Ordnungsamt stellt 150 verbotene Wahlplakate fest

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    wieso hängt es davon ab, wie die Stadt es bewertet? Es ist doch eine OWI und genau deswegen dokumentiert und aufgenommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass keine Bußgelder verhängt werden; es wäre inkonsequent und falsch. Darüber hinaus würde das falsche Signal gesendet. Der Staat muss schon konsequent sein. Auch wenn es genügend Beispiele gibt, in denen z. B. die Kommune genau das nicht ist. Was wiederum zu völlig unnötigem Erstarken der AfD führt.

  2. Klartext sagt:

    Abhängen und Werbeverbot im Umkreis von 250m erteilen.

  3. stekahal sagt:

    Naja, außer daß sie das Stadtbild insgesamt ob legal oder illegal häßlich veschandeln, kann ich mir nicht vorstellen daß sie das Wahlergebnis beeinflussen können. Es wird doch keiner gewähllt, nur weil er so schoön vom Plakat grinst oder noch so schöne Blümchen drauf gemalt sind.

  4. Wilfried sagt:

    Achgott, wen interessieren denn heute noch Wahlplakate… Aus dem Auto seh ich sie ohnehin nicht, weil zu hoch.

  5. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    @Lena Meyer, bitte nennen Sie mir einen Punkt, bei dem die AfD die „einzige“ Oppositionspartei ist, um ein Problem zu lösen. Ich vermute, Sie werden mir keinen nennen können

    Ich mache Ihnen als Kandidat für den Stadtrat einen Vorschlag: Mittwoch den 24.4. stehe ich ab 17 Uhr auf dem Vorplatz vom Neustadt-Centrum (da wo die neuen Bänke stehen) und unterhalte mich mit interessierten Bürgern. Kommen Sie gerne dazu und wir unterhalten uns. Und Sie sagen mir, wo die AfD die einzige Opposition ist. OK?

  6. Rainer Folz sagt:

    Glückwunsch nach Halle, dass überhaupt was passiert. Hier im Saarland, besonders Kreis Merzig-Wadern, laufen auch schriftliche Anzeigen gegen die vom Ordnungsamt gegebenen Regeln ins leere. Hier ist die Vetternwirtschaft, Behördenwillkür und Unabhängigkeit der Behörden offensichtlich im gefährlichen Bereich. Was verhindert sonst Unmut und Ohnmacht bei Bürgern? Offensichtlich sind Recht und Gewissen abhanden gekommen. Was tun?

    • ... sagt:

      „Hier ist die Vetternwirtschaft, Behördenwillkür und Unabhängigkeit der Behörden offensichtlich im gefährlichen Bereich.“

      Das ist doch nicht nur im Saarland so. Frag dich mal, warum Halle im Volksmund auch gern „Papenburg-City“ genannt wird…

    • Zeitverzug... sagt:

      Glückwunsch ins Saarland, dass Sie sich auf einen über zwei Jahre alten Artikel beziehen. Das mit dem ’nichts tun‘ scheint zu stimmen…

      PS: Erich Honecker (Saarländer) ist auch nicht mehr Staatsratsvoritzender…. 😏

      Nichts für ungut 👋😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.