Klimastreik: Schüler, Studenten und Azubis demonstrieren durch die Innenstadt

Das könnte Dich auch interessieren …

34 Antworten

  1. teu sagt:

    https://www.plant-for-the-planet.org/de/startseite

    Da hinschauen, begreifen, mitmachen.
    Dann, meinetwegen, auch während der regulären Schulzeit.
    Sprüche klopfen könnt ihr dann, wenn ihr Rentner, oder Politiker, seid.

    • stekahal sagt:

      Richtig! Vor allem nach den Abi-Abschlußpartys auf der peißnitz und Ziegelwiese. da können sich die ach so umweltbewußten Schüler beweisen, oder noch besser, gar nicht ertst den Müll hinterlassen.

  2. Gratuliere! Fein gemacht! sagt:

    „Wir sind die erste Generation, die mit den Folgen des Klimawandels leben muss und die letzte, die noch etwas dagegen tun kann.“

    Beide Aussagen sind Schwachsinn. Dies ist Ergebnis der 29jährigen Volksverbildungspolitik von SPD und CDU in Sachsen-Anhalt. Gratuliere! Fein gemacht!

    • HansimGlueck sagt:

      Welche Aussage wäre denn aus Ihrer Sicht die richtige?

      • K. Lima Wandler sagt:

        Richtig wäre:
        „Der Klimawandel begann mit Ende der letzten Eiszeit. Da war an unsere Generation noch nicht zu denken. Wir und auch spätere Generationen werden der Natur nicht ins Handwerk pfuschen können.“

        • HansimGlueck sagt:

          Nein, das bezeichnet man als alternative Fakten.

        • kritiker sagt:

          Klimawandel gibt es schon immer, stimmt! Nur mit dem kleinem und feinen, jedoch entscheidenden Unterschied im Tempo.
          Während über jahrmillionen der Klimawandel sich über Jahrhunderte oder jahrtausende hinzog, sich Flora und fauna anpasste, reden wir von einem Wandel von 100 Jahren und weniger.

          Treibhausgase, abnehmender Wald, abnehmende Vielfalt und die Vergrößerung der Menscheit haben den Klimaturbo angeworfen.

          Unser Klima wird primär bestimmt durch den Golfstrom und entsprechender Westströmung der Luft.

          Aktuell ist dieser Teil schon gebremst. Nicht nur Wärme vor allem Trockenheit macht sich breit.
          Wenn der Golfstrom durch Verringerung des Salzgehaltes seine Dienste auch einstellt, wird es trocken und kalt, sehr kalt übrigens.

          Einfach mit dem Finger unserem Längengrad nach Osten folgen und sehen, wie das Klima aktuell dort ist.

          Ertragen müssen dies die Jungen und kommende Nachfahren.

    • Jens sagt:

      Was ist denn das für eine dumme Aussage? Einfach nur erschütternd!!!

  3. Fridays for Future Halle sagt:

    Die Demo wird vom Riebeckplatz über die Franckestraße zum Leipziger Turm ziehen. Dort ist eine Zwischenkundgebung bzw. Aktion geplant. Danach geht es weiter über den Hansering und die Rathausstraße zum Marktplatz.

  4. Mutter sagt:

    Wenn ich diesen Unsinn der Kinder lese, denke ich, dass die wirklich jede einzelne Minute Bildung – besonders naturwissenschaftliche – gebrauchen könnten.
    Aber offenbar findet es die Politik und einige Erwachsene „Unterstützer“ besser, die Kinder weiter dumm zu halten.
    Dann sind sie noch leichter zu manipulieren und glaube Politik und Medien weiterhin alles.
    Das spricht für die Bildungsferne dieses Teils der künftigen Generation.

    • Technik sagt:

      Ganz offensichtlich fehlt Ihnen die Bildung. Der Klimawandel ist ein Fakt. Es ist auch Fakt das die Ressourcen auf diesem Planeten endlich sind. Sie können das glauben oder nicht aber die Wissenschaft ist sich einig das es der Klimawandel von Menschen verursacht wurde, es handelt sich um die selbe Wissenschaft denen Sie das Smartphone und den PC zu verdanken haben.

  5. mirror sagt:

    Die Schüler arbeiten mit den hohlen Phrasen alle auf eine Festanstellung bei der BILD hin.

  6. TDoe sagt:

    Die Schüler, Studenten und Auszubildenden hätten sich die vorzügliche Ausstellung Klimagewalten im Landesmuseum anschauen sollen. Da relativieren sich sehr viele Aussagen zum Klimawandel.
    Und ja die Welt ist nicht schwarz oder weiß wie bei „Greta“ sondern üblicherweise in vielen Schattierungen grau.

  7. Gk sagt:

    Es gibt nicht einen Beweis, dass der Klimawandel tatsächlich menschengemacht ist. Und selbst wenn:
    2% C02-Emissionen weltweit machen Deutschlands Anteil aus. 2% !
    Und dafür zerlegen wir unsere Auto-Kohle-und Atomindustrie?
    Deindustrialisierung, nein danke.

    • Bollwerk sagt:

      Wenn von gut 200 Staaten dieser Erde allein Deutschland 2 % für Emissionen verantwortlich ist, dann finde ich das schon eine ganze Menge. Und ausgerechnet die Auto-Kohle-und Atomindustrie als besonderes Steckenpferd hervorzuheben – also die Industrie, die für die größten Umweltsauereien verantwortlich sind – , zeugt von einem schlichten Gemüt.

    • furban sagt:

      Vielleicht sollte man kurz überschlagen wie viele Länder es auf der Erde gibt und die jeweiligen Entwicklungsstadien berücksichtigen. Da dürften 2 % nicht so herunter gespielt werden.

      Wer nur halbwegs vernünftig denken kann und nicht alles in Zweifel zieht, was die Wissenschaft seit Jahren aussagt, erkennt an, dass die Veränderung der natürlichen Umwelt (nicht nur des Klimas) menschengemacht ist.

      Aber es ist ja immer sehr einfach, das in Zweifel zu ziehen und zu kritisieren, was die eigene Persönlichkeit am meisten einschränkt.

  8. Gast sagt:

    Das neckische daran ist ja die herrliche Doppelmoral. Da werden für die hippen Veggie-Kids tonnenweise rote Linsen aus Indien und Avocados aus Südamerika importiert, weil Fleisch zu essen ja soooooooo klimaschädlich ist. Da werden von Mutti und Vati Klimaanlagen im Billig-Niedrigenergiehaus (Teile übrigens importiert) installiert und zweimal im Jahr gehts mit dem Flieger in Richtung Süden oder besser noch nach Thailand, um seine Fußspuren auf den von Touris bereits jetzt zerstörten Stränden zu hinterlassen. In der Hand immer das (importierte) Smartphone, um bei Twitter & Co. herumzuposaunen, wie wichtig Kohleaustieg ist. Am besten ab morgen früh um acht. Aber nur, wenn im IKEA-Zimmer (könnte es sein, dass da Möbel importiert werden? ;D) dann auch wohlige 22°C herrschen.

    • HansimGlueck sagt:

      Neckisch ist nicht mal dein Whataboutism.
      Aber immer noch zigmal wiederholen, Umweltschutz sollen doch bitte die Grünen machen! Aber ja nicht so, dass in ihrem wohligen 22°C Heim sich irgend etwas ändert.

      • Gast sagt:

        Das hat wenig mit Whataboutism, sondern vielmehr mit Doppelmoral zu tun.

        Und was die Linsen angeht – ich wollte Sie mit zwei BEISPIELEN von tausenden jetzt auch nicht überfordern. Gerne können Sie sich deshalb gedanklich auf Linsen beschränken, das passt zum Horizont.

    • Rechne (*) mal real und rational die CO2-Fußabdrücke aus von Fleisch aus europäischer Massentierhaltung und von indischen roten Linsen, getrocknet tonnenweise mit dem Frachter hergeschippert. Von dem CO2 der Pro-Kopf-Inlandsflugemissionen kann ich wahrscheinlich so viel Linsen importieren und essen, dass am nächsten Tag die Konzentration schwefelhaltiger Kohlenwasserstoffe in Halle messbar ansteigt.

      * oh, vermutlich liegt genau da der Fehler. Sorry, wollte dich nicht überfordern.

  9. farbspektrum sagt:

    „Waffenbau schiebt Rheinmetall an“
    Mit Elektroantrieb?
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Waffenbau-schiebt-Rheinmetall-an-article20904098.html

    Die globalen Rüstungsausgaben sind im vergangenen Jahr um zwei Prozent gewachsen. (FAZ)
    Klimaneutral?

  10. Veit Zessin sagt:

    So wie die Arbeitgeber vor nicht enden wollenden Ausständen der Arbeitnehmer zittern, so wird auch das Klima weiche Knie bekommen, wenn die Streiks der naturwissenschaftlich hochgerüsteten Greta-Jünger*Innen eisern über Wochen und Monate durchgezogen werden. Am Ende wird es entnervt klein beigeben und auf seinen frechen Wandel verzichten. Ab dann hat jeder 13. März auch das Wetter vom Vorjahr. Sämtliche Meteorologen werden überflüssig, so wie schon ihre Kollegen in der Diesel- und Braunkohlewirtschaft. Freizeit ohne Ende, den Streikend*Innen sei Dank! Das Paradies Deutschland kommt immer näher, ein leuchtendes Vorbild für die ganze Welt! – Was aber, wenn diese wieder einmal nicht am deutschen Wesen genesen möchte?

  11. Wilfried sagt:

    „Der Klimawandel wartet nicht, bis wir unseren Abschluss gemacht haben“, ergänzt Hanna, Schülerin in Halle.
    Welchen Abschluß? Wenn ihr so weitermacht, wird es keinen Abschluß geben, denn dafür hätten ja Leistungen erbracht werden müssen.
    Dann wird das Schuljahr oder Semester eben wiederholt werden müssen, damit dort was nachweisfähiges auf den Tisch kommt. Aber macht, ihr habt ja noch alle Zeit der Welt. Nur zählen dann in dieser eben die Arbeits- und nicht die „Streik“jahre.

    • StER sagt:

      Wegen 2 Stunden im Monat, kein Abschluss? Respekt, nur verstehe ich dann nicht wieso Sie nicht mehr Lärm schlagen wenn zur selben Zeit durchschnittlich das 6-fache an Unterrichtsstunden ausfällt, hier aber die Verursacher die Verantwortlichen im Bildungs- und Finanzministerium sind.
      Ach wir reden übrigens von einer durchschnittlich 35 bis 40 Stundenwoche .

      • Wilfried sagt:

        Wenn sie das dann so sehen, ist ein „Streik“ vor der halleschen Stadtregierung ohnehin sinnlos. Die hat weder das Klima, noch den Lehrermangel zu verantworten.
        Da wäre es angemessener für letzteres in Magdeburg und fürs Klima in Berlin, London, Amsterdam etc. oder in Washington zu demonstrieren…
        Angemessener wäre ohnihin, auf Wetterkleidung von angesagten Unternehmen und auf Smartfones zu verzichten. Aber machen Sie das mal den Beteiligten klar…

  12. Klimaneutral sagt:

    Aber klar ist auch, dass über 90% der Jugendlichen dieses Thema nicht wirklich interessiert.
    Und wenn, dann nur passiv. Klimaschutz ja aber nicht mit mir ist doch da die Aussage.

    Also lasst die paar auf dem markt hoppeln und gut ist.

  13. Frank Zapp sagt:

    Wahnsinn! Da gibt es auf der einen Seite weltweit tausende von Wissenschaftler, welche sich seit Jahren oder Jahrzehnten mit dem Themen Klima, Klimaveränderungen, Zusammenhänge im globalen Klima, Zusammenhänge von Wetter und Wetterphänomenen allgemein usw. usf. beschäftigen. Und auf der anderen Seite setzen sich tatsächlich Leute, welche nicht einmal den Bruchteil dieser Zeit und Anstrengung unternommen haben, vor ihren Computern hin und behaupten, dass ist alles Lug und Trug. Mit was für einer Selbstverständlichkeit und einem überhöhten Selbstvertrauen und Ego müssen diese Leute ausgestattet sein? „Keine Zähne im Maul aber la Paloma pfeifen.“ Wenn da einer kommt, der sich z.B. seit zwei oder drei Jahrzehnten mit einem Thema beschäftigt (und zwar auf wissenschaftlich fundierter Basis und nicht auf Hausfrauen-Art oder Hausmanns-Art) dann kann ich als Laie diesem Menschen doch nicht die Expertise absprechen. Ich kann ihn vielleicht als Fachidioten abstempeln aber das war es dann auch schon. Aber nein,da setzt sich die Resterampe der Republik hin und klimpert Verschwörungstheorien und haltlose Argumentationen in zahlreiche Foren. Die Schulabschlüsse, Hochschulabschlüsse, Dissertationen und Forschungsarbeiten dieser Leute würde ich gerne mal sehen. Die müssten, so selbstverständlich wie die in verschiedensten Foren ihre (absurden) Theorien verbreiten, ja alle den Nobelpreis verdient haben. Wurden wohl bisher alle vom Nobelkomitee nur übersehen. Wahnsinn!

  14. Daniel M. sagt:

    Wenigstens lernt die Jugend noch dazu. Ihr Elterngeneration, vom Egoismus zerfressen, bekommt diesbezüglich nichts auf die Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.