Politiker auch aus Sachsen-Anhalt verurteilen Angriff auf AfD-Politiker

16 Antworten

  1. Demokratie sagt:

    Jahre lang gegen die AfD hetzen und wundern, wenn die eigenen Anhänger dieser Hetze Taten folgen lassen? Demokratie kennt kein Auge um Auge, Zahn um Zahn.

  2. Seb Gorka sagt:

    Die Frage von Ronny Kumpf dürfte inzwischen umfassend beantwortet sein. Es sind nicht alle so sprachlos wie Prof. Dr. Meuthen.

    • Uhlenspiegel sagt:

      Lippenbekenntnissen gibt es immer reichlich.

      Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen, die Renten sind sicher und was gerne ausgeblendet wird: „der Deutsche Osten ist unveräußerlich“ …

      Jaja – eure Niedertacht ist schon sehr bezeichnend.

  3. AfD-Versteher sagt:

    Man muss unterscheiden:

    1. Gewalt ist zu verurteilen.

    2. Jede Gewalt ist zu verurteilen.

    3. Sprachliche Verrohung ist eine Vorstufe zur Gewalt.

    4. Die AfD befördert diese Verrohung durch Sprache.

    5. Der Angriff auf eines ihrer Mitglieder schließt eine Kausalkette.

    • Politik-Versteher sagt:

      Hier hat aber die selbe Hetze von anderer Seite die Kausalkette geschlossen. Auch in der Politik ist Hetze keine Erfindung der AfD. An solchen Angriffen ist die Hetze und das hinnehmen von Hetze und Angriffen auf die AfD und deren Umfeld schuld. Ob nun „satirisches“ Kunstprojekt oder tägliche Hetze und Relativierung. Da macht man sich nun genauso mitschuldig wie bei Übergriffen von Rechts, wenn die AfD die Stimmung hoch geschaukelt hat. Man ist einfach keinen Deut besser.

    • Uhlenspiegel sagt:

      Dieser „Schluss“ deiner „Kausalkette“ geschieht maximal innerhalb deines recht perfides Legitimationsversuches, der als solches keinerlei Entsprechung in der Realität hat.

      Diese verlogene, niedertracht ist schon sehr bezeichnend.

      Du könntest Punkt 4 gerne mal mit kontextbezogenen Belegen untermauern.

      • AfD-Versteher sagt:

        Dann befasse dich mal mit der Sprache exponierter AfD-Mitglieder:

        https://www.brigitte-zypries.de/dl/2016_02_16_zitatsammlung_afd.pdf

        https://de.wikipedia.org/wiki/Andr%C3%A9_Poggenburg

        P. S. Die verlogene Niedertracht der AfD ist wirklich bezeichnend. Sie will offenbar noch durch einen falsch dargestellten Sachverhalt „Kapital“ schlagen:

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article186769084/Angriff-auf-AfD-Politiker-Frank-Magnitz-Polizei-wertet-Videoaufnahmen-von-Angriff-aus.html

        • Politik-Versteher sagt:

          Zitieren wir mal deinen Artikel:
          „Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus und richtete am Dienstag eine Sonderkommission ein.“

          „Der AfD-Bundestagsabgeordnete erlitt demnach eine stark blutende Kopfverletzung. Anschließend sei das Trio geflüchtet. „Wir konnten auf dem Videomaterial keinen Einsatz eines Schlaggegenstandes feststellen“, sagte eine Polizeisprecherin. Zunächst hatte die Polizei angegeben, die Unbekannten hätten einen Gegenstand verwendet.“

          Lustige Interpretation deinerseits.

          Auch hat die AfD kein Exklusivrecht auf die Verrohung der Sprache. Und in diesem Fall liegt die Ursache nun wohl nicht bei der AfD, da sie jetzt nicht unbedingt gegen sich selbst hetzt. Man hat der AfD das Existenzrecht abgesprochen, bei vielen Anschlägen auf die AfD geschwiegen und weiter gehetzt. Das Ergebnis sehen wir jetzt. Ist ja nach dem Sprengstoffanschlag in Döbeln schon der zweite Überregional relevante in diesem Jahr.

          • AfD-Versteher sagt:

            Seltsam, dass der Geschädigte nun meint, nachdem eine Videoaufnahme existiert, es könnte sich um einen Raubüberfall gehandelt haben. Aber erstmal muss die AfD schön ausschlachten, dass sie gewalttätig politisch verfolgt wird.

          • Politik-Versteher sagt:

            Komisch, dass die Polizei nach Sichtung der Videoaufnahmen immer noch von einem politischen Hintergrund ausgeht. Magnitz selbst hatte es nur für möglich gehalten, da er keine Erinnerung hat. Also bitte nicht die Tatsachen verdrehen, ich dachte das machen nur die bösen AfD’ler?

            Natürlich schlachtet die AfD dies aus. Ist unter Berufspolitikern und politisch Interessierten doch ein Wettbewerb. Da kann man ja fast froh sein, wenn es den eigentlich Vorfall überhaupt gab.

  4. Mr. Ironie 912 sagt:

    Irgendwie Ironisch das ausgerechnet die AfD sich über Hass und Hetze beklagt. Aber naja wenn man aufeinmal selbst betroffen ist, ist es nicht mehr so amüsant.

    • Uhlenspiegel sagt:

      Mach mal die Glotze aus und füttere hier doch einmal kontextgebunden mit Hetze, Mordaufrufen, realen Angriffe auf die körperliche Unversehrtheit angeblicher „politischer Gegner“ oder sonst etwas derartiges seitens der AFD.

      Ich bin in keiner Weise ein Freund der AF“D“ (aus anderen Gründen), aber eure Verlogenheit ist einfach nur widerlich.

  5. Mohamad Alsar sagt:

    einige Kommentatoren entlarfen sich als Scharlatan. Sie scheinen keine Demokraten. Gewalt gegen andere ist wohl immer erlaubt, weil es scheinbar eine Rechtfertigung gibt? Da wo ich herkomme, ist das auch so. Da kann man heute nicht mehr sicher leben und wird umgebracht, weil keiner den anderen als Mensch respektiert. Ihr wisst nicht, was ihr habt und kaputtmacht. Ich bin Gegner der AFD-Politik, aber darf ich deswegen Gewalt gegen die befürworten, nur weil sie selber verrohte Sprache haben? Denkt nach!

  6. geraldo sagt:

    Hurra, wir können uns die Polizei sparen. Ermittlungen sind überflüssig, die besorgten Bürger haben die Täter schon verurteilt.

  7. Veit Zessin sagt:

    Der Vorfall ist nur die Spitze des Eisberges. Ohne Polizeischutz für AfD-Demos, -Versammlungen, -Parteitage würde die Partei schon tief im eigenen Blut waten. Anschläge auf Häuser, Versammlungslokale, Autos von AfD-Leuten sind Alltag und werden in den Mainstream-Medien bestenfalls lokal erwähnt. Dass die Antifa noch nicht, wie in den USA, als Terrororganisation eingestuft ist, sollte zu denken geben.

    • Toulul sagt:

      „… tief im eigenen Blut waten“ 😀 Hast du dir nun einen noch größeren Aluhut aufgesetzt?

      Die Tat ist klar zu verurteilen, egal ob politisch motiviert oder ob diese ein Raubüberfall war.

      Allerdings sollte sich die AfD und deren Mitläufer auch hinterfragen, warum es dazu kommt. Verrohte Sprache, erfundene Fakten, Hetze, Rassismus, Unsachlichkeit. Wer mit Steinen schmeißt, kann nicht behaupten, allgemein zur Eskalation nicht beigetragen zu haben.

Schreibe einen Kommentar zu geraldo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.