Linke und Grüne wollen Nachtflugverbot am Flughafen Leipzig-Halle

Das könnte dich auch interessieren …

61 Antworten

  1. Avatar Lortzing sagt:

    Alle Linke und Grüne in den Flieger verfrachten und auf die Osterinseln
    ohne Rückticket fliegen.

    • Avatar HaFi sagt:

      Es geht um die Gesundheit einiger Bürger, auch meiner! Das ist endlich mal ein Bekenntnis einer Partei zu diesem Thema und soviel ist sicher, eine der beiden Partei hat meine Stimme!

      • Avatar Uppercrust sagt:

        Den Flughafen gibt es seit Jahrzehnten. Nur wer vor dem Flughafen da war kann sich beschweren. Alle anderen haben da billiger gekauft oder gebaut – warum wohl.
        Irgendwo und irgendwann muß die Kohle die RRG ihren Wählern ständig versprechen nunmal verdient werden.
        Aber erst wenn der letzte Betrieb totgegängelt und der letzte Investor vertrieben ist, werdet ihr merken das man ohne Einnahmen weder Politik noch Umweltschutz betreiben kann.

        • Avatar Daniel M. sagt:

          Weiß ja nicht, aus welcher Ecke du kommst. Aber ich, als Hallenser, kann ein Nachtflugverbot nur begrüßen. Der nächtliche Lärm ist mittlerweile unerträglich.
          Das Geld, das Amazon und Co verdient, ist bestimmt nicht das, was hier jemand benötigt oder gar verspricht.
          Klar, als minderwertiger Ossi hat man das zu ertragen. Das ist aber nicht meine Sicht der Dinge. Und auch nicht die, eines jeden, der einen gesunden Menschenverstand besitzt.

          • Avatar Uppercrust sagt:

            Köln ist auch nachts offen. Mit uns Ossis hat das nichts zu tun.
            Ja ich höre die Flieger auch manchmal, je nach Anflugrichtung. Weißt Du wie viele, v.a. weniger gut ausgebildete hier in der Logistik arbeiten? Mich würde es beruflich null treffen, aber für Halle wäre es im Bereich einfacherer Jobs ein Desaster. Und die Leute wollen auch leben, nur Hitec und hochbezahlte Jobs – auch wenn die in Halle fehlen, geht nicht.

        • Avatar 10010110 sagt:

          Vor „Jahrzehnten“ war der Flughafen aber auch noch viel kleiner und kein internationales Fracht- und Militärdrehkreuz. Das Argument gilt nicht. Das ist genauso, als wenn jemand an einer Bundesstraße wohnt, und irgendwann wird diese Bundesstraße vierstreifig ausgebaut und später noch zu einer Autobahn umgewidmet. Da kannst auch nicht sagen „selbst Schuld, wenn du da wohnst“. Man weiß eben nicht, was in der Zukunft noch passiert.

        • Avatar Kritiker sagt:

          Werte(r) Herr/Frau Uppercrust,
          ihr Vorurteile mit billig gekauf / gebaut kennen wir mittlerweile. Das ist sicherlich ehr die Minderheit.

          Die Argumentation ändert aber nichts am Faktor, dass es zu laut ist und daraus Folgeschäden auftreten. Primär aus diesem Grund wird ein Nachtflugverbot gefordert.

          Wenn hierzu eine gute technische Lösung gefunden wird, kann sicherlich auch ein guter Kompromiss gefunden werden.

          Arbeiten Sie zufällig am Flughafen, dass sie sich bei der Thematik immer in Rage schreiben?

          • Avatar Uppercrust sagt:

            Hallo Kritiker, hab nichts mit dem Flugplatz zu tun, sorge mich nur um die allgemeine wirtschaftliche Situation. > 20 % Arbeitslose ist nicht so lange her, und Flughäfen sind extreme Wohlstandsquellen ( wie auch Unis) unter den Standortfaktoren. Leider gibt es immer auch Nachteile, aber beides geht eben nicht. Aber die Technik schreitet voran Emissionen von Autos und Flugzeugen ssinken ja atändig. Das hilft, wenn man nicht wegziehen will oder kann.

      • Avatar und plötzlich war er da.... sagt:

        Der Flughafen wurde am 18. April 1927 in Betrieb genommen!

    • Avatar Joker sagt:

      Was hast Du gegen die Osterinseln?

  2. Avatar Falko sagt:

    Wie wärs denn mal mit einer Kerosinsteuer?

    https://www.change.org/p/petitionsausschuss-der-deutschen-bundesregierung-nach-art-45-c-1-kerosinsteuer

    „Die Beendigung des unerträglichen Zustandes, dass gerade die klimaschädlichste Fortbewegungsmethode vom Staat subventioniert wird und das in einer Zeit in der alle vom Klimawandel und CO2- Einsparungen reden.
    Wir fordern somit eine sofortige Angleichung der Mineralölsteuer für den Flugverkehr.

    Warum ist das wichtig?

    Seit 2003 ist es laut EU-Recht möglich Kerosin national zu besteuern. Bislang haben dies aber nur Norwegen und die Niederlande getan. Nun wäre es an der Zeit das eine der großen Industrienationen der EU diesem Beispiel folgt.
    Aus folgenden Gründen ist dieser Schritt längst überfällig.

    1. Beendigung einer Wettbewerbsverzerrung.
    2. Anreiz für die Luftfahrtindustrie spritsparende Flugzeuge und Motoren zu entwickeln.
    3. CO2-Vermeidung durch weniger Flüge, CO2 welches in Flughöhe ausgestoßen wird ist zudem wesentlich relevanter für den Klimawandel, als solches das in Bodennähe ausgestossen wird.
    4. Steuereinnahmen und Kostenvermeidung durch Folgen des Klimawandels.“

    • Avatar Ach verpisch sagt:

      Und ,wer zahlt am Ende die Zeche ,der Kerosinsteuer ? Der Endverbraucher ,da macht sich doch DHL nix daraus. Ich glaube nicht, das dies die aufgezählten Probleme löst.

      • Avatar HaFi sagt:

        Ja und ?? was ist daran schlimm? Im Gegenteil, „man“ überlegt sich, wenn das Produkt + Versand teurer wird, ob man das unbedingt auf diesem Weg noch haben muss? Die Klimakomponente ist nie irgendwo verrechnet gewesen und das ist das erbärmliche!

        • Avatar Malte sagt:

          Ist die frage, ob man das als Kunde so beeinflussen kann. Viele Hersteller gibt es nur noch nicht mehr in Europa. Und Seidenstraße ist auch nicht die Lösung des Problems.

    • Avatar Carl sagt:

      Kerosinsteuer?
      Jaaa, nur her damit!
      Dann fliegen Lufthansa, DHL & Co. eben zum Volltanken ins Ausland!

  3. Avatar Minol sagt:

    Nachtflugverbot gibt es in jeder großen Stadt nur bei den billig Ossis nicht

    • Avatar Scholli sagt:

      Meint ihr alle wirklich, dass DHL irgend eine Mark/ Euro/Cent investiert hätte, wenn es hier Nachtflugverbote geben würde ihr Träumer!? Und mal im Ernst, die ganzen Ökos und das linke Gesock’s kaufen nur im Netz und regen sich zuerstauf, wenn es länger dauert mit der Zustellung. Wir leben in einer hochzivilisierten und technisierten Gesellschaft. Ansonsten, wie Barnie Geröllheimer! Wer will das?

      • Avatar HaFi sagt:

        hochzivilisierten = wirtschaftsliberalen technisierten = ökologievernichtender ….. ich kenne keinen einzigen Linken, der sich darüber aufregt, wenn das Paket einen Tag länger benötigen würde. Außerdem ziehst du dir was aus den Haaren herbei…. oder besteht eine Glatze??

      • Avatar Minol sagt:

        ja immer weiter ausbauen,, die Leute interessieren ja eh keinen mehr,,, macht die großen richtig reich,,,,

      • Avatar 10010110 sagt:

        Es gibt ja auch nur entweder „hochzivilisiert und technisiert“ oder „Steinzeit“, was? Dazwischen gibt’s überhaupt nichts. Die Menschheit hat sich sofort vom Höhlenmenschen zum jetzigen Zustand entwickelt, und zurück geht es auch nur so. 🤦‍♀️

        Abgesehen davon beweist deine Verwendung des Begriffs „zivilisiert“, was für eine arrogante, chauvinistische Geisteshaltung dir innewohnt. So dachten früher auch die Kolonialmächte als sie andere Völker unterdrückten.

      • Avatar Sachverstand sagt:

        Übrigens hat die aktuelle Lage mehr mit „…hochzivilisierter…Gesellschaft“ zu tun, wie eine Masse denkt. Rückgang natürlicher Lebensräume->Verdichtung Nähe Mensch/Tier->höheres Risiko Virenübertragung von Tier auf Mensch (Covid ist ja nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Wuhan von Fledermäusen auf Menschen übertragen worden.) oder auch Klimawandel (Globalisierung)-> Einfall von u.a. nicht einheimischen Tieren, Parasiten, Krankheitserregern->steigendes Infektionsrisiko mit „neuen“ Krankheiten, idealere Rahmenbedingungen für Mutationen. Hier ist Einiges hausgemacht und dem ressourcenvernichtenden Lebensstil der sog. westl. Zivilisation geschuldet. Und wenn der sich nicht grundlegend ändert, wird die Generation „Pech der späten Geburt“ neidisch auf „Barnie Geröllheimer“ zurückblicken.

  4. Avatar Erzieher sagt:

    Nachtflugverbot.
    Ich stimme zu!

    • Avatar HaFi sagt:

      und den Schwachsinn mit Lärmobergrenzen, der von der SPD kommt, was soll denn da rauskommen? Jeder bekommt ne Klimaanlage, überall werden 3 fach Verglasungen eingebaut….. sowas kann doch wieder nur von denen kommen. Einfach nicht wählbar

    • Avatar Omun sagt:

      Verwundert nicht. Dein Gehalt wird aus öffentlichen Kassen bezahlt – bezahlt z. B. von den Beschäftigten aus dem Logist- und Transportsektor. Deine Aussage ist ein nur asozial!

  5. Avatar Akustiker sagt:

    Moderne Triebwerke sind so leise, dass selbst moderne Messgeräte keine kritischen Lärmemissionen feststellen können. Im Gegenteil, es wurde nachgewiesen, dass Babys und ältere Menschen auf Grund der durch diese Triebwerke verursachten Geräuschkulisse, welche mit leiser Ambient-Musik, abgespielt in gedämpfter Zimmerlautstärke vergleichbar ist, sehr gut einschlafen können.

  6. Avatar Ted Striker sagt:

    Amazon liefert seit neuestem in meiner Gegend übrigens selbst und mit eigenen MB-Sprintern und Elektro-Antrieb aus (panzergraue Lackierung, Amazon-Pfeil, Prime-Schriftzug, E-Kennzeichen).

    Da sollte es zumindestens mit dem Mittagsschlaf passen, solange man keine Prime-Lieferung aus Übersee mit Teilen für sein Lastenfahrrad erwartet . 😉

    • Avatar 10010110 sagt:

      Und diese leisen, grauen E-Fahrzeuge parken auch immer brav wo es erlaubt ist und nicht auf Fahrradwegen, Fußwegen oder in Kreuzungsbereichen? 😉

  7. Avatar Heuchler sagt:

    Wer daran glaubt, dass die Grünen oder Linken für ein Nachtflugverbot sind, glaubt auch an den Klapperstorch. Seitdem nirgendwo in Deutschland nachts gestartet oder gelandet werden darf nur eben in Leipzig und sich DHL dort angesiedelt hat, gibt es eine Bürgerinitiative für ein Nachtflug Verbot auch in Leipzig, da hätten beide Parteien von Anfang an mitmachen können, aber jetzt, wo bald Wahlen sind, jetzt wollen sie behilflich sein, wie scheinheilig und ihr blöden Ossis fallt noch darauf rein. Ich hoffe, ihr habt es selbst gemerkt, solche Parteien kam man erst recht nicht wählen oder unterstützen. Die nicht. Aber auch die anderen alle nicht, denn die haben nicht nur zugeschaut sondern den Ausbau des Flughafens sogar noch unterstützt. Deshalb gibt es in dieser Beziehung überhaupt keine Volksvertreter, die uns helfen. Merkt euch das endlich einmal!

    • Avatar klaus sagt:

      Stimmt. Dann lieber die A143 fertig bauen, aber mit einer 3. Und 4. Spur nur für LKW. Und dass Sonntagsfahrverbot aufheben. Dann klappt das mit den Paketen auch.

      Zum Thema militärische Dinge und Linkspartei…wie war das? Kampfeinsätze? Wieviele? Wo?

      • Avatar rellah2 sagt:

        Ich weiß nicht, ob man Züge auf der ICE-Strecke hört {drinnen nicht!} und ob da nachts noch Strecken frei sind. Aber soviel langsamer ist ein Zug insgesamt auch nicht.

  8. Avatar Allesverbieten sagt:

    Statt immer nur verbieten, verbieten, verbieten, wie wäre es denn mal mit handeln!

    Wenn alle Flughafengegner, Grüne und Linke ab sofort auf alles verzichten, was über die Flughäfen umgeschlagen wird, würde sich der Bedarf automatisch drastisch reduzieren – die Flugzeuge fliegen nicht zum Spaß, sondern die transportieren Sachen/Menschen. Wenn man die Sachen nicht mehr kauft und nicht mehr in den Urlaub fliegt, werden auch entsprechend weniger Flugzeuge fliegen.

    Beispiel Urlaub:
    Selbst wenn jeder in Deutschland nur einmal im Jahr in den Urlaub fliegt, sind das auch 82 Millionen Passagiere – die starten und dann auch wieder landen. Wenn man die 82 Millionen in eine A320/737 mit 150-200 Plätzen setzt, wären das ca. 400.000-550.000 Starts UND Landungen; selbst wenn jedes Flugzeug eine bis zum Rand gefüllte A380 wäre (868 Passagiere), wären es immer noch knapp 100.000 Starts und Landungen.

    Die Blumen für Frau/Mutter an Valentinstag/Muttertag:
    Die meisten Schnittblumen kommen aus Afrika und Südamerika (ja, viele werden über Amsterdam verteilt – aber geflogen werden die trotzdem) Lufthansa z.B. fliegt jedes Jahr um den Valentinstag meist mir der gesamten Flotte nur Rosen und mietet z.t. noch Kapazität u.a. von AeroLogic dazu.
    Für den Valentinstag in den USA ist z.B. LATAM Airlines dieses Jahr mit 220 Flügen nur mit Rosen gestartet.
    2019 (aktuellere Zahlen habe ich auf die schnelle nicht gefunden) haben die fünf größten Airlines in der Welt, etwas über 18.000 Tonnen Rosen für die Valentinstag durch die Welt geflogen…und ja ich meine wirklich nur für den Valentinstag: nur Emirates fliegt pro Jahr alleine ca. 50.000 Tonnen Rosen – einfach mal drüber nachdenken.

    Pharma:
    Pro Jahr (und vor Corona) werden in Frankfurt jedes Jahr über 120.000 Tonnen pharmazeutische Produkte umgeschlagen.

    und man kann immer so weiter machen: Consumer Electronic (Smartphones, Tablets, Notebook, Fernseher), Bauteile für die Autoindustrie, Platinen für Haushaltsgeräte, Schmuck….einfach mal bei statista o.ä. Quellen schauen, was so alles per Flugzeug in Deutschland ankommt…150 Tonnen Lebensmittel pro TAG!

    daher mein Vorschlag: einfach mal verzichten.

    Außerdem, warum soll nur Nachts nicht geflogen werden – wenn dann gleich 24/7/365 verbieten – was ist mit den hunderttausenden die im Schichtdienst arbeiten – die habe eh schon ein höhres Erkrankunsrisiko?! Schlimmer als jedes Flugzeug, ist der Nachbar der die Wohnung saugt, die Kinder die durch die Wohnung rennen, der Rasenmäher/Laubbläser etc. – aber anstatt mich zu beschweren nehme ich Oropax, oder sollen wir jetzt allen, alles verbieten? Und fragt mal die Menschen die an den Bahnlinien leben…alle die für Nachtflugverbot sind, sollten damit automatisch der Bahn die Erlaubnis geben eine neue Bahnstrecke neben dem Haus zu können…
    Bei den ganzen Nimbys, Grünen, Linken fällt mir immer Einstein ein: Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null…

    • Avatar Daniel M. sagt:

      Man kann davon ausgehen, das die Gegner diese Flughafens auch entsprechend handeln. Von daher zielt ihr Kommentar ins Leere. Lärmende Kinder mit Fluglärm gleichzusetzen, bzw. sogar negativer zu bewerten, zeugt von Egoismus und unglaublicher Dämlichkeit. Vielleicht sollten sie Ihre Oropax mal zur Abwechslung in die Ohren schieben.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Wenn alle Flughafengegner, Grüne und Linke ab sofort auf alles verzichten, was über die Flughäfen umgeschlagen wird, würde sich der Bedarf automatisch drastisch reduzieren

      1. Woher weißt du, dass sie das nicht bereits tun?
      2. Wie kommst du zu dem Schluss, dass sich der Bedarf automatisch drastisch reduzieren würde? Es gibt nicht nur Grüne und Linke in Deutschland. Und es sind außerdem vergleichbar wenige Menschen, die überproportional viele Ressourcen verbrauchen (genauso wie die reichsten 0,5 % der Bevölkerung gemeinsam etwa so viel Vermögen wie die unteren 90 % besaßen (Quelle).

      Selbst wenn jeder in Deutschland nur einmal im Jahr in den Urlaub fliegt, sind das auch 82 Millionen Passagiere – die starten und dann auch wieder landen.

      Deine Milchmädchenrechnungen gehen ja auf keine Kuhhaut! Es fliegen schonmal gar nicht alle 82 Millionen Deutschen einmal im Jahr in den Urlaub. In der Tat sind es wieder nur wenige Leute, die viel fliegen; 63% der Deutschen fliegen selten oder gar nicht.

      Und deine anderen Beispiele sind eher Sachen, die gesetzlich geregelt werden müssen. Genauso wie die Verbraucher nach deinem Vorschlag „einfach mal verzichten“ sollen, können ja auch die Firmen „einfach mal verzichten“, oder wie siehst du das? Aber mit Bitten zum freiwilligen Verzicht kommt man nicht weit. Und genau deshalb fordern ja Grüne und Linke gesetzliche Regelungen.

  9. Avatar Daniel M. sagt:

    Infrastrukturprojekte dürfen sich nur noch auf Schiene, bzw. den ÖPNV beziehen. Alles ander muss gestoppt, geändert oder mindestens übderdacht werden. Und Flugverkehr ist das mit Abstand wirtschaftlich schädlichste Verkehrsmittel. Die ökologischen Folgekosten sind um etliches höher, als die wirtschaftlichen Ertzräge. Das ist einfachste Mathematik. Linke und Grüne sind zwar gesellschaftspolitische Kamikaze-Parteien. Aber diese Forderungen sind absolut vernünftig.

  10. Avatar Leonberger sagt:

    Heuchler – Du hast es exakt auf den Punkt gebracht. Diese Parteien hauen einen raus
    und HaFi vergibt sofort seine Stimme, genau das ist es, die wollen auf Stimmenfang
    gehen und manche glauben eben an den Weihnachtsmann. Lassen wir sie weiterträumen
    es hängen ja auch keine Arbeitsplätze dran.

    • Avatar HaFi sagt:

      Nee mein Lieber,

      ich vergebe natürlich nicht gleich einfach so meine Stimme, das kam vielleicht etwas blöde rüber. Bei den Linken gibt es nicht erst seit gestern Leute, die sich gegen den nächtlichen Fluglärm aussprechen und sich politisch arrangieren. Bsp. Kerstin Eisenreich arbeitet in der Fluglärmkommision oder Petra Sitte, mit der ich schon seit 2018 regelmäßig, wegen der Lärmbelästigung durch Flugverkehr, in Verbindung stehe. Und nein, ich bin kein Parteimitglied der Linken! Aber, ich suche zu den leuten Kontakt, die etwas dagegen tun und wenn es auch nur einige Sätze sind, die im Landtag oder Stadtrat angesprochen werden. Nichts tun ist das Schlimmste und wohin das führt, das sieht man mittlerweile in der gesamten südlichen Region Halle, Döllnitz, Rassnitz, Großkugel und andere Gegenden.
      Und nochmal … „Arbeitsplätze schaffen“ darf nicht zu Lasten der Umwelt und der Gesundheit führen! Genau dass passiert latent seit den letzten Jahren! Die Entwicklung ist in meinen Augen dramatisch….. denn, jetzt werden überall um Halle und Leipzig Logistikzentren ausgebaut oder neu gebaut (Amazon in Halle). Die DHL Erweiterung am Flughafen ist im vollen Gange. D.h. die Kapazitäten der Logistikzentren, Frachthallen, Flughafenstellplätze werden dermaßen erweitert, das als nächster Schritt die 3 te Landebahn sein wird.

      • Avatar Malte sagt:

        Nur muß man leider auch sagen, daß gerade Sa-Anh seine Einflußmöglichkeiten als Anteilseigner durch einen unfähigen Finanzminister nahezu gegen Null reduziert hat. Wer eben seine Anteile verkauft darf nicht damit rechnen, im Aufsichtsrat ausreichend gehört und wahrgenommen zu werden…

        • Avatar HaFi sagt:

          Das stammt aus einem Antwortschreiben eines hallischen Bundestagsabgeordneten „Leider sind die Einflussmöglichkeiten von Stadt und Land vergleichsweise gering (Anteil der Stadt 0,2 % und Land ca. 5 %)“

  11. Avatar W.Holt sagt:

    In jeder Apotheke gibt es Ohrenstöpsel. Was ist das Problem ?

  12. Avatar Raketenmann sagt:

    Sie werden nicht ruhen bevor unsere Wirtschaft nicht auf dem Niveau einer Bananenrepublik ist.

  13. Avatar Uhr sagt:

    Leider hat Du recht, die bekommen alle viel zu viel Geld in der Politik und denken nur an sich und nicht an die, die die sie arbeiten sollen und von denen sie bezahlt werden.

  14. Avatar Also… sagt:

    Daniel M. ich kann Ihnen nur zustimmen!

    Es ist einfach nicht hinnehmbar, dass Wohngebiete am südlichen Stadtrand von Halle und im Saalkreis außerordentlich stark vom Fluglärm betroffen sind! Ob am Tag oder in der Nacht dröhnen die Maschinen oftmals minütlich und in sehr geringer Höhe, über diese Wohngebiete hinweg! Besonders schlimm ist es nachts und gegen drei Uhr morgens! Ein Schlaf bei geöffnetem Fenster, ist je nach Wetterlage, unmöglich!
    Dieser Fluglärm gilt schon heute als der lauteste und Stadt naheste in Deutschland!
    Außerdem können Flugrouten ohne Genehmigungsverfahren einfach fest­gelegt werden und niemand ist im Umfeld des Flughafens vor Über­flügen sicher, auch nicht nachts!!

  15. Avatar rellah2 sagt:

    Ich wohne so, dass mich der Fluglärm kaum stört. Aber ich kann schon mitfühlen, wie das ist. Vor längerer Zeit ich mich mal gegen Mittag in Ammendorf, Merseburger Straße, aufgehalten. Da habe ich schon die paar Flieger gehört. Wie muss das erst nachts sein? Schallschutzfenster mögen Lärm wegnehmen, aber wenn man mit offenem Fenster schlafen möchte?
    Und viele Bewohner, die das stört, wohnen nicht erst seit der Planung des Nachtflugverkehrs da.

  16. Avatar Der Kritiker ! sagt:

    Aus neutraler Sicht muss aber auch erwähnt werden, dass hunderte Einfamilienhäuser im unmittelbaren Umkreis des Flughafens entstanden sind. Der Flughafen wurde am 25.April 1927 erbaut. Also müssen sich die Häuslebauer auch kritische Fragen gefallen lassen wieso sie in unmittelbarer Nähe eines Flughafens ich mir ein Haus kaufe. Wo doch schon zur Wende vor 30 Jahren zu erkennen war, dass dieser ausgebaut wird für Mitteldeutschland. Der Flughafen war also weitaus früher vor Ort als die meisten der heutigen Beschwerdeführer !!!

    • Avatar rellah2 sagt:

      Radefeld im unmittelbaren Umkreis wurde leergeräumt.
      Auch am Tage mögen in geringerer Höhe fliegendes Fluchzeuxx stören, aber die größere Beeinträchtigung ist des Nachts! Das Nachtflugverbot wurde erst viel später aufgehoben (OB Häusler), und der Nachtflugverkehr nimmt immer mehr zu.

      • Avatar rellah2 sagt:

        Korrektur: nicht Radefeld, sondern Kursdorf fiel dem Flughafen zum Opfer.
        Aber auch in Radefeld dürfte der Lärm noch sehr gut zu hören sein.

  17. Avatar Daniel M. sagt:

    Wenn dich Chance bestünde, dass Linke und/oder Grüne, das Nachflugverbot durchsetzen, würde ich diese wählen.

    • Avatar Jörg sagt:

      Die Chance besteht.

      Nun zieh durch! Oder war das nur hohles Geschwätz?

    • Avatar Carl sagt:

      Und wenn Linke und/oder Grüne das absolute Nachtflugverbot von 19 – 9 Uhr durchgesetzt haben, dann werden sie augenblicklich die Forderung nach einem Mittagsflugverbot von 12 – 16 Uhr hinterherschieben.
      Schließlich brauchen die Omis und die Helikopterelterngören ja ihr Mittagsschläfchen!

  18. Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

    Wer sich am Fluglärm stört, sollte mal an/ nach Alternativen im Luftverkehr denken. Es gibt sie und sie existieren schon seit über 100 Jahren. LUFTSCHIFFE: Zwar nicht so schnell wie Flugzeuge aber immerhin sehr wahrscheinlich effizienter als der Eisenradverkehr.

  19. Avatar Adlerauge sagt:

    Arbeitsplätze sind wichtiger als ein paar Nörgler die angeblich durch die Flugzeuge belästigt werden.
    Kauft euch anständige Fenster oder macht euch Ohropax in die Ohren wenn ihr ins Bett geht. Hört ihr wenigstens nicht mal das Schnarchen eurer Frauen.

    • Avatar HaFi sagt:

      Sehr geehrter Adlerhirn,

      ich würde dir empfehlen, dich mal mit Bauphysik zu befassen. Nur wenn das Fenster die Schwachstelle ist, kann man so vorgehen. Und was machst du im Sommer, wenn wegen der Klimaveränderung mittlerweile 38 ° und das über viele Tage, sich die Hauswände aufheizen? In der Nacht schön die Fenster mit 3 Fachverglasung zulassen?

  20. Avatar rellah2 sagt:

    Die Lettiner beschweren sich schon wegen paar Hubschrauberflüge. Kann ich zwar verstehen, aber man kann sich doch auch tagsüber die Ohren zustopfen. Unterhalten kann man sich auch über Kopfhörer und Zoom. Und Gebärdensprache kann man erlernen.

  21. Avatar Lui Dega sagt:

    Mit dem Alter wird das Gehör auch schlechter.Also abwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.