Nächste Klimademo in Halle am 12. April

Das könnte Dich auch interessieren …

40 Antworten

  1. bellum civile sagt:

    Totalverweigerung. Ok. … Geil, mal sehen wo deren Schmerzgrenze ist!

  2. Alter Opa sagt:

    „Nächste Klimademo“

    Was ist das nur für ein Zirkus? Was soll dadurch erreicht werden, außer Ablenkung von wichtigeren Themen? ICh bin warscheinlich schon zu alt, um das verstehen zu können.

  3. teu sagt:

    Das Wetter sagt: Es wird regnen am 12.
    10 Grad – Frühling.

  4. Eibacke sagt:

    @Alter Opa: Eigentlich ist es ganz einfach. Ein Planet- ein Klima. Anderes Klima- immer noch der selbe Planet- nur für’n Ars…!

  5. farbspektrum sagt:

    „Bei der Demo soll es um einen schnellstmöglichen Kohleausstieg , die Verkehrswende und um eine “konsequente Klimapolitik, die uns allen eine Zukunft sichert” gehen.“
    Wieviel soll denn die Mauer um Deutschland kosten, damit das CO2 nicht reinkommt?

  6. mirror sagt:

    Super! Die Kids leiten die Verkehrswende ein. Die Ferienflieger werden dieses Jahr leer sein. Man munkelt, dass im letzten Winter ein Großteil der Lifte in den Alpen schließen mussten. Für den Schutz der Gletscher haben die Kids ein dickes Lob verdient.

  7. Hauskatze sagt:

    Während Torben Freitags auf der Demo hüpft, räumt sein Vater seinen Schrank bei Ford.

  8. Bollwerk sagt:

    „Für den Schutz der Gletscher haben die Kids ein dickes Lob verdient.“

    Die sind im Wesentlichen ohnehin schon weggetaut. Ein bisschen ist noch da. Schnell nochmal fotografieren.

    • farbspektrum sagt:

      Wieso schützen sie die Gletscher? Bis jetzt ist doch weiter nichts passiert. als dass sie Freitags die Schule schwänzen.

      • HansimGlueck sagt:

        Richtig. Weil zum Beispiel du nicht auf sie hören willst.

        • farbspektrum sagt:

          Obwohl ich eine Woche nicht Auto gefahren bin, nicht geheizt und mich nur mit kalten Wasser gewaschen habe, schmelzen die Gletscher weiter.

          • Martin S. sagt:

            Was ist los? Dein Ernst? Echt jetzt? Wahnsinn. Du merkst: mir fehlen echt die Worte. „Ich rauche schon eine Woche nicht mehr. Den Marathon habe ich trotzdem nicht geschafft. Sinnlos! Jetzt fange ich halt wieder an zu rauchen. Bringt ja nichts.“ Herrlich, Heiko! You made my day!

          • HansimGlueck sagt:

            Na endlich verstehst du es, wie schlimm es ist.
            Du musst noch weniger Auto fahren, noch weniger heizen und selbst auf das kalte Wasser verzichten.

          • farbspektrum sagt:

            Vielleicht liegt es daran, dass ihr das nicht macht?

    • mirror sagt:

      Die Gletscher in Mitteldeutschland haben sich schon vor ca. 400.000 Jahren zurückgezogen. Die Gletscher in den Alpen haben Sie heuer im Skiurlaub bestimmt nicht gesehen. Es gab viel zu viel Schnee.

  9. JEB sagt:

    “Dafür gehen wir nicht zur Schule, nicht zur Uni und nicht zur Ausbildung ..“ – Die Abschlüsse brauchen sie in der kommenden Zeit von Faustkeil und Steinbeil eh nicht.

  10. Wilfried sagt:

    Da wird es wohl in einigen Fächern keinen Abschluß geben, Klima hin oder her. Und auf Fehlstunden schauen potentielle Arbeitgeber schon derzeit ganz genau.

    • Seb Gorka sagt:

      Abschlüsse werden in deutschen Schulen meist durch das Bestehen von Abschlussprüfungen erreicht. Ob das fächerweise geschieht, kommt auf die Schulform an. An weiterführenden allgemeinbildenden Schulen werden regelmäßig Schulabschlüsse erreicht. Die bestehen zwar auch aus Leistungen in einzelnen Fächern, aber auch diese werden durch das Ablegen einzelner, fächerbezogener Prüfungen bestimmt. Eine Anwesenheit abseits der eigentlichen Prüfung ist für das Bestehen der Prüfung selbst in der Regel keine Voraussetzung.

      Wie erfahren die potenzielle Arbeitgeber von Fehlstunden? Auf einem Zeugnis findet man derartige Informationen nicht, auch nicht mit ganz genauem Hinsehen. Kennst du da andere Wege der konspirativen Aufklärung, die potenzielle Arbeitgeber gehen könnten?

    • Bernd R. sagt:

      Immer die gleichen Drohungen gegen junge Leute. Seit Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden der gleiche Unsinn. „Das macht sich aber nicht so gut im Lebenslauf.“ oder „Na, da wirst du aber Probleme bekommen bei der Ausbildungssuche.“, „Und was willst du mal werden? Arzt? Na da musst du aber sehr viel an dir arbeiten.“, „Mit der 4 in Biologie wird das nichts mit der Zukunft.“ Was für ein Unsinn. Ab dem Kindergarten werden die Menschen auf das Berufsleben vorbereitet ja sogar getrimmt, um dann hörig und voller Demut jeden Mist zu machen, den der Arbeitgeber einen abverlangt. Klasse! Befehlsempfänger in Reinkultur. Arbeit ist wichtig, verstehen Sie mich nicht falsch. Aber Ihr Denken ist antiquiert. Der Großteil der jungen Leute geht eh studieren. Da gehts am Schluss letztlich nur um die Noten. Anwesenheit sekundär. Und Ihr Argument mit den versemmelten Abschlüssen in einigen Fächern ergibt sich mir überhaupt nicht. Welche Abschlüsse? Welche Fächer? Reden Sie über die Schule, die Ausbildung, das Studium? Einen Schulabschluss erhält man in der Regel auch nicht für einige Fächer sondern für eine Vielzahl an Fächern (Deutsch, Mathe, Bio, Physik etc.). In der Ausbildung das gleiche. Der Abschluss wird nur gewährt, wenn man in Theorie und Praxis bestanden hat. Den Abschluss im Studium bekommt man nur, wenn man alle nötigen Credits zusammen hat sowohl in den Pflicht- , wie Wahlveranstaltungen. Und bei den Demonstrationen gehen auch Kinder aus der 5., 6., 7. Klasse mit. Da geht es überhaupt noch nicht um Abschlüsse oder Arbeitgeber, vor allem auch in den Köpfen der Kinder noch nicht. Da sind in diesem Lebensabschnitt ganz andere Sachen wichtig: erste(r) Freund(in), neues Fahrrad, irgendeine Serie im Fernsehen oder auf Netflix etc und mittlerweile halt auch die Sorgen um eine echt beschissene Zukunft in Form von … (ach die Aufzählung lass ich jetzt. Das führt bei Ihnen eh zu nichts) Und da kommen Sie daher mit Ihrem: „Das macht sich aber nicht so gut auf dem Zeugnis.“ Damit verschaffen Sie sich sicher mächtig viel Gehör. Gute Strategie!

  11. Zum sagt:

    Diese ganze Klima-Hysterie ist völlig unwissenschaftlich und emotional aufgebauscht.
    Das Klima ändert sich seit Bestehen der Erde, ob nun mit oder ohne Menschen, da nehmen wir keinen Einfluss drauf.
    Der Zusammenhang, der da immer behauptet wird, ist bis heute nicht bewiesen, sondern reine Glaubensfrage.
    Und gläubig sind die Klima-Jünger ja ziemlich. Fast wie eine Endzeit-Sekte.

    • Seb Gorka sagt:

      Hysterie ist immer emotional aufgebauscht, sonst wäre es keine Hysterie. Zum anthropogenen Einfluss auf das Klima gibt es seit den 1960er Jahren allerdings ein paar neue Erkenntnisse, die – zumindest unter Wissenschaftlern – weitläufig anerkannt sind. Das wird bei Tichy und Konsorten gern verschwiegen, aber da arbeiten natürlich auch keine Wissenschaftler. Oder unabhängige Journalisten…

    • Wofür hast du denn den Unterricht geschwänzt? Und warum jahrelang immer dieselben Fächer? Und warum gibst du mit deiner Unkenntnis an? Mir wäre das peinlich, zumindest bei so wichtigen Fächern wie Mathe, Physik und Chemie.

  12. farbspektrum sagt:

    Die Versorgungssicherheit Deutschlands ist gewährleistet.
    https://www.radiolausitz.de/beitrag/verfahren-zu-tagebauerweitung-in-turow-580121/

    • Seb Gorka sagt:

      In welchem Umfang trägt der polnische Tagebau und/oder das daraus belieferte polnische Kraftwerk zur Versorgung Deutschlands bei?

      Laut Fraunhofer-Institut fließen aus Richtung Polen genau 0 kwh elektrischer Energie nach Deutschland:
      https://www.energy-charts.de/exchange_de.htm

      Aber du hast dir sicher wieder eine ganz vorzügliche „Alternativ“-Quelle parat gelegt, nicht wahr?

      • farbspektrum sagt:

        „Laut Fraunhofer-Institut fließen aus Richtung Polen genau 0 kwh elektrischer Energie nach Deutschland:“
        Ja noch. Noch gibt es ja Atom- und Kohlekraftwerke.
        Wenn sie politisch nicht noch mehr abdriften, helfen sie uns sicherlich.
        Google mal nach „europäisches Verbundsystem (EV)“
        Außerdem baut Polen gerade ein neues Kohlekraftwerk in Jaworzno.
        Also sei ohne Sorge.

        • Seb Gorka sagt:

          Ach so, du beziehst dich auf die unbestimmete Zukunft. Dann hast du natürlich Recht. Absolut und unwidersprochen. Klar, selbstverständlich.
          .
          Es ist trotzdem nicht ganz unwahrscheinlich, dass du kurz dachtest, der Tagebau Turów läge in Deutschland. Kann ja mal passieren, in all der Hektik. Auch wenn Jaworzno nur läppsiche 320 Kilometer weiter östlich liegt…

          • farbspektrum sagt:

            Würdest du die aktuelle Politik verfolgen, wüsstest du, dass die Zukunft nicht unbestimmt ist, sondern dass konkrete Fristen festgelegt wurden. Was den unbedarften Kindern aber nicht reicht.
            Naja, Das Braunkohleausstiegsprogramm rollt ja jetzt an.Die Fassade des Naumburger Domes soll gereinigt werden und das Rosarium Sangerhausen bekommt eine neue Austellungshalle.

          • mirror sagt:

            Einfach mal in die Ganglinien für Energieerzeugung und -verbrauch sehen, dann könnten selbst Sie sich ein Bild über die Zukunft der Energieversorgung ohne Atom und Braunkohle machen.

          • Robert sagt:

            @ farbspektrum:

            Das ist ja interessant. Seit wann ändern Fristen denn irgendetwas, vor allem den Verlauf der Zukunft? Ich weiß nicht, aber da bin ich sehr skeptisch… Vielleicht reicht Ihnen das ja als unbedarften Dauernörgler, den Kindern anscheinend nicht.

            Aber um mal auf Ihrem Niveau zu bleiben. Die Schwafelrunden rollen unaufhörsam weiter. Der Naumburger Dom wird auch in Zukunft gereinigt werden und ein farbspektrum wird weiterhin dagegen sein.

  13. farbspektrum sagt:

    Liebe Kinder, schreibt doch hier mal , wohin dieses Jahr eure KLassenfahrtführt un d mit welchem Verkehrsmittel sie durchgeführt wird.
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ryanair-unter-den-10-groessten-co2-emittenten-europas-16120932.html

    Für @Robert, den Unwissenden:
    https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/strukturwandel-kohle-geld-fuer-naumburger-dom-und-rosarium

  14. Seb Gorka sagt:

    Die einen versuchen, etwas zu verändern, weil sie verstanden haben, dass etwas verändert werden muss, die anderen sind weder zu dem Einen, noch zu dem Anderen in der Lage und machen sich im Internet immer wieder aufs Neue lächerlich, selbst in simplen Dingen wie Geografie.

    https://www.n-tv.de/leben/Die-Scham-beim-Fliegen-article20815814.html

    Klassenfahrten – der Name sagt schon, wie viel Fliegerei da drin steckt. Immer nur nachplappern, ohne selbst nachzudenken…

  15. farbspektrum sagt:

    „Der Airport Nürnberg hat einen neuen Rekord aufgestellt. Im letzten Jahr stiegen hier fast 4,5 Millionen Passagiere in einen Flieger, ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von 6,7 Prozent.“ (radio8)
    Es gab schon immer einen Unterschied zwischen Vorstellungen der Ideologen und dem wie Menschen ticken. Vom Untergang der DDR lernen, heißt verstehen lernen.

  16. farbspektrum sagt:

    „Klassenfahrten – der Name sagt schon, wie viel Fliegerei da drin steckt.“
    Meine Güte, lebst du aber hinterm Mond.
    https://www.wichern-schule.info/2018/06/klassenfahrt-nach-mallorca-die-mittelstufe-goennt-sich-was/

    • Seb Gorka sagt:

      Von den insgesamt 8,3 Millionen Schülern hast du 14 gefunden, die einmal geflogen sind. Von einer privaten Förderschule bei 33.000 Schulen in Deutschland. Mathematik hattest du abgewählt?

  17. mirror sagt:

    Vielleicht sollten die Eltern mal den Kids erklären, dass etwas passiert:
    „Klimabilanz 2018: 4,2 Prozent weniger Treibhausgasemissionen“
    https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/klimabilanz-2018-42-prozent-weniger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.