Massives Stalking: 3 Jahre Bewährung für Ex-Stadtrat aus Halle

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Leserin sagt:

    um wen geht es??? Der Bericht irritiert mich und lässt mich fragend zurück… warum wird überhaupt berichtet, wenn kein Name gebannt wird? Wenn von einem ehemaligen Stadtrat gesprochen wird, soll ich etwa spekulieren???

    • Achso sagt:

      Es wird berichtet, um zu zeigen, dass Nachstellungen auch tatsächlich bestraft werden. Ein digitaler Pranger ist in unserem Rechtssystem nicht vorgesehen, und ob ein Ex-Stadtrat bereits als öffentliche Person gelten kann, ist zumindest zweifelhaft.

      • ???? sagt:

        @Achso:
        Danke, der Pranger kam mir nicht in den Sinn, aber ganau darum geht es. Wie man hier sieht hätte man besser weitere Informationen zur Person nicht veröffentlicht.

        • Geschichte wiederholt sich ja angeblich nicht ... sagt:

          “ Wie man hier sieht hätte man besser weitere Informationen zur Person nicht veröffentlicht.“

          Genau. Typische DDR-Herrschaftsdenke. So hat das Zonen-Politbüro auch immer beschlossen. Dann haben wir 1989 entschieden, denen die Eier abzuschneiden. So kams dann ja auch. Also immer schön Daten zurückhalten, Herrschaftswissen akkumulieren, die Leute verschaukeln. „Im Kreml brennt noch Licht …“ … dabei brennt die Lunte schon wieder. Manch einer merkt das aber offenbar nicht!

          Geschichte wiederholt sich ja angeblich nicht … das stimmt schon. Massive Parallelen zur Zeit am Ende der DDR tauchen im Jetzt trozdem auf.

  2. Mykorrhiza sagt:

    Na, wer war das wohl? Hatte der zufällig … auch einen Vorsitz-Posten?

  3. 10010110 sagt:

    Wenn man schon schreibt, dass es ein Ex-Stadtrat war und dieser auch noch rechtskräftig verurteilt wurde, dann kann man aber auch seinen Namen schreiben, oder nicht?

    • Hey Alter! sagt:

      Rescherschier doch! Du bist doch sonst auch immer ein vorlauter Besserwisser. Warum mimi-miest du denn in dieser Sache herum? Machen, nicht klagen, Alter!

  4. SPD-Mitglied sagt:

    Die CDU mal wieder. So weit es ist also mit Anstand, Sitte und Moral.

    • Sozialisierter Demochrist sagt:

      Mann, das war genau einer von denen. Nur einer von Tausenden. Der Typ war immer schon auffällig mit erhöhtem Selbswertrausch unterwegs. Und hier kommt die sexuelle Ebene noch drüber. Das hat doch nichts mit CDU zu tun. Das kann den Sozies auch passieren.

      Denk mal an Edathy, du „Saubermann“!

  5. Aufmerksamer Beobachter sagt:

    Ich will ja keine Namen nennen, aber ich tippe mal auf Hilde Brandt.
    Der hatte ja schon immer ein eigenartiges Verhältnis zu Frauen!

  6. um es kurz zu machen sagt:

    Das war der mit dem Kommentar zu der Veranstaltung in Facebook.

  7. BGH sagt:

    Na wißt ihr immer noch nicht Wer es ist und platzt gerade. Tja das ist eben Datenschutz, ihr fordert ihn doch ständig! Ich wäre ja dafür alle Straftäter zu nennen und auch zu zeigen aber ihr seid ja dagegen. Nun müsst ihr halt platzen

  8. UM sagt:

    Was für ein Arschloch, fühlt sich wahrscheinlich noch unschuldig. Wegsperren!!

  9. ???? sagt:

    Ich finde den Namen unwichtig. Gut gefällt mir, das es anscheinend einem Opfer gelang Hilfe bei der Justiz zu finden, was Menschen in ähnlichen Situationen zu einer Anzeige ermutigen sollte. Dafür ist ein solcher Bericht auch ohne Namen wichtig.

  10. Rh sagt:

    Ach der war’s, na da wundere ich mich nicht, der hatte wohl zu wenig zu tun

  11. BurgerBürger sagt:

    Die Parteizugehörigkeit hat ja nun nichts mit seiner Tat zu tun. Man sollte lernen, das immer zu trennen – auch wenn Einige hier mit Schaum vorm Mund jetzt auf CDU einprügeln was dann zu unqualifizierten Aussagen führt. Er hätte genau so gut in jeder anderen Partei sein können.

  12. was ist das nur für eine welt sagt:

    *** sowas regt mich dermaßen auf. da muss ich mir erstmal ne valium drauf klinken und 3 tage tanzen gehen und mich von meiner exfreundinn „bekochen“ lassen, um dann im anschluß in sozialen netzwerken drüber zu posten und damit anhzugeben*** nej, nej, nej, sowas ist nich olej…

  13. Hornisse sagt:

    Die Gesundheit der Kollegin sollte mehr als 3500,-€ wert sein.Über so ne Kuschelsumme lacht der sich scheckig.

Schreibe einen Kommentar zu SPD-Mitglied Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.