CDU-MdB wählt Bernd Wiegand

Das könnte Dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Investigativer ARDMan sagt:

    Ganz perfide Wahlbeeinflussung! Wurde der Bernstiel von den Russen aufgekauft?

  2. mirror sagt:

    Scholtyssek prangerte jährlich wiederkehrend die desolate Haushaltslage verursacht durch Wiegend an, bei der anstehenden Wahl sind solide Finanzen üeberraschend kein wichtiges Thema mehr. Verstehe einer die Konsequenz der halleschen Kommunalpolitiker.

    Vielleicht wartet man mit Sehnsucht auf einen Zwangsverwalter mit CDU-Parteibuch?

  3. Demokratie ist wertvoll sagt:

    Bei der Auswahl völlig verständlich. Alles ist besser als einen Nichtskönner in der Tradition der SED. Sollte doch jeder in Geschichte gelernt oder selbst erlebt haben, wie unwählbar die SED und damit auch die umbenannte SED ist.

    • LustigPeter sagt:

      Die CDU war auch eine Blockpartei und Wiegand regiert ohne Absprache und über dem Gesetz.
      Ramelow ist ein Beispiel fûr gute Politik. Thüringen stand nie besser da. Und wird von der Linken regiert.

      • noch'n alter heimstätter sagt:

        Sind Sie sich da ganz sicher?
        Warum ist dasnn der Wessi Gewerkschaftler Ramelow nicht schon 1990 nach Thüringen gekommen?
        Ach so da war er ja noch nicht bei den Linken.
        Halt halt ’n bisken gedauert, bis der selbst bekennende! (hochachtungsvoll anerkannt) Legastheniker sich die Utopien der Linken zu Eigen gemacht hat. Ob’s er auch begriffen hat frage ich mich schon 😉
        Wie äußerte sich mal ein Ministerialdirigent? = wer unter mir Minister ist, ist mir egal 🙂

      • Alt-Hallenser sagt:

        Der Ramelow steht im falschen Sonnenschein. DER WAHRE ARBEITER IST UND WAHR IN DIESEN FALL TIEFENSEE VON DER SPD. Nur so nebenbei.

    • Sozialist sagt:

      Wir haben 2019 und nicht 1989. Guten Morgen!
      Fast alle die heute bei den Linken sind, waren nie in der SED, vor allem nicht die Entscheider oder sie kommen gar nicht aus der ehemaligen DDR! Und inhaltlich kann man beides auch nicht über einen Kamm scheren!

      • noch'n alter heimstätter sagt:

        Na da hatte wohl das natürliche Ableben was damit zu tun oder?. Na ja vielleicht auch die ausgefallende Bevorzugung in Sachen med. Versorgung?? – wenn in Wandlitz jemand hustete war doch der Prof. aus der Charite zur Stelle .
        Die PDS,+WSAG= LINKE sind die gleichen Hardliner, welche im Mauerbau, Schießbefehl, Minengürtel und polit. Zuchthäusern ein wohlfähriges Mittel gegen denkende unzufriedene Staatbürger sahen!!.
        Wer sich von solche Altkadern wie Modrow, Gisy< und co nicht trennen will, hat nicht das Recht sich anders darzustellen. Diese Leute verfolgen weiterhin den Umsturz, Beseitigung der jetzigen Verhältnisse zu ihren (alten) Gunsten !!
        Zur Information empfehle in Ihnen einfach hier http://www.uokg.de/CHG/cottbus.htm weiter zu lesen.
        Wenn gewünscht kann auch eine persönliche Führung (mit Erkenntnisbereicherung -z.b. im U-Boot – im kalten Wasser bis zu den Hoden), natürlich nicht über Stunden! – wir wollen doch menschlich bleiben) erfolgen.

      • Helge sagt:

        seltsame Logik, die du vertrittst. Auch in der AfD war niemand in der NSDAP.

        Mitglieder der Linken und der AfD wollen trotzdem unsere heutige Demokratie nicht.

    • Sachverstand sagt:

      Also in Thüringen läuft das offenbar prima, 31%!!! Und da wurde ja einst auch der Untergang heraufbeschworen.

  4. Argus sagt:

    „Er könne sich zudem nicht vorstellen, „wie ein Linker Oberbürgermeister unsere Stadt zum Positiven entwickeln kann.“ “

    Nee, natürlich nicht. Mitmenschlichkeit und soziale Verantwortung sind ja auch ein rotes Tuch und stehen dem kapitalistischen Prinzip entgegen, das da heißt „ewiges Wachstum“, obwohl jeder weiß, dass es das in einer Welt der begrenzten Ressourcen nicht geben KANN, egal wie und wie oft man es schönzureden versucht.
    Gier frisst Welt.

  5. farbspektrum sagt:

    Richtig so. Ein CDU-MdB wird doch nicht dazu aufrufen, einen Oberbürgermeister zu wählen, der auf jeder Demo gegen Gewerbe zu finden ist.

  6. Thomas Wähler/in sagt:

    eigentlich bin ich SPD Wähler. Lange ist nicht mein Wunschkandidat/in. Aber mich überzeugt Herr Bernstil. Seiner Empfehlung kann ich folgen. Ich wähle morgen Wiegand. Ist für Halle glaube ich besser.

  7. Elisabeth sagt:

    Danke für die Empfehlung.
    Jetzt erst recht Lange wählen.

  8. Eibacke sagt:

    @farbspektrum: Bitte um Beispiele wann in Halle mal gegen das Gewerbe demonstriert worden ist??

    • farbspektrum sagt:

      In Tornau und am Hufeisensee.
      Protestspaziergang 6.4. Tornau
      „Es sei genau die richtige Entscheidung, sich gegen das Gewerbegbiet in Tornau zu entsfcheiden, sagte Hendrik Lange (Linke).“

      „Rund 70 Menschen haben sich Samstag an einem Protestmarsch gegen die Wasserentnahme für den Golfplatz aus dem Hufeisensee beteiligt. Extinction Rebellion Halle, Parents for Future Halle und Fridays for Future Halle hatten zu der Aktion aufgerufen. Unterstützung haben die Demonstranten unter anderem von den Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby (SPD) und Petra Sitte (Linke) bekommen, die sich an der Demonstration beteiligt haben. Auch der Landtagsabgeordnete und Stadtrat Hendrik Lange (Linke) sowie Stadtrat Christian Feigl (Grüne) waren mit dabei. „

      • noch'n alter heimstätter sagt:

        Weil die dödel keine Ahnung haben!
        Würden sie den Hufi aus alter Zeit kennen wüßten sie, daß dieser nicht immer diesen hohen Wasserstand hatte
        Zwischen Hufi und dem „halleschen Loch“ (dem vorderen westlichen Teil) gab es eine „Landbrücke“, welche wir damals mit unseren „Maschinchen“ (17,19,21 Ps- na welche meine ich wohl? 😉 ) genutzt haben.
        Da war der „Golfplatz“ noch Müllkippe der Stadt Halle.
        Taucher werden die gefluteten Bäume immer noch in Tiefen von 5m finden, Angler leider auch 🙁
        Die geangelten Fische haben wir trotzdem gegessen und sind nich daran gestorben. Tscha, das waren noch die Zeiten ohne Compu,mobilfon und „fressenbuch“ 🙂

      • HansimGlueck sagt:

        Schon vergessen, wie schnell Wiegand in Tornau umgefallen ist?
        So ist er, der Farbenfreund.

    • noch'n alter heimstätter sagt:

      Man muß nicht demonstrieren um gegen Gewerbetreibende zu sein.
      An den Taten sollt ihr sie erkennen.
      Erinnern wir uns doch an die segensreiche Tätigkeit der Oberen der SED= Mauermörderpartei , welche sich nach manchen Umbenennungen jetzt LINKE nennen.
      Ok ist schon ne Weile her. https://www.mdr.de/zeitreise/enteignungen-von-familienbetrieben-100.html
      Deshalb ist es schon eigenartig, daß die gleichen Flötentöne der Enteignung heutzutage von rot/rot/grün wieder gespielt werden.
      „DER SCHOß IST FRUCHTBAR NOCH AUS DEM DAS KROCH“
      Inzwischen hatten wir nach Rauen (CDU) solche „erfolgreichen“ SPD OB wie Häußler( in MD geschasst) und Szabados.
      Waren nicht nur im Schuldenmachen, auch im Vertuschen und Verwässern eigentlich ganz gut 😀
      Als Rauen eine Empfehlung für SZ gab war das Geheule groß – Parteiausschluß wurde gefordert!! Mir hat das nur aufgezeigt, was der Böhnisch (ob der Empfehlung) für ne Pfaume sein mußte 😀 😀

      Das Wiegand nun den Oberhirten geben kann haben wir nur der Pfeife Szabados zu verdanken, welche sich gegen ihn nicht durchsetzen konnte.
      Für Halle/Sa. wäre eine Zwangsverwaltung immer noch besser als die ganzen Pfeifen im Rathaus und „Stadtparlament“, auch Stadtrat genannt. Übrigens wird ein Zwangsverwalter im allgem.von der Justiz berufen, ob da ein Parteibuch Vorausetzung ist, weiß ich nich.

      Denke die „Universalgelehrten sabbel-seppel-gorke“ werden sich dazu gleich melden 😀
      Manchmal ( und der Wunsch wird immer stärker) wünsche ich mir den Pranger zurück-.
      Kopf ab verbietet sich heute, wer wurde den den ganzen Dreck wegmachen wollen?- die futures bestimmt nich 😉

  9. Suse sagt:

    ich will weiterhin eine gute Entwicklung für Halle.

    Bei der Flut und auch nach dem fiesen rechten Attentat hat Halle zusammengestanden.

    Halle ist unter dem Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand eine noch lebenswertere Stadt geworden. Ich werde nach meinem Studium wohl hierbleiben.

    Und morgen wähle ich Wiegand!

    • 10010110​ sagt:

      Ich finde, unter Ober-Bernd hat sich bezüglich der Lebensqualität nicht wahnsinnig viel verändert, was nicht sowieso unter jedem anderen OB auch passiert wäre, weil es durch ganz normale Verwaltungsarbeit gekommen ist, nicht, weil Wiegand so ein großartiger, visionärer Menschenfreund ist. Und das, was sich positiv entwickelt hat, ist meist erst durch Druck aus der Bevölkerung passiert, nicht von der Verwaltung unter Bernd Wiegand ausgehend.

  10. Besserwisser sagt:

    Wer Wiegand wählt, ist selber schuld !!!

  11. HansimGlueck sagt:

    Bernstiel würde wohl gerne in die Thronfolge treten und schmeißt sich weiter ans Team Bernd ran.

  12. HALThor sagt:

    Hier haben wohl einige vergessen, was sie in den letzten Jahren an Herr Dr. Wiegand kritisiert haben. Noch vor zwei Wochen wollte die CDU mit Herrn Silbersack den Wechsel und nun, nach der Niederlage, dann doch wieder nicht. Vor 30 Jahren hießen solche Leute Wendehälse.

    • Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

      deine Empfehlung für mich, nachdem unser Kandidat leider nicht in der Stichwahl zur Wahl steht, lautet also, dass ich nicht wählen gehen soll?

      Mein Wahlrecht ist mir wichtig. Überprüfe bitte mal, ob dein Demokratieverständnis hier möglicherweise defizitär ist…

    • Mitteldeutscher sagt:

      @HALThor und @HansimGlueck
      Sind Sie vergesslich, gar dement? Verdrängen Sie gewesene Tatsachen absichtlich, um dummes Zeug zu erzählen?
      Oder sind Sie gar noch ein Jungspund, welcher vor 7 Jahren an der damaligen OB-Stichwahl noch gar nicht teilnehmen durfte?

      Ich erlaube mir, Ihnen und allen anderen Schreihälsen des rot-rot-grünen Lagers die damalige Situation noch mal darzulegen:

      Es kam zur Stichwahl zwischen Bönisch (CDU) und Wiegand (parteilos), nachdem alle anderen Kandidaten abgeschlagen waren.
      UND JETZT BITTE AUFGEMERKT: Nur um aus Prinzip, den CDU-Mann Bönisch zu verhindern, riefen die Parteien und Wählervereinigungen des linken Spektrums, ihre Wähler dazu auf, Wiegand zu wählen.
      So weit so gut und natürlich demokratisch völlig legitim.

      Wenn aber heute, bei der Stichwahl zwischen Wiegand (parteilos) und Lange (Linke), das konservative Lager zur Wahl Wiegands aufruft, um einen kommunistischen OB mit rot-rot-grünen Anhang zu verhindern, dann sollen das plötzlich Wendehälse sein?

      Interessante Ansichten von Demokratie haben Sie und Ihr linken Spießgesellen.

  13. HALThor sagt:

    Mit dieser Wahlempfehlung hat sich Herr Bernstiel leider disqualifiziert. Man sollte schon zwischen Bundes- und Kommunalpolitik unterscheiden können.

  14. HansimGlueck sagt:

    Vielleicht hat der OB im Hinterzimmer der CDU ja bereits angekündigt, dass nach der Wahl wieder Law and Order ist, wie vor sieben Jahren. Er ist ja nun einmal rum mit dem Anbiedern, bei der CDU war er schon beim ersten Versuch ja am wenigsten abgeblitzt.
    Immerhin könnte wohl demnächst der Posten der Referentin für Sicherheit neu zu vergeben sein. Da kann man schon mal ein Versprechen machen.

  15. farbspektrum sagt:

    Alles ist gut geworden. Der Verstand hat gesiegt, der Populismus wurde in die Schranken verwiesen.

  16. noch'n alter heimstätter sagt:

    Weiß eigentlich einer ob sich der „Christoferus Berger“ von der CDU zu diesem Thema geäußert hat ?.
    Mir sind seine Krokotränen noch in Erinnerung ob der Lobhudelei eines Halberstädters „Parteikameraden“, als er mit deren Stimmen für’n paar Tage MP von ST sein durfte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.