Knurrende Mägen im Homeschooling – Essens-Lieferservice für bedürftige Familien

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Hm. Das Verfahren ist noch unklar?
    Die Stadt könnte doch eine Ad-Hoc-Liste erstellen und dann die Mittagessen mittels eines Zufallsgenerators aus diesem Internetz verlosen.
    (SCNR)

    • theduke sagt:

      Na dann wisen wir ja, wer das Essen bekommt. Unser OB und 10 Stadträte :). Ne die Ad-Hoc-Liste ist hier ungeeignet. Traurig ist, dass es solche Familien gibt und noch trauriger ist, dass der Zustand schon länger so ist. Am aller traurigsten, dass das Verfahren für die Verteilung des Essens immer noch unklar ist. D.h. die Kinder müssen immer noch hungern! Ich habe das bei uns an der Schule mitbekommen, da kommen Kinder zur Notbetreuung und sagen, dass sie Hunger haben. Leben wir in einem 3. Weltland?

      • Jepp, deshalb auch mein zugegeben bitterböser Sarkasmus.
        Und es geht ja auch darum, daß es etwas _Richtiges_ zu essen gibt, nicht nur irgendetwas zum Magenfüllen. Und ja, es mag sein, daß manche Eltern daran Schuld sind. Aber das ist absolut kein Grund, einfach mit dem Finger auf diese zu zeigen und den Kindern nicht zu helfen.

  2. Fräänk sagt:

    Bei knurrenden Mägen sollte man zuerst die Eltern der Kinder in die Pflicht nehmen. Es ist nicht immer viel Geld zur Verfügung, aber durchaus ausreichend um sich ordentlich zu ernähren. Nicht immer die Allgemeinheit in die Pflicht nehmen, die zahlt so schon alles.

    • theduke sagt:

      Bei regulärem Schulunterricht werden meines Wissens die Mittagessen bezuschußt. D.h. hier ist schon die Allgemeinheit mit im Boot. Jetzt, wo es allerdings keine Mittagessen in den Schulen gibt, gibt es auch keinen Zuschuss. Also müssen die Eltern selbst für die Kosten eines warmen Essens aufkommen – was sie aber nicht tun.

  3. Durch weg sagt:

    Hilft den ärmsten unter uns und bringt Ihnen endlich mal essen, wie lange dauert das denn noch

  4. JM sagt:

    Also mal abgesehen davon, dass die Eltern (vor-)kochen könnten, warum braucht so ne Aktion ein Jahr? Die Kinder gehen ab März wieder zur Schule, hoffentlich, da braucht man das jetzt auch nicht mehr.

  5. Melissa sagt:

    Auch wenn man von ALG lebt , kann Mann ausreichend essen davon kaufen.
    Ich habe selbst einmal davon gelebt in der Elternzeit. Meine Kinder hatten alles was sie wollten&brauchten. Essen jeden Tag frisch.
    Die Eltern die dafür kein Geld haben, kaufen sich bestimmt davon Zigaretten oder sonst etwas. Ich verstehe nicht wie es einfach für viele Eltern gerade zu viel ist ihr Kind daheim zu betreuen.

  6. User sagt:

    Jeden Tag ein warmes und vollkommen sättigendes Essen für die Familie zu kochen, habe selbst ich zu Hartz4 Zeiten hin bekommen! Und mein Kind durfte sogar Extras wie Eis oder Schokolade haben, da hab ich dann eben bei mir selber verzichtet. Wer zu blöd oder zu faul zum kochen ist, dem gehören die Kinder weg genommen und nicht noch warmes Essen auf Kosten der Allgemeinheit in den Hintern geschoben. Wo gibts denn sowas, dass Eltern ihre Kinder hungern lassen, angeblich weil das Hartz4 nicht reicht. Wahrscheinlich kaufen die sich davon Alkohol oder Zigaretten.

    • Mama sagt:

      Ich verstehe deinen Unmut nicht, wenn du selbst schon unter solchen Bedingungen gelebt hast. Was können die Kinder für ihre Eltern? Es ist traurig das es jetzt erst überlegt wird. Kinder sind unsere Zukunft, es müsste viel mehr für Kinder gemacht werden. Aber nein Hauptsache das auto hat einen Parkplatz. Denkt bitte mal nach was wirklich wichtig ist. Unsere Zukunft hat das leben noch vor sich. Wir haben alle die Möglichkeiten sie für unsere Kinder positiv zu gestalten, seid nicht so egoistisch.

      • 10010110 sagt:

        Kinder sind aber Produkte ihrer Eltern. Man kann nicht alleine den Kindern eine Mahlzeit zur Verfügung stellen und denken, dann werden sie mal was besseres als ihre Eltern. Wenn die Eltern schlechte Vorbilder sind, dann werden die Kinder später mal genauso, ob mit oder ohne staatlich subventionierte Mahlzeiten.

        • Mama sagt:

          Die Kinder können trotzdem nichts dafür das sie von ihren Eltern in die Welt gesetzt wurden. Deswegen wäre es wichtig die Schulen wieder zu öffnen, da ist manchmal noch nicht „Hopfen und Malz “ [Wortspiel] verloren, den benachteiligten Kindern wird ein weg aufgezeigt, wie es anders gehen könnte. PS: Wir bekommen auch Zuschüsse vom Staat zum essen für die Kinder, bin jeden Werktag arbeiten, systemrelevant, für Mindestlohn. Hauptsache billig ist doch der hauptanreiz für die Mehrheit der Bevölkerung. Sogar in der Gesundheitsbranche, was das zahlt die Krankenkasse nicht? Dann brauche ich es nicht! es macht mich wütend das alles auf harz4 runterreduziert wird, es gibt auch genug Aufstocker die trotzdem arbeiten gehen.

    • Erinnerer sagt:

      „Wahrscheinlich kaufen die sich davon Alkohol oder Zigaretten.“

      Nein, die machen bekanntlich Urlaub mit Florida-Rolf.

  7. Erinnerer sagt:

    Die Problematik ist doch schon lange bekannt, jetzt also hat man ausgeschlafen und sucht nach praktischen Lösungen. Klappt ja genauso gut wie der Winterdienst. Vielleicht sollte man doch mal alles privatisieren, schlechter kann es kaum noch werden.

  8. Achso sagt:

    Symbolbild für warme Mahlzeit: kalte Mahlzeit.
    In welchem Restaurant bekommt man eigentlich einen Salat mit so viel Dosenfutter und so wenig Frischgemüse serviert?

  9. Solda sagt:

    Es gibt tatsächlich arme Leute in Halle die sich nur ganz wenig kaufen können, darüber sollte man sich nicht lustig machen sondern lieber mal helfen, ihr hochnäsigen Papinasen. Nicht jeder der arm ist versäuft sein Geld

  10. Kaktus sagt:

    Noch nicht geklärt….. – am 1. März machen die Schulen ja (hoffentlich wirklich) wieder auf – da löst sich das Problem wohl schneller als mit den Verträgen.
    Wobei mir die Kinder wirklich Leid tun – vielleicht hätten diese einfach die Schule weiter besuchen sollen dürfen.

  11. Erika sagt:

    Homeschooling , Home office….Kriegt euch ein!!
    Bloß kein Deutsches Wort verwenden 😱 Könnte Nazi sein… Hauptsache alles ins Englische übersetzen…Nur Idioten

    • Mama sagt:

      Hausschule, Hausarbeit, Hausbüro hört sich halt blöd an. Außerdem geht es hier um Kinder die seit Monaten anscheinend kein ordentliches essen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.