Radler gerät am Rannischen Platz in die Straßenbahnschienen und wird verletzt

13 Antworten

  1. Avatar Minol sagt:

    er hat bestimmt an seinem Handy rumgespielt

    • Avatar 10010110 sagt:

      Spiel du mal nicht so viel an deinem Pullermann rum. 🙄

      • Avatar Kampfradler sagt:

        Das war doch nicht O. Pausen? Ach nee, der schubst ja dort nur Straßenbahnen

      • Avatar halle 1.0 sagt:

        wieso nicht???? macht doch spaß.

      • Avatar Verdichterschiene sagt:

        Wenn, dann spielt er am Pirol. Will das aber nicht so genau nehmen.

      • Avatar .PUNKT. sagt:

        Unglaublich was das wohl wieder gekostet hat rund 20 Min war gesperrt für die Bahn… rechne doch mal nach 01101001 sonst wenn ein Kfz dies verschuldet machst du das doch auch und hältst uns vor wie schlimm das ist und bla bla bla.

        • Avatar xxx sagt:

          „Beim Schreiben dient das Komma zur Strukturierung des Satzes und trennt bestimmte Elemente voneinander: So werden im Deutschen Kommas zwischen Hauptsätzen und Nebensätzen, aber auch zwischen einzelnen Elementen einer Aufzählung gesetzt. Ebenso werden Beisätze (Appositionen) und Nachstellungen durch Kommas vom Rest des Satzes abgetrennt.

          Das Komma trägt zur Verständlichkeit und besseren Lesbarkeit von Texten bei, da im Gegensatz zur gesprochenen Rede die Sprachmelodie auf dem Papier verloren geht. So ist folgender Satz ohne Kommas beim ersten Lesen verwirrend, weil er einen starken Holzwegeffekt erzeugt: „Manfred las das Buch auf den Knien der Tochter eine Gute-Nacht-Geschichte vor.“ Erst mit der Kommasetzung wird der Satz verständlich bezüglich der Frage, auf wessen Knien das Buch nun liegt: „Manfred las, das Buch auf den Knien, der Tochter eine Gute-Nacht-Geschichte vor.“ Ein eingängigeres Beispiel für die verschiedenen möglichen Bedeutungen, die durch die Kommas gesteuert werden, ist: „Manfred las das Buch auf den Knien zu Ende.“ und „Manfred las, das Buch auf den Knien, zu Ende.“ Im ersten Satz liest Manfred das Buch bis ganz zum Schluss, während er selbst kniet. Im zweiten Satz liest Manfred einen Abschnitt, aber nicht zwingend das ganze Buch, zu Ende, während das Buch dabei auf Manfreds Knien liegt.“

          https://de.wikipedia.org/wiki/Komma

          • Avatar .PUNKT. sagt:

            naja sind zum Glück. nicht alle auf so auf den Kopf! gefallen wie du und… können es „auch ohne Komma lesen)

  2. Avatar Horst sagt:

    Gute Besserung dem Radler. Ist mir an der Stelle auch schon fast passiert. Man sollte dort und den ganzen Steinweg am besten das Rad schieben.

  3. Avatar Genussradler sagt:

    Kann man diese Gleise nicht verbieten. Die Straßenbahn könnte auch auf Gummireifen fahren oder über den Häusern schweben.

  4. Avatar Wuffi sagt:

    Wem interessiert das denn

  5. Avatar Ohh sagt:

    Ja für Radler sind Schienen heimtückisch.

  6. Avatar Paris - Roubaix - Hilton sagt:

    Zwei Meter Lenkerband schützen die Beißer*innenhand. – Doch Schiene und Radladerenge bringen Zehn vor Sieben eine Zeitdruckmenge. – Darum auch bei KopfsteinPLFASTERsorgen, diese einem ENGEL borgen. – Gute Besserung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.