Radler auf dem Marktplatz: Stadtverwaltung wird nicht reagieren

Das könnte dich auch interessieren …

69 Antworten

  1. X sagt:

    Radler ist besser als Schnaps.

  2. Radfuchs sagt:

    In diesem Jahr sind schon 0 Fußgänger auf dem Marktplatz beim Zusammenstoß mit Radfahrern gestorben. Wird höchste Zeit, dass da was unternommen wird.

    • Anmerkung sagt:

      Es ist auch in den letzten Jahren niemand auf Hundescheiße ausgerutscht und dabei gestorben. Trotzdem nervt es, wenn man danach seine Schuhe putzen kann…

      • Radfuchs sagt:

        Musstest du schon mal deine Schuhe saubermachen, weil ein Radfahrer an dir vorbeigefahren ist?

        • micha sagt:

          Ich wurde aber schon mal in der Unteren Leipziger Straße von einem Radfahrer angespuckt weil ich auf dem Fußweg keinen Platz machen wollte.

          Und genau das ist das Problem zur Zeit.
          Es wurde so sehr an den falschen Stellen gespart, dass die Leute inzwischen machen können was sie wollen ohne Sanktionen fürchten zu müssen.
          Früher wurde man mit dem Auto mindestens zwei Mal im Jahr von der Polizei kontrolliert. Parkvergehen werden ebenfalls nicht mehr geahndet. Usw…

          • Flo sagt:

            Kennst du einein Carlos?

          • Larry sagt:

            Wenn du früher, damals in der guten alten Zeit, 2mal jährlich mindestens von der Polizei kontrolliert wurdest,dann hatte das bestimmt seine guten Gründe! Und das Parkvergehen nicht mehr geahndet werden,is wohl die unzutreffende Aussage überhaupt! Voll am Thema vorbei

      • Kampfradler9 sagt:

        Also kacken dir Radler ständig auf den Weg?

        • Radfurz sagt:

          Radler konsequent abkassieren. Sonst wird das Fahren auf dem Markt zur Plage.

          • Radfuchs sagt:

            Auf dem Markt ist jede Menge Platz (außer zu Zeiten von Weihnachtsmarkt und Co.). In der unteren Leipziger Straße ist Radfahren idiotisch, alles andere ist aufgebauschter Blödsinn.

          • PF sagt:

            „Auf dem Markt ist jede Menge Platz“:
            Prima, dann kann man dort ja auch mit dem Auto (langsam) durchfahren und sogar Parken. Okay.

          • eseppelt sagt:

            Das ist doch schon Realität …

          • PF sagt:

            „Das ist doch schon Realität“:
            Das Parken auf dem Markt? Dafür haben wir ein Ordnungsamt, welches bei normalem Funktionieren dort regelmäßig für Ordnung sorgen würde. Aber auch hier: keine Kontrollen, keine Strafen, keine Ordnung.

          • eseppelt sagt:

            Nicht nur das parken. Auch das Befahren. Und die Einbahnstraßenregelung der Straßen drumherum wird ebenso ignoriert

    • Wieder kaum.... sagt:

      Ja ja typisch Radfahrer Regeln und Verbote gelten für sie nicht! Sind halt einfach alle Radfahrer dumm!

    • PF sagt:

      „In diesem Jahr sind schon 0 Fußgänger auf dem Marktplatz beim Zusammenstoß mit Radfahrern gestorben. Wird höchste Zeit, dass da was unternommen wird.“
      Ist also genau so dringend wie die Radwegparker – die paar Radler können doch einfach absteigen, das Rad über den Fußweg schieben und dann weiterfahren – Null Gefährdung und keiner wird sterben.

      • Radfuchs sagt:

        Es ist noch gar nicht so lange her, dass eine Radfahrerin in Berlin gestorben ist, weil sie einem auf dem „Schutzstreifen“ parkenden Fahrzeug auswich.
        Das kannst du natürlich mit „selber schuld“ beiseitewischen. Aber ich kann dir sagen: Wenn es mein Auto gewesen wäre, dann hätte ich heute sicherlich keine ruhige Nacht mehr.

        • Carlos sagt:

          Es ist auch noch nicht so lange her, dass eine Fußgängerin die bei „Grün“ über die Straße gehen wollte von einer Radfahrerin, die „Rot“ hatte so schwer verletzt wurde, dass sie ins Krankenhaus musste.
          Und das war nicht in Berlin, sondern in Halle, also quasi vor unserer Haustür.

  3. Exilhallenser sagt:

    Einmal mehr versucht die Wiegands Gurkentruppe aka „Hauptsache Wiegand“ mit populistischen Forderungen auf sich aufmerksam zu machen. Die haben es immer noch nicht verkraftet, dass ihr Angebeteter so schnell nichts wieder ins Amt zurückkommt.

  4. Doris sagt:

    Ganz einfach Schirm in die Speichen und gut is hilft immer !!!!!

    • Radfuchs sagt:

      „…Ganz einfach Schirm in die Speichen und gut is hilft immer !!!!!…“

      Das ist im Fall der Ausübung vorsätzliche Körperverletzung, im hiesigen Fall eine dümmliche Gewaltfantasie.

      • Grüner Punkt sagt:

        Nee.Selbstverteidigung.

        • Radfuchs sagt:

          Lass dich vom tollsten Sportler von Halle schulen, wie man ganz geschickt beiseite springt, wenn man mit den hinteren Augen einen Radfahrer bemerkt.

          • Prof.Dr.Dr. Luftpumpe sagt:

            Das kann ich auch. War früher Pausenclown im Circus.

          • Naja... sagt:

            Das kann man doch nur, wenn man Leistungssportler ist oder war … Falls nicht, wird man eben ständig und gnadenlos von ALLEN Radfahrern umgenietet. Das zeigt schon die Statistik der zahlreichen Randunfälle auf dem Markt, bei denen Fußgänger verletzt wurden. Man kann doch kaum mehr einen Schritt auf den Markt wagen, ohne gleich von einem um die Ecke lauernden Radfahrer angefahren zu werden.

      • Doris sagt:

        Aber wenn Radfahrer über den Markt brettern über rote Ampeln fahren auf Fußwegen fahren und andere vorsätzlich in Gefahr bringen das ist richtig oder wie ????
        Der dümmste und wiedrrlichste Verkehrsteilnehmer ist und bleibt der Radfahrer keinerlei Verantwortung gegenüber anderen Menschen einfach nur wiederlich ekelhaft abartig.

        • Radfuchs sagt:

          Wenn Radfahrer über den Markt brettern ist das doof, lästig, aber nach bisherigen Erkenntnissen kein Unfallschwerpunkt. So einen Idioten zu Fall zu bringen ist aber ganz einfach vorsätzliche Körperverletzung. Es ist auch keine Notwehr, da gibt es etwas, das nennt sich Übermaßverbot.

          • Lothar sagt:

            Körperverletzung? Es geht nur um Radler……

          • Radfuchs sagt:

            Lothar, ich verrate dir ein Geheimnis: Radfahrer sind auch Menschen.

          • PF sagt:

            Wird für den Radler natürlich vor Gericht dann schwer zu erklären sein, wie er überhaupt in diese Lage gekommen ist, wo er doch gar nicht illegalerweise gefahren ist. Ein Unfall mit einem Fußgänger in einer reinen Fußgängerzone geht zumeist zulasten des Radfahrers.

        • rellah2 sagt:

          Wenn ein Radfahrer auf den Straßen, die den Marktplatz kreuzen, fährt, dann DARF er das, widerliche Doris.
          Und wenn DU Ekel einem Radfahrer vorsätzlich zu Fall bringst, ist das eine Straftat. Ein Radfahrer kann auch nicht einen Pkw zerstören, nur weil er auf dem Radweg parkt.

    • BR sagt:

      @Doris
      Gute Idee

      • selbes niveau sagt:

        schon klar das ihr zwei euch versteht.

      • Doris sagt:

        Ich hab das selbst schon Ausprobiert klappt wunderbar ehrlich die Anwesenden haben Beifall geklatscht bei dem Salto übers Rad der Radfahrer ist noch ein paar Meter über den Markt gerutscht es war eine Glanzleistung!!!!! Ich hab mit solchen Radcaoten kein Mitleid selbst wenn diese vom LKW überrollt werden gibt’s noch ein Kaffee für den LKW Fahrer .

        • Bubbles sagt:

          Sie haben den ersten Preis, für herausragende Dummheit gewonnen. Glückwunsch!
          Falls Ihre Schilderung der Wahrheit entspricht, sind Sie eine Kandidatin für eine gerechtfertigte Anzeige!

          • Larry sagt:

            Ich bin ehrlich kein Radler’fan aber Schirm in Rad is einfach nur Dummheit! Solche Artikel sollten entfernt werden,weil das hat mit Diskussion hier nix zutun! Das hier noch keiner über E-Rollerfahrer schimpft wundert mich echt! Die sind tagsüber schon teilweise auf Harakiri unterwegs und je später,umso derber! Wer mit so einem Gerät unterwegs ist,sollte vorher seine Eignung zur Teilnahme am Strasenverkehr testen lassen müssen!!! Die fahren ohne jede Regel,dafür oft mit mehr als einer Person und reichlich Alk intus, als ob es kein Morgen gibt!!

          • Larry sagt:

            Nich das einer sich dran hochzieht, Straßenverkehr natürlich mit ß, nicht mit s🤫

        • Larry sagt:

          Dann solltest du dich in Behandlung begeben!! Spätestens der Richter wird es anweisen,solltest du es tatsächlich so handhaben! Einfach vorsorglich jemanden den Schirm ins Rad stecken,nur weil er dich eventuell anfahren könnte, is einfach gestört! Dich konnte wahrscheinlich nie einer leiden und null Freunde! Überall Feinde, selbst im Spiegel zuhause

    • Kalauermann sagt:

      Doris, du gibst hier auch nichts als geistigen Dünnschiss von dir.

  5. Ccv sagt:

    Macht eine Straße aus dem Boulevard.

  6. halunke72 sagt:

    Schildbürgerstadt Halle/Saale .Bitte um Austausch am Dorfeingang.

  7. Rot sagt:

    Radler dürfen doch auch bei Rot schräg über die Kreuzung fahren

  8. 🧐 sagt:

    Kein Problem für die Fußgänger, wenn ein Radfahrer kommt warnt die Polizei dich und stellt sich zwischen euch. Damit der Radfahrer nicht verletzt wird.

  9. Itzig sagt:

    Die Ordnung ist in dieser Stadt nur auf dem Papier wirklich relevant. Niemand tritt hier in den Verwaltungen dafür ein, dass ins Wanken geratene Prinzip von Ordnung und Sicherheit wieder herzustellen und dauerhaft zu stabilisieren. Die jetzige Pandemie eines gefährlichen Virus und dessen Bekämpfung trifft auf Menschen, denen man 30 Jahre lang vermittelt hat, dass sie sich Niemanden mehr unterordnen müssen. Und so ist das auch mit jeglichem Verhalten in der Öffentlichkeit. Und wer geht schon auf andere Menschen zu und weißt sie auf einen Fehler hin. Am wenigsten sind das all Jene die eine Möglichkeit sehen dieser Verantwortung auszuweichen.

  10. Rj sagt:

    Bestrafen die Leute die trotzdem radeln auf dem Markt. Unbedingt.

  11. Das Fliegende Auge sagt:

    @Radfuchs: Das heisst also, ich kann auch bei rot über eine Ampel fahren, solange ich niemanden dabei schädige?
    Mensch, das ist ja toll. Oder ich parke einfach vor der Feuerwehrzufahrt solange es nicht brennt.
    Achja, Radfahrer und Regeln..das passt einfach nicht zusammen

    • Radfuchs sagt:

      Hübsche Analogie. Ein Autofahrer, der vor der Feuerwehrzufahrt parkt, hat eben gerade nicht im Griff, ob er da auch noch steht, wenn es brennt. Und da zählt jede Sekunde.
      Aber du befindest dich in bester Gesellschaft, das Bußgeld fürs Parken vor einer Feuerwehrzufahrt ist billiger als das Fahren an einer menschenleeren Kreuzung um Mitternacht bei Rot.

      • PF sagt:

        Aber der Radfahrer kann das überblicken, ob er beim Rotlichtverstoß jemanden (nicht) gefährdet? Unendliche Selbstüberschätzung, Arroganz und Ignoranz geltender Regeln. Halt blöd, dass der Radler dabei auch noch der schwächste Verkehrsteilnehmer ist und lustigerweise die meiste Beachtung und Rücksichtnahme einfordert.

        • Radfuchs sagt:

          Selbstüberschätzung kannst du dir an vielen Kreuzungen bei fast jedem Ampeldurchlauf ansehen. Wer da mit 50 ankommt und bei Gelb noch aufs Gaspedal latscht, der brettert mit 60+ bei Rot über die Kreuzung und hat objektiv überhaupt nichts im Griff.

          Wer Mitternachts an einer menschenleeren Kreuzung steht, als Fußgänger oder Radfahrer, und keine Kopfhörer auf hat, der hat die Lage absolut im Griff.

  12. Whocares sagt:

    Finde es immer grausam wenn Radfahrer die stehenden Trams überholen und dann Menschen vor der Bahn rüber gehen. Dabei ist es verboten eine Bahn im Innenstadtbereich zu überholen.

    • Radfuchs sagt:

      „…Finde es immer grausam wenn Radfahrer die stehenden Trams überholen und dann Menschen vor der Bahn rüber gehen. Dabei ist es verboten eine Bahn im Innenstadtbereich zu überholen…“

      Ja, Idioten bleiben Idioten, egal, ob sie zu Fuß unterwegs sind, auf dem Rad oder im Auto.

    • 10010110 sagt:

      Dabei ist es verboten eine Bahn im Innenstadtbereich zu überholen.

      Welcher Paragraph in der StVO sagt denn das?

    • Bubbles sagt:

      https://www.bussgeldkatalog.org/strassenbahn-ueberholen/
      Hätten Sie mal 2 Minuten gegoogelt, würden Sie jetzt nicht als dumm dastehen!

    • rellah2 sagt:

      Wenn die Bahn an der Haltestelle hält, muss man natürlich auf querende Fußgänger Rücksicht nehmen! {am besten schon vorher langsamer fahren} Wenn die aber verkehrsbedingt hält, warum soll man da nicht vorbeifahren?

      • Radfuchs sagt:

        „…warum soll man da nicht vorbeifahren?…“

        Ich mache es nicht. Der Blechwurm ist ziemlich lang, und oft kann man nicht sehen, ob eine Gegenbahn naht und/oder weiß nicht, wann die Bahn weiterfährt. Und da wirds zwischen den Bahnen sehr eng.

        • 10010110 sagt:

          Man kann oft sehen, ob und wann eine Gegenbahn kommt, indem man auf die elektronische Abfahrtstafel auf der gegenüberliegenden Haltestelle guckt. Wenn da oben rechts nicht „sofort“ steht, hat man noch Zeit zum Passieren.

          • Radfuchs sagt:

            Das mag sein, aber auf so eine Anzeige würde ich mich da nicht verlassen. Da fahr ich lieber am Markt rechts vorbei, auch vor 20 Uhr, wenn die Straßenbahnen Gruppentreffen machen.

  13. Lothar sagt:

    Körperverletzung? Es geht nur um Radler……

    • Radfuchs sagt:

      Das ist eher typisch Deutschland. Die Polizei fährt auch an Autos vorbei, die auf dem Fußweg, Radweg, im Kreuzungsbereich usw. parken: Nicht zuständig.

  14. 1199 sagt:

    Typisch Halle war doch klar dann das Ordnungsamt abschaffen und Geld sparen

  15. Paulsen verbloedet sagt:

    Der Paulsen wird auch immer blöder.
    Klaaar, Radfahrer auf dem Fußweg sind „fließender Verkehr“, da dürfen wir so gar nix machen.
    Dann können die doch ihre nutzlosen Ordnungsamtsdullies gleich nach Hause schicken.
    Ach neee, die müssen ja Parktickets schreiben für den gefährlichen ruhenden Verkehr.

    • PF sagt:

      In dem Punkt hat er allerdings leider Recht, alles was sich bewegt, muss von der Polizei kontrolliert werden, so sagt es das Gesetz. Die Polizei in Leipzig hat mit sowas aber kaum Probleme, während die in Halle praktisch durchweg abwesend ist…

      • Paulsen hat Unrecht, wie immer sagt:

        Was sich auf Fußwegen und Fußgängerzonen bewegt, ist kein „fließender Verkehr“.
        Hier will nur jemand seinen Job nicht machen. Die hallesche Polizei sowieso auch nicht. Die Herrschaften Beamten trifft man von 8-16 Uhr an der Kaffeemaschine im warmen Büro.
        Es sei denn, es gilt „Corona-Maßnahmen“ zu kontrollieren. Dann treten die im Dutzend auf und werfen sich todesmutig auf maskenlose Rentner.

        • Faktenprinz sagt:

          Zitat Wikipedia: „Als fließender Verkehr werden grundsätzlich alle sich IN BEWEGUNG befindliche FAHRZEUGE im öffentlichen Straßenverkehr bezeichnet, unabhängig davon ob sie gegenwärtig fahren oder verkehrsbedingt vorübergehend stehen bleiben.“

        • Justav sagt:

          So ist es. Nur das mit der Kaffeemaschine stimmt nicht. Manchmal sieht man sie auch beim Bäcker oder Fleischer.

  16. Jim Knopf sagt:

    Der Polizei macht ihre Arbeit nicht.

    Warum ?

    • Autofahrer sagt:

      Die Polizisten im Außendienst würden bestimmt gerne auch Radfahrer zur Ordnung rufen, aber wie?
      Wenn sie da stehen, fährt man schnell wo anders lang und wenn sie so einen aggressiven Radfahrer mit dem Auto verfolgen und der dann dabei auf die Fr… fliegt, wird gegen die Beamten noch ermittelt.
      Hatten wir doch in Halle schon.
      Erst Cops auf Räder könnten hier dafür sorgen, daß sich Radfahrer an die StVo halten.

      • Faktenprinz sagt:

        Was wir in Halle hatten waren Polizisten, die wegen eines geringfügigen Vergehens mit dem Polizeibus einen Radfahrer mit voller Wucht vom Fahrrad gerammt haben. Wie extrem dieser Einsatz war, davon kündete wochenlang ein meterweit verschobener Felsbrocken.

  17. Faktenchecker sagt:

    Klar.
    Im STRASSENverkehr.
    Nicht auf Fußwegen.

  18. Bürger für Halle sagt:

    Es gibt wirklich wichtigeres, als Fahrradhassern das Wort zu reden. Die paar Fahrradfahrer stören wirklich keinen, bis auf einige Ausnahmen. Dagegen sind die parkenden Taxis, die die Luft mit ihren laufenden(Diesel!) Motoren verpesten ein wirkliches Ärgernis. Zumal die meistenTaxifahrer ihre ganz eigene Auslegung von Fahrverhalten haben.

  19. Larry sagt:

    Idioten gibts in jeder Gruppe,ob Radfahrer, Fußgänger oder eben Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.