Nordstraße ist ab Montagfrüh wieder offen – enorme Probleme mit Vandalismus

Das könnte dich auch interessieren …

70 Antworten

  1. hauli sagt:

    kann man das „früh“ noch etwas eingrenzen?

  2. Falko sagt:

    3 Monate für einen Radweg und einen Kreisverkehr, den keiner wirklich brauchte, und da wundern sie sich über Vandalismus?

    • Sagi sagt:

      Gewalt gegen Kinder kannst du bestimmt auch „erklären“. Verlangt aber genauso niemand von dir.

    • Planung am Bürgerwillen vorbei sagt:

      Und die Radquerung über die Zufahrt. Auf der anderen Seite wäre keine Fahrbahnquerung erforderlich gewesen. Den Meter hätte man von LSG auch abknapsen können.
      Und beeilt hat sich niemand, es hat länger gedauert als geplant ( versprochen wurde früher). Bei soviel bullshit undLügen der Stadt muss man sich nicht wundern. Aber die Bauarbeiter können nichts dafür, wohl aber Stadt und Firma die eine zweite Schicht nicht zahlen wollen, oder Wechselverkehr durch die Baustelle ablehnen.

      • Planung für den Bürgerwillen sagt:

        1. Ob eine Fahrbahnquerung erforderlich ist steht außer Frage. Ob ich nun am neuen Kreisel oder davor UND dahinter quere ist nicht unerheblich. Wichtig ist, dass es jetzt einen offiziellen Zebrastreifen gibt, der hoffentlich ein paar Autofahrer mehr zum halten animiert als die frühere Vorfahrtsregel, die für Autos scheinbar nicht galt.
        2. Bringt der Kreisverkehr auch für Autofahrer mehr Sicherheit, da sich diese vermehrt nicht an besagter Vorfahrtsregel in der Vergangenheit halten wollten.
        3. Beeilt haben sich die Bauarbeiter schon. Um mal eine Lanze für Schichtarbeit zu brechen (ich arbeite selbst im 3 Schicht System), auch für die popligen Zuschläge bezweifle ich, dass jemand gern zu unchristlichen Zeiten wie abends oder nachts arbeiten mag. Selbst nicht dafür, dir das Leben zu erleichtern.
        4. Der nicht gestattete Wechselverkehr während der Bauphase diente vor allem dem zügigen Vorankommen der Arbeiten und der Sicherheit der Bauarbeiter. Dass rote Ampeln für den eiligen Autofahrer kein Hindernis darstellen, habe ich an der Baustellenampel zu Fuß oder mit dem Rad des Öfteren erleben dürfen.
        Von daher: halt die Füße still und „atme“ einfach mal einmal öfters durch die Hose.

  3. Abseits sagt:

    Eine Straße Montag früh freizugeben macht wenig bis kein Sinn, entweder wird bis Freitag Abend (nach 1) oder Sonnabend gearbeitet. Aber warum erst Montag früh, glaub kaum dass Sonntag sich noch was tut? Bürgerfreundlich?

    • hauli sagt:

      genau das war auch mein gedanke, wenn um 8 geöffnet wird und um 6 uhr arbeitsbeginn ist, hätte man die 2 std. doch heute erledigen können? aber heute um 18 uhr hat bestimmt kein politiker zeit die strasse gebührend einzuweihen

    • Sagi sagt:

      Asphalt kommt nicht im Stück.

      Das wissen kleine Kinder. Warum weißt du das nicht?

    • chris sagt:

      Da kann es 100 Gründe für geben. Aber der wahrscheinlichste ist, dass die Baufirma heute oder vllt. auch noch morgen Arbeiten zu erledigen hat und diese nach Fertigstellung abgenommen werden müssen. LSBB,Stadt,Polizei,Straßenmeisterei, Tiefbauamt wer auch immer da alles mit dabei sein wird. Jetzt geb ich dir mal ne kleine Fleißaufgabe auf du rufst dort morgen mal ab um 7 an und versuchst da jemand ans Telefon zu bekommen wird dir aber denke erst Montag geg. halb 7 gelingen.

    • Ich verrate dir mal ein Geheimnis... sagt:

      Die Kreuzung ist seit heute Vormittag offen. Kannst also unbeschwert durchrollen.
      Viele Grüße

  4. Helmut sagt:

    Es ist ja eine Sache, sich über lange andauernde Bauarbeiten und damit verbundene Sperrungen und Umleitungen aufzuregen. Der hier beschriebene Vandalismus zeigt allerdings einmal mehr, was für grenzdebile Kleingeister in dieser Stadt hausen.

  5. Rippi sagt:

    R.I.P. Baustelle

  6. Whg sagt:

    Wenn die da mit Hochdruck gearbeitet haben, dann wären die schon längst fertig gewesen. Sagt mal wieviel Leute da gearbeitet haben. Dann wissen alle Bescheid und keiner wundert sich, dass er beschimpft wird.

  7. erfolgreich getriggert sagt:

    „….Durch Autos wurden die Seitenbankette zerstört, was zu Bauverzögerungen geführt hat, weil arbeiten erneut durchgeführt werden mussten…..“

    die erneuten arbeiten / bauverzögerungen wurden also nur durch die autos verursacht?
    oder warum werden die anderen verursacher von diversen beschädigungen ausgespart, bzw. wurden oder werden diese schäden dann nicht repariert?

  8. Bernd sagt:

    Immer diese Lügen, die Bauleitung wusste schon Anfang September dass die Bauarbeiten länger dauern und da war gab es den „Vandalismus“ noch nicht.

  9. Tassimo sagt:

    Jetzt platzt mir doch echt die Hutschnur! Seit Wochen sind drei Stadtgebiete von der Stadt abgeschnitten. Die Kommunikation der Stadtverwaltung war/ist unterirdisch und die Berichterstattung in den Medien nur einseitig. Fußgänger sowie Radfahrer müssen wochenlang durch Matsch und Dreck waten und nachts war es so dunkel, dass man die Hand vor Augen nicht sah. Beschwerden über das Ordnungsamt wurden ignoriert. Und im Nachgang wundert man sich, dass Absperrungen zur Seite geräumt wurden und die Leute über Neuanlagen ihren Weg suchten. Die Stadt sollte sich schämen, so mit seinen Einwohnern umzugehen. Wenn mal ein oder zwei Bürger sich „Luft“ gemacht haben (zu Recht oder zu Unrecht), steht das nicht im Verhältnis, was die tausenden Bürger der Stadt jeden Tag aufsichnehmen mussten, um von A nach B zu kommen. Sei es zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto. Zudem traue dem Frieden nicht, falls die Verantwortlichen der Stadt wieder klammheimlich den Termin im Baustellenkalender ändern.

    • eseppelt sagt:

      „Wenn mal ein oder zwei Bürger sich „Luft“ gemacht haben (zu Recht oder zu Unrecht)“…

      Ich empfehle dir nochmal einen Schulbesuch….
      Zwar hast du mit „ein oder zwei“ recht… aber nicht über den ganze Zeitraum verteilt…. sondern innerhalb von 10 Minuten…. wenn man das hochrechnet, sind das ganz schön viele Verkehrsstraftäter

      • Tassimo sagt:

        Sehr geehrter Herr Seppelt, mir einen erneuten Schulbesuch zu empfehlen finde ich deplatziert. Hier wird ein Radweg für 3,4 Mio € gebaut, der noch im Jahr 2019 für den Bereich Nordstraße als sicherer Weg für Radverkehr ausgegeben wurde. Wieviel Radfahrende möchte man damit MEHR auf die Straße bringen. Es ging wahrscheinlich nur darum, Versorgungsrohre unter die Erde zu bringen. Was für eine Ironie, für einen Fahrradweg die ganzen Bäume zu fällen. Allein die Kreuzung Nordstraße/Waldstraße war für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich. Viele Vorschläge von Bürgen (z.B. einen Fußgängerüberweg zu schaffen) waren nicht durchführbar. Offensichtlich sind jetzt alle rechtlichen Bedenken aus dem Weg geräumt und das unmögliche wurde möglich gemacht. Nochmal: für 3,4 Mio €.
        …ach und bitte – keine weiteren Vorschläge unter der Gürtellinie Herr Seppelt.

        • eseppelt sagt:

          Na dann kommt der nächste Vorschlag für dich als Landesdiener:

          da du ja Sachbeschädigungen (in dem Fall die Zerstörung der Straßenbeleuchtung“ und das Zerfahren der Anlagen) als Lappalie ala „Luft machen“ abgetan hast, bist du UNWÜRDIG, von Steuergeldern zu leben, und solltest deines Postens enthoben werden 😛

          • Sagi sagt:

            Das ist noch ein Staatsdiener, der feige-anonym seine Geldgeber diffamiert, denen er Treue und Loyalität geschworen hat? 😲

            Oder ist das immer der gleiche mit vielen Namen? 🤔

          • Tassimo sagt:

            Sehr geehrter Herr Seppelt. Nirgends habe ich Vandalismus gut geheißen und es lenkt auch völlig vom Thema ab. Nochmal, da waren keine Baustellenlampen die hätten zerstört werden können. Die Leute müssen bis jetzt noch aktuell durch Matsch und Schlamm an der Baustelle vorbei. Ohne Taschenlampe ist die Gefahr sich zu verletzen riesengroß. Jedem der im Dunkeln da durch musste erging es so. Ich kritisiere hier vor allem die Stadt für eine unzumutbare Absicherung der Baustelle und bezweifle die notwendigen Baumaßnahmen in diesem Umfang. Was Sie von mir persönlich halten und wie ich künftig mein Geld verdienen sollte, ist mir Wurst.

          • eseppelt sagt:

            „Nirgends habe ich Vandalismus gut geheißen“ – doch hast Du, in dem du das als „Luft machen“ abgetan hast.

            Vielleicht macht sie ja mal jemand „Luft“ und beschädigt die Autos jener Honks, die da durch sind, und zerdeppert alle Scheibe und zerkratzt den Lack… Ist ja alles nicht so schlimm, geht man von deiner Meinung aus

          • Sagi sagt:

            Eine Baustelle(!) im Dunkeln(!) durchqueren, statt die ausgeschilderte(!) Umleitung zu nutzen – und die Stadt(!) ist daran Schuld, dass Taschenmoses Schlamm am Schuh hat?

            Noch mal: Durch die Baustelle??

          • eseppelt sagt:

            Das war so gedacht. Fußgänger sollten während der gesamten Bauzeit den Bereich passieren können. Allerdings gab es über weitere Strecken der Baumaßnahme einen separat mit Baken abgetrennten Bereich.

            Aber auch die Fußgänger sind quer durch die Baustelle gelaufen statt am Rand vorbei

          • Sagi sagt:

            Also war es nicht vorgesehen, den Baustellenbereich zu durchqueren.

            Ja, den Bereich bei, an, in der Baustelle. Aber abgetrennt und eben nicht durch die Baustelle, wie Tassenmosi das beschreibt. Wer es dennoch macht, kann sich dann eben nicht beschweren. Ich weiß ja, dass er Unsinn redet, wollte nur nochmals verdeutlichen, wie unsinnig sein Unsinn ist. 🙂

            Ein Landebediensteter. 😏 Es war ein Fehler, den einfachen Dienst abzuschaffen…

    • Sagi sagt:

      Deine Hutschnur hat bemerkt, dass seit Wochen niemand daran gestorben ist? Niemand seinen Job verloren oder einen lebenswichtigen Termin verpasst hat, kein Rettungseinsatz be- oder gar verhindert wurde, keine Lieferung ausgefallen ist?

      Lediglich Taschenmoses hatte es etwas umständlicher, von A nach B zu kommen. Auweia! Aber auch das hat er unbeschadet überstanden. SEIT WOCHEN! Was für ein Kerl!

      • Tassimo sagt:

        #seppelt
        Na, auf mich eingeschossen 🤪. Ist mir jetzt zu dämlich!

      • Tassimo sagt:

        #Sagi
        „Landebediensteter“. Selbst die Aufnahmeprüfung für den Untergeschossigen Dienst wäre für dich eine unbezwingbare Hürde. 😘😘😘

      • Markus sagt:

        @Sagi
        Du kennst also alle Einzelschicksale, ich glaube kaum! In unseren Fall ist es leider so, dass wir eine Baustelle auf der anderen Seite haben und uns die Baufirmen erst vertröstet haben und später abgesagt hatten, andere haben gleich abglehnt weil man so schlecht zu uns kommt. Dieser Zustand hat uns bis jetzt nun 2 Monte Zeit gekostet, 2 Monate in dem wir ca. 500 Euro Fixkosten hatten, ohne einen Fortschritt! Und das nur wegen dieser eine Baustelle und wir sind sicher nicht die einzigen!

        Solange man nicht alle Fakten kennt, was kaum möglich ist, sollte man den Mund nicht so weit aufmachen.

        Wir hätten uns gefreut wenn es schneller gegangen wäre und hatten auch echt gehofft. Aber wie war es anders zu erwarten, Freitags war immer Zeitig Feierabend und Samstags nie einer zu sehen.

        So, dass musste ich mal loswerden…

    • vonMutti sagt:

      Endlich mal ein ordentlicher zum Thema gehörender Beitrag. Dem stimme ich voll zu.

  10. Hallenser 55 sagt:

    Eine ganze Brücke abreißen, neu aufbauen und teeren – und das in 43 Stunden:
    https://www.stern.de/panorama/video/ins-netz-gegangen/staunen/rekord-bauzeit-in-peking–abreissen–neubauen–asphaltieren—in-nur-43-stunden-6570936.html

    Da brauch sich keiner wundern wenn eben mal einigen Leuten wegen dieser überlangen Bauzeit die Hutschnur platzt !
    Anders scheinen es ja die Stadtoberen nicht zu verstehen !
    Kann man in so eine Ausschreibung nicht reinschreiben: bis dann und dann fertig , sonst Vertragstrafe ?
    Nein da wird still und heimlich der Baustellenkalender einfach geändert.
    Tolle Kommunikation der Stadt mit ihren Steuerzahlern.
    Außerdem frage ich mich wieso dieser Kreisverkehr nicht an der Haltestelle der / gebaut worden ist Platz ist da und es wären ein paar Ampeln weniger vor denen man nachts sinnlos rumsteht.
    Oder noch besser am Weinbergweg, da wurde „totgeampelt“ bis in die tiefste Nacht !!!
    War grad auf Mallorca, ein Kreisverkehr am anderen. Klappt wunderbar !

    • eseppelt sagt:

      Na dann: tut dich mit deinen Freunden zusammen und baue eine Brücke in 48 Stunden. Du hast es ja hier angeboten.

      Hier findest Du die aktuellen Ausschreibungen der Stadt:
      https://ausschreibung.halle.de/NetServer/

      Solltest Du Erfolg haben, wird natürlich darüber berichtet…

    • Maik sagt:

      Witzig, dass immer China als Vergleichsmaßstab herangezogen wird, wo es weder Beteiligungsrechte oder eine der deutschen vergleichbare Eigentumsgarantie gibt. Auch möchte ich nicht unter die Jurisdiktion des chinesischen Arbeitsrechts fallen. Daher bin ich immer etwas verwundert, wenn auf der einen Seite offensichtlich die Sehnsucht nach autoritären Strukturen und Entrechtlichung besteht, zugleich aber die Welt untergeht, sobald Ronny zum Einkaufen bei Aldi mal nen Lappen über die Gusche ziehen muss.

      • Sagi sagt:

        Also die Sehnsucht nach autoritären Strukturen hat in unseren Breiten Tradition. Gäbe es tatsächlich autoritäre Strukturen, würde sich z.B. niemand (von den jetzt jammernden Asozialen) gegen eine Impffplicht wehren, sie würden sie vielmehr befürworten.

        Zuviel Freiheit ist für manche eben genauso schwer zu ertragen.

        • 10010110 sagt:

          Zumal sich in China auch niemand so frei im Internet über die Behörden beschweren dürfte. Hier pickt man sich nur die Rosinen raus, die in den eigens angerührten Teig passen und blendet geflissentlich die restlichen Rahmenbedingungen, die in China solche Bauprojekte möglich machen, aus – zumal Baupfusch dort auch gang und gäbe ist und Menschenleben kostet.

  11. Hallenser 55 sagt:

    Haltestelle der 7 Dölauer Str.-Brandbergweg meine ich

  12. Hallenser 55 sagt:

    Was hat das mit mir zu tun wenn ich in einem Beispiel China erwähne ?
    Unverständlicher Vorschlag oder Provokation etwa ?

  13. Kampfradler9 sagt:

    Typisch Autofahrer-Gesindel. Respektlos wie ein offener Arsch.

    • Mando sagt:

      Hey Kampfradler 9, du bist bestimmt einer dieser Radler, die Hauchenge Leggins tragen und auf der Straße den Verkehr behindern, während gleich daneben der Radweg ist.

      Bestimmt ist dein Fahrrad noch nicht einmal gemäß der StVZO ausgestattet;-)

      • Radler10 (ohne Kampf) sagt:

        Wenn die Beschilderung es zulässt (Gehweg mit Fahrrad frei) kann, sollte und vor allem darf man völlig legal auf der Fahrbahn fahren, auf dem freigegeben Gehweg darf man dagegen nur Schrittgeschwindigkeit fahren, dort fahren muss man dagegen nicht. Bitte beachtet und merkt euch das, liebe Autofahrer und hupt nicht ständig rum, was Nötigung wäre und somit sogar strafbar ist.

    • Alle Wetter ! sagt:

      Ooh, der KrampfAdler wieder.
      Und er redet von Gesindel.
      Finde ich äußerst lustig.

  14. peterpan sagt:

    wer bezahlt die Kosten die ich jeden Tag durch diese Umleitung habe? Ich!
    wer bezahlt mir den Diesel oder Benzin? Ich!
    wer bezahlt mir die Zeit die ich jeden Tag sinnlos verliere? ich!
    eine Ampelanlage für eine 2 Straßenkreuzung wäre vollkommen ausreichend gewesen! oder?

    dann wundern die A…..löcher das die Leute sauer sind! unklar!

    • Goerg S sagt:

      Ich möchte das gern übernehmen. Sag einfach den Gesamtbetrag der Mehrkosten. Wir werden uns dann schon einig.

    • peterpansen sagt:

      Ich höre immer nur Mimimi. Den Kasten Bier kannste Dir auch gleich auf dem Parkplatz vom Netto reinkippen und kannst beschwipst nach Hause torkeln. Brauchste keine Kosten für die Umleitung, Diesel oder Benzin und über die Zeit verlierst du dann eh keine Gedanken mehr.

  15. Rj sagt:

    Das war keine Baustelle, das war Sabotage

  16. Eh sagt:

    Welche Firma hat dort denn gearbeitet? Nennt sie uns mal.

  17. Ens sagt:

    Wer Dort gearbeitet hat ist selbst schuld an den Vorkommnissen

  18. Gelobt,gepriesen,getrommelt und gepfiffen.

  19. Warum wird mein Kommentar nicht gesendet ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.