicht. Das reicht absolut nicht aus. So gar nicht.

      Oder wieder für Erwachsene:

      Wer mit 7000 Megatonnen auskommen muss, weil wir das Budget in den letzten Jahrzehnten total verpulvert haben, der muss mindestens 12% pro Jahr einsparen. Insgesamt, über alle Sektoren. Eine Halbierung in wenigen Jahren.

      Und auch das hat nichts mit Sozialismus zu tun. Sondern das sind ganz einfache Zahlen.

      Und JEDE Gigatonne mehr CO2 erhöht deutlich die Risiken.

      Wenn Sie, lieber Mirror, irgend eine Ahnung von Technik oder von Physik oder von Ökonomie oder von Mathematik oder von Chemie hätten, dann würden Sie das auch verstehen. Oder wenigstens glauben.

      Dabei ist es egal, ob Sie an Ökonomie glauben (das Weltwirtschaftsforum spricht da eine eindeutige Sprache), die Naturwissenschaften verstehen, oder Katholik sind (der Papst ist sehr deutlich) oder auch nur einen Hauch von internationalen Institutionen halten. Die UNO ist da sehr eindeutig, und das Pariser Abkommen auch.

      Aber Fossillobbyisten ist all das egal. Die glauben genau an eins: ihre Auftraggeber. Wer zahlt, legt die Wahrheit fest.

      Bei Ihnen kann es aber nicht viel sein. So schlecht, wie Sie argumentieren, das macht jede drittklassige KI besser.

      • mirror mirror sagt:

        „7000 Megatonnen Restbudget, 850 Megatonnen pro Jahr CO2-Äquivalent.“

        Ach Halleverkehrt, Sie müssen doch nicht immer die Inkompetenz so deutlich zur Schau stellen.
        Das 2-Grad-Ziel hat eine Ungenauigkeit von 40%, die Erwärmung der Landmasse wird mit Unterschieden von 400% in den einzelnen Regionen gemessen, die Klimamodelle können die Faktoren thermische Strahlung, Feinstaub und Wolkenbildung nicht und Sie wollen ein Restbudget von genau 7000 Megatonnen berechnen. Gegen Ihre Thesen ist der Stammtisch in Mücheln ein „Scientific Round Table“.

        • Risikoanalyse muss ich jetzt auch noch erklären? Seufz.

          Armen Studis geb ich ja gern mal kostenlose Nachhilfe, aber so wie Sie mit Ihren Jobs und Reisen angeben, sind Sie eigentlich reich genug, sich bezahlte Nachhilfe zu kaufen.

          Sie nennen gerade das gesamte Paris-Abkommen und alle Wissenschaftler Scharlatane. Ohne selbst irgend etwas auf dem Gebiet zu können, als (nach Ihren eigenen Angaben) lokal mal ein paar Stadtwerte ausgewertet zu haben.

          Natürlich ist das Restbudget kein genauer Wert, der zu einer genauen Temperatur führt. Bei 7000 Megatonnen ist die Chance, unter 1,5 Grad zu bleiben, 50%. Für 66% Wahrscheinlichkeit sind es deutlich weniger Megatonnen.

          Mit anderen Worten: jede Gigatonne zusätzlich erhöht das Risiko fataler Folgen.

          Und die Größenordnungen, um die es geht, überfordern Ihr kleines Hirn offenbar komplett.

          Wenn so ein Thwaitier-Gletscher erst mal abgeht, oder das Arktiseis im Sommer weg ist, dann dreht man das nicht so einfach wieder um. Wenn Permafrost getaut ist, friert der nicht wieder ein, weil wir die Kohlekraftwerke *dann* schließen. Wir müssen mit dem CO2 der Atmosphäre dann wieder runter auf 380 oder 350 ppm und lange warten, damit dort alles wieder einfriert.

          IRREVERSIBEL. Das ist, als ob Sie ein Ei kochen. Ab 45 Grad gerinnt das Eiweiß, und beim Abkühlen wird es nie wieder flüssig.

          Die geologischen Prozesse sind zwar langfristig reversibel, aber das dauert tausende Jahre.

          Abgesehen von den Kosten zur Reduktion des atmosphärischen CO2.

          Also: Aufhören zu lügen, anfangen zu arbeiten. Und mit Arbeiten meine ich Dekarbonisieren.

          • mirror mirror sagt:

            Da bringt einer Wahrscheinlichkeitsrechnung und Risikoanalyse durcheinander. Gibt es ein Thema, bei dem Sie sich auskennen?

            Jetzt noch die spinnerde Idee, einen Prozess, der seit 450.000 Jahren anhält, zurückdrehen zu wollen. Das ist nicht mehr naiv, sondern nur noch dämlich.

          • @mirror entgegen Ihrer Aussagen verbrennt der Mensch noch nicht seit 450000 Jahren fossile Energieträger. Dieser Prozess hält erst seit 150 jahren an. Ihre Lügen können Sie noch so oft wiederholen, sie bleiben dumme und gefährliche Lügen.

            Lügen, die von jedem einzelnen wissenschaftlich sauberen Artikel zum Thema widerlegt sind.

          • mirror mirror sagt:

            Es gibt eine fortschreitende Erderwärmung seit der letzten Eiszeit. Es gab Zeiten, da war Halle unter einem mächtigen Gletscher.

            Bei Gretchen-Wissenschaftlern umfasst die Erdgeschichte nur 150 Jahre. Mehr würde sie auch hoffnungslos überfordern.

          • Rad ist Out sagt:

            Der Mensch verbrennt erst seit 150 Jahren fossile Energieträger? Das Du es selten mit Wissenschaft und Fakten hast sind wir bei Dir ja gewohnt aber ist es eher ausgeprägter Kreationismus oder wirklich wieder pures Unwissen, würde mich beides nicht überraschen.

      • Wessi sagt:

        Kohlenstoffdioxid ist ein Spurengas! Mit 0,038 also 380ppm. Bei trockener Luft kann der Gehalt auch 0,058 betragen ohne irgendwelche Einflüsse auf irgendwas zu haben! 2016 stieg der CO2 Gehalt in Mauna Loa um 40% also 0,04% oder 400ppm (Part per Million also 10minus hoch 6 Luft ) aber nur weil Mauna Loa eines der aktivsten Vulkane der Welt auf Hawaii ist. Und an deren Messstelle misst sich dieser Ideologie FFF! LOL finde den Fehler!

        • Die 380 ppm sind Jahre her. So wie die Theorie von Fritz Vahrenholt, dass es bald kälter wird. Die Sonne hat (vorhersehbar) ihre Einstrahlung auf die Erde verringert. Die Temperatur ist (vorhersehbar) weiter gestiegen.

          Ohne den Treibhauseffekt wäre es 33 Grad kälter, einfach mal die Kirchhoffschen Strahlungsgesetze lernen und verstehen.

      • Ur-Hallenser sagt:

        Wer legt denn diese Zahlen fest? Woher hat dieser denn seine Weisheiten? Aus der Glaskugel?
        Ihr Kommentar zeigt doch nur wie verblendet man heute sein kann.

        • Mann nennt das „Physik“. Wenn Sie ernsthaft vorhaben, die Klimawissenschaftler zu widerlegen, sollten Sie wenigstens in die Grundzüge der Naturwissenschaften einsteigen.

          • mirror mirror sagt:

            Wie wäre die Idee, einen akademischen Abschluss nachzuholen. Es würden sich ganz neue Welten auftun. Sie könnten sich wissenschaftliche Grundlagen aus der Literatur selbst erarbeiten und müssten nicht weiterhin die Schlagzeilen der Sensations-Journalisten nachbeten.

  5. Und was wäre ein DuBistHalle- Besuch von HalleVerkehrt, ohne dass ich eine neue Hiobsbotschaft droppen würde?

    Bittesehr. Fette Risse im Antarktis-Eis. Richtig fette Risse.

    https://www.scinexx.de/news/geowissen/neue-risse-im-pine-island-gletscher/

    Eisabbrüche dort sind normal, aber nicht in so schneller Folge so viele so große. We live in a 3 Sigma World.

    https://twitter.com/kevpluck/status/1186630896033644544?s=20
    … half an isle of wight? yeah.
    … 3 km thick

    WAS? Das Ding ist 3 Kilometer hoch?

    Es ist nach 10, mir sei der Ausdruck verziehen: We Are… fine.

    https://www.youtube.com/watch?v=cOmdkN6MOwU

    Aber das war ein kleiner Joke unter Wissenschaftlern: nur das dicke Ende ist 3km hoch, nicht die ganze riesige Scholle.

    Allerdings würde ich Ferienhäuser auf niedrigen Nordseeinseln langsam verkaufen. Mit dem Thwaitier Gletscher zusammen sind es schon 1-2 Meter Meeresspiegel.

    • West sagt:

      Wirf mal dein Gehirn an!

      Wirf drei Eiswürfel in ein Glas und mach den Rest voll Wasser! Warte bis das Eis geschmolzen ist!

      Das Glas läuft immer noch nicht über.

      Gehe dich bilden!

      • Achso sagt:

        Voll am Thema vorbei. Schmelzendes Meereis erhöht den Meeresspiegel nicht, aber schmelzendes Landeis sehr wohl. Sowohl unter dem Eisschild der Antarktis als auch unter dem Grönlands befindet sich Landmasse. In diesem Sinne:

        Mach ein Glas voll Wasser. Lege drei Eiswürfel auf ein Brett und lass sie ins Wasser gleiten.

        Das Glas läuft über, kein Warten notwendig.

        Deine Bildung lässt stark zu wünschen übrig.

    • mirror mirror sagt:

      In seiner Märchenwelt finden wissenschaftliche Grundlagen nicht statt.

      Selbst Gretchenwissenschafller müssten die Grafik zur Meeresspiegelhöhe im IPCC-Bericht zu den Ozeanen verstehen. Im worse-case-scenario steigt die Meeresspiegelhöhe bis zum Jahr 2100 nur um 0,8m. In welchem Gretchen-Märchen hat er nun schon wieder die 1-2 m gefunden.

      Die Grafik kann man natürlich auch kritisch lesen. Selbst im Best-Case-Scenario zeigt die Kurve im Jahr 2300 noch nach oben (1. Ableitung). Nach dieser Berechnung bringt eine Klimaneutralität im Jahr 2050 nichts. Entweder sind die Berechnungen falsch (hohe Wahrscheinlichkeit) oder der Anstieg des Meeresspiegels kommt mit oder ohne CO2 durch den Menschen (mittlere Wahrscheinlichkeit).

      • Du lügst ein leeres Glas auch noch als voll, wenn es direkt vor deiner Nase steht, oder?

        „Nach Ansicht einiger Glaziologen könnte dies ein Indiz dafür sein, dass der Klimawandel die großen Gletscher der Amundsensee an ihren Kipppunkt gebracht hat: Ihr Abtauen könnte bereits unumkehrbar sein. Sollte sich dies bestätigen, könnte der völlige Verlust dieser Gletscher den Meeresspiegel um 1,20 Meter ansteigen lassen – selbst wenn wir jede CO2-Emission sofort stoppen würden.“

        Aber immerhin zeigst du dein eigenes Unwissen, indem du denkst, dass Greta die Forschung macht oder leitet oder erfindet. Forschung, die seit vielen Jahren klar ist.

        Ach so: Schau dir mal ExxonKnew an. Exxon hat in den frühen 1980ern genau gewusst, wie viel Erwärmung das CO2 bringt. Und sogar erstaunlich genau vorhergesehen, dass wir jetzt ca 415 ppm CO2 haben und ca +1 Grad Erwärmung.

      • Achso sagt:

        Der Unterschied zwischen 0,8 und 1 bis 2 Metern erklärt sich daraus, dass im Jahr 2100 noch nicht sämtliches Landeis abgeschmolzen ist. Dass es im Jahr 2100 aber auch nicht einfach aufhört zu schmelzen.

        Wie berechnest du die Wahrscheinlichkeit, dass die Berechnungen falsch sind oder dass menschengemachte Treibhausgase darauf keinen Effekt haben? Ich nehme an, du hast grob im Kopf abgeschätzt, womit ganze Forschergruppen jahrelang beschäftigt sind, und hältst dich dabei auch noch für schlauer.

        • mirror mirror sagt:

          Das Thema kann man sich mit wissenschaftlicher Literatur erarbeiten.
          – Die Form der Ozeane ist eher ein Rugby-Ei denn ein Fußball
          – damit lässt sich erklären, dass ca 50% der Änderung Meeresspiegel natürliche Prozesse sind und nicht menschengemachter Klimawandel
          – 70% der 50% sind Eisschmelze, 30% Erwärmung Wasser
          – in den Klimamodellen fehlt die Verdunstung, die Luftfeuchte, die Speicherung durch Pflanzen, die Verschiebung von Feuchtzonen
          – in den letzten 100 Jahren hat die Steigung der Kurve (1. Ableitung) abgenommen

          Es ist recht einfach zu belegen, dass die Badewannenphysik unseres Oberradlers nicht stimmt.

          • Achso sagt:

            Eisschmelze und Erwärmung des Wassers sind für dich also natürliche Prozesse und haben nichts mit der menschengemachten Klimaerwärmung zu tun. Aus welcher wissenschaftlicher Literatur du dir das wieder erarbeitet hast …
            Würde mich auch interessieren, welche Klimamodelle konkret du dir angeschaut hast, die angeblich all diese Dinge nicht berücksichtigen.

  6. Und unser international so weitgereister Mirror versteht sicher auch englisch.

    „Tipping Point“ klingt immer so niedlich, findet ihr nicht?

    Kipppunkt eher so nach Kartenhaus in der Kneipe. Also eher dessen Zusammenbruch.

    https://grist.org/article/new-study-antarcticas-tipping-point-is-closer-than-we-thought/

    • g sagt:

      Erleuchteter … wie waren wir produktiv…
      Lag es am fair gehandelten und klimaneutral hergestellten Rotwein? Oder an der anhaltenden Euphorie weil du dich den ganzen Nachmittag mit kleinen unschuldigen kindern umgeben konntest?
      Ich verneige mich vor der Weisheit und freue mich auf die nächsten eingebungen.

      • Ich hatte ja gehofft, dass ihr mal produktiv seid.
        Aber ihr wart alles andere als produktiv, hängt immer noch den alten längst widerlegten Lügen an. Echt wie ein Museum, als hätten wir noch 2010 oder so.

    • mirror mirror sagt:

      Oftmals haben natürliche und technische Systeme Kipppunkte; genauso haben sie in der Regel auch neue Ebenen der Stabilität. Ist jetzt nicht unbedingt eine dramatisch neue Erkenntnis. Vielleicht ist Ihnen das Umkippen des Rotweinglases gestern beim Italiener als Heureka der Provinz erschienen.

      Klimamodelle können aktuell weder Kipppunkt noch neue Ebenen der Stabilität berechnen.

  7. mirror mirror sagt:

    „Knapp die Hälfte der Weltbevölkerung kann nur schwer die Grundbedürfnisse decken. Weltweit leben 3,4 Milliarden Menschen unter der Armutsgrenze“ (Weltbank)

    Selbst unser Oberradler möchte diese Menschen nicht von den Grundbedürfnissen trocken, warm, satt (plus Bildung und Gesundheit“) abschneiden. Nicht mal die Sozialisten sind so menschenverachtend.

    Berücksichtigt man, dass der Treibriemen für die Wohlstandsmehrung aktuell die fossilen Energien sind, wird der weltweite CO2-Ausstoß in den nächsten Jahren dramatisch zunehmen, egal welche Kasperltheater die Öko-Populisten in Deutschland aufführen.

    Für das Weltklima wäre es deshalb sinnvoller, die Milliarden in die Weiterentwicklung vorhandener Technologien zur Marktreife zu stecken und damit den Entwicklungsländern einen Pfad zu klimaneutralem Wohlstand aufzuzeigen.

    • Prust. Als ob Sie oder Ihre Ideologien besonders Wert auf die Ärmsten legen würden.

      Sie verstehen ja nicht mal den Satz „What do we want? Climate Justice!“.

      Oder Sie verstehen ihn und wissen, was das für Leute wie Sie bedeutet. Und fangen deshalb immer wieder mit Ihren Lügen an.

      Die einzigen, die wirklich was zu verlieren haben, wenn z.B. in Afrika statt teurer dreckiger Dieselgeneratoren auf Solarzellen gesetzt wird, sind …. tadaa …. die Ölkonzerne.

      Zur Erinnerung: die 5 größten Ölkonzerne haben 2018 zusammen einen REINgewinn von 200 Milliarden $ gemacht.

      Klar sind die gegen Solarzellen und Windräder. Ach so – das war das Stichwort für vorhandene Technologien. Alles längst da. Elektrisch betriebene Eisenbahnen, Windräder, Solarzellen, Fahrräder, Elektrobusse.

      • mirror mirror sagt:

        Zusammenhangloses Gefasel aus der Provinz. Nur weil Sie zu blöd sind die Zusammenhänge zu verstehen, sollten Sie andere nicht fortwährend als Lügner bezeichnen.

        Sie sollten dringend die KFF-(Kindergarten for Future) Bewegung gründen. Als Märchenerzähler sind Sie hervorragend geeignet. Die Konzepte zur Gehirnwäsche der Kids finden Sie bestimmt im Nachlass des Lila Drachens.

        • Na dann ganz klare einfache Fragen an den „Weisen Mirror“. Vielleicht können wir die Lügen ja noch als uninformierte Missverständnisse klären. Dann ziehe ich den Vorwurf der Lüge zurück und mildere es auf tiefe und breite Wissenslücken ab.

          1. Haben die menschgemachten Verbrennungen fossiler Treibstoffe einen signifikanten Einfluss auf die CO2-Konzentration der Atmosphäre? Wenn ja: um wie viel haben die menschlichen Aktivitaten die CO2-Konzentration bereits erhöht? Wie viele Gigatonnen CO2 hat die Fossilverbrennung schon zusätzlich in die Atmosphäre und den Ozean gepumpt?

          • mirror mirror sagt:

            1. Ja, die Beschleunigung des Klimawandels auch durch CO2 aus fossiler Energie ist unbestritten.
            2. Nein, der Weltuntergang steht nicht unmittelbar bevor.
            3. Ja, ein ungebremster, blinder Aktionismus der Öko-Populisten würden nicht nur Existenzen vernichten, sondern auch durch ökonomische und gesellschaftliche Verwerfungen die Erde zu Grunde richten.
            4. Ja, der real existierende Sozialismus hat hinlänglich bewiesen, dass er die Öko-Systeme auf unserer Erde in verbrecherischer Art und Weise zerstört.

      • Rad ist Out sagt:

        Ein bisschen Geschwurbel, ein bissel Tönnies-Rassismus. Ohne dich war es hier wirklich langweilig. Fast so erheiternd wie die heulende Greta.

  8. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Oh außerhalb der Schulzeit, die Kinder sind reifer geworden. Macht sicher manchem nicht so viel Spaß.

  9. keinHallenser sagt:

    Also die Antifa darf mit riesigem Banner an der Spitze der FFF Demo marschieren, aber die Dame mit der MLPD Fahne wird kollektiv ab- und begedrängt….. Zudem wird ständig auf die Überparteilichkeit der Veranstaltungen hingewiesen. Finde den Fehler!

    • Seb Gorka sagt:

      Die Antifa ist nicht mit rieseigem Banner an der Spitze der FFF Demo marschiert. Die Dame mit der MLPD-Fahne wurde auch nicht abgedrängt, schon gar nicht kollektiv. Was „begedrängt“ ist, weiß ich nicht, wird aber genau so ein Quatsch sein, den du dir vielleicht ausgedacht hast, der tatsächlich aber nicht passiert ist.

      • Gurken Sepp sagt:

        Okay, die armen Schulkinder mit einer eklatanten Wachstumsstörung, welche das größte Banner mit Antifaparole und entsprechender „Unterschrift“ getragen haben sind sicher Zufall. Ich spare mir mal die billige Pointe auf offensichtliche vertipper und nehme an du warst nicht da. Die Dame wurde nicht nur bedrängt, sondern auch ihre Fahne mutwillig zerstört. Das räumt selbst unser kleiner Führer der Radpropagandastaffel ein.

    • Achso sagt:

      Fehler gefunden: „Die Antifa“ ist keine Partei.
      Das war fast zu einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.